Monika Küspert Hannes Gangl
  Monika Küspert                                                          Hannes Gangl

Dr. Hans-Ulrich Voigt, Dermatologie am Dom, München

 

Wie sieht die richtige Handpflege nach häufigem Händewaschen und desinfizieren aus? – Wie gelingt der Schutz und die richtige Pflege?

So wichtig das häufige Waschen der Hände gerade jetzt ist, es beansprucht auch unsere Haut. Die vielen Waschvorgänge und die Benutzung von Desinfektionsmitteln reizen die Haut, sie trocknet aus und die Hautschutzbarriere leidet. Unsere Hände werden rissig und schuppig, die Haut wird überempfindlich und spannt.

Darunter kann die Hautschutzbarriere leiden.

 

Mit der optimalen und richtigen Handpflege wird die Hautbarriere gestärkt.

Experten sind sich einig: Wer seine Hände richtig und regelmäßig reinigt, schützt sich damit gegen die Übertragung von Viren und Krankheitserregern – und das kann uns und unsere Liebsten vor Krankheiten und Infektionen bewahren.

 

Aus diesem Grund unterstützt Eucerin die #Safehands-Challenge der Weltgesundheitsorganisation (WHO).

Immer mehr Prominente und Influencer zeigen auf ihren Social Media-Kanälen mit der #Safehands-Challenge, wie man sich richtig die Hände wäscht. Jeder kann beim viralen Trend mitmachen und seiner Community mit einem eigenen Video zeigen, wie das Händewaschen richtig funktioniert – auf Basis der 11 Schritte der WHO (World Health Organization) – und analog der Ice Bucket Challenge von 2014 weitere Personen nominieren, die dann mitmachen sollen.

Um die Aufmerksamkeit für die #Safehands-Challenge zu erhöhen, kooperiert Eucerin mit Influencern, die ihre Communities für die Challenge begeistern wollen.

Anleitung zum Händewaschen in 11 Schritten

Um Krankheitserreger und Schmutz von den Händen zu entfernen, sollten Sie sich an diese Anleitung zum richtigen Händewaschen halten:

Befeuchten Sie die Hände kurz unter fließendem Wasser und schließen den Wasserhahn wieder.

Schritt 1: Tragen Sie Seife auf die Hände auf

Schritt 2: Schäumen Sie die Hände gründlich von allen Seiten damit ein. Dieser Schritt sollte 40-60 Sekunden dauern. So lange dauert es, zweimal den Refrain des Liedes „Happy Birthday“ zu singen

Schritt 3: Reiben Sie die rechte Handfläche über den linken Handrücken und seifen Sie die Hände auch zwischen den Fingern ein, danach genau umgekehrt

Schritt 4: Haken Sie die Fingerzwischenräume ineinander und reiben Sie sie aneinander

Schritt 5: Seifen Sie die Fingerrücken mit der jeweils anderen Hand ein

Schritt 6: Reiben Sie die Daumen jeweils in der Faust der anderen Hand

Schritt 7: Reiben Sie die Fingerspitzen an der jeweils anderen Handinnenfläche rotierend ab

Schritt 8: Spülen Sie die Hände gründlich unter fließendem Wasser ab

Schritt 9: Trocknen Sie die Hände gründlich mit einem Papierhandtuch ab

Schritt 10: Verwenden Sie ein Papierhandtuch, um den Wasserhahn auszuschalten

Schritt 11: Jetzt sind Sie auf der sicheren Seite!

 

Wie oft soll ich mir die Hände waschen?

 

Wie oft Sie sich am Tag die Hände waschen sollten, hängt davon ab, wie oft sie potenziell mit Krankheitserregern in Kontakt kommen. Generell gilt, dass Sie sich immer nach oder vor folgenden Situationen die Hände waschen sollten:

  • Nach dem Naseputzen, Husten oder Niesen in die Hand

  • Vor und nach dem Kontakt mit kranken Personen

  • Nachdem Sie in der Öffentlichkeit Gegenstände oder Oberflächen berührt haben (Haltestestangen im Bus, Einkaufswagen im Supermarkt)

  • Nach dem Toilettengang

  • Nachdem Sie einer anderen Person (Kind, hilfsbedürftiger Person) beim Toilettengang geholfen haben

  • Vor dem Kontakt mit Lebensmitteln

  • Nachdem Sie Kontakt zu Abfällen hatten

  • Nachdem Sie ein Tier gestreichelt oder Tierfutter angefasst haben

Wichtig: Bis Sie die Möglichkeit haben, sich die Hände zu waschen, sollten Sie sich möglichst nicht ins Gesicht fassen, damit Krankheitserreger von den Händen nicht in die Schleimhäute von Nase, Mund und Augen gelangen.

 

Händedesinfektion: Hände richtig desinfizieren

Wenn Sie die Hände desinfizieren, nehmen Sie dieselben Schritte vor wie beim Händewaschen. Folgende Punkte sollten Sie bei der hygienischen Händedesinfektion zusätzlich beachten:

  1. Wahl des Desinfektionsmittels: Achten Sie darauf, ein Desinfektionsmittel für die Hände zu benutzen, das sowohl gegen Bakterien als auch gegen Viren wirkt, also viruzid ist.

  2. Anwendung: Desinfektionsmittel werden auf der trockenen Haut angewendet und anschließend nicht abgespült.

  3. Anwendungsdauer beachten: Bei der Händedesinfektion gilt allgemein: Das Mittel sollte mindestens 30 Sekunden einwirken. Achten Sie auch auf Hinweise des Herstellers auf der Verpackung – die Einwirkzeit kann variieren.

  4. Notwendigkeit: Da im privaten Umfeld schon durch das richtige Händewaschen die mikrobielle Kontamination reduziert werden kann, sollten Sie das Desinfektionsmittel für spezielle Situationen, z.B. für den Umgang mit Kranken (nicht nur COVID-19-Infizierte, sondern auch Influenzakranken, Magen-Darm-Erkrankte…), oder wenn die Möglichkeit des Händewaschens nicht gegeben ist, aufbewahren.

 

Tipps von Hautarzt Dr. Hans-Ulrich Vogt, Dermatologie am Dom, München:

 

Häufiges Waschen ist natürlich derzeit extrem wichtig und das geht so: Mindestens 30 Sekunden, ohne Schmuck und Uhr und auch die Fingerzwischenräume und Handgelenke nicht vergessen.

Zusätzliches desinfizieren ist nur für medizinische Berufe erforderlich (ebenfalls 30 Sekunden).

 

Wichtig: Nach jeder Händewäsche eincremen, um das herausgewaschene Fett wieder zu ersetzen. Unterwegs ohne Waschmöglichkeit nur desinfizieren (Desinfektionstücher, Spray).

Auch die richtige Reihenfolge ist wichtig: Erst waschen, abtrocknen, desinfizieren, trocknen lassen, danach eincremen.

 

Zuerst den Handrücken eincremen, dann die Fingerzwischenräume, zum Schluss erst die Handflächen. Dazu die Handflächen mit einem Papierhandtuch, einer Küchenrolle oder Kleenex abtupfen. Tagsüber am besten fettärmere Cremes, eventuell auch Schäume verwenden, die gut einziehen und keinen Fettglanz hinterlassen, damit man Papier und Tastatur wieder ohne Fett-Tapser anfassen kann.

 

Abends dann fetthaltige Cremes und Salben, eventuell unter dünnen Baumwollhandschuhen dick auftragen.

Feste oder flüssige Seife oder Syndets, Hauptsache Fettlöser verwenden.

 

Tagsüber sind fettärmere Feuchtigkeitscremes, Schäume oder Reparaturcremes mit regenerierenden Zusätzen, wie Panthenol, Vitamin A und E, usw. oder Feuchthaltesubstanzen wie Harnstoff, Glycerin oder Hyaluronsäure besser. Die Fettphase sollte möglichst physiologische Fette, wie Squalen oder Ceramide oder pflanzliche Fette, keine mineralischen Fette (Vaseline) enthalten. Dazu sollten sie Duftstoff- und Konservierungsmittelfrei sein, weil die Gefahr der Sensibilisierung gegen diese Substanzen durch die zerstörte Barriere erhöht ist.

 

Wenn bereits Entzündungen (Ekzeme) entstanden sind, die mit rückfettenden Maßnahmen allein nicht abklingen, müssen entzündungshemmende Maßnahmen ergriffen werden.

Dies ist die Aufgabe von Hautärzten. Überinfektionen müssen abgeklärt und gegebenenfalls behandelt werden.

 

Zur Entzündungsbehandlung werden kurzzeitig Cortison-haltige Cremes und manchmal auch Tabletten eingesetzt, in leichteren Fällen und zur Nachbehandlung auch Cortison-freie so genannte Calcineurininhibitoren. Anschließend müssen Barriere und Säureschutzmantel durch pH-optimierte, auf den Hautzustand angepasste Pflegemaßnahmen wieder richtig aufgebaut werden. Dies ist oft ein langwieriger Prozess.

Zum Schutz der Hände vor Infektion empfiehlt es sich, draußen Handschuhe, am besten Einmalhandschuhe zu tragen.“                                                               Fotos: Eucerin, lifestyle-luxury

www.eucerin.de

www.dermatologie-am-dom.de 

Nach einer Tattooentfernung

Dr. Hans-Ulrich Voigt

Nach einer Pigmententfernung

Dr. Hans-Ulrich Voigt - kosmetische und medizinische Erfolge mit Laserbehandlungen

Laser haben die Dermatologie in den letzten 15 Jahren revolutioniert. Die Haut eignet sich in ganz besonderem Maße für verschiedenste Arten von Laserbehandlungen. Im medizinischen wie auch im ästhetischen Bereich.

Lasertherapie allgemein

Die Praxis von Dr. Uli Voigt verfügt über 22 Lasergeräte zur Behandlung aller erdenklichen Veränderungen an der Haut. Im Einzelnen können folgende Indikationen behandelt werden:

 

Pigmentierte Flecken

Wir haben an einem Dekolleté mit Pigmentflecken eine Behandlung mit dem q-switched Nd:YAG-Laser getestet.

Die Behandlung ist schmerzfrei, man spürt nur ein feines pieksen. Das Abheilen dauert ca. zwei Wochen, in denen man nicht baden und in die Sauna gehen sollte.

Eine sehr empfehlenswerte und schonenende Behandlung.

Sofern es sich nur um reine Pigmenteinlagerunen (Lentigines, Melasma) handelt, sind hier die gütegeschalteten Laser Rubin oder Neodym-YAG (532 oder auch 1064 nm) bestens geeignet. Die ultrakurzen Laserimpulse werden in den braunen Pigmentkörnchen absorbiert, diese zerplatzen augenblicklich in tausende Einzelteile, die so klein sind, dass sie vom Lymphsystem abtransportiert werden können. Es bildet sich eine feine bräunliche Kruste, die innerhalb von 10 bis 14 Tagen abblättert. Wegen der vergleichsweise geringen Energiedichte sind Narben nicht zu befürchten. Bei dunkel pigmentierten Personen (Hauttyp 4-6) kann es nach der Laserbehandlung zu einer paradoxen Überpigmentierung kommen. Daher ist hier eine Vorbehandlung mit Bleichcremes über 4 Wochen erforderlich. Evtl. ist auch eine Nachbehandlung mit diesen Bleichcremes angezeigt.


Sensationelle Ergebnisse erreicht Dr. Voigt auch bei der Tattooentfernung.

 

Laser zur Entfernung von Blutgefäßveränderungen (Hämangiome (Blutschwämme), erweiterten Äderchen (Teleangiektasien)

Hierfür eignet sich der kurzgepulste Lithiumborat-Laser Idas, der kurzgepulste ktp-Laser Aura und der langgepulste Neodym-YAG-Laser Mydon. Da diese Laser auch im braunen Melaninbereich absorbiert werden, können auch kleine erhabene bräunliche Hautveränderungen wie Muttermale, Warzen oder Alterswarzen entfernt werden.

Der Mechanismus der Blutgefäßlaser beruht darauf, dass das grün-blaue Licht dieser Laser vom roten Blutfarbstoff Hämoglobin absorbiert wird, wodurch die roten Blutkörperchen (Erythrozyten) stark anschwellen und die Blutgefäße verlegen.

 

Laser zur Behandlung von erweiterten Venen

Zur Behandlung von Besenreisern, Netzvenen und Seitenastkrampfadern bis 4 mm Durchmesser sind die langepulsten Neodym-YAG-Laser Mydon und Quantum DL bestens geeignet.

Im Gegensatz zu den anderen vaskulären Lasern ist die Eindringtiefe mit mehreren Zentimetern sehr hoch, wodurch auch die tiefer gelegenen Venen erfasst werden können. Der weitere Vorteil ist, dass der Neodym-YAG-Laser nicht vom braunen Pigment Melanin absorbiert wird, weswegen auch dunklere Personen gelasert werden können. Auch hier kommt es durch Absorption des Laserlichtes durch den roten Blutfarbstoff Hämoglobin zu einer plötzlichen Anschwellung der roten Blutkörperchen (Erythrozyten), die dann die Blutgefäße verschließen. Durch die hohe Eindringtiefe ist die Behandlung schmerzhaft. Durch gleichzeitige Anwendung eines Kaltluftgebläses und durch manuelle Massage ist die Behandlung aber gut erträglich. In der Regel sind 1-3 Behandlungen zur vollständigen Entfernung der erweiterten Venen erforderlich.


 

Laser zur Behandlung von Feuermalen

Hierfür eignen sich die vaskulären Laser Idas und Aura und bei dickeren Feuermalen die langepulsten Nd-YAG-Laser Mydon und Quantum DL. Bei größerflächigen, dünnen Feuermalen sind auch die IPL-Geräte Quantum SR und Palomar geeignet.

 

Laser zur Abtragung von Hautveränderungen

Ablative, d. h. abtragende Laser sind der CO2-Laser und der Erbium-YAG-Laser.

Beide Laserstrahlen werden von Wasser absorbiert.

Durch schnelle Aufheizung des Gewebswassers kommt es zu einer Verdampfung des Gewebes mit nur geringem thermischem Schaden. Dieser ist beim Erbium-YAG-Laser noch wesentlich geringer als beim CO2-Laser.

Mit beiden Lasern lassen sich erhabene Hautveränderungen in dünnen Schichten sehr präzise abtragen, Narben und Falten glätten. Durch seine thermische Restwirkung bewirkt der CO2-Laser zusätzlich eine Schrumpfung des Collagengewebes (Shrinking), was zur Hautstraffung genutzt wird. Eine schonende Variante der Abtragung und Straffung stellt die fraktionale Laserbehandlung dar.

Mit diesem Verfahren wird nur ein Teil der Hautoberfläche in Form von feinen eingeschossenen Löchern behandelt. Durch die darumliegende intakte Haut kommt es zu einer schnelleren Regeneration und gleichzeitig zu einer Straffung der Lederhaut. Das Verfahren ist sogar geeignet zu einer schonenden Abtragung.

 

Laser zur Hautglättung und -Straffung

Die Praxis von Dr. Voigt verfügt über mehrere Lasergeräte zur Hautglättung und -Straffung.

Der Erbium:YAG-Laser trägt sehr schonend oberflächliche Hautschichten ab. Er ist insbesondere hervorragend geeignet zu Planierung von Gesichtsnarben, zB nach Akne, Windpocken oder nach Unfällen.

Der Diodenlaser EMERGE zeigt feine Hitzesäulen in der Haut, wodurch eine Collagenneubildung induziert wird. Die Haut wird dadurch straffer und glatter.
Der CO2-Laser ist der am stärksten abtragende Laser.

Die Praxis verfügt über 3 ablative und 2 fraktionale CO2-Laser, mit denen die Haut abgetragen, geglättet und durch Erhitzung auf 120oC stark gestrafft werden kann.

Das Skin-Resurfacing-Verfahren mit dem Ultrapulse-Laser ist die am stärksten wirksame Methode zur Hautglättung und-Straffung. Es ist bei stark faltiger, bei lichtgeschädigter Haut und bei ausgeprägten Aknenarben die stärkste Waffe. Der gleiche Laser wird als mikrofeiner Srahl zur schonenden und blutarmen Operation, z.B zur Lidstraffung oder für die Genitalchirurgie eingesetzt.

 

Hautarzt München – Dr. med. Hans-Ulrich Voigt

Facharzt für Dermatologie, Allergologie, Phlebologie, ambulante Operationen

 

Dr. Voigt ist der Gründer und Eigentümer des Haut- und Laserzentrums Dermatologie am Dom in München.
Studium der Humanmedizin an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Nach internistischer, anästhesiologischer und chirurgischer Weiterbildung Erwerb des Facharzttitels für „Allgemeinmedizin“. Anschließend dermatologische Weiterbildung an der Dermatologischen Klinik der Technischen Universität München. Erwerb der Zusatztitel „Allergologie“ und „Phlebologie“(Venenheilkunde). Seit 1990 in eigener Praxis in München niedergelassen.

www.dermatologie-am-dom.de                                                        Fotos: Dermatologie am Dom / lifestyle-luxury

Fenjal feierte den Markenrelaunch mit dem neuen Kampagnengesicht der Marke, Tatjana Patitz

Gemeinsam mit Tatjana Patitz, der fenjal Markenbotschafterin, wurde der Relaunch mit einem exklusiven Event im Roomers Spa in München gefeiert.

Unter dem Motto "Mein Ich-Moment" konnten die Gäste die Möglichkeit die neuen 
fenjal Produktlinien in entspannter Spa-Atmosphäre bei einem Flying Lunch erleben.
Verschiedene Erlebniswelten führten sie dabei durch die türkise Wohlfühlwelt der Traditionsmarke.
Bei Wohlfühlbehandlungen, wie Fuß- und Nackenmassagen mit den neuen Produkten sowie einer Hautanalyse konnte man die
fenjal Produkte ausgiebig testen.
 

Mit dem Slogan „Mein Ich-Moment“ erzählte Modelikone Tatjana Patitz von ihren persönlichen Wohlfühlmomenten mit den hautpflegenden Ölen und sinnlichen Düften der Tradtitionsmarke "fenja", früher bekannt als "Fenjala".

 

Frau Patitz, kennen Sie die Marke fenjal schon länger?

Ohja, wer kennt fenjal denn nicht? Wir hatten immer Produkte zuhause, meistens das klassische Ölbad. Als Kind habe ich oft heimlich die Kosmetik meiner Mutter benutzt, und so auch manchmal Produkte von fenjal.

Den Duft mochte ich schon immer.

 

Welche Erinnerung verbinden Sie mit der Marke fenjal?

Im ersten Moment erinnert es mich an meine Kindheit. Nachdem ich die Marke und die Produkte nun jedoch neu kennenlernen durfte, denke ich beim Verwenden nur noch an Entspannung und meinen persönlichen Erholungsmoment zuhause.

 

Gefällt Ihnen das entstandene Kampagnenmotiv?

Auf jeden Fall! Es drückt für mich die Reinheit und Sinnlichkeit der Marke fenjal aus. Das ist auch der Grund, warum die Marke so gut zu mir passt: ich lege viel Wert auf Natürlichkeit und regelmäßige Entspannungsmomente, um vom Alltag abzuschalten. All das drückt das Bild für mich aus.

 

Wie haben Sie das doch etwas außergewöhnliche Shooting im Wasser erlebt?

Es hat mir sehr viel Spaß bereitet! Das Team war wirklich toll und wer badet denn nicht gerne?

 

Wie oft gönnen Sie sich persönliche Ich-Momente und wie sieht so ein typischer Ich-Moment bei Ihnen aus?

Ich versuche mindestens einmal die Woche etwas für mich zu tun und zu entspannen. Ich liebe es daheim ein ausgiebiges Bad zu nehmen. Ab und zu gönne ich mir eine erholsame Massage, da kann ich meine Energiespeicher wieder volltanken!

 

Was ist Ihr persönliches Beauty-Geheimnis?

Viel Wasser trinken… und ganz wichtig – so viel lachen wie möglich!

 

fenjal - eine Erfolgsgeschichte, die schon 1962 beginnt.

Aus Liebe zu seiner Frau kreierte der Schweizer Apotheker Grether ein Creme Ölbad und führte es unter der Marke fenjal in den Markt ein.

 

Das bis heute bekannte fenjal Creme Ölbad war das erste Produkt, das Baden und Cremen zugleich ermöglichte und damit den Weg für eine völlig neue Facette der Körper- und Hautpflege ebnete.

 

Die Rezeptur aus wertvollen pflanzlichen Ölen ist damals wie heute einmalig in ihren Pflegeeigenschaften.

So auch der mystische Duft, der bis heute nichts von seinem unverwechselbarem Charme, der ausgestrahlten Sinnlichkeit und Einzigartigkeit verloren hat.

Mehr als nur Körperpflege - Balsam für Haut und Seele.

Seit Januar 2020 präsentiert sich die Traditionsmarke fenjal, die heute für ein umfangreiches und exklusives Pflegesortiment rund um das Baden, Duschen, Cremen und Deodorieren steht, im neuen Gewand.

 

Getreu der 1962 eingeschlagenen Strategie „Riechen, Fühlen, Sehen – fenjal bietet Haut- und Seelenpflege“ kombiniert die Marke weiterhin konsequent erlesene Öle mit unverwechselbaren klassischen, femininen Düften. Verpackt diese jedoch in einem neuen Design von zeitloser Eleganz.

 

Die in den fünf Linien CLASSIC, INTENSIV, SINNLICH, SENSITIV und ERFRISCHEND erhältlichen Pflegeprodukte bieten für jeden Hauttyp das passende Lieblingsprodukt und verzichten zudem auf Parabene, Mineralöle, Mikroplastik, Silikone und Rohstoffe tierischen Ursprungs.

 

Doch nicht alles wird neu – Bekanntes und vor allem Bewährtes setzt die Marke fenjal auch weiterhin erfolgreich fort.

So bleibt zum einen die am Markt einzigartige taillierte Flaschenform bestehen und auch das fenjal typische Türkis kleidet die Marke weiterhin.

Zusätzlich ergänzt die Marke fenjal ihr Sortiment in der Linie CLASSIC und führt anknüpfend an das Traditionsprodukt Creme Ölbad ein Pflegeschaumbad, eine Creme Dusche und eine Body Lotion mit dem einzigartigen ikonenhaften fenjal Classic Duft ein.

www.fenjal.de                                                                                                 Fotos: Fenjal / lifestyle-luxury.de

Dr. Maximilan Franz                                                                                                                                     Neue Behandlungsmethoden in der Gynäkologie mit Laser und dem  BTL Emsella Stuhl

Ein gut trainierter Beckenboden schützt die inneren Organe, stärkt die Blase, den Darm und sorgt für besseren Sex.  Bei vielen Frauen ist aber diese kleine Muskulatur genau die Schwachstelle. Gerade nach Schwangerschaften und Geburten.                                                                                                                Auch im Klimakterium klagen viele Co Frauen über eine schwache Beckenbodenmuskulatur . Dadurch entstehen Inkontinenz oder eben auch sexuelle Störungen.

 

Der Emsella Stuhl

Der neue BTM Emsella Stuhl setzt genau bei der Muskulatur im Beckenboden an, die sich sonst schwer trainieren lässt. Er schickt elektromagnetische Wellen durch den Unterleib und löst dadurch supermaximale Muskelkontraktionen aus. Hierbei werden nicht nur der Beckenboden gestärkt sondern als Nebeneffekt auch der untere Rücken und ganz stark die Bauchmuskulatur.

Durch die komplexe Straffung wird Inkontinenz reduziert, und durch die Kräftigung des Beckenbodens kann dieser wieder bewusster angespannt werden. Die Orgasmus-Fähigkeit verbessert sich erheblich.

 

30 Minuten dauert eine Einheit auf dem BTM Emsella Stuhl. In dieser Zeit sitzt die Patientin ganz entspannt, kann dabei lesen oder Musik hören. Man spürt elektromagnetische Impulse, die ein bißchen zwicken, und kann die Intensität selbst steuern.

Eine Einheit ist dabei ebenso effektiv, wie mehrere Stunden Beckenbodentraining und kann mit normalem Training niemals erreicht werden.

Es werden sechs Sitzungen innerhalb von drei Wochen empfohlen.

 

Bei den meisten neuen Trainigsmethoden wie zum Beispiel Pilates wird ein deutlicher Fokus auf die sogenannte Core-Muskulatur gelegt. Diese Muskulatur (schräge und gerade Bauchmuskulatur, untere Bauchmuskulatur, Wirbelsäulenmuskulatur, Zwerchfell und Beckenboden) trägt den Rumpf des Körpers und eine Stärkung ist dem allgemeinen Wohlbefinden zuträglich. Bei Balletttänzerinnen ist es genaue diese Muskulatur, die die Spannung im Tanz hält.

 

Die Beckenbodenmuskulatur ist Teil dieser Core-Muskulatur, jedoch leider nur schwer trainierbar und daher auch bei gut trainierten Menschen oft eine Schwachstelle.

 

Gerade nach Geburten, im Klimakterium oder im Alter klagen viele Frauen über Probleme einer eine schwachen Beckenbodenmuskulatur und der dadurch entstehenden Probleme wie Belastungsinkontinenz oder auch sexuelle Störungen.

 

Der neue BTM Emsella Stuhl setzt genau hier an. Er arbeitet mit fokussierter Energie um den Beckenboden zu trainieren und schickt elektromagnetische Wellen durch den Unterleib. Dadurch werden supermaximale Muskelkontraktionen ausgelöst. Der Muskel wird zu 100 Prozent trainiert, was mit normalem Training niemals erreicht werden könnte.

 

Durch die Stärkung der Beckenbodens werden die inneren Organe besser geschützt und etwas angehoben. Eine Belastungsinkontinenz, die oft aufgrund einer Schwäche des Beckenbodens besteht, kann deutlich verbessert oder sogar behoben werden. Als Nebeneffekt wird während der Trainings auch der untere Rücken und sogar die untere Bauchmuskulatur gefestigt.

Die entstehende komplexe Straffung lindert eine bereits bestehende Inkontinenz deutlich und beugt einer Blasenschwäche vor. Der Beckenboden kann wieder bewusster angespannt werden auch die Sexualität verbessert sich.

 

Geeignet ist die Behandlung – wenn man es so nennen kann, denn es ist einfach nur das Sitzen auf dem Stuhl - für alle Frauen und Männer, die unter einem schwachen Beckenboden leiden. In der Praxis von Dr. Franz ist die Indikation in erster Linie die Stressinkontinenz bei Senkung des Beckenbodens bzw. der Gebärmutter.

 

Bereits nach der ersten Behandlung berichten Patientinnen über eine Besserung Ihrer Beschwerden. Es werden sechs Sitzungen innerhalb von drei Wochen empfohlen. Innerhalb von drei Monaten ist dann das endgültige Resultat erreicht. Es empfiehlt sich eine Auffrischung der Behandlung nach einem Jahr.  

 

Vaginale Laserbehandlung

 

Die vaginale Lasertherapie ist die revolutionäre Neuheit für die intime Gesundheit der Frau. Schnell, schmerzlos, hormonfrei und sicher, ohne Ausfallzeiten und ohne Anästhesie. Die schonende Anwendung  von Laser kann unangenehme Symptome wie Trockenheit, Juckreiz, vaginale Relaxationssyndrom oder leichte Inkontinenz zu lindern.

Bisher stand bei diesen Symptomen hauptsächlich eine lokale hormonelle Therapie zur Verfügung. Seit einiger Zeit gibt es die Möglichkeit, diese Beschwerden mit einem vaginalen Laser schnell, unkompliziert und schonend zu therapieren. Die wissenschaftlichen Daten hierzu sind sehr vielversprechend und lassen eine raschen und nachhaltigen Erfolg erwarten. Dr. Franz arbeitet mit dem neuesten und aktuellsten Lasersystem namens Juliet.

Mehr Infos unter:

www.gyn-bogenhausen.de

                                                                                           Fotos: lifestyle-luxury/BTL Medizintechnik GmbH

Andrea Klöppel, Dr. Markus Klöppel,

Hieu Tran (Anoki)

Dr. Markus Klöppel tischte beim Beauty-Update-Dinner im Restaurant „Anoki“ die neuesten Schönheits-Trends auf

Ganz SCHÖN was los war am Mittwoch im neuen In-Restaurant Anoki in der Münchner Maximilianstrasse. Dort bekamen die geladenen Gäste neben Köstlichkeiten aus der Asia-Küche auch die neuesten Trends aus der Beauty-Branche und aus der ästhetischen Chirurgie serviert.

Dr. Markus Klöppel hatte zum „Beauty-Update-Dinner“ in die neue Gastro-Oase geladen, um aktuelle und kommende Trends auf dem Gebiet der Schönheit zu präsentieren. 

 

Und natürlich, um Antworten auf die Fragen seiner (überwiegend weiblichen) Gäste zu geben:

Reduziert die Cellulite-Behandlung die unschönen Dellen tatsächlich und auf Dauer?

Wie schonend sind Facelift, Lidstraffung & Co. wirklich? Was hat es mit „Brazilian Butt Lift“ und dem „Mommy Makeover“ - zwei Begriffe, die regelmäßig bei Instagram und Co. kursieren -  wirklich auf sich? Und welche Auswirkungen haben die sozialen Medien auf die Branche? Und wird dank Instagram auch die Kundschaft immer jünger? 

 

Sinn und Zweck dieser Veranstaltung ist es zum einen, ein Update im Bereich der ästhetischen Chirurgie zu geben und ein bisschen aus dem Beauty-Nähkästchen zu plaudern“, erklärte Gastgeber Dr. Markus Klöppel, der mit seiner Frau Andrea und PR-Expertin Phoebe Rocchi die Gäste begrüßte.

Er erzählte dann, was bei den Damen besonders gefragt ist. Nämlich ein volles Körbchen: „Ein wirklicher Trend sind Brustvergrößerungen. Extremvarianten wie E, F oder Doppel-D sind zwar am Abflachen – zum Glück!

Aber die Damen wünschen sich trotzdem ein volles Körbchen. Was früher B war, ist heute C. Ein volles C ist in der Tat der Renner. Allerdings müssen die Proportionen stimmen. Glaubhaftigkeit und Natürlichkeit stehen an erster Stelle.

 

Der Eingriff erfolgt heute über die Achsel, eine Methode, die schonend und ohne sichtbare Narben ist. Ich hatte gerade erst eine Patientin, die eigens dafür aus Kiew kam. Die Brust einer Frau bedeutet mehr als zwei Rundungen: sie ist bei Frauen ein direkter Zugang zur Seele und definiert für viele Frauen den Begriff der Weiblichkeit. Sie hat einen signifikanten Anteil am Selbstwertgefühl.“

 

Apropos Selbstwertgefühl: Macht eine Schönheits-OP das Leben wirklich besser? 

Dr. Klöppel: „Ich habe gerade eine klinische Studie zu diesem Thema als wissenschaftlicher Partner der Plastischen Chirurgie der TU München durchgeführt. Ausschlaggebend dafür war, dass ich es in meiner 15jährigen Praxistätigkeit immer wieder erlebe, dass die Menschen niedergeschlagen, ja fast depressiv, zu mir in die Praxis kommen. Nach der OP wirken sie wie ausgewechselt, zufriedener, glücklicher und positiver.

Die Ergebnisse dieser Studie, aus der übrigens acht Doktorarbeiten entstanden sind, belegen eindeutig, dass sie nach der OP mehr Lebensqualität und ein neues Selbstwertgefühl haben. Es zeigt also, dass ästhetische Chirurgie viel mehr als nur eine äußerliche Veränderung beinhaltet – vorausgesetzt natürlich, dass der Eingriff richtig ausgeführt wurde.“ 

 

Was ist out? „Alles was auffällig und operiert aussieht! Der Trend geht zu einem unoperierten und natürlichen Look. Man will besser und frischer aussehen, aber nicht künstlich. Out sind auch übertriebene Schlupflid-Operationen mit dauererstaunten Augen.“

 

Und was ist mit den Schlauchbootlippen? „Lippen sind nach wie vor ein großes Thema. Übertriebene Schlauchbootlippen sind mittlerweile zwar zum Glück eine Rarität. Aber volle Lippen - sehr volle Lippen - sind bei den Damen nach wie vor ein Renner“, so Dr. Klöppel. „Ein weiterer Trend sind sogenannte „Kombi-OPs“, das heißt ganzheitliche OPs: Facelift, Halslift, Eigenfettunterspritzung und Ober- und Unterlidstraffung in einem. Das Ziel ist eine ganzheitliche Verjüngung. Ein großes Thema im medizinischen Bereich ist auch die Entfernung von Lipödemen, von krankhaften Fettansammlungen an Oberarmen, Ober- und Unterschenkeln.

Die Betroffenen trauen sich meist nicht mehr ins Schwimmbad. Bis zu drei Hosengrößen weniger sind nach einer Fettabsaugung realistisch“, so Dr. Markus Klöppel, der bereits seit 2005 mit einer eigenen Praxisklinik im MediCenter München-Solln erfolgreich ist und sich auch international einen Namen gemacht hat. 

 

Wie sieht es bei den Männern aus? Werden auch diese immer mutiger? Er nickte: „Der Anteil der Männer beträgt heute zwischen 20 und 25 Prozent“, so Dr. Klöppel. „Filler und Botox stehen bei den Herren ganz oben auf der Liste, gefolgt vom Beseitigen von Schlupflidern und Augenringen. Und auch das Absaugen der „Fettbrust“, die heute verstärkt auftritt, wird oft nachgefragt, ebenso wie das Absaugen von Taille und Bauch.“

 

Welchen Einfluss haben Instagram und Co. auf seine Branche? Wird die Zielgruppe dadurch jünger? „Es ist tatsächlich so, dass statistisch die Zahl der Jüngeren zunimmt. Das liegt zum einen an Instagram, wo Schönheit ein Prestigeobjekt ist. Zum andern sind die jungen Menschen heute erwachsener als früher. Sie sind selbstständiger und wissen genau, was sie wollen. Und Schönheit ist gesellschaftsfähig geworden und wird überall kommuniziert, bei den sozialen Medien, im TV …“ 

 

Den Po von Kim Kardashian, die Nase von Heidi Klum… Welche Promis sind für die junge Generation die Beauty-Vorbilder? Und kommen die Damen auch vorbei und sagen, ich möchte bitte den Busen von Promi xy haben? 

Dr. Klöppel: „Dass jemand genau ein Körperteil wie ein Prominenter haben möchte, das passiert zum Glück selten. Aber es kommt durchaus öfter vor, dass Patientinnen Bilder von einer Brust, die sie im Internet entdeckt haben, mitbringen. Das ist allerdings durchaus hilfreich, denn dann weiß ich genau, welche Vorstellungen sie haben.

Es gibt aber nicht mehr die typische „Promi-Einheitsnase“ so wie früher. Das liegt am Trend der Individualität. Wenn man heute auf die Laufstege guckt, dann sieht man dort Typen. Die gefragten Models haben heute fast alle eine markante Nase. Die kleine Stupsnase ist passé.“

 

Geht der Trend auch zum runden Popo – Stichwort „Brazilian Butt“? „Das ist eine gefragte OP, die sich aber auch als die riskanteste entpuppt hat, da das Fett oft nicht nur unter die Haut, sondern in den Muskel gespritzt wurde, dort wo auch die Venen liegen. Das kann eine gefährliche Fettembolie zur Folge haben. Deswegen wird das Fett heute nur noch unter die Haut und nicht in den Muskel gespritzt.“

 

Weihnachten steht vor der Tür. Bekommen die Damen die Brust-OP auch vom Christkind geschenkt? „In der Zeit um Weihnachten ist bei uns immer am meisten los. Das liegt aber eher dran, dass die Menschen dann mehr Zeit haben. Am liebsten würden sie noch am Heiligabend zu uns kommen“, erzählt er lachend. „Es ist aber Gottseidank nicht so, dass der Gutschein für die Brust-OP mit einem roten Schleifchen unterm Baum liegt. Das ist auch gut so, denn so eine Operation ist eine ernsthafte Angelegenheit und bedarf der Überlegung.

Zumal es meist der Wunsch der Frau selbst ist, etwas ändern zu lassen. 99 Prozent kommen aus eigenem Antrieb und nicht, weil der Mann sich eine größere Brust bei seiner Partnerin wünscht. Oft ist es der Mann, der sagt: „Ich liebe dich so, wie du bist“. Aber: eine zufriedene Frau, das wirkt sich sicher auch positiv auf die Beziehung aus.“

Andrea Vodermayr

www.drkloeppel.com

                                                                                                               Fotos: Sophia Mueller

Hausmittel gegen Halsschmerzen, Schnupfen das Kratzen im Hals

Gerade hat man die Sommer-Kleider widerwillig im Schrank verstaut, da kommen auch schon die Halsschmerzen aus ihrem Winterschlaf. Kühle Temperaturen und eine feuchte Witterung bereiten ihnen den Weg. Halsschmerzen sind oftmals das erste Anzeichen einer Erkältung und gehen mit Schluckbeschwerden und geschwollenen Rachenmandeln einher.

 

 

Jetzt greifen viele zu „Omas altbewährten Hausmitteln“, von denen jedoch nicht alle wirksam sind. Was wirklich hilft und wohinter sich nur Ammenmärchen verstecken, zeigt diese Übersicht:

 

Hauptsache, kalt! Eis und kalte Getränke scheinen verlockend, da sie den Halsschmerz kurzzeitig betäuben. Gerade bei Erkältungen belasten sie jedoch eher den Körper, der Wärme zur Regeneration braucht. Besser: Heißen Tee trinken!

 

Heiße Zitrone. Beliebt bei Erkältungen, wird dieser Tipp auch bei Halsschmerzen nicht schaden – oder doch? Die Säure der Zitrone ist bei Halsschmerzen eher ungeeignet, denn sie greift die Schleimhäute zusätzlich an. Lieber eine heiße Milch mit Honig trinken, das wirkt beruhigend und entzündungshemmend.

 

Zwiebelsaft. Die Zwiebel ist der Star in jeder Hausapotheke, ist sie doch so vielseitig anwendbar. Auch bei Halsschmerzen kann man Zwiebelsaft oder -sirup einnehmen, der ätherische Öle enthält, welche die Schleimhäute beruhigen. Geschmacklich jedoch nicht jedermanns Sache.

 

Butter. Wenn man sich ein Stückchen Butter auf der Zunge zergehen lässt, bildet sich ein Schutzfilm, der sich dann über die Schleimhäute legt. Viele empfinden das als wohltuend, wissenschaftlich nachgewiesen ist die heilende Wirkung von Butter bei Halsschmerzen jedoch nicht.

 

Bonbons lutschen. Das regt die Speichelproduktion an, sodass Viren und Bakterien buchstäblich aus dem Hals gespült werden. Vorsicht jedoch bei zuckerhaltigen Bonbons, die den Zähnen schaden und Bakterien zusätzlichen Nährboden liefern. Lieber auf spezielle Pastillen aus der Apotheke zurückgreifen. Diese enthalten wertvolle Inhaltsstoffe, etwa einen Mineralkomplex aus Natürlichem Emser Salz, der festsitzende Beläge auf der Rachenschleimhaut löst und den Entzündungsprozess unterbricht.

Emser Pastillen Halstabletten gibt es in verschiedenen Varianten in der Apotheke:

 

  • Ohne Menthol (homöopathieverträglich)

  • Ohne Menthol, zuckerfrei (homöopathieverträglich)

  • Mit Mentholfrische, zuckerfrei

  • Mit Salbei, zuckerfrei

 

Zusatzinformation

Salbei: Natürlich entzündungshemmend

Seit Jahrhunderten ist der „Echte Salbei“ (Salvia officinalis) als Gewürz- und Heilpflanze bekannt. Schon der lateinische Ursprung des Namens deutet auf seine Verwendung hin: salvare bedeutet heilen. In den Blättern der Pflanze, die im Mittelmeergebiet beheimatet ist, sind ätherische Öle enthalten. Diese sind für den typischen Duft der Pflanze verantwortlich. Dank seiner entzündungshemmenden Wirkung wird Salbei traditionell bei Entzündungen im Mund- und Rachenraum eingesetzt.

 

EMS Halsschmerz-Spray Akut

Bei Halsschmerzen und Halsinfektionen

 

Jeder kennt das Gefühl, wenn sich eine Erkältung ankündigt; der Hals schmerzt und ist geschwollen, dazu kommen Schluckbeschwerden. Im Jahr erleben wir das etwa 2-3 Mal – denn so oft ist ein Erwachsener im Schnitt erkältet. Aushalten muss man diese Beschwerden jedoch nicht, im Gegenteil: Es gibt eine ganze Reihe an Lutschtabletten, Sprays & Co. gegen Halsschmerzen. Die Wirkprinzipien reichen dabei von Schmerzmitteln, über die örtliche Betäubung bis hin zur Elimination von Mikroorganismen durch lokale Antibiotika. Doch nicht alle Mittel sind gut geeignet, um den Halsschmerz schnell zu lindern.

 

Halsschmerzen sind meist viralen Ursprungs

Auslöser von Halsschmerzen und Entzündungen im Hals- und Rachenraum sind hauptsächlich Viren. Antibiotika greifen daher in den meisten Fällen nicht, da diese nur gegen Bakterien etwas ausrichten können. Zudem wird vor den nicht zu verachtenden Nebenwirkungen von Antibiotika, wie etwa der Störung der Darmflora, gewarnt. Eine örtliche Betäubung hingegen dient lediglich der Schmerzlinderung und trägt nicht oder nur sehr bedingt zur Heilung bei.

 

Spray spült Viren und Bakterien fort

 

Das Halsschmerz-Spray von EMS wirkt nach einem physikalischen Prinzip, das sowohl einfach als auch effektiv ist. Das Spray bildet einen Film, der sich auf die Rachenschleimhaut legt und osmotisch aktiv ist. Dieser sorgt dafür, dass ein Flüssigkeitsstrom aus der Rachenschleimhaut angeregt wird. Dadurch werden Viren, Bakterien und störende Zellreste gelöst und regelrecht „fortgespült“. Der Film schützt zudem die gereizte Schleimhaut, sodass die Regeneration unterstützt und der Halsschmerz gelindert wird.

EMS Halsschmerz-Spray akut

In Apotheken erhältlich, 9,95 € (UVP)

 

Erkältungen natürlich loswerden

Mit der Nasendusche befreit durchatmen

 

Sie ist leicht zu handhaben und in der Erkältungszeit ein absolutes „Must have“:

Die Nasendusche. Warum? Weil sie ein Segen für unsere Schleimhäute ist und allerhand kann.

 

Das Spülen mit der Nasendusche kann…

 

  • ...zur Vorbeugung von Erkältungen und Schnupfen angewendet werden.

 

  • Viren und Bakterien aus der Nase spülen.

 

  • bei einem akuten Schnupfen für eine freie Nase sorgen.

 

  • bei akuten und chronischen Nasennebenhöhlenentzündungen eingesetzt werden.

 

  • eine trockene Nase befeuchten.

 

Anwendungs-Tipps:

 

  • Auf das richte Nasenspülsalz kommt es an:

Ohne Fließmittelzusätze und reich an Mineralstoffen und Spurenelementen – wie das Emser Nasenspülsalz aus der Apotheke

 

  • Das Wasser in einer Nasendusche sollte lauwarm sein

 

  • Den Mund beim Naseduschen öffnen, so läuft nichts in den Rachen

 

Gut zu wissen

 

Bei der Verwendung einer Nasendusche ist die Spüllösung entscheidend. Sie sollte in Bezug auf die Mineralstoffkonzentration an die der Zellen der Nasenschleimhaut angepasst sein. Andernfalls kann eine Nasenspülung sehr schmerzhaft sein, da der Körper bei einer zu niedrigen (etwa bei Leitungswasser) oder einer zu hohen Mineralstoffkonzentration versucht, dieses Missverhältnis auszugleichen. Eine Nasendusche mit passend dosiertem Nasenspülsalz gibt es im Set in der Apotheke:

 

Emser Nasendusche

mit vier Beuteln Emser Nasenspülsalz, 16,49 € (UVP)

www.emser.de

                                                                                                                                                                   Fotos: Emser

1. Beauty Cocktail unter dem Motto „Helfen macht schön“

Zum 1. Beauty Cocktail unter dem Motto „Helfen macht schön“, hatten am Dienstag den 10. September 2019 um 18:30 Uhr Elba und Sherif Ahmetaj von MR & MRS HAJR, in ihren Salon in die Reitmorstrasse 22 in München eingeladen.

 

Die Veranstalter haben sich zu dieser Einladung etwas Besonderes einfallen lassen.

Helfen macht schön“, das haben sich die beiden Münchner Coiffeure zu Herzen genommen und möchten mit Ihrem Beautysalon die Stiftung „Artist for Kids“ – Projekt für kreative Jugendhilfe, für ein Jahr unterstützen.

Gegründet wurde die Initiative von Bernd Eichinger. „Wir haben Nina Eichinger, die Tochter des bekannten Filmregisseurs und Gründers bei einer Charity-Gala in München kennengelernt, und wir waren von Beginn an davon begeistert, was Nina so alles über ihr soziales Engagement berichtete! Es ging uns nicht mehr aus dem Kopf, und somit haben wir uns überlegt, dass wir ein Jahr lang pro Haarschnitt 1,- Euro für Artist for Kids spenden möchten.“

 

Es ist nicht nur eine gute Tat, sondern auch eine Herzensangelegenheit dieses Projekt zu unterstützen und es soll gleichzeitig als Aufruf dienen, die Münchner Gesellschaft darauf aufmerksam zumachen, so die Veranstalter.

 

Am Abend war Nina Eichinger zusammen mit der Geschäftsführerin Artist for Kids und Pädagogin M.A. Andrea Primus vor Ort und berichtete live über Ihr Engagement und ihre Arbeit.Artist for Kids.

Die Integration und Zukunftssicherung für Kinder und Jugendliche ist eine der wichtigsten Aufgaben unserer Gesellschaft und wichtiger denn je. Man muss dabei nicht erst auf andere Länder schauen, denn direkt vor unserer eigenen Haustüre spielen sich tagtäglich Notsituationen und Dramen ab.

 

Die Verantwortung kann man auch nicht grundsätzlich auf Behörden und Ämter abwälzen,denn hier ist man auch als Unternehmer und als Privatperson gefragt. Deshalb hat Bernd Eichinger 1999 zusammen mit engagierten Kollegen und Freunden aus Film, Kunst und Wirtschaft, ARTISTS FOR KIDS gegründet, um gefährdeten Kindern und Jugendlichen aus München direkte und unbürokratische Hilfe bieten zu können.

Seither hat ein pädagogisches Team in enger Kooperation mit dem Stadtjugendamt München mehr als 1250 Kinder und Jugendliche in Notfällen und Lebenskrisen intensiv betreut und nachhaltig unterstützt.Wir halten z. B. einen Schulabschluss für eine der wichtigsten Grundvoraussetzung für eine positive Lebensentwicklung von Kindern und Jugendlichen.

 

Viele Kids, die die Schule aufgrund schwieriger familiärer Hintergründe nicht schaffen, fallen in unserem System einfach durchs Raster. Das bedeutet, 16 Jahre alt, keinen Schulabschluss, keine Chance auf eine Lehrstelle, keine Chance auf einen Job..., so Nina Eichinger.ARTISTS FOR KIDS hat 2003 das hauseigene Schulprojekt „Das fliegende Klassenzimmer“ ins Leben gerufen.

Hier haben Kids die Möglichkeit, ihren Qualifizierenden Schulabschluss außerschulisch nachzuholen. Die Erfolgsquote des Projekts liegt bei nahezu 100 Prozent. Für jeden der Teilnehmer ist dies die letzte Chance auf einen erfolgreichen Schulabschluss und damit einen selbstständigen Lebensweg, jenseits der Sozialhilfe, zu gehen.Es werden für dieses Projekt nicht nur Spendengelder sondern auch Ausbildungsplätze benötigt, daher möchten wir auch die Münchner Wirtschaft aufrufen. Nina Eichinger nahm am Abend auch gleich schon einen Spendenscheck in Höhe von1000,00 Euro entgegen. Denn die ca. 60 Gäste waren so gerührt, dass spontan gespendet wurde.

 

Es steht nun eine Spendenbox bei MR & MRS HAJR – hier kann auch darüber hinaus gespendet werden!----Nach mehrjähriger Berufserfahrung in renommierten Salons eröffneten Elba & Sherif 2018ihren eigenen Beautysalon im Münchner Lehel. Elba, die Color Spezialistin, und Sherif, der Meister der Schnittkunst, sind ein perfektes Team, um Haare toll aussehen zu lassen.

Elba Ahmetaj ist auch Inhaberin von ELBA-DESIGN ELBA DESIGN und steht für exklusive Trends im Bereich Make-up, Haare und Lifestyle. Sie arbeitete bereits für viele Produktionen, wie unter anderem Promi Shopping Queen,namhafte Magazine, wie die MADAME und für zahlreiche Kunden wie BVLGARI oder ESCADA.---Nina Eichinger, die erst sehr spät zum Event kam, da Sie aus Berlin eingeflogen ist freute sich sehr über die Aktion von MR. & MRS. HAJR.

 

Als Elba und Sherif auf mich zu kamen und mir von dem Spendenvorhaben erzählten, war ich hellauf begeistert.Für mich ist es selbstverständlich, dass ich zu diesem Event persönlich vorbei schaue, wenn auch sehr spät.

Es freut mich, wenn es Unternehmer wie die Beiden gibt, die über Ihre Arbeit, uns und speziell natürlich die Jugendlichen unterstützen.

 

Wir sind gespannt welche Summe in einem Jahr, die über die Haarschnitte gesammelt werden, zusammenkommen wird.“ „Bin extra vom Tegernsee angereist, da ich die Elba und den Sherif gut kenne und meine Haarpracht von den beiden immer top gestylt wird und es heute zusätzlich noch um einen guten Zweck geht.

 

Das Gesamtpaket heute hat mich trotz Einschulung meiner Tochter nach München geführt, denn ich unterstütze gerne ein Projekt wie das von Nina Eichinger“, laut Lars RiedlCarlo Thränhardt, der zum Event seine neue Liebe Stefanie Pregitzer mitbrachte.

Charitygeschichten bei denen man etwas für Jugendliche tut, finde ich einfach großartig und daher war es für mich gar keine Frage, heute mit meiner Stefanie dabei zu sein.“Die Gäste haben sich bei Live-Musik von der Sängerin und Komponistin Giulie rund um wohl gefühlt.

 

Es gab eine Vernissage des freischaffenden Münchner Künstlers Yasnin David Sarfraz, der einen Teil seiner Werke präsentierte.

Spontan stellte der Künstler einGemälde zur Verfügung, das an dem Abend versteigert wurde.

 

Zu einem Flying Dinner gab es vom Weingut Eppelmann aus dem Selztal exklusive BIO-Weine.

Zu den Gästen zählten unter anderem Leichtathlet Carlo Thränhardt mit Stefanie Pregitzer, Moderatorinnen Eva Grünbauer & Dr. Sabine Piller, die Schauspielerinnen NicoleBelster-Böttcher, Christine Zierl, Cornelia Corba & Sophie Adell, Ex-Tennisspielerin Renata Kochta, PR-Lady Uschi Ackermann und Birgit Fischer-Höper, die das Event mitorganisierte.

Text: Munich Connexxxions                                                                     Copyright Hans-Peter Höck

Dr. Jörg Dabernig, Facharzt für plastisch-ästhetische Chirurgie                                                                 Natürliche Schönheit durch sanfte Gesichtsstraffung

Schönheit liegt immer im Auge des Betrachters.

Dynamisch, frisch, top-fit, aktiv und sportlich – das sind die wichtigen Attribute unserer Zeit!    

Knackig gesunde Ernährungstrends und die nicht abreißende Fitness-Begeisterung spiegeln sehr deutlich den Willen unserer Gesellschaft wider – zur bleibenden natürlichen Jugendlichkeit.

Doch das Alter(n)lässt sich mittlerweile mit verblüffend einfachen, medizinischen Eingriffen zum Besten halten.    

 

Der erfahrene Mediziner, Dr. Jörg Dabernig, plastischer Chirurg aus Leidenschaft: „Jeder Behandlung in meiner Praxis geht eine individuelle, intensive Beratung darüber voraus, welche Effekte mit welchen medizinischen Mitteln erreicht werden können. Ein natürliches Ergebnis hat jedoch bei allen Behandlungs-Optionen immer absolut oberste Priorität!“

Ob mit gezielten Hyaluron-Injektionen die natürlichen Konturen wieder neu betont oder mit einem schonenden Faden-Lifting die Gesichtshaut gestrafft werden – oft genügen kleine Eingriffe, um die Zeichen der Zeit im Gesicht abzumildern.

Doch manchmal ist es auch ehrlicher, die Grenzen dieser Methoden zu akzeptieren. Zum Glück bleibt dann die Möglichkeit einer sanften Gesichtsstraffung.

Das medizinische Know-How des ästhetischen Chirurgen Dr. Dabernig und seine jahrelange Erfahrung sind die zwei wichtigsten Gründe, warum Frauen ihr Gesicht vertrauensvoll in seine Hände geben.

Er ist ein Meister seines Fachs, wenn es darum geht, einem reiferen Gesicht jugendliche Strahlkraft und wache Ausdrucksstärke zurückzugeben.

Für Frauen ist ein Eingriff bei Dr. Dabernig ein Geschenk an sie selbst: Das Selbstwertgefühl und die eigene Wahrnehmung profitieren enorm von einem Äußeren, das sich wieder mehr dem gefühlten eigenen Alter und dem aktiven Lebensstil anpasst. Denn eine jugendliche Ausstrahlung trägt enorm zur objektiven Attraktivität und somit auch zur eigenen Zufriedenheit bei.

 

Dr. Dabernig: „Bei einem modernen Face-Lifting werden vor allem die tieferen Schichten der Gesichtsmuskulatur sanft angehoben und abschließend die Haut fast locker darüber gelegt. Nur so erreicht man jugendliche, frische Ergebnisse, die selbst für Kollegen nicht ohne weiteres als Eingriffe zu entlarven sind.

Ein Gesicht kann in jedem Alter schön sein. Meine Aufgabe ist es, die individuelle Schönheit neu aufzuwecken – für ein waches, frisches Äußeres.

Denn es ist leider Tatsache, dass wir alle altern – aber das muss man ja nicht auf den ersten Blick sehen, oder?“

www.drdabernig.com                                                                                                    Fotos: Dr. Dabernig

NU SKIN® FÜHRT EINEN NEUEN AUFSATZ SOWIE EINE PFLEGECREME FÜR DIE AUGENPARTIE ZUM AGELOC® LUMISPA™ EIN

Im besonders hektischen Alltag ist es wichtig, die Pflege der Haut besonders zu beachten.

Mit dem ageLOC® LumiSpa® Accent und der ageLOC LumiSpa IdealEyes® Creme massiert man sanft die Zeichen von Stress und einem geschäftigen Lebensstil davon und reduziert gleichzeitig Schwellungen, Tränensäckchen und dunkle Augenringe.
 

Kombiniert bieten der neue Aufsatz und die Augencreme viele Vorteile:

 

Die empfindliche Augenpartie wird massiert und behandelt, während die Creme wichtige pflege- und feuchtigkeitsspendende Stoffe liefert. Bereits eine Anwendung von 30 Sekunden auf jeder Seite der Augenpartie sorgt für eine sichtbare Straffung, Aufhellung und Glättung – für ein waches, erfrischendes Aussehen.

Der ageLOC® LumiSpa® Accent und die ageLOC LumiSpa IdealEyes® Activating Eye Cream basieren auf der exklusiven Technologie vom ageLOC® LumiSpa™, die in Kombination das Auftreten von Schwellungen, dunklen Augenringen und Tränensäcken
reduzieren.

Im Juni 2019 brachte Nu Skin® den ageLOC® LumiSpa® Accent und die ageLOC LumiSpa IdealEyes® auf den Markt. Diese innovativen Produktergänzungen bieten eine neue, effektive und zielgerichtete Behandlung, die nachweislich das Aussehen der Haut um die Augen herum verbessert.

 

"Mit unserem neuen LumiSpa® Accent und unserer Ideal Eyes® reagieren wir auf die vielfältigen Bedürfnisse unserer Kunden“, sagte Lukas S. Rieder, Geschäftsführer für DACH und Israel. Er fügte hinzu: „Die wissenschaftlich geprüfte und patentierte Technologie ist einfach sowie schnell anzuwenden und zeigt sofortige Erfolge.“

 

Nu Skin ist die weltweit führende Marke im Bereich Kosmetiksysteme zur Heimanwendung.

In Kombination mit der ageLOC LumiSpa IdealEyes® Creme nutzt der neue Aufsatz die patentierte Technologie des elektrischen Gesichtsreinigungsgeräts.

 

Bereits eine Anwendung von 30 Sekunden auf jeder Augenpartie sorgt für sofortige Feuchtigkeitsversorgung, sichtbare Straffung, Aufhellung und Glättung. So wird das Aussehen müder und gestresster Augen gemildert und dunkle Augenringe und Tränensäcke behandelt.

 

Dominique Stulens, Marketing Direktorin von EMEA, erklärt zur Produkteinführung der neuen Produkte:

„In einem besonders hektischen Alltag ist es wichtig, die Pflege weiterhin zu beachten. Der ageLOC® LumiSpa® Accent ist die perfekte Lösung für jeden, der seinen beanspruchten Augen extra Pflege schenken möchte.“

 

Gemeinsam bieten die neuen Produkte viele Vorteile:

Der ageLOC® LumiSpa® Accent:

  1. Massiert sanft die Haut, um die ageLOC LumiSpa IdealEyes® Leistung zu fördern.

  2. Er liefert Inhaltsstoffe für die Augenpartie, während die Haut behandelt und stimuliert wird.

  3. Außerdem verfeinert er feine Linien und Fältchen für ein jugendlicheres Aussehen.

  4. Der Aufsatz ist aus weichstem Silikon hergestellt, der für eine schonende Anwendung der empfindlichen Augenpartien geeignet ist.

  5. Er bietet eine hygienische Oberfläche mit antimikrobiellem Silber, das in den Behandlungskopf eingearbeitet ist

 

Die ageLOC LumiSpa IdealEyes® Activating Eye Cream:

  1. Die Haut wird sofort weicher und die Creme spendet direkt Feuchtigkeit, während sie die jugendliche Ausstrahlung der Haut fördert.

  2. Sie verhilft den Augen zu einem wachen und erfrischenden Aussehen.

  3. Außerdem minimiert sie das Auftreten von dunklen Augenringen, geschwollenen Augen, Tränensäcken und müder Haut.

  4. Die Augenlider werden sichtbar gestrafft

  5. Sie erhöht die Spannkraft und schafft ein straffes Erscheinungsbild der Haut um die Augen herum.

 

Über Nu Skin:

 

Das vor 35 Jahren gegründete Unternehmen Nu Skin® entwickelt und vertreibt hochwertige, innovative Produkte in den Bereichen Kosmetik, Haut- und Körperpflege sowie Beauty und Nahrungsergänzungsmittel.

Das Unternehmen baut auf ihrer wissenschaftlichen Expertise in den Bereichen Hautpflege und Ernährung auf, um kontinuierlich innovative Produktmarken zu entwickeln. Darunter befinden sich die Personal Care-Marke Nu Skin®, die Ernährungsmarke Pharmanex® und die Anti-Aging-Marke ageLOC®.

 

Die Marke ageLOC® hat treue Kunden für Produkte wie das ageLOC® LumiSpa™ Hautreinigungs- und Behandlungssystem, das ageLOC Youth Nahrungsergänzungsmittel, das ageLOC Me® maßgeschneiderte Hautpflegesystem sowie das ageLOC TR90® Gewichtsmanagement- und Körperformungssystem generiert.

 

Nu Skin® verkauft ihre Produkte über ein globales Netzwerk an Vertriebspartnern in Amerika, Europa, Afrika und in der Asien/Pazifik Region. Als langjähriges Mitglied von Direktvertriebsverbänden weltweit bekennt sich Nu Skin® zu den Verbraucherrichtlinien der Branche, die diejenigen schützen und unterstützen, die ihre Produkte über den Direktvertriebskanal verkaufen und kaufen. Ziel des Unternehmens ist es, das Lebensgefühl und Wohlbefinden der Konsumenten zu steigern. Mit den innovativen Produkten, einer unabhängigen Geschäftsmöglichkeit und der Unternehmenskultur revolutioniert Nu Skin® den Lifestyle.

Den ageLOC® LumiSpa® Accent und die ageLOC LumiSpa IdealEyes® gibt es auf

http://bit.ly/lumispalover

                                                                                                                                Fotos: Nu Skin/lifestyle-luxury.de

Dr. Ulrich Voigt: Hautlifting ohne Skalpell mit Agnes und Legato

Wir haben zwei Anti Aging Methoden zur Verbesserung der Hautstruktur und Gesichtskonturen getestet, die wir hier vorstellen:

Die medizinische tiefenwirksame Methode mit dem Agnes Nadelradiofrequenzverfahren ist sehr wirksam und darf nur vom Facharzt angewendet werden.

Zuerst wird man der behandelte Bereich mit örtlicher Betäubung unempfindlich gepsritzt – das ist etwas unangenehm, aber immer noch schonender als ein operativer Eingriff.

Alles ist höchst steril und darf auch deshalb nur vom Mediziner angewendet werden.

 

Und so funktioniert das Nadelradiofrequenzverfahren AGNES:

Drei Titannadeln, die zur Hälte mit Teflon isoliert sind, werden in Lokalanästhesie bis 0,4-6mm tief in die Haut eingeführt und dann ein Doppelimpuls Radiofrequenzstrom abgegeben. Dadurch erhitzt sich das darunterliegende Gewebe auf 80 Grad. Es kann hiermit gezielt (Hals, Kinn, Hamsterbäckchen, Knie usw) Fett eingeschmolzen werden. Anschließend kann die darüberliegende Haut mit den kürzeren Nadeln geschrumpft werden. Auch Unterlid-Fettsäcke und so genannte Tränensäcke lassen sich schnell und schonend und ohne Operation straffen. Als dritte Indikation gilt die entzündliche Akne. Insbesondere dicke Akneknoten werden mit diesem Verfahren schnell eingeschmolzen. Das Fett in den Talgdrüsen wird dabei eingeschmolzen und die angehäuften Entzündungszellen in den Talgdrüsenfollikeln zerstört. Der Talgdrüseninhalt wird nach außen abgestoßen und kann am nächsten Tag ausgereinigt werden. Es sind 2 Behandlungen im Abstand von 8 Wochen in Lokal- oder Oberflächenanästhesie erforderlich.

 

Ebenfalls mit Lokalanästhesie beseitigt Dr. Voigt mit dem speziellen Agnes Laser in seiner Praxis ohne Operation Tränensäcke.

Alma Legato II für eine glatte Haut

Narben, Dehnungsstreifen und andere Unregelmäßigkeiten der Haut werden im Kosmetikstudio (Kosmed) bei Dr. Ulrich Voigt mit dem Alma Legato II behandelt. Damit kann man die Haut effektiv repararien und eine ästhetische Verbesserung des gesamten Hautbildes erzielen.

Das ist überwiegend schmerzfrei. Die Kosmetikerin kann eine betäubende Creme verwenden.

Behandlungsgebiete sind Gesicht, Hals, Dekolleté sowie der gesamte Körper. Der Einsatz des Alma Lasers ist bei minimaler Ausfallzeit möglich. Es handelt sich um eine klinisch erprobte Behandlungslösung, die für alle Hauttypen geeignet ist und ganzjährig durchgeführt werden kann.

Alma Legato II bietet eine minimal-invasive Lösung bei:

  • Hautverjüngung (Antiaging)

  • Transepidermale Durchdringung

  • Dehnungsstreifen (Striae), auch bei rötlichen Dehnungsstreifen (striae rubrae)

  • Aknenarben

Funktionen von Alma Legato II

Das Gerät vereint zwei Funktionen: eine fraktionale Radiofrequenzfunktion (Microplasma™) und eine high-power-Ultraschall-Funktion (IMPACT™). Mit ersterer werden kleine Hitzezonen erzeugt, die bei der Abheilung zur Schrumpfung und Glättung der Haut führt.
Mit der Ultraschallfunktion können auch höhermolekulare Substanzen, wie Vitamine, Hyaluronsäure und auch eigene Wachstumsfaktoren aus dem Blut, in tiefere Hautschichten eingebracht werden. Dann können sie dort ihre volle Wirksamkeit entfalten. Dies ist insbesondere zur Hals- und Dekolleté-Behandlung gut wirksam und komfortabel. So können Narben oder lichtbedingte Hautschäden optimal behandelt werden.

Drei Stufen Behandlung

iTED (= impulsverstärkte TransEpidermale Durchdringung) nennt man das einzigartige Konzept zum unterstützenden Einbringen von Wirkstoffen in die Dermis. Die Behandlung erfolgt in drei Stufen:

  • Mikroperforation der Haut, Erzeugen von Kanälen durch die fraktionierte Mikroplasmatechnologie

  • Aufbringen von topischen Wirkstoffen

  • Einarbeiten in die Dermis unter Einsatz des Schalldruck-Moduls IMPACT™.

Auch bei schwierigen Indikationen können mit Alma Legato II sehr gute Behandlungsergebnisse erzielt werden.

Beide Methoden sind keine „Wellness Behandlung“, aber die Ergebnisse sind sichtbar und beeindruckend.

www.dermatologie-am-dom.de                                                                                 Fotos: Dr. Ulrich Voigt, lifestyle-luxury.de

Dr. Ulrich Voigt und Dr. Jana Michel stellten die neuesten Anti Aging Methoden in der Dermatologie und der Zahnheilkunde in München vor

Bei einem lockeren Presse- und Blogger Info-Abend im Münchner Luxushotel Sofitel Bayerpost erklärte Dr. Ulrich Voigt mit welchen Methoden er in seiner Praxis im "Kosmed" Haut- und Laserzentrum Hautprobleme ohne Operation und lange Ausfallzeiten beheben kann.

 

1. Emerge Laser

Die Nachfrage nach nicht-invasiven, schonenden Behandlungen zur Hautverjüngung, Minimierung von Fältchen und zur Beseitigung von Alterserscheinungen wie z.B. Pigmentstörungen hat in den vergangenen Jahren enorm zugenommen. Patienten wünschen sich zunehmend eine schmerzarme, unkomplizierte Behandlung ohne Anästhesie und insbesonders mit kurzer Ausfallzeit, um schnell wieder gesellschaftsfähig zu sein.

 

Schonender Diodenlaser EMERGE

Ein neuer leistungsstarker Diodenlaser, der nur noch die Größe eines Wasserkochers hat und dadurch leicht transportabel ist, ist für die sanfte Hautstraffung, zur Hautverjüngung, zur Entfernung von Altersflecken und zur Verbesserung von Schwangerschafts- und Dehnungsstreifen auf dem Markt. Nach vorheriger Wasseraufsättigung mittels JetPeel wird die Haut 30-45 Min lang mit dem non-ablativen Laser in Oberflächenanästhesie behandelt. Es bilden sich feine bis 70o heiße Hitzesäulen in der Haut, die diese schrumpfen und neues Kollagen aufbauen lassen. 4-6 Behandlungen in 1-2wöchigem Abstand sind erforderlich.

 

2. Neues Nadelradiofrequenzverfahren AGNES

Ebenfalls mit Lokalanästhesie beseitigt Dr. Voigt mit dem speziellen Agnes Laser in seiner Praxis ohne Operation Tränensäcke.

Drei Titannadeln, die zur Hälte mit Teflon isoliert sind, werden in Lokalanästhesie bis 0,4-6mm tief in die Haut eingeführt und dann ein Doppelimpuls Radiofrequenzstrom abgegeben. Dadurch erhitzt sich das darunterliegende Gewebe auf 80 Grad. Es kann hiermit gezielt (Hals, Kinn, Hamsterbäckchen, Knie usw) Fett eingeschmolzen werden. Anschließend kann die darüberliegende Haut mit den kürzeren Nadeln geschrumpft werden. Auch Unterlid-Fettsäcke und so genannte Tränensäcke lassen sich schnell und schonend und ohne Operation straffen. Als dritte Indikation gilt die entzündliche Akne. Insbesondere dicke Akneknoten werden mit diesem Verfahren schnell eingeschmolzen. Das Fett in den Talgdrüsen wird dabei eingeschmolzen und die angehäuften Entzündungszellen in den Talgdrüsenfollikeln zerstört. Der Talgdrüseninhalt wird nach außen abgestoßen und kann am nächsten Tag ausgereinigt werden. Es sind 2 Behandlungen im Abstand von 8 Wochen in Lokal- oder Oberflächenanästhesie erforderlich.

 
3. Fraktionale Plasmatherapie und Impact-Ultraschalltechnik

Ein neues Gerät von Alma Lasers strafft die Haut und glättet Aknenarben mittels fraktionaler Plasmatherapie. Plasma ist ein energiereiches Gas, das beim Funkenüberschlag von elektrischer Energie auf die Haut entsteht. Es bilden sich kleine Hitzezonen aus, die neues Kollagen entstehen lassen und die Haut glätten. Anschließend werden auch hochmolekulare Substanzen mittels eines energiereichen, gepulsten Ultraschallstrahles in die Haut in die Haut „hineingearbeitet“. Auch Hyaluronsäure und PRP (Eigenblut) lassen sich mit diesem Verfahren in die Haut einbringen. Es sind 1 bis mehrere Behandlungen erforderlich. Dauer ca 10-30 Minuten, je nach Fläche.

 

  

  • Dr. Jana Michel:

    Ästhetische Zahnmedizin

                                                                                                                                                                                   In den letzen Jahren nahm die Bedeutung an Ästhetik in der Zahnmedizin immer mehr zu. Dies ist dank der modernen Klebetechnik und zahnfarbenen Materialien wie z.B. Kunststoff und Keramik möglich. Füllungen, Inlays, Teilkronen, Veneers, Kronen oder Brücken können so nach Ihren persönlichen Wünschen als „unsichtbare“ ästhetische Versorgung angefertigt werden und Ihnen ein Lächeln auf die Lippen zaubern.

    Veneers

    Eine ästhetisch sehr hochwertige Lösung für Zahnfehlstellungen, irreversible Verfärbungen, Fehlbildungen oder abgebrochene Kanten stellen die sogenannten Veneers dar. Diese hauchdünnen Keramikschalen ermöglichen ein einwandfreies Wiederherstellen einer harmonischen Lachlinie.

    Der Zahntechniker/in und Sie werden in die Planung so mit einbezogen, dass Ihre Vorstellungen von Zahnfarbe und -form bestmöglich realisiert werden können. Dies erfordert demzufolge mehr Zeit und Geduld als bei herkömmlichen Versorgungen.

    Nach einer minimal-invasiven Präparation erfolgt das Eingliedern mittels eines zahnfarbenden Klebers (Adhäsivtechnik) unter besonderer Trockenlegung.

    Die verwendeten keramischen Materialien ermöglichen aufgrund ihrer ähnlichen optischen Eigenschaften wie die der Zähne ein natürliches und „unsichtbares“ Wiederherstellen. Mit Veneers können somit besonders substanzschonend Form- und Farbkorrekturen hergestellt werden. Dies ermöglicht Ihnen mehr Selbstvertrauen und ein strahlendes, attraktives Lächeln.

    Komposit-Füllungen

    Obwohl die Prophylaxe in der Zahnmedizin stark zugenommen hat, kann die Diagnose „Karies“ gestellt werden. Neben dem Legen noch immer umstrittenen Amalgamfüllungen sind heutzutage ästhetisch hochwertige Kunststofffüllungen, sogenannte Komposite, möglich. Diese zahnfarbenen Füllungsmaterialien ermöglichen auch durch eine große Palette an Farbnuancen eine „unsichtbare“ Versorgung des Zahnes,

    Dank kleinster Keramikpartikel sind die heutigen Kunststofffüllungen wesentlich stabiler und formgebender als früher. Diese Partikel sind es auch, die nach der Politur einen natürlichen Glanz ermöglichen. Mithilfe von modernen Klebetechniken (Adhäsivtechnik) ist nur ein sehr geringer Substanzabtrag des Zahnes vonnöten. Nach Auftragen eines speziellen Haftvermittlers wird der Zahn Schicht für Schicht wieder aufgebaut. Kunststofffüllungen bieten demnach eine ästhetische Versorgung bei kleinen Zahndefekten.

    Vollkeramik

    Ein vollkeramischer Zahnersatz ist die ideale Lösung für Patienten, die großen Wert auf Ästhetik legen. Eine solche Versorgung ist metallfrei und damit sehr gut verträglich.

    Vollkeramische Restaurationen werden nach entsprechender Präparation in zahntechnischen Meisterlaboren hergestellt.

    Je nach Anforderung kommen moderne Glaskeramiken oder stabile Zirkonoxidkeramiken zum Einsatz. Diese passen sich aufgrund ihrer ähnlichen Eigenschaften optisch hervorragend an die Nachbarzähne an.

    Heutzutage sind sowohl Einzelzahnversorgungen (Inlay, Teilkrone, Krone, Veneer etc.) als auch Brückenversorgungen im Front- und Seitenzahnbereich aus Keramik herstellbar.

    Bleaching

    Viele Patienten fühlen sich beim Lachen sehr unwohl und gehen Familienfotos aus dem Weg. Grund dafür sind Verfärbungen der eigenen Zähne, die durch das Einlagern von Farbstoffen aus Kaffee, Tee, Nikotin, Wein oder Medikamenten entstehen. Eine Zahnaufhellung verhilft Ihnen in kürzester Zeit zu einem gesunden und strahlenden Lächeln, das ihr Gesicht jünger und gesünder erscheinen lässt.

    Grundsätzlich gibt es drei Methoden: je nach Indikation wird dies in der Praxis durchgeführt und zum anderen besteht die Möglichkeit, das Bleichmittel über ein Trägermedium (durchsichtige Schiene) zu Hause aufzutragen. Gemeinsam entscheiden wir, welche Variante für Sie die bessere ist.

    Das Aufhellen der Zähne stellt demnach eine kostengünstigere Alternative zu den Verblendschalen (Veneers) dar.

    Home-Bleaching

    Nach einer Abdrucknahme wird eine individuelle Schiene aus Kunststoff im Labor für Sie hergestellt. Der eigentliche Bleichvorgang wird dann – nach genauer Einweisung – zu Hause für etwa zwei bis acht Wochen durchgeführt.

    Office-Bleaching

    Das Office-Bleaching wird hingegen in der Zahnarztpraxis durchgeführt. Nachdem das Zahnfleisch zum Schutz abgedeckt wird, wird das Bleichmittel auf die Außenfläche der Zähne aufgetragen. Je nach Grad der Verfärbung und Ihrem persönlichen Wunschergebnis lässt sich der Vorgang mehrfach wiederholen.

    Walking-Bleaching

    Auch nach einer durchgeführten Wurzelkanalbehandlung kann sich ein Zahn dunkel verfärben. Mithilfe des Einbringens eines speziellen Aufhellungsmaterials kann auch ein einzelner Zahn der gesamten Zahnreihe farblich wieder angepasst werden.                                                        Fotos: Thorsten Fricke cmc Munich

    www.kosmed.de                                                                                                                                                                  www.zahnarzt-michel.com 

          www.sofitel.com

„NEXUS“ – das Betten-Wunder der nächsten Generation - Detox im Schlaf                                              HEFEL Premium Bettwaren aus Österreich für internationale Hotels und Superstars

Bei einem Presse-Lunch stellte Ulrike Hefel in München die WELT-NEUHEIT DER NÄCHSTEN GENERATION vor – NEXUS – die Faser, die GESUNDHEIT, SCHLANKHEIT, REGENERATION und DETOX IM SCHLAF schenkt…

 

Während des Schlafs befreit diese Faser die im Körper abgelagerten Gifte, hilft dabei, den Stoffwechsel anzuregen, zu regulieren und die Immun-Abwehr zu unterstützen.

Eine Faser, die die Blut-Zirkulation verstärkt, was zu einer besseren Versorgung der Zellen mit Sauerstoff und somit zu einer schnelleren Regeneration führt.

DETOX und BALANCE somit im SCHLAF…

 

HEFEL WELLNESS BALANCE

GESUND – SCHLANK – REGENERIERT – DETOX IM SCHLAF

… für all das hat HEFEL die Faser der nächsten Generation gefunden. Eine Faser, die unseren Körper während des Schlafs von abgelagerten Giften, die täglich auf uns einwirken, befreit.

Eine Faser, die dabei hilft, den Stoffwechsel anzuregen und zu regulieren und die Immunabwehr unterstützt. Eine Faser, die die Blutzirkulation verstärkt, was zu einer besseren Versorgung der Zellen mit Sauerstoff und somit zu einer schnelleren Regeneration führt. Die Faser, die den Körper in die richtige Balance bringt.

Wir machen Sport, essen das Richtige, sorgen für Abwechslung in Beruf und Freizeit. Aber am einfachsten gelingt Detox und Balance jetzt im Schlaf!

 

NEXUS FÜR HEFEL WELLNESS BALANCE NEXUS – die Bio-Infrarot Faser steigert die Durchblutung, wirkt entzündungshemmend und verbessert unseren Stoffwechsel.

 

Schon in den 1980ern für die Weltraumforschung entwickelt, entdeckte man bald die positiven Auswirkungen auf das menschliche Immunsystem.

 

• Infrarotwellen und Infrarotwärme dringen direkt in die Haut ein. Dadurch wird eine sanfte Erwärmung der Unterhaut erreicht und die gesamte Körpertemperatur reguliert.

 

• Bio-Infrarot erreicht das feine Kapillarsystem, durch das lebenswichtige Nährstoffe

und Sauerstoff zu den Zellen transportiert werden.

 

• Die Bio-Infrarot-Faser unterstützt die Entgiftung im Schlaf.

 

• Bio-Infrarot erweitert die Blutgefäße und die Blutzirkulation verbessert sich.

 

• Die Energiegewinnung kann angekurbelt und einer Übersäuerung entgegengewirkt

werden.

 

• Abwehr- und Reparaturzellen erreichen schneller ihren Einsatzort > bessere Wundheilung!

 

Dieses HEFEL-PRODUKT gibt es als UNTERBETT, KISSEN und GANZJAHRES-DECKE. Prominentester Kunde ist derzeit HARROD’S in LONDON.

Als CEO ihrer Firma HEFEL BED & SLEEP bringt Ulrike Hefel mit ihrem Unternehmen Jahr für Jahr höchst innovative Neuheiten auf den Markt und darf dafür mit gleicher Regelmässigkeit internationale AWARDS für INNOVATION entgegennehmen.

Der Marktführer HEFEL hat z.B. bereits vor 20 Jahren die Wundermarke TENCEL auf den Markt gebracht. Wer einmal in dieser seidenweichen Bett-Wäsche geschlafen hat, möchte nie wieder in etwas anderem schlafen.

Auch die exklusivsten HOTELS weltweit haben diese herausragende Qualität bereits für ihre Gäste entdeckt.

HEFEL war vor 10 JAHREN das erste Unternehmen, das um den Wert von ZIRBENHOLZ wusste, und Bettwaren erschaffen hat, die sich die Wirkung von ZIRBE auf die Herz-Frequenz als Anti-Stress-Faktor zunutze gemacht hat.

Im Gegenzug schenkt HEFEL der Natur hunderte Baum-Pflanzungen von Zirben zurück.

Generell ist das Unternehmen von ULRIKE HEFEL ein VORBILD in Sachen NACHHALTIGKEIT und hat schon vor langem von GREENPEACE Dankesschreiben für das bewusste Vorgehen im Hinblick auf schnell nachwachsende Naturstoffe erhalten.

Als FAMILIEN-UNTERNEHMEN mit einer über 100-jährigen Tradition und nach wie vor KOMPLETTER FERTIGUNG AUSSCHLIESSLICH IN ÖSTERREICH, liegt dem Unternehmen das Thema NACHHALTIGKEIT ganz besonders am Herzen.

Das drückt sich nicht nur in der Gewinnung der Rohstoffe aus, sondern geht bis hin zur achtsamen Tierhaltung bei der Daunengewinnung und der edlen Tierfasern, wie beim CASHMERE aus der MONGOLEI, wo sich ULRIKE HEFEL übrigens auch sehr für die ARBEITSBEDINGUNGEN DER FRAUEN eingesetzt hat…

Wen wundert es, dass ULRIKE HEFEL eine der nur 10 auserwählten und geladenen Gäste war, die von der CHINESISCHEN STAATS-REGIERUNG zu einem STAATS-BAKETT in BEIJING geladen war.

Sie exportiert in 70 LÄNDER DER ERDE und jettet um die Welt in der grossartigen MISSION DES GUTEN SCHLAFS. Und was für eine MISSION – schliesslich entspringt unser gesamtes DENKEN, FÜHLEN, HANDELN einem GUTEN, ERHOLSAMEN und INSPIRATIVEM SCHLAF.

 

Hefel Bettwäsche

Die exklusive HEFEL Bettwäsche aus feinstem TENCEL® ist Ausdruck zeitloser Eleganz und ein Synonym für Reinheit und Luxus.

Gefertigt aus feinstem Micro-TENCEL®, der reinen Naturfaser aus Holz, vereint HEFEL Bettwäsche die angenehmen Eigenschaften von Baumwolle mit dem perlmuttartigen Schimmer von Seide. Diese vornehme Optik gepaart mit einzigartig anschmiegsamer Qualität machen die TENCEL® Bettwäsche zu einem Fest für alle Sinne. 100% „Made in Austria“ – für allerhöchstes Schlafvergnügen.

HEFEL Textil ist einer der erfolgreichsten und innovativsten Bettwaren-Erzeuger und einzige Inlettweberei Europas. Das gesamte Sortiment (Steppdecken, Kissen, Matratzenauflagen, Bett­wäsche und daunendichte Gewebe) wird in höchster Qualität zu 100% in Österreich gefertigt.

 

ÖSV Skisuperstar Marcel Hirschner kann vor Wettkämpfen nur in Hefel Bettdecken und Bettwäsche schlafen – das ist eines seiner Erfolgsgeheimnisse.

Auch Tom Cruise bestellt seine Bettwäsche seit Jahren von dem österreichischen Hersteller.

 

Das 1907 gegründete Familienunternehmen wird heute in vierter Generation geführt und fertigt herrliche Bettwaren in bester Qualität an zwei österreichischen Standorten (Schwarzach/Vorarlberg und Kefermarkt/Oberösterreich). HEFEL ist die einzige vollstufige Bettwarenmanufaktur weltweit, die ihre Steppdecke vom Garn über Füllung und Steppung bis hin zum fertigen Produkt selbst produziert.

www.hefel.com                                                                                                                               Fotos: Hefel

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Monika Küspert , Hannes Gangl