Monika Küspert Hannes Gangl
  Monika Küspert                                                          Hannes Gangl

 

 

 

"Love table" im The Charles Hotel Munich

Single-Treff am Valentinstag im „The Charles Hotel“                                                                         „Let’s celebrate youself“: Nina Meise, Denise Schindler, Julia Haupt und weitere Singlefrauen und auch -männer genossenen ein wunderbares Menü am „Love Table“!

Singles konnten am Valentinstag aufatmen!

Denn anstatt zu Hause alleine in die Röhre zu gucken, während alle Verliebten die Zweisamkeit genießen, gab es für sie im Münchner „The Charles Hotel“ ein besonderes Highlight.

 

Das 5-Sterne-Haus, das zur „Rocco Forte Gruppe gehört“, hatte sich für den diesjährigen 14. Februar etwas Besonderes einfallen lassen.

Unter dem Motto „Let’s celebrate yourself“ fand im hoteleigenen „Sophia’s Restaurant“ ein ganz besonderes Dinner-Event statt – ja, nur für Singles!

Am „Love Table“, einer langen und herrlich gedeckten Tafel, hatten auch einige bekannte Gesichter wie Model-Zwilling Nina Meise, Radsportlerin Denise Schindler und die Influencer Julia Haupt und Michael Christian Meyer Platz genommen.

Sie hatten die Gelegenheit, auf sich selbst, das Leben und die (Selbst-)Liebe anzustoßen und gleichzeitig ein exquisites Vier-Gänge-Menü zu genießen.

Eine Veranstaltung ganz nach Geschmack der Gäste. Denn wer kennt es nicht: Für Verliebte ist der Valentinstag der schönste Tag des Jahres, Singles hingegen können an diesem Tag schon mal Frust schieben…Doch so war der Abend gerettet!

 

Let’s celebrate yourself – der Titel der Veranstaltung hat mich sofort begeistert“, so Nina Meise. Ihre Zwillingsschwester Julia ist glücklich vergeben und will noch in diesem Jahr ihren Verlobten Felix heiraten,  Nina hingegen ist derzeit Single. Und so kam ihr das Dinner sehr gelegen: „Meine Schwester hatte heute keine Zeit für mich“, meinte sie lachend. „Deswegen habe ich mich sehr auf diesen Abend hier gefreut, um mit Freundinnen und anderen inspirierenden Singles den Valentinstag zu feiern. Ich hätte mir heute aber sonst auch etwas anderes organisiert. Nur weil man Single ist, heißt das nicht, dass man diesen Tag alleine zu Hause verbringen muss.“

Auch Radsportlerin Denise Schindler war für die Idee Feuer und Flamme. „Ich habe den Valentinstag sehr oft nicht feiern können, da ich am Valentinstag oft im Trainingslager oder bei Wettkämpfen war. Das hier ist eine schöne Idee, denn Selbstliebe finde ich sehr wichtig.“

Eine glücklich vergebene Lady durfte ebenfalls mitfeiern: Co-Gastgeberin und Unternehmerin Stefanie Wirnshofer, die den Gästen ihre Moodsprays „Beautifulscent“ mitgebracht hatte, Elena Miller ihre „Self Affirmation Cards“ mitgebracht hatte. „Ich lebe seit 17 Jahren in wilder und glücklicher Ehe“, erzählte Stefanie Wirnshofer, die zweifache Mutter ist, lachend. „Ich freue mich aber riesig, heute hier bei den Singles zu sein. Eines der Sprays heißt „Self Love“: Es beinhaltet Sandelholz, Orange und Latschenkiefer sowie den Heilstein Rubin und fördert das Selbstbewusstsein, unterstreicht die persönliche Ausstrahlung und Anziehungskraft und betont zudem die lebensbejahende Seite des Trägers. Perfekt also zum Auftragen vor dem Ausgehen. Meine Sprays stehen aber alle für „more happy moments in life“ und passen perfekt zum heutigen Abend.

Beim Dinner gab es freie Platzwahl und dank des Sharing-Prinzips bei der Vorspeise kam man bzw. frau schnell ins Gespräch. Danach gab es Kaisergranat mit Bergamotte, Kalbsfilet mit Morcheln und Polenta und für die Vegetarier Agnolotti vom Butternusskürbis mit Perigord Trüffel und zum Hauptgang Poverade-Artischocken & Radicchio Trevisano mit Buchweizen und Lauch. Zum Dessert wurde Schoko-Mousse mit Himbeere und Pistazie serviert und angestoßen wurde mit Rosé-Champagner.

Der „Love Table“ zum Valentinstag wurde übrigens von fast allen Rocco Forte Häusern angeboten“ Und gerade in München passt es wunderbar, denn die Singledichte ist hoch. „Eine charmante Möglichkeit also, unkompliziert nette und neue Leute kennen zu lernen, gut zu essen und sich selbst etwas Gutes zu tun. Warum also am Valentinstag alleine zu Hause sitzen, wenn man den Abend auch so nett, mit anderen aufgeschlossenen Singles bei einem fantastischen Menü verbringen kann?“, brachte es Florian Steinmaier, der General Manager des „The Charles Hotel“, auf den Punkt.

 Andrea Vodermayr                                                                                                                    Credit: privat

Love Table im The Charles Hotel Munich

Moodspray von Beautyfulscents

Valentinstag 2024 im The Charles Hotel München                                                                               The Love Table: let’s celebrate yourself!

Dieses Jahr erweitert das The Charles Hotel sein Angebot zum Valentinstag und beschert mit dem „Love Table“ in Kooperation mit „Beautifulscents“ am Tag der Verliebten auch all denen eine Option, die sich selbst und ihr Single-Leben feiern wollen.

 

München gilt nach wie vor als Single-Hochburg Deutschlands mit der höchsten Single-Dichte in Maxvorstadt, wo sich auch das The Charles Hotel befindet.

 

Das Hotel denkt den Liebesbegriff zum diesjährigen Valentinstag zusammen mit fast allen Rocco Forte Häusern neu, die am 14. Februar einen „Love Table“ in ihren Restaurants anbieten.

Am hübsch gedeckten „Love Table“, einer langen Tafel im Sophia’s Restaurant, wird man mit einem 4-Gang-Menü kulinarisch verwöhnt. Hier kann man nette Leute

kennenlernen, Gleichgesinnte, die offensichtlich, wie man selbst, gerne gut essen und sich selbst etwas Gutes tun.

Schätze dich selbst“ ist hier das Motto - warum am Valentinstag zuhause sitzen, wenn man diesen außer Haus, mit sich selbst, Freundinnen und/oder anderen aufgeschlossenen Singles, also in bester Gesellschaft, bei einem fantastischen Menü verbringen kann?

Freie Platzwahl, auch um neue Kontakte zu knüpfen, was spätestens beim Austausch darüber, welchen Moodspray man außer „Self Love“, den man an diesem Abend in einer Reisegröße als Gastgeschenk erhält, noch kaufen sollte, ganz leicht fällt.

 

Self Love“ gehört zur Reihe der Beautifulscents, einer Linie von up-lifting

Moodsprays, die im September 2021 von Stefanie Wirnshofer gegründet wurde, „For more happy moments in life.“

 

Die Moodsprays sind Duftessenzen aus natürlichen ätherischen Ölen, Kräutern und

Heilsteinen, die die Stimmung (positiv) beeinflussen.

Die Sprays unterstützen ihren Träger beziehungsweise ihre Trägerin, jede Situation bestmöglich zu meistern.

Self Love“ beinhaltet Sandelholz, Orange und Latschenkiefer sowie den Heilstein Rubin.

Es fördert das Selbstbewusstsein, unterstreicht die persönliche Ausstrahlung und

Anziehungskraft und betont die positive, lebensbejahende Seite des Trägers.

 

Wer nach dem Essen also noch shoppen und sich für weitere Lebenslage wappnen

will, kann die ganze Range an Beautifulscents, https://www.beautifulscents.com/, mit einem „Love Rabatt“ von 20% direkt vor Ort im The Charles Hotel kaufen.

 

Wer Lust hat, am 14. Februar auf sich selbst anzustoßen, sollte sich schnellstmöglich einen Platz am „Love Table“ sichern:

 

Love Table

Das Love Menü am 14. Februar im Sophia’s Restaurant beinhaltet Das Love Menü am 14. Februar im Sophia’s Restaurant beinhaltet eine Auswahl an (auch vegetarischen) Vorspeisen zum Teilen

XXX

Lauwarm geflämmter Kaisergranat

Bergamotte / Georgia Bete / 36 Monate alter Parmesan

oder

Agnolotti vom Butternusskürbis & Perigord Trüffel

Bergamotte / Georgia Bete / 36 Monate alter Parmesan

XXX

Kalbsfilet vom Gutshof Polting & Perigord Trüffel

Morcheln / Cima di Rapa / Knusprige Polenta

oder

Gefüllte Poverade & Radicchio Trevisano

Buchweizen / Lauch / geräuchertes Olivenöl

XXX

Mousse von der Opalys Schokolade

Himbeere / Mascarpone / Pistazie / Hibiskus

Inklusive eines Glas Ruinart Rosé und eines Gastgeschenks von Beautifulscents zum

Preis von 119 € pro Person.

www.roccofortehotels.com                                                                              Fotos: Roccofortehotels

Angermaier Eisstock WM in Tracht

Gruppenbild Angermaier Eisstock WM in Tracht

Dr. Axel Munz & Chris Lehner Angermaier Eisstock WM in Tracht

16. Angermaier Eisstock-WM in Tracht - heiße Duelle auf dem Eis

Für Trachten-Fans ist es Tradition:

 

Zum 16. Mal lud Angermaier Trachten zu seiner kultigen Eisstock-WM in Tracht.

Sechs prominent besetzte Mannschaften maßen sich am Mittwochabend in Präzision und Geschick auf dem Eis, stilecht in Tracht gewandt.

Nichts macht die kalte Winterzeit schneller vergessen als eine heiße Partie Eisstockschießen.

Getreu bayerischer Tradition und Lebensfreude fanden die 16.ten

Angermaier Eisstock-WM in Tracht auf den Eisstockbahnen des Münchner Park Cafés statt.

Stilecht traten die Promi-Teams in Tracht im Kampf um die Stockerl -Plätze an.

In geselliger Runde und ausgestattet mit einer gesunden Portion Ehrgeiz war für Gaudi gesorgt.

Nachdem die Platzierungen ausgespielt wurden und die Sieger feststanden, wurde in der angrenzenden Almhütte des Park Cafés den kulinarischen Seiten des Lebens gefrönt.

 

Das Maß aller Dinge war an diesem Abend das Team um Model Franziska Knuppe, Wiesn-Playmate 2023 Laura Langas, Schauspieler Philip Birnstiel und Günter Malescha.

 

Die Silbermedaille sicherten sich Playmate & Influencerin Julia Römmelt, Eileen Popielaty, Influencerin Mia-Sophie Neuland und Partyspielagent Florian Gauder.

 

Dass in Bayern auch der dritte Platz überschwänglich gefeiert wird, bewies das Team um Schauspielerin Deborah Müller, Nina Munz, Schauspieler Michel Guillaume und Dr. Axel Munz.

 

Nach den eiskalten taktischen Manövern an der Daube und der abschließenden Siegerehrung luden Angermaier-Chef Dr. Axel Munz & Chris Lehner zum gemütlichen Beisammensein in die Almhütte des Parkcafés ein.

Hier feierten u.a Giulia Siegel & Ludwig Heer, Wiesn-Stadträtin Anja Berger, Kabarettistin Claudia Pichler, Kabarettist Jürgen Kirner, EHC-Stadionsprecher Stefan Schneider, sowie das aktuelle Prinzenpaar der Narrhalla Katharina I. und Frederik I. die Partie auf dem Eis.      

                                                                                                                                         Fotos: ©Angermaier Trachten -API MT

Konstantin und Anja von Keyserlingk, Tanja und Manfred May

Konstantin und Anja von Keyserlingk, Tanja und Manfred May

Sänger Alessandro Morgan

Charity-Eisstockschießen am Paulaner am Nockherberg in München

Charity Eisstockschießen mit viel Herz

Anja und Konstantin von Keyserlingk luden die Promis zum Jahresende aufs Eis – für den guten Zweck!

 

VIPs wie Kerstin Schreyer, Vanessa Eichholz, Philipp und Darya Birnstiel und Co. spendeten für die Nicolas May Stiftung von Manfred May, die das Ziel hat, Herz-und Kreislauferkrankungen bei Kindern und Jugendlichen vorzubeugen

 

Gaudi auf (Kunst)Eis – für den guten Zweck! Zahlreiche VIPs trafen sich vor Silvester beim „Charity-Eisstockschießen“, das am Nockherberg in München stattfand. 

Eingeladen zu diesem sportlichen Charity-Event hatten im zweiten Jahr Moderatorin und Sprecherin Anja Gräfin von Keyserlingk und ihr Mann, Unternehmer Konstantin Graf von Keyserlingk.

 

Sie konnten dieses Mal mit den beiden Co-Veranstaltern, Manfred May und Networkerin Michaela Aschberger (Gründerin des Frauennetzwerks „Belladonna“) u.a. Politikerin Kerstin Schreyer, das Schauspieler-Paar Darya und Philip Birnstiel, Schauspielerin Vanessa EichholzDunja Siegel, PR-Expertin Anke Schaffelhuber, Influencerin Julia Pohl („Gluecksmuetter“) und Moderatorin und Sprecherin Janina Dietz begrüßen. Und das für den guten Zweck!

 

Der Erlös des sportlichen Events aus Teilnahmegebühren (20 Euro pro Person) und Spenden geht an die „Nicolas May Stiftung“ des Münchner Trachten-Designers Manfred May. Dieser verlor seinen Sohn Nicolas vor fast genau zwei Jahren, am 3. Januar 2022, an einer nicht-erkannten Herzmuskel-Erkrankung. Ziel der Stiftung ist es, zur Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter beizutragen.

 

Zum bereits zweiten Mal fand das Event in diesem Jahr statt, dieses Mal aber zum Jahresende und nicht wie im Vorjahr nach Neujahr: „Wir sind im neuen Jahr in Südafrika, deswegen haben wir die Veranstaltung dieses Jahr vorverlegt“, so Anja und Konstantin von Keyserlingk. „Zeitlich passt es gut, denn die Leute können sich hier sportlich betätigen und die Schmankerl der Feiertage wieder abtrainieren“, meinten sie lachend. Vor allem der gute Zweck liegt den beiden am Herzen: „Ich habe Manfred May bei einer Veranstaltung zugunsten seiner Stiftung kennen gelernt und war sehr gerührt und bewegt, so dass ich seine Stiftung unbedingt unterstützen wollte“, so Anja.

 

Für Manfred May ist es eine Herzensangelegenheit mitzuhelfen, dass anderen Eltern nicht dasselbe Schicksal ereilt. Und so rief er gemeinsam mit Prof. Dr. Nikolaus Haas (Leiter der Kinderkardiologie der LMU Großhadern) die Stiftung ins Leben, die durch Aufklärung, Unterstützung von Forschungsvorhaben, Präventionsangebote und Vorsorgeuntersuchungen Herz-Kreislauf-Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter vorbeugen will.

 

Er zeigte sich gerührt über den Support: „Wir starten an der Realschule meines Sohnes in Maisach demnächst eine Herz-Kreislauf-Studie und können jede Unterstützung sehr gut gebrauchen. Für diese Veranstaltung versuche ich mich heute selbst zum ersten Mal beim Eisstockschießen“, so May, der von seiner Lebensgefährtin Kathi Fischer begleitet wurde.

 

Für den guten Zweck war auch die Landtagsabgeordnete und Staatsministerin a.D. Kerstin Schreyer mit dabei.

Sie ist Schirmherrin des Frauennetzwerks „Belladonna“ und vertrat Co-Gastgeberin Michaela Aschberger, die kurzfristig verhindert war. „Ich habe das Eisstockschießen noch nie ausprobiert und werde deshalb heute nicht mitspielen, sondern nur dabei sein und die Atmosphäre genießen. Es ist wunderbar, dass mit dieser Veranstaltung die „Nicolas May Stiftung“ unterstützt wird. Ich habe jedes Mal Wasser in den Augen, wenn ich die Geschichte von Manfred May höre.“ Das Jahr 2024 steht vor der Türe.

 

Hat sie einen guten Vorsatz?

Mehr auf den eigenen Körper hören, denn dieser sagt einem, was einem gut tut.“

 

Die Veranstaltung fand erneut im Rahmen des „Winterfest am Nockherberg“, welches Konstantin von Keyserlingk im zweiten Jahr mit seinem Geschäftspartner Patrick Diesing organisiert hat: „Das Eisstockschießen kommt sehr gut an, so dass wir in diesem Jahr statt sechs insgesamt zehn Bahnen zur Verfügung haben. Diese können die Gäste von Mitte November und noch bis Ende Februar mieten – eine gesellige Gaudi für alle. Denn ohne Vorkenntnisse und Ausrüstung kann man hier loslegen und Spaß haben. Für das leibliche Wohl ist dank Essen- und Getränkestand ebenfalls gesorgt.“ 

 

Darya und Philip Birnstiel waren schon im Vorjahr dabei gewesen. Beide sind Fans der Veranstaltung: „Es ist gesellig, aber man kann sich trotzdem sportlich betätigen. Und es geht um die gute Sache, die wir gerne unterstützen.“

 

Wiederholungstäterin“ ist auch Vanessa Eichholz: „Ich war schon letztes Jahr dabei. Was meine Künste im Eisstockschießen angeht, ist aber noch Luft nach oben“, meinte sie lachend. „Aber dabei sein ist alles.“

 

Ich habe schon einmal das Eisstockschießen ausprobiert“, so Anke Schaffelhuber. „Das A und O sind warme Schuhe, damit man nicht friert.“

 

Bevor es aufs Eis ging, erklärte Konstantin Graf von Keyserlingk den Neulingen den trendigen Wintersport: „Die Eisstöcke müssen so nah wie möglich an die Zielscheibe, die auch „Daube“ genannt wird, herangebracht werden. Dabei fasst man den Eisstock am besagten Stock an, holt Schwung und lässt ihn auf der Eisbahn in Richtung Daube gleiten. In der Regel „schießen“ zwei Teams abwechselnd je einen Eisstock. Am Ende gewinnt das Team, dessen Eisstöcke näher an der Daube liegen geblieben sind.“ 

 

Vor Ort konnten die Gäste zudem Lose kaufen, das Stück a 20 Euro, und für den Hauptgewinner gab es eine Reise ins „Posthotel Achenkirch“ im Wert von 600 Euro zu gewinnen.

 

Wer Lust bekommen hat: Eisstockschießen am Nockherberg gibt es noch jeden Tag bis Ende Februar, immer von 14 bis 22 Uhr. 

 

Außerdem dabei: Schauspiel-Agentin Inga Pudenz, Sänger Alessandro MorganTina Aigner mit ihrem Lebensgefährten Markus Heinrich, Moderator Florian SchweglerDirigent Franz SchottkyAndrea Wecke (Gmund Papier), uvm.

Andrea Vodermayr                                                                                              Fotos: lifestyle-luxury.de

WACA Restaurant in der Münchner Motorworld

Daniela Vuckovic, Julia Haup, Anja v. Keyserlingk, Michaela Aschberger

Anja v. Keyserlingk, Elena Aichinger

„Waca Nikkei Christmas Brunch“ am 3. Dezember 2023 im Restaurant „Waca Nikkei & Grill Restaurant“ in der Münchner Motorworld

Anja Gräfin von Keyserlingk und Elena Aichinger luden am ersten Advent in das In-Restaurant in der Münchner Motorworld

 

Waca Nikkei Christmas Brunch“ mit vielen VIPs! Simone Ballack, Darya und Philip Birnstiel, Vanessa Eichholz und Co. genießen und Sandra Greiner sorgte an den Turntables für Stimmung!

 

Schlemmen gehört zur Vorweihnachtszeit genauso dazu wie der Christkindelmarkt und der Glühwein…

 

Und so trafen sich zahlreiche VIPs am ersten Adventssonntag erstmals beim „Waca Nikkei Christmas Brunch“ im In-Restaurant „Waca Nikkei & Grill“ in der Münchner „Motorworld“.

Gastgeberin und Waca-Geschäftsführerin Elena Aichinger konnte gemeinsam mit Co-Organisatorin, der Moderatorin und Designerin Anja Gräfin von Keyserlingk, ab 14 Uhr auch zahlreiche VIPs wie zum Beispiel das Schauspieler-Paar Philip und Darya Birnstiel, Schauspielerin Vanessa Eichholz, Daniela Aschberger („Belladonna“), Moderatorin Daniela Vukovic und Influencerin Julia Haupt in der bereits weihnachtlich dekorierten Gastro-Location begrüßen.

Die Damen glänzten gemäß Dresscode festlich in rot-goldenen Outfits. Sandra Greiner alias „Just another DJane“ (Frau von Christian Greiner, dem Vorstandsvorsitzenden von „Ludwig Beck“) sorgte an den Turntables für Stimmung. Und somit war es mehr als ein klassischer Brunch, sondern eine coole Brunch-Party!

 

Simone Ballack schaute nur auf einen Sprung vorbei – im lässigen weißen Outfit statt im roten Glitzerdress: „Ich verkaufe meine Adventskränze hier auf dem Weihnachtsmarkt an der Motorworld und wollte kurz vorbeischauen, da ich das Waca-Restaurant  gerne mag. Vor allem auch am Abend, denn ich bin Typ Abendesser“, erzählte sie schmunzelnd. „Eigentlich wären mein Freund Heiko und ich heute nach Mallorca geflogen, aber die Flüge wurden wegen des Schnees gecancelt.“

 

Was kommt an Weinachten bei ihr auf den Tisch?

„Wir gehen in diesem Jahr essen, in Kitzbühel, denn wir sind an Heiligabend in diesem Jahr nur zu zweit. Die Kinder kommen erst am ersten Weihnachtsfeiertag.“

 

Für die Brunch-Gäste war schon an diesem Tag Weihnachten: Es gab ein opulentes Menü mit elf (!) verschiedenen und raffinierten Gängen – das Beste, was die „Waca“-Küche zu bieten hat: Zum Start wurden „Crispy Nigiri“ serviert, gefolgt von getrüffeltem Spinat Salat mit Onsenei, Avocado & Egg Toast, Ikura und Tuna Tostada sowie Lachs- und Wagyu Beef-Tartar.

Zum Hauptgang gab es gegrillten Oktopus in Kokosmilch-Sauce und Flank Steak und zum Dessert Pavlova und peruanischen Käsekuchen.

Serviert wurden die Gänge im angesagten Sharing-Prinzip: „So haben die Gäste die Möglichkeit, alle Köstlichkeiten zu probieren“, so „Waca“-Geschäftsführerin Elena Aichinger. „Bei uns im Waca-Restaurant verbinden sich Einflüsse aus der japanischen und peruanischen Küche mit Grill-Genuss.“

 

In der im Industrial Chic gehaltenen Location kam dank Deko und dem flackernden Kamin bei den Gästen schnell Weihnachtsstimmung auf.

Die Idee zum Event hatte Co-Gastgeberin Anja Gräfin von Keyserlingk, die mit ihrem Mann, Unternehmer Konstantin Graf von Keyserlingk, kam:  „Für mich ist das quasi ein Heimspiel, denn ich liebe das Waca-Restaurant und habe früher schon fünf Jahre lang Brunch-Parties organisiert. 2013, vor genau zehn Jahren, meine erste. Super, dass wir nun hier im coolen Waca-Restaurant eine Brunch-Session starten können – und das bei perfektem weihnachtlichem Wetter.“

 

Ein Event auch ganz nach Geschmack von Philp und Darya Birnstiel: „Wir sind gerne mit dabei, da es im Waca fantastisches Essen gibt. Außerdem lieben wir die Weihnachtszeit – die herrliche Pause vom Alltag, die geschmückte Stadt und den Schnee. Man sieht viele liebe Freunde wieder und kann die Zeit ganz anders genießen.“

 

Wie sieht die Weihnachtszeit kulinarisch bei dem Schauspieler-Paar aus?

„Im Advent haben wir immer Glühwein im Haus. Und ich backe auch gerne Plätzchen. Dieses Jahr werde ich mich mal an ein neues Rezept wagen“, so Darya Birnstiel. „An Weihnachten kocht dann meistens Philips Bruder für die ganze Familie – Rehbraten und für mich eine vegetarische Option.“

 

Für Vanessa Eichholz war es ein Kontrastprogramm und eine Art Temperaturschock:  „Ich bin gerade erst aus Los Angeles zurückgekommen und freue mich, hier zu sein. Schlemmen gehört für mich zur Weihnachtszeit unbedingt dazu“, meinte sie. „Ich liebe Brunchen und das Waca-Restaurant, deshalb passt es für mich perfekt. Weihnachten verbringe ich mit meinen Geschwistern und es gibt Fondue an Heiligabend und Ente am ersten Weihnachtstag – sehr klassisch also.“

 

Die Ladies hatten sich an den Dresscode Rot-Gold gehalten – auch Moderatorin Daniela Vukovic: „Dresscodes mit Farbe finde ich immer gut. Zum Glück konnte ich noch ein Kleid in Dunkelrot in meinem Kleiderschrank finden, das Goldthema habe ich über den Schmuck gelöst. Das köstliche 11-Gänge-Menü wird sich aber wohl nicht mehr verbergen lassen“, meinte sie lachend.

 

„Kalorien werden bei mir während der Weihnachtszeit nicht gezählt“, meinte Michaela Aschberger (Frauennetzwerk „Belladonna“). „Das macht keinen Sinn, was dieser Brunch nur zu gut beweist. Ich freue mich über das köstliche Essen und darüber, mein rotes Lieblingskleid von „Talbot Runhof“ ausführen zu können.“

 

Wer dieses Mal nicht dabei sein konnte: „Wir bieten auch an den beiden Weihnachtsfeiertagen, am Abend des 25. und 26. Dezember, besondere kulinarische Erlebnisse an, das „Nikkei Experience Christmas Menü“, und am 31.12. folgt dann das große Silvester-Dinner“, so Elena Aichinger.

 

Außerdem dabei: Anja von Keyserlingks Mutter Margret Jamin, die HSE-Moderatoren Clarissa Jungbluth, André Würde und Vivien Konca, uvm.

Andrea Vodermayr

                                                                                         Fotos Credit: "Matthias Rüby"/lifestyle-luxury.de

"Seven Senses - BU®siness Tasting" im Restaurant Ferdings

Ina Lohr-Nehmer, PR-Agentur,             Dr. Annette Hirmer von ALH Hirmer, Pia Steinberg

Alexander Bauer von UMNION

"Seven Senses - BU®siness Tasting", Eine Business-Veranstaltung von Dr. Annette Hirmer von ALH Hirmer, Hubert Hammer von Orient Flavour, Alexander Bauer von UMNION im Restaurant Ferdings

Branchenübergreifendes Netzwerken wird immer wichtiger. Deshalb hatten Dr. Annette Hirmer von ALH Hirmer, Hubert Hammer von Orient Flavour, Alexander Bauer von UMNION ins Restaurant Ferdings eingeladen, um Unternehmer, Pr- oder Digital-Experten und Expertinnen bei einem ungewöhnlichen Abend zu connecten.

 

Bei exkluiven Champagner- und Nuss Tastings wurde nicht nur der Gaumen, sondern auch der Unternehmergeist angesprochen.

Während der Vorträge und des Networkings begleitete Hubert Hammer die Gäste mit einer besonderen Überraschung – Nüssen, die die Konzentration steigern.

Eine ausgezeichnete Idee, um bei potenziellen Geschäftspartnern in langen Meetings die Stimmung hochzuhalten und erfolgreiche Abschlüsse zu erzielen.


Denn wie sagt man so schön: "Wahre (Kunden-)Liebe geht durch den Magen."


Mild geröstete Haselnüsse versetzten Gäste und Geschäftspartner in die orientalische Welt von 1001 Nacht und sollen den Geschmack für erfolgreiche Vorhaben wecken.


Beim Seven Senses - BU®siness Tasting standen verschiedene Aspekte des Geschäftslebens im Mittelpunkt:
 

1. Community (Eine Mischung aus knackigem Ideenaustausch und knusprigen Partnerschaften, so verlockend wie eine edle Nussmischung)

2. Connections (Kulinarisches Erlebnis für den Geist, prall gefüllt mit Talenten und Know-how)

3. Charme (Perfektionieren Sie Ihren Auftritt und entdecken Sie Vermarktungsstrategien, so elegant und verlockend wie eine Praline in einer Auswahl feinster Nüsse)

4. Customers (Verwöhnen Sie Ihre Kunden mit einer Infrastruktur und Ressourcen, die so reich und wertvoll sind wie eine erlesene Auswahl an Gourmet-Nüssen)

5. Coaching (Wie ein Meisterkoch, der den perfekten Nussmix kreiert, führt unser Coaching Sie durch Strategien und Sicherheitsnetze zum geschäftlichen Erfolg)

6. Capital  (In unserem Capital-Bereich pflanzen wir die Samen für Ihr Wachstum und gedeihen zusammen, so kräftig und robust wie ein Nussbaum)


Das siebte „C“ galt dem Champagner Cheers & Charles . Mit ihm konnte man perfekt auf einen inspirierenden Abend und zukünftige Erfolge anstoßen.
 

Begeistert von dem ersten Seven Senses BU®siness Tasting Abend waren nicht nur die Gastgeber Dr. Annette Hirmer von ALH Hirmer, Hubert Hammer von Orient Flavour, Alexander Bauer von UMNION und Pia Steinberg als Markenidentitätstexterin.

 

Es war ein Abend voller spannender Impulse, leckerer Gaumenfreuden und anregender Gespräche.

Das Event wurde mit viel Liebe zum Detail und dem Ziel konzipiert, alle 7 Sinne & Bedürfnisse eines Unternehmers anzusprechen und einen Raum für Wachstum, Austausch und Inspiration zu schaffen.

Und es war mit Sicherheit nicht das letzte Mal. Wir dürfen gespannt sein...
©Text by Pia Steinberg

                                                                                                                               Fotos: lifestyle-luxury.de

 

Druckversion | Sitemap
© Monika Küspert , Hannes Gangl