Monika Küspert Hannes Gangl
  Monika Küspert                                                          Hannes Gangl

Trend- und Farbinspiration - Kraftvoll und ikonisch – ROT ist die IT-Farbe der Saison

ROT steht für Leidenschaft, Liebe, Kraft, Feuer, Emotionen & Power. ROT ist ein Lifestyle-Statement, das jeden Look zum Leuchten bringt.

 

Ein absoluter Blickfang mit Wow-Effekt. Keine Farbe hat so einen aussergewöhnlichen Reiz wie ROT.

ROT polarisiert. Make-up mit ROTEN Lippen ist ein Beauty- und Lifestyle-Signal. Die klassischen und ikonischen Lippenstifte sind zurück und sind trendiger denn je. Neben der Akzentfarbe ROT gehören noch Pfirsich-, Rosa- und Nudetöne zur In Red Kollektion.

Die IN RED COLLECTION umfasst den neuen Perfect Moisture Lipstick, den Face Sculptor, die Eye Sculptor Bar und die Wondernail-Lacke.

 

DER NEUE ISADORA LIPPENSTIFT: PERFECT MOISTURE LIPSTICK

Ein Must-have-Trio von IsaDora zum Formen und Betonen der besten Gesichtszüge

 

BRONZER:

Formt und definiert HIGHLIGHTER: Setzt strahlende Akzente

 

BLUSHER: Frische Farbe und Glow für die Wangen

 

FACE SCULPTUR 04 Peach Nougat – NEU

Die neue ultimative Frühlings- Palette zum Hervorheben und Konturieren der Augen. Enthält Trendfarben in Nude, Pfirsich, Braun- und Goldtönen. Beide in matt und Perlglanz.

 

GESICHT 03 Golden Rose – NEU

Schneller und einfacher Blush Stick – hinterlässt eine frische Farbe und einen leuchten Glow auf Ihren Wangen.

BLUSH STICK ’N BRUSH

NEUE FARBE!

NÄGEL WONDER NAIL 410 Spring Bling – NEU 411 Tender Peach – NEU 412 In Red – NEU

www.isadora.com                                                                                                                                                  Fotos: Isadora

„Beauty statt November-Blues“                                                                                                                        Festlicher Cocktailabend in der Villa Bella in München

Zu einem locker-eleganten Abend in seine schönen Praxisräume in der Münchner Briennerstraße hatte der Plastische Chirurg Dr. Ludger Meyer Freunde, Patienten und Interessierte eingeladen.

 

In seiner Praxisklinik feiert er gerne seine chirurgischen, sehr natürlichen Erfolge und die begeisterten Patienten sind gerne dabei.

 

Bei aller Professionalität und Leidenschaft, mit der ich meinen Beruf ausübe, es muss ab und zu auch mal einfach gefeiert werden! So kann ich meinen Patienten und Kooperationspartnern Danke sagen für ihr Vertrauen und die Begeisterung, die sie mir für meine Tätigkeit entgegenbringen.“

 

Natürlich konnten an diesem Abend viele Patienten aus dem Ausland oder aus den weiter entfernten Regionen Deutschlands, die Dr. Ludger Meyer regelmäßig konsultieren, nicht dabei sein.

 

Doch an die 100 Gäste waren in die Briennerstrasse 14 gekommen, um einen anregenden und festlichen Abend zu erleben. So konnten sich auch Gäste, die sich noch nie mit dem Thema Plastische Chirurgie auseinandergesetzt haben, aus erster Hand beraten lassen.

Schließlich ist die Villa Bella die einzige Praxisklinik Deutschlands, die über alle Sciton-Laserplattforme verfügt.

Damit hat Dr. Ludger Meyer ganz einzigartige Möglichkeiten, um beispielsweise beim Body Contouring gleichzeitig Fett abzusaugen und die Haut zu straffen. Besonders beliebt sind auch die Laserlipolysen an den Oberarmen – da praktisch keine Narben zurückbleiben – oder auch die Laser-Facelifts, mit denen Dr. Ludger Meyer unfassbar natürliche Ergebnisse erzielt.

Ob Brustvergrößerung mit 5D Simulation und gechipten Implantaten oder die Nasenkorrektur mit Filler „to go in der Lunchbreak“ – die Gäste konnten sich bei DER Adresse im Bereich Ästhetik aus erster Hand informieren und nahmen diese Gelegenheit begeistert wahr.

Dr. Ludger Meyer wurde nach seinem kurzen Impulsvortrag förmlich belagert.

Ich habe immer großen Spaß daran, Menschen darüber aufzuklären, dass „Plastische Chirurgie“ nicht die große OP mit dem Skalpell bedeuten muss - und die Angst dann nehmen kann“, sagte Dr. Ludger Meyer strahlend und wandte sich gleich wieder dem nächsten Gast zu.

 

Passend zu den ganz individuellen Lösungen, die Dr. Meyer für jeden Patienten findet, stellte die Kosmetikerin Kitti Reden – ebenfalls in der Villa Bella zu Hause – die Weltneuheit „IST“ vor: Die erste Hautcreme, die für jeden individuell angefertigt wird.

Kitti Reden zeigte dem staunenden Publikum wie sie mit einem ganz speziellen High Tech Gerät, Feuchtigkeit und Fettgehalt an mehreren Stellen im Gesicht misst und so die nötigen Daten erfasst.

Individuelle Hautpflege ist sicher DER Trend der Zukunft!“, ist auch Dr. Ludger Meyer überzeugt.

 

Für gute Stimmung sorgte natürlich auch wieder die gelungene Mischung an Co-Gastgebern – so wie die Weinmacht aus Straßlach mit ihrem Chef Andreas Uiker. Der brachte passend zum festlichen Anlass prickelnde Crémants aus Frankreich mit. Viele deckten sich gleich ein, um für die Festtage gerüstet zu sein.

Auch Weihnachtsgeschenke konnten man gestern hervorragend shoppen: Eccelli-Bags mit ihren ganz besonderen Snaketaschen in allen Farben des Regenbogens oder ganz exklusive Schmuckstücke von Juwelier Ebenhoch.

Ganz neu dabei war diesmal Tina Thom mit ihren Scents of Bavaria,Lotions und Seifen exklusiv gefertigt in Bayern mit so vielversprechenden Namen wie „Alpenglühen“ oder „Waldglück“.

 

Bei Fingerfood und dem „Cabrio-Aperitif“ kamen die Gäste schnell ins Gespräch und waren ganz begeistert von der lockeren Atmosphäre. Dabei erkannten die Patienten die Villa Bella kaum wieder - beleuchtet von unzähligen Kerzen und mit festlicher Deko schon im ganz weihnachtlichen Look.

Nach diesem Abend waren schließlich alle eingestimmt auf die kommenden Festtage, die für Dr. Ludger Meyer aber erstmal einen „Jahres-End-Spurt“ mit einem besonders vollen Terminkalender bedeuten. Kein Wunder: Wer will nicht ein bißchen nachhelfen in Sachen Schönheit, wenn es schon so fantastische Möglichkeiten gibt.

www.villa-bella.org                                                                                Fotos: Villa Bella/lifestyle-luxury.de

Schönheitstrends für den Mann sind so gefragt wie nie                                                                                     Immer mehr ästhetische und plastische Chirurgie für Männer bei Sofia Gonitinaner

Seelisches und körperliches Wohlbefinden, das Streben nach Erfolg  im Beruf und der Wunsch nach einer erfüllten Partnerschaft gehören zu den Topwünschen des männlichen Geschlechts und sind gleichzeitig Hauptmotivationsfaktoren, die Männer jeden Alters täglich in Sofia Gonitianers Fachpraxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie „Ästhetik an der Oper“ führen. Dieser Anteil an männlichen Patienten nimmt immer mehr zu, bestätigt auch die Fachärztin.

Dass das äußere Erscheinungsbild einen positiven Einfluss auf das Privat- und Berufsleben haben kann, haben Frauen schon lange für sich genutzt. Nach wie vor bilden laut der DGÄPC Statistik 2018 vom 24. Oktober 2018, (die bundesweit größte Patientenumfrage auf dem Gebiet der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie) weibliche Patienten nach wie vor die Mehrheit der Personen, die einen Chirurgen aufsuchen. Jedoch erlebte der  Anteil der männlichen Patienten mit einem
Zuwachs von 17,5% im Jahr 2017 einen der höchsten Werte seit Beginn der DGÄPC Patientenbefragung. Männer entscheiden sich bei der Wahl der Behandlung öfter für invasive Eingriffe, die ein langfristiges Ergebnis erzielen. Im Vergleich zu 2017 haben dieses Jahr vor allem auch das Hals-, Stirn- und Facelifting an Beliebtheit gewonnen! Mit 6,7%igem Anteil sind 2018 Straffungsoperationen im Gesicht beliebter bei Männern als im Vergleich zu den weiblichen Patienten, bei denen dieser Eingriff 5,6% ausmacht.
 
Der Trend macht auch vor der Münchner Praxis „Ästhetik an der Oper“ von Sofia Gonitianer
nicht Halt. Zu den beliebtesten Männer Behandlungen zählen für den „quick fix“ mit wenig Ausfallzeit die Dreier Kombi aus: Oberlidstraffung, Fadenlifting in Kombination mit Hyaluron Unterspritzung.  Aber auch komplette Faceliftings, Fettabsaugungen und Bauchdeckenstraffung zählen beim „Mann“ zu gefragten Eingriffen.


Durch ihre langjährige Erfahrung kann Sofia Gonitianer ideal auf die Besonderheiten der Männerhaut eingehen. Ihre Vorgehensweise bei Männern berücksichtigt u.a die andere Hautbeschaffenheit. Die Männerhaut ist zwar dicker und fester, entwickelt im Zuge des Kollagenabbaus im Laufe der Zeit aber stärkere und tiefere Falten.  Auch die Neigung zum Doppelkinn ist bei Männern ausgeprägter. Speziell für die wichtige Straffung im Hals- und Kinnbereich, die entscheidend den jugendlicheren Look beeinflusst, setzt Sofia Gonitianer eine spezielle Technik ein. Bei Unterspritzungen muss aufgrund der Besonderheiten des männlichen Gesichtes mit entsprechenden Präparaten gearbeitet werden, um Erfolge zu erzielen. Dazu gehören zum Teil höhere Dosierungen oder Hyaluronsäure-Präparate mit entsprechenden Viskositäten und Vernetzungen.
 
Egal ob beim Mann oder bei der Frau - Sofia Gonitianer legt bei ihren Behandlungen vor allem Wert auf ein natürliches und harmonisches Ergebnis. Eine schonende und narbenminimierende Behandlungsmethode mit einer minimalen Lösung für maximale Ergebnisse, die gleichzeitig nur eine geringe Ausfallzeit und ein natürliches Ergebnis mit sich bringt, stehen in ihrer Praxis im Vordergrund.

 


Sofia Gonitianer ist Fachärztin für ästhetische und plastische Chirurgie in München und leitet dort seit 2014 ihre eigene Praxis „Ästhetik an der Oper“. Hier widmet sie sich speziell der ästhetischen Behandlung von Gesicht und Brust. Sofia Gonitianer arbeitete am Klinikum München-Bogenhausen in der Abteilung für Orthopädie und Unfallchirurgie unter Leitung von   med. Ludwig Seebauer und an der gleichen Klinik bei Prof. Milomir Ninkovic in der Abteilung Plastische, Ästhetische, Rekonstruktive Hand- und Verbrennungschirurgie. Ihre Spezialisierung im Bereich Ästhetik erlangte sie durch Zusammenarbeit mit   med. Hans-Leo Natharath und vervollständigte ihr ärztliches Profil durch diverse Auslandsaufenthalte und Fortbildungen. Heute bietet Sofia Gonitianer das gesamte Spektrum von nicht invasiven Methoden bis hin zu kompletten Facelifts, Fettabsaugungen sowie Brustoperationen jeder Ausprägung (inklusive 3D Simulation) in ihren Räumen an. Ein weiteres Spezialgebiet ist die Wiederherstellung ästhetischer Körperformen nach Schwangerschaft und Stillzeit; das so genannte Mommy-Make-Over.
www.aesthetik-an-der-oper.de

                                                                                              Fotos: Ästhetik an der Oper

Customized Care – Markteinführung des individulisieten Hautcreme Systems IST! bei            Dr. Ludger Meyer in der Villa Bella

Kitti Reden, die neue Kosmetikerin in der Schönheitsprxis von Dr. Ludger Meyer in der Münchner Brienner Straße stellte bei einem Beauty Cocktail die erste und einzig wirklich individuelle Hautcreme IST! vor. Denn keine Haut ist wie die andere - daher wird diese Pflege für jeden individuell und exklusiv angefertigt.
Damit passt IST! perfekt zum Motto der Villa Bella: "Wir bleiben Ihrer Persönlichkeit treu!

Kosmetikerin Kitti Reden zeigte wie es geht: Erst mit einem speziellen Gerät die Feuchtigkeit und Fetthaltigkeit an verschiedenen Stellen im Gesicht messen und wenige Tage später hat der Kunde den Luxus-Tigel mit dem eigenen Namen in der Hand - so individuell wie die Haut selbst.

 

Was in der Mode längst zum guten Ton gehört, hat jetzt auch Einzug in die Beauty-Welt gehalten. Denn so wie sich Haute Couture schon immer perfekt geschneidert an den Körper schmiegt, liegt jetzt auch die Individualisierungder Pflege voll im Trend.

 

Pflege nach Maß

Bei der Kosmetikerin hat das Thema „Customised Care“ in gewisser Weise eine lange Tradition.

Vor Behandlungen im Beauty-Institut wird in der Regel erst einmal der Hautzustand analysiert.

Eine Weltneuheit allerdings ist, dass es dazu jetzt ein intelligentes Analyse-Tool gibt, das direkt mit einem „Creme-Roboter“ verbunden ist.

Nach einem ausführlichen Anamnese-Gespräch wird die Hautanalyse mit dem „Skin-O-Mat“ durchgeführt. Das ist ein Computer mit angeschlossenem Sensor. Der misst die Feuchtigkeitsversorgung der Haut, den pH-Wert und Fettgehalt. Digital werden diese Daten dann direkt zum ausgeklügelte Computerprogramm des „Creme-Roboters“ geschickt.

Die Daten geben minutenschnell Auskunft über den Ist-Zustand der Haut und schlagen eine zielgenaue Cremeformulierung vor.

Hat die Maschine fertig gerechnet, druckt sie eine Rezeptur aus. Mit dem Namen der Kundin, Datum und der genauen Aufschlüsselung der Inhaltsstoffe. Zur Verfügung stehen effektive Wirkstoffkomplexe.

Hier drei Beispiele: M=Cyclopeptid 5, ist das erste einer neuen Generation von Peptiden (das sind Moleküle aus Aminosäuren). Es beugt der Haualterung vor, versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und schützt vor Umweltstress.

Nachhaltig wirksam: Personalised Care

E=Goji-Eco: Die Gojibeere gilt als Allroundtalent in der Anti-Aging-Behandlung. Sie ist ein Radikalfänger, stimuliert die Fibroplasten und schützt die Haut vor Feuchtigkeitsverlust.

H=Time Stop: Der Wurzelextrakt aus der Scutellaria bacalensis-Pflanze ist in vielen asiatischen Ländern ein Klassiker in der traditionellen Medizin. Er soll auf die Telomere der Fibroplasten wirken und dort die Zelleteilung verlängern beziehungsweise vervielfachen.

Die fertige Creme wird dann innerhalb von zwei Tagen direkt an die Kundin oder das Kosmetikinstitut versendet.

Der Hype in Sachen „made to measure“ ist verständlich. Schließlich ist keine Haut wie die andere. Außerdem ist sie täglich unterschiedlichen Belastungen ausgesetzt und verändert sich ständig. Da wundert es nicht, dass die Beauty-Industrie seit jeher versucht hat, die Hautpflege-Produkte so präzise und hautindividuell wie möglich zu gestalten. Dem Unternehmen Cosmomed ist dies nach mehr als acht Jahren Forschungsarbeit jetzt gelungen. IST! wurde in Deutschland mehrfach patentiert und steht unter dem Motto: „Das ist die Creme, die mir meine Haut empfohlen hat“.

Basic-Cream 98 Euro, Luxury-Cream 198 Euro. Einfach ausprobieren und bei Kitti Reden anmelden unter https://villa-bella.org/die-villa-bella

                                                                        Fotocredit: lifestyle-luxury.de

cobicos Naturkosmetik - skin guardians - die Wächter der Haut - Präsentation der Sunny Day Tagescreme mit LSF 15 in der Mohrmann Boutique in den "Fünf Höfen" in München

Mit Magnolienextrakt, Hibiskus und Akoobo für nachhaltige Feuchtigkeit und Schutz

 

Die Sunny Day ist nicht einfach eine Tagescreme mit Lichtschutzfaktor. Sie verbindet die Eigenschaften einer perfekten Tagespflege hinsichtlich effektiver Wirkung und Pflege sowie dem Schutz vor UVA- und UVB-Strahlung mit LSF 15.

Sie hat eine angenehm weiche, zarte Textur und lässt sich sehr gut auf die Haut auftragen und verteilen. Die mineralischen Lichtschutzpartikel verteilen sich mikrofein auf der Haut und behalten so den natürlichen Hautton bei.

Der LSF 15 ist ideal, um die empfindliche Haut tagsüber vor UV- und Bildschirmstrahlung zu schützen. Außerdem wird übermäßiger Pigmentierung und Entstehung von Rötungen vorgebeugt.

Hocheffiziente Wirkstoffe wie der biologische Manukahonig 100+, Hibiskus und Magnolienextrakt unterstützen die Hautregeneration, sind antioxidativ wirksam, glätten die Muskelfasern und Erzielen eine schön gepflegte Haut. Der natürliche Alterungsprozess wird hinausgezögert.

Wirkung:

Schutz vor UVA und UVB Strahlung mit Lichtschutzfaktor 15.

Die Steigerung und Bewahrung der Hautelastizität und Glätte durch Hibiskus Akoobo bietet antioxidativen Schutz, fördert das Fibroblastenwachstums und somit die Wundheilung; fördert die Kollagen und Elastinsynthese.

Hibiskus reduziert den Elastinabbau, erhält die Elastizität des Bindegewebes und reduziert Rötungen.

Akoobo: ist ein Extrakt der afrikanischen Wurzel. Er wird in der afrikanischen Medizin verwendet und seine Wirkung unter wissenschaftlichen Studien nachgewiesen. Akoobo stammt aus Wildsammlung in Ghana und wird unter fairen Bedingungen

von Familien gesammelt.

Anwendung:

nach der Reinigung und einem der cobicos Seren auf die Haut auftragen. Ideal auch als Make-Up Grundlage.

www.cobicos.de

                                                                                                                                                    Fotos: cobicos / lifestyle-luxury.de

Thomas Kemper

Beauty Tipps für den Frühling

Die ersten Blütenknospen sprießen und Sonnenstrahlen kitzeln auf der Nase - der Frühling steht endlich vor der Tür!
Genau dafür haben wir für Euch jetzt das perfekte Frühlingsmake-up: Unkompliziert, schnell und voller Pflege sorgt es für einen frischen Teint -
WELCOME SPRING!

 

Lumière bedeutet Licht - genauso strahlend und frisch wirkt unser Teint mit dem neuen Mosaikpuder von Couvrance! Der Mosaikpuder zaubert einen strahlenden Teint auf die Wangen jeder Frau. Die korrigierenden Farben gleichen jegliche Unebeneheiten aus und verleihen ein zartes Leuchten. Sechs verschiedene Farbtöne korrigieren Unregelmäßigkeiten und lassen den Teint mit einem leichten Schimmer erstrahlen! Der Mosaikpuder eignet sich auch perfekt zum Akzentuieren der Gesichtskonturen.
Frei von Duft- & Konservierungsstoffen. Seit April in Apotheken erhältlich.

 

Zum Frühlings Look gehören auch die Hochsteckfrisuren von Star Friseur Thomas Kemper, die sich auch ideal als Hochzeitsfrisuren eignen.

Seit mehr als 25 Jahren gehört Thomas Kemper zu den renommiertesten Adressen Deutschlands. In puncto Bridal-Looks erklärt er in seinen Step-by-Step Anleitungen wie man den perfekten Look selbst nachstylen kann.
www.thomas-kemper.com


Ein strahlender Augenaufschlag darf bei keinem Frühlings-Make-up fehlen. Die hochverträgliche Mascara von Couvrance verleiht auch den feinsten Wimpern den Wow-Auftritt. Die Bürste mit zwei unterschiedlichen Seiten ist ein echtes Highlight: denn eine Bürstenseite verleiht den perfekten Schwung, die andere spendet das nötige Volumen.
Ohne Duft- & Konservierungsstoffe.

 

A-DERMA - Rheacalm Beruhigende Augenkonturencreme
Die spezielle Creme wirkt beruhigend, entschwellend und abstauend. Die Augenkonturen-Creme mildert Augenringe - und öffnet den Blick. Für einen bezaubernden Augenaufschlag vor dem Altar.
Erhältlich in Apotheken.

 

Der richtige und vor allem ausreichende Sonnenschutz ist nicht nur zur Hochsaison wichtig! Wir müssen unsere Haut das ganze Jahr über mit der richtigen Pflege versorgen und das getönte, mineralische Sonnenfluid ist hierfür genau richtig. Das Fluid schützt nicht nur vor UV-Strahlen, sondern ist auch noch duftstoff- & silikonfrei. Die leichte Formulierung ist ideal für Allergiker geeignet und sorgt für ein frisches Aussehen.
Ein echter Alleskönner: Hautschutz & Make-up in Einem.
Erhältlich in Apotheken.

 

Und zum Schluss, oder zwischendurch:

EAU THERMALE Avène: Beruhigendes Thermalwasser für empfindliche Haut
Die einzigartig wohltuenden und reizlindernden Eigenschaften des Avène Thermalwassers sind seit 1763 bekannt. Neben Gesichtspflege und Körperpflege bietet EAU THERMALE Avène auch Sonnen- und Babyprodukte, Anti-Aging Pflegelinien und hochverträgliches Make-up.
EAU THERMALE Avène ist eine Marke der Pierre Fabre Dermo-Kosmetik GmbH.  

                                                                                                                                       Fotos: we love PR / lifestyle-luxury.de

Boris Entrup und Dr. Wolfgang Groß, Gründer und Geschäftsführer der fit GmbH (GARD)

GARD Launch Event mit Boris Entrup im Münchner Salon von Thomas Kemper

Partystimmung herrschte im exklusiven Salon von Starfriseur Thomas Kemper in München. Die Traditionsmarke GARD hatte gemeinsam mit Hair- und Make Up Artist Boris Entrup zum Launch der neuen Shampoos und Spülungen eingeladen.

Die Gäste konnten die neuen Pflege- und Stylingprodukte live testen. Thomas Kemper und Boris Entrup stylten und berieten die begeisterten Kundinnen .

Bei Musik von DJ Marc Aurel, healthy food und Long Drinks wurde es ein entspannter, exklusiver und interessanter Abend .

 

Styling & Pflege ohne Kompromisse – das versprechen die neuen Produkte der Haarpflegemarke Gard.

Genau dafür steht auch Boris Entrup, der deutschlandweit als Make-Up Artist gefeiert wird.

In Wirklichkeit startete er seine Karriere in der Beauty-Welt mit einer Lehre zum Friseur. Er kennt sich aus als Hair-Stylist und berichtet über seine Erfahrungen mit GARD.

 

1.) Der Slogan „Schönes Haar ist Dir gegeben, lass es leben mit GARD.“ Ist auch heute noch im Kollektiv-Gedächtnis vieler Konsumenten verankert. Hattest Du bereits in der Vergangenheit Berührungspunkte mit der Marke GARD?

Die Marke GARD ist mir seit vielen Jahren ein Begriff, so auch der Slogan. Bei uns stand GARD auch immer im Badezimmer. Ich freue mich, dass die Marke nun wieder durchstartet.

 

2.) GARD führte 1970 als erste Marke deutschlandweit die Systempflege aus einer Hand ein und setzt diesen Gedanken auch heute fort. Welchen Vorteil hat es aus Deiner Sicht bei Haarpflege und –styling nur eine Marke zu verwenden?

Der Vorteil ist, dass die Produkte aufeinander abgestimmt sind und die Produktlinien aufeinander aufbauen. Somit ist ein perfektes Ergebnis garantiert.

 

3.) Wie kommt es, dass wir Dich bisher so wenig als Hairstylist wahrgenommen haben?

Meine Partnerschaft mit Maybelline New York, die im 12. Jahr ist, hat natürlich den Schwerpunkt in der öffentlichen Wahrnehmung auf Make-up gelegt. Tatsächlich habe ich bevor ich mit Make-up begonnen habe, zunächst eine Friseurlehre absolviert. Seitdem habe ich immer auch Haare gemacht, es aber nicht in den Vordergrund gestellt. Make-up ist mein Schwerpunkt, dafür kennt man mich.

 

4.) Hand aufs Herz: Welches ist Dein Lieblingsprodukt von GARD und warum?

Der Kurfestiger ist mein Hero Produkt, denn damit lassen sich sämtliche Umformungen langanhaltend realisieren.

 

5.) Was kann GARD im Gegensatz zu seinen Konkurrenzprodukten besonders gut?

GARD ist eine Marke mit einer Historie – und ein klares Markenversprechen.

 

6.) Montag-Morgen, den Wecker nicht gehört und natürlich leicht fettiges Haar. Welchen Look empfiehlst Du, wenn es morgens mal wieder schnell gehen muss?

Ein strenger Pferdeschwanz , mit etwas Gel nach hinten fest zusammengebunden. Das geht schnell, damit schaut man frisch aus und niemand sieht einem an, dass es mal schneller gehen musste. Wer kurze Haare har – Trockenshampoo oder mit Gel streng fixieren.

 

7.) Ist tägliches Waschen ein Problem für das Haar?

Jeden Tag die Haare zu waschen ist unnötig. Ein Styling kann bis zu drei Tage halten. Man kann Haare auch dazu erziehen, dass sie länger frisch aussehen.

 

8.) Ist es wirklich ratsam bei jeder Wäsche einen Conditioner zu verwenden?

Das kommt auf die Gegebenheiten der Haare an, je nachdem wie pflegebedürftig sie sind. Achtung - Conditioner eher in die Längen als in den Ansatz. Das beschwert das Haar unnötig.

Bei manchen Stylings kann Conditioner auch kontraproduktiv sein, da er die Haare geschmeidig macht und man für das Styling eher Griff und Festigkeit benötigt. Dazu muss

man dann mit entsprechenden Stylingprodukten unterstützen.

 

9.) Was ist aus Deiner Sicht der größte Fehler, den man bei der Haarpflege machen kann?

Die Pflege sollte auf die Bedürfnisse der Haare individuell abgestimmt sein.

 

10.) Gibt es auch beim Styling Do’s und vor allem Dont’s, die man unbedingt beachten sollte?

Wichtig ist, herauszufinden, mit welchen Produkten und welchen Hilfsmitteln man am besten zurechtkommt. Und auch mal was Ausprobieren, und die Stylingroutine auch mal ändern. Es macht so viel aus, ob kurze oder lange Haare, wo man den Scheitel legt zum Beispiel. Oder wo man bei langen Haaren den Pferdeschwanz abbindet. Es gibt so viele Tipps und Tricks… fragen Sie mich gern.

 

11.) Muss man mit 40 oder 50 Jahren anders mit seinen Haaren umgehen, als wenn man in den Zwanzigern ist?

Es kommt sehr darauf an, was die Haare über die Zeit alles erleben – von außen zugefügt: Sonne, Pflege, Farbe, Tönen… Das hat Auswirkungen, die mit entsprechender Pflege gut auszugleichen sind, wer nicht entsprechend pflegt, der kann unabhängig vom Alter Probleme bekommen.

Zusätzlich können hormonelle Gegebenheiten, Auswirkungen auf die Haarkonstitution haben.

Was das Styling angeht – jedes Alter kann lange und kurze Haare tragen – es ist ausschließlich eine Frage des Typs. Es kann toll aussehen, kurze Haare zu tragen und das Gesicht zu betonen, es kann auch schmeichelnd für das Gesicht und die Ausstrahlung sein, längere Haare zu tragen. Haare und das Styling sind als Schmuck des Gesichts, zusätzlich zu Make-up zu sehen, egal wie alt man ist. Ein gepflegtes Gesamtbild macht immer frisch und attraktiv.

 

12.) Bist du eigentlich mit Deinen eigenen Haaren immer zufrieden?

Ich mag meine Locken sehr, ja.

 

13.) Welchen Hairstyling-Trend siehst du für das Jahr 2018?

Es gibt ganz verschiedene Richtungen, von extremen Farben, die 80er kommen wieder, natürliche Bewegung, undone… die Vielfältigkeit ist eigentlich der Trend.

Ich persönlich freue mich über den natürlichen Look – egal, welche Farbe, ich mag es, wenn die Farbe aussieht, wie von der Sonne aufgehellt und wenn der Look nicht gemacht aussieht, sondern entspannt, bewegt, fast etwas zufällig.

 

Schönes Haar ist Dir gegeben, lass es leben mit GARD – ein Slogan der im Kollektivgedächtnis deutscher Verbraucher fest verankert ist. GARD zählt zu den wenigen Traditionsmarken, die seit ihrer Einführung durch die Jahrzehnte hinweg das Vertrauen der Verbraucher genießt.

Abgeleitet vom „British Guard“ des Königshauses steht auch GARD für zuverlässigen Schutz der Haare und verlässliche Kompetenz im Haarpflege- und Hairstyling-Segment. Im Jahr 2015 wurde GARD von der fit GmbH übernommen.

Seit April 2017 tritt die Kultmarke an, sich neu zu erfinden und die Erfolgsgeschichte wieder aufleben zu lassen.

Der Relaunch

Zu Beginn April 2017 startet GARD mit einem Step-by-Step-Relaunch am Markt neu durch.

Mit den geschlechtergetrennten GARD Haargelen für Männer und Frauen werden die ersten Produkte im neuen Design, angepassten Haltegraden und optimierter Rezeptur präsentiert.

GARD verzichtet in jedem Haargel auf Methylparabene und behält die vertrauten Düfte von GARD bei. Die Variantenvielfalt der Vorgängerprodukte bleibt mit einer Linie von 7 Haargelen erhalten, jedoch wird die Härtegrad-Skala der Haargele vereinheitlicht und mit Grad 6 als Endpunkt komplettiert: für eine transparente und einfache Systematik der Produkte. Die UVP der GARD Haargele beläuft sich auf 2,39 EUR.

 

Nach dem erfolgreichen Relaunch der GARD Professional Stylingprodukte bringt GARD auch Shampoos und Spülungen mit neuem Design und angepassten Rezepturen auf den Markt. GARD ist eine Traditionsmarke mit langjähriger Historie und die erste Marke, die deutschlandweit die Systempflege einführte. Was heute selbstverständlich ist, war damals eine absolute Neuheit: Shampoo, Spülung, Kurfestiger, Schaumfestiger und Haarspray von nur einer Marke. Mit der Einführung der Pflegeprodukte vervollständigt GARD diese Vision der Systempflege erneut und bietet eine Reihe an Haarpflege- und Stylingprodukten an, die das Haar schön und lebendig machen.

Die Pflegeserie besteht aus zwei Shampoos für den Mann sowie vier Shampoos mit zwei ergänzenden Spülungen für die Frauenwelt. GARD verzichtet in jedem Pflegeprodukt auf Silikone und liefert mit hochwertigen Inhaltsstoffen die Antwort auf die steigenden Bedürfnisse der anspruchsvollen Verbraucher. Die UVP der GARD Professional

Pflegeprodukte beläuft sich auf 2,49 EUR.

 

ARD Professional Spülungen

Ganz nach dem Gedanken der Systempflege launcht GARD passende Spülungen zu den Produktreihen Glanz & Color sowie Volumen & Fülle. Für das ideale GARD-Pflege und Stylingprogramm für seidigen Glanz oder voluminöses Haar sollte das Haar mit jeweiligem Shampoo und Spülung gewaschen werden. Anschließend kann das Haar mit passendem Schaumfestiger für das Styling vorbereitet werden. Nun das dazu gehörige Haarspray zum

Fixieren benutzen und fertig ist die GARD-Frisur mit natürlicher Lebendigkeit!

 

Die GARD Professional Haarsprays

Nach den GARD Professional Stylinggelen erscheinen auch die GARD Professional Haarsprays im neuen Design. Ab August 2017 sind die sechs neuen Varianten im Handel deutschlandweit erhältlich. GARD überrascht mit fünf Damen-Haarsprays und einem Männer- Haarspray mit maskulinem Duft. Mit einem breiten Spektrum an Haltegraden ist für jedes Styling ein Haarspray dabei. Die GARD Professional Haarspray-Serie erscheint ohne die Zugabe von Silikonen. Durch die feine Zerstäubung wird eine perfekte, gleichmäßige Verteilung im Haar und später ein leichtes Ausbürsten gewährleistet.

Eine weitere Besonderheit: Die GARD Haarsprays Extrastark und Business sind jeweils auch in der praktischen Reise- bzw. Handtaschengröße von 75 ml erhältlich.

 

Die neuen GARD Professional Schaumfestiger

In idealer Ergänzung zu den GARD Haarsprays Volumen & Fülle sowie Glanz wurden im September 2017 die neuen GARD Professional Schaumfestiger gelauncht. Sie greifen die besonderen Inhalte der Haarsprays auf und bereiten das Haar auf das perfekte Styling vor. Die GARD Professional Schaumfestiger verführen mit hochwertigem, femininem Duft und verleihen mithilfe von Magnolienextrakt ein unbeschreibliches Haargefühl. Sie präsentieren sich im neuen matt-metallischem GARD Design.

 

Die neuen GARD Professional Kurfestiger

Die neuen GARD Professional Kurfestiger bilden ein Pendant zu den Haarsprays in den Stärken normal, stark & extrastark - für ein hochwertiges Styling mit anschließender Festigung.

Wertvolle Bambusextrakte pflegen und schützen das Haar vor täglichen Umwelteinflüssen.

Die Besonderheit des Kurfestigers ist die flüssige Form, welche sich besonders für die Verteilung im bereits gelegten Haar eignet. Erhältlich ist der Kurfestiger in der altbewährten, fast schon ikonischen Flasche im neuen matt-metallischem GARD Design.

 

Das neue GARD Professional Pump-Haarspray

Für einen perfekten Halt sorgt das GARD Pump-Haarspray Extrastark - ganz ohne Aerosol. Das Sprühbild ist leicht gröber als das der GARD Professional Haarsprays und ist besonders für „feste“ Frisuren, wie z.B. Flechtfrisuren, geeignet. Bambusextrakt pflegt und schützt das Haar vom Ansatz bis in die Spitzen. Eine Besonderheit ist die praktische Nachfüllpackung des Pump-Haarsprays.

Auch das GARD Pump-Haarspray Extrastark präsentiert sich im neuen matt-metallischen GARD Design.

 

Auch an die Damenwelt wurde im Zuge des GARD Relaunchs gedacht.

Zuvor orientierten sich Haargele stets am männlichen Pendant und fielen tendenziell schlichter aus. Mit einem eindeutig weiblichen Duft und darüberhinaus weiblichen Design geht das Haargel GARD Perfect Finish gezielt auf die Styling Bedürfnisse von Frauen ein. Mit Härtegrad 4 bringt es Ordnung bei wilden Ansätzen und fliegenden Spitzen – der finale Touch für ein umwerfendes Styling.

 

Die Marke als Synonym für schönes, lebendiges Haar

- 1967 wird die Marke GARD auf dem deutschen Markt lanciert und bietet als Haarpflegeund Stylingmarke sowohl Shampoos und Kurfestiger als auch Haarspray an. Zeitgleich wird wöchentlich das GARD-Haarstudio vor der Tagesschau ausgestrahlt.

- 1970 führt GARD als erste Haarpflegemarke deutschlandweit die Systempflege aus einer Hand ein.

- 1982 erobert die TV-Kampagne zum ABBA Song „Move on“ die Bildschirme der Verbraucher und legt einen Meilenstein in der Markengeschichte. Mit diesem TV-Spot prägte sich der GARD-Slogan „Schönes Haar ist Dir gegeben, lass es leben“ derart fest ein, dass viele Konsumenten diesen noch heute kennen.

  • 1985: Stärkerer Auftritt im Styling-Segment Haargele, Mousses etc.

  • 2006 wird mit „GARD for Men“ bei den Haargelen gezielt die Männerwelt angesprochen.                                                                                                                                             Fotos: ©Photography-Krentz / Fabian Vogl/Gard

Duft-Kreationen und Männerpflege-Produkte ausgewählter Nischen- und Luxusbrands               seit 1. März bei HIRMER in München

Die Parfümerie Brückner-Bublitz (ehem. Königlich Bayerischer Hoflieferant) eröffnete mit einem kleinen Umtrunk im 3. OG den neuen 50 qm großen Store im Modehaus HIRMER in München, denn Duft und Mode gehören zusammen – gemeinsam sind sie Ausdruck des individuellen Stils.

Mit einem eigenen Store der Parfümerie Brückner-Bublitz, dem ehem. Königlich Bayerischen Hoflieferanten, gibt es beim Männermode-Spezialisten HIRMER seit 1. März 2018 nicht nur Fashion, sondern auch exklusive Duft-Kreationen und Männerpflege-Produkte ausgewählter Nischen- und Luxusbrands.

 

·    Die Parfümerie Brückner-Bublitz (ehem. Königlich Bayerischer Hoflieferant) feiert in diesem Jahr 125 jähriges Bestehen

·    Das Sortiment bei Hirmer richtet sich hauptsächlich an die männlichen Kunden, aber manche Unisex Parfums sind auch für die begleitenden, oder Geschenke suchenden Damen geeignet.

 

Die Architektur

Das Haus „Zum schönen Turm“, die Heimat des Stammhauses HIRMER, entstand zwischen 1912 und

1914 im „Münchner Stil“ und gehört heute mit seiner charakteristischen Architektur und seinen

prächtigen Geranien unverwechselbar zum Stadtbild Münchens. Herausragendes architektonisches

Merkmal sind die 16 Rundbögen im Erdgeschoss. Den plastischen Figurenschmuck der Fassade schuf

der Bildhauer Professor Julius Seidler. Die Figuren zur Kaufinger- und Augustinerstraße symbolisieren

die vier Menschenalter, die Steinfigur am Hauseck trägt den Namen gebenden „Schönen Turm“ auf den

Schultern. Der Turm war nach dem Bau der äußeren Stadtmauer ab dem späten 13. Jahrhundert

Wohnsitz der Kaufmannsfamilie Kaufinger, deren Namen die Fußgängerzone heute trägt. Während des

Zweiten Weltkrieges wurde das Traditionshaus stark beschädigt: So gingen die Bauplastiken zur

Augustinerstraße verloren, die ursprünglich die acht Kreise Bayerns darstellten. Erst im Jahre 1954

konnten alle Stockwerke wieder vollständig aufgebaut werden. In den 1960er und 1990er Jahren fanden

weitere bedeutsame Umbaumaßnahmen statt und bereicherten das Haus um eine große Rundtreppe

im Verkaufsbereich sowie den großzügigen Arkadengang zur Fußgängerzone.

www.parfuemerie-brueckner.com                                                                                                        

www.hirmer.de

                                                                                                                                                                            Fotos: Brückner-Bublitz / lifestyle-luxury.de

Die Wirkung medizinischer Peelings - Vortrag auf der International Summer Academy of Practical Dermatology in München

Die Münchner Dermatologin und Schönheitsexpertin Dr. Juliane Habig erklärte vor einem Fachpublikum die vielfältigen Möglichkeiten und Wirkungsweisen medizinischer Peelings in der Praxis.

"Peelings erleben derzeit eine Renaissance sowohl in der ästhetischen Dermatologie als auch bei der Therapie verschiedener Dermatosen.

Die fortlaufende Erweiterung des Wissenstands über ihre Wirkung und die bei richtiger Indikationsstellung exzellenten klinischen Ergebnisse tragen maßgeblich dazu bei. Die unterschiedlichen Peelsubstanzen liefern über ihren Einsatz als Monosubstanzen hinaus erweiterte Behandlungsmöglichkeiten als Kombinations- und/oder Mosaik-Peels mit breitem Spektrum therapeutischer, auch „maßgeschneiderter“ Möglichkeiten. Dieser Artikel gibt

einen Überblick über die Klassifikationen chemischer Peels und ihre Einsatzmöglichkeiten.

 

Die Einteilung der verschiedenen Verfahren erfolgt in oberflächliche, mitteltiefe und tiefe Peelings entsprechend ihrer jeweiligen Eindringtiefe in Epidermis und Dermis. Ein sehr oberflächliches Peeling erreicht nur knapp das Stratum corneum (Ebene A), ein oberflächliches die mittleren intraepidermalen Schichten (Ebene B). Das Ebene-CPeeling

kann oberflächlich-mitteltief bis knapp unterhalb des Stratum basale wirken und auch eine Epidermolyse hervorrufen.

Mitteltiefe Peelings (Ebene D) können bis ins Stratum papillare und tiefe bis ins mittlere Stratum reticulare der Dermis (Ebene E) eindringen.

 

Oberflächliche Peelings

Ein oberflächliches Peeling vermindert die Keratozytenkohäsion in der Epidermis. Klinisch führt es bei wiederholter Anwendung zu einer verbesserten Hautstruktur und -textur und zu einem Rückgang sehr oberflächlicher Pigmentierungen. Es wird am häufigsten mit Fruchtsäuren, insbesondere Glycolsäure in Konzentrationen von 20 – 70 %, durchgeführt.

Die Wirkung wird jedoch nicht nur von der Konzentration, sondern auch vom pH Wert und der Verweildauer auf der Haut beeinflusst. Eine weitere gut untersuchte Substanz für oberflächliche Peelings ist die Salicylsäure in Konzentrationen von 10 – 30 %, die insbesondere bei Akne angewendet wird. Bei kombiniertem Einsatz bewirkt die Lösung der Korneozyten durch die Salicylsäure ein verstärktes und gleichmäßigeres Eindringen der Glycolsäure. Ein darüber hinaus interessanter Aspekt ist ein protektiver Effekt beider Substanzen gegenüber UV induzierter Tumorentwicklung bei Mäusen.

Weitere Substanzen für oberflächliche Peelings sind Azelainsäure, Brenztraubensäure, Trichloressigsäure 10 – 25 %, Jessner-Lösung, Resorcin- Paste (Unna), Retinoide, CO2, 5-Fluorouracil. Hauptindikationen für oberflächliche Peelings sind Acne comedonica, Acne papulopustulosa, Acne excoriée, Rosacea papulopustulosa, Keratosis follicularis inkl. Ulerytema ophryogenes, erweiterte Poren, Lentigines solares, Melasma.

 

Mitteltiefe Peelings

Diese können bis ins Stratum papillare, aber auch bis ins obere Stratum reticulare destruieren. Da die Ergebnisse stark von der Hautvorbereitung, perioperativen Entfettung, Konzentration der Lösungen und Anzahl und Methode der Applikationen abhängen, muss man beachten, dass mitteltief eingestufte Peelings auch tiefere Defekte in der Dermis hervorrufen können.

Die klassische Peelsubstanz für ein mitteltiefes Peeling ist Trichloressigsäure (TCA) (CCl3COOH). Sie ist bis zu einer Konzentration von 35 % eine zuverlässige Substanz. TCA bewirkt eine Proteinkoagulation.

Das Risiko der Narbenbildung kann durch die Kombination mit einer zuvor angewendeten, oberflächlichen Peel-Lösung, wie z. B. Jessner- oder Glycolsäure-Lösung 70 % minimiert werden. Die Anwendung von

TCA 50 % gilt mittlerweile als obsolet, da das Narbenrisiko ohne therapeutischen Vorteil unverhältnismäßig steigt.

Hauptindikationen für mitteltiefe Peelings sind beginnende solare Elastose, Lentigines solares, flache aktinische Keratosen, Poikilodermie, erweiterte Poren.

 

Mitteltiefe Kombinations-Peelings

Mitteltiefe Peelings können auch mit Substanzkombinationen bzw. Kombinationen mit physikalisch wirksamen Techniken erreicht werden:

Monheit-Version: Jessner-Lösung + TCA 35 % (anschließend in derselben Sitzung)

Coleman-Version: Glycolsäure 70 % + TCA 35 %

Brody-Version: CO2 + TCA 35 %

Wiest-Walker-Version: Salicylsäure 25% + Glycolsäure 50% (Dermasence Peel No. 2 deep) + anschließend in derselben Sitzung TCA 35 % (Ebene D).

Habig-Version: Die Autorin kombiniert ein physikalisches Verfahren (Mikrodermabrasion) mit nachfolgend applizierter TCA 35 % und darauffolgendem Dermasanding. Dadurch wird eine Einwirktiefe je nach Intensität des Dermasandings bis ins untere Stratum papillare bzw. obere Stratum reticulare erreicht (Ebene D bis E).

 

Tiefe Peelings

Ein tiefes Peeling sollte nur an der Gesichtshaut durchgeführt werden, die eine genügende Anzahl von Adnexstrukturen, insbes. Haarfollikeln aufweist, die für die Regeneration erforderlich sind. Die besten kosmetischen Resultate für Falten- und Narbenbehandlungen im Gesicht werden mit einem tiefen Peel durch das Auftragen einer phenolhaltigen Lösung (C6H5OH), z. B. Baker-Gordon, in einer Konzentration von ca. 55 % erzielt, die bis ins mittlere Stratum reticulare wirkt (Ebene E) . Die Phenollösung bewirkt ein Ödem und eine Entzündung in der Dermis, der Grad der Entzündung steht bei der Regeneration in Korrelation mit der Neubildung von Anzahl und Dicke der Kollagenbündel und elastischen Fasern. Die hepatorenale und myokardiale Toxizität von Phenol bei großflächiger Exposition sind bekannt. Es wird perkutan schnell absorbiert, in der Leber konjugiert und renal ausgeschieden.

Für den toxischen Bereich werden 8 – 15 g kalkuliert. Bei vorschriftsmäßiger Anwendung von 2 – 3 ml bei Gesichtspeels sind keine hepatorenalen, kardialen oder ZNS-Probleme zu erwarten, es sollte aber nur

bei gesunden Patienten durchgeführt werden nach Laborkontrolle von Herz und Leber und unter EKG-Überwachung in Sedoanalgesie bei intravenöser Flüssigkeitszufuhr. Indikationen für tiefe Peelings sind Aknenarben,

ausgeprägte solare Elastose und aktinische Keratosen.

 

Mosaikpeelings

Da die meisten Alterungsvorgänge im Gesicht nicht ubiquitär zur selben Zeit auftreten, können verschiedene Substanzen in unterschiedlichen Gesichtsarealen für die notwendige Einwirktiefe angewendet werden.

Tiefe Peelings werden dann nur in den Bereichen mit starker aktinischer Schädigung eingesetzt. Die übrigen Gesichtsbereiche werden mit mitteltiefen Peelings behandelt.

Peelings decken eine breite Palette von Anwendungsmöglichkeiten und Indikationen ab. Dabei sind oberflächliche Peelings relativ schnell erlernbar, mitteltiefe bedürfen größerer Erfahrung und tiefe erfordern eine langfristige Lernkurve und Erfahrung."                                                                                                              Dr. Juliane Habig www.schoene-haut.info     

www.julianehabig.de                                                                                                                                          Fotos: lifestyle-luxury.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Monika Küspert , Hannes Gangl