REISEN

Saudi Arabien

Eine Tour von Riyadh über AlUla bis Jeddha im noch weitgehend unentdeckten Land, das sich für den internationalen Tourismus öffnet

 

weiter....

 

EVENTS

Teatro

Die Dinnershow Moonia feierte Premiere mit Gesangseinlage von Alfons Schuhbeck, obwohl sein Name aus dem Titel gestrichen wurde

weiter....

NEWS

Chedi Andermatt

The Winter Village, ein hoteleigener Weihnachtsmarkt, eröffnete im 5 Sterne Hotel The Chedi Andermatt in der Schweiz

 

weiter...

BEAUTY

Villa Bella

Unter dem Motto "Highlights" informierte Dr. Ludger Meyer bei einem Cocktail-Abend über die vielen Möglichkeiten der ästhetischen Medizin

 

weiter....

 

SOCIETY

Nespresso

In der Münchner Café- Boutique eröffneten Kai Pflaume und Star-Patissier Pierre Hermé

das „Parisian Sparkle Pop-up Café“ mit vielen prominenten Gästen

weiter...

TRENDS

Weihnachtsgeschenke

Ein Paar stylische Tipps von Schuhen über Taschen, Kerzen, Accessoires bis zu Beautyprodukten

 

 

weiter....

FASHION

0039 Italy

Die neue Kollektion des deutschen Blusen- und Kleiderlabels, das sich die italienische Vorwahl als Firmennamen ausgesucht hat

 

 

weiter...

 

PEOPLE

Elias Läderach

Der World Chocolate Master gab in der neuen Münchner Filiale Tipps wie man gute Schokalade erkennt und verkostet und er zeigte wie man mit flüssiger Schokolade kreativ werden kann

 

weiter...

  Day

Charles Hotel

Das Münchner Luxushotel hat seine Terrasse in einen kleinen Weihnachts-markt, das Cosy Winter Village, mit verschiedenen kulinarischen Erlebnissen verwandelt

 

weiter...

 

 

  Gourmet

Churrascaria

In dem neuen Grill-Restaurant im Schwanthaler Forum in München servieren die "Cortadores" beim „Rodízio“ große, knusprig-zart gegrillte Fleischspieße direkt am Tisch

 

weiter...         

  Night

Hefel Bettwaren

Ulrike Hefel stellte ihre neue Bettwäsche-kollektion vor und erklärte wie man sich mit warmen Winterdecken natürlich und gesund wärmt und so Heizkosten senken und Energie sparen kann

Erster Flagship Store Celebre hat in der Münchner Macherei eröffnet: More than just Italian Italienisches Feeling.

Feinstes Kaffeehandwerk und authentische Delikatessen aus Sizilien. Dafür steht Celebre®. Das neue Caffè Bar Mercato-Konzept expandiert und eröffnet über 20 Stores im deutsch-sprachigen Raum. Darunter der erste Flagship Store in München im trendigem Stadtquartier Die Macherei.

Die Idee zu diesem außergewöhnlichen Konzept ist un-trennbar mit Corrado Celebre verbunden. Der in Fellbach bei Stuttgart geborene Schwabe aus Syrakus (Sizilien) liebt guten Kaffee sowie gutes Essen und hat seine Leidenschaft zum Beruf gemacht. Der frühere Markenbotschafter von Krups und Moderator beim TV-Sender HSE 24 ist ein absoluter Kaffee-Experte und eröffnete 2019 sein erstes eigenes Café in Stuttgart. Nun expandiert er und startet mit dem nach ihm benannten Gastro-Konzept Celebre® international durch. Vor kurzem wurde die erste Filiale in Barcelona eröffnet. Auch in weiteren Ländern wird es die Spezialitäten von Celebre® geben. Bis Ende 2023 sollen es bereits 25 Filialen sein. Das Konzept basiert auf drei Säulen: Den Celebre®-Stores, den süßen und herzhaften Celebre®- Produktspezialitäten und den Celebre®-Drinks. Zudem gibt es alle Produkte und mehr im Celebre®- Mercato, einem Online-Shop, auf dem man die Delikatessen bestellen kann, um den ganz besonderen Celebre-Moment auch zu Hause erleben zu können. “Alle unsere Produkte haben eine eigene Geschichte. Sie zeichnen sich durch Qualität, Handwerk und Expertise aus. Sie transportieren nicht nur den traditionellen Bar-Flair Italiens, sondern treffen darüber hinaus den Nerv der Zeit. Transparent und fair. Mehr als einfach nur italienisch“, sagt der Gründer und Geschäftsführer Corrado Celebre.                 Foto: Celebre

Winterdrink: Rémy Cointreau Fine Champagne Cognac

Rémy Martin 1738 Accord Royal ist eine besonders sanfte Mischung aus Eaux-de-vie der Fine Champagne mit einer einzigartig ausgeprägten Eichennote, die sie der Reifung in gerösteten Fässern verdankt. 1997 erschaffen, ehrt der Cognac die königliche Genehmigung von Louis XV aus dem Jahr 1738, mit der er dem Hause Rémy Martin das Recht zusprach, seine Weinberge auszudehnen.
Beurteilung:
Ein außergewöhnlich runder Körper beherbergt einen cremigen Nachgeschmack und eine Konzentration nussiger Aromen, verliehen durch die behutsame Mischung von Eaux-de-vie, die in gerösteten französischen Eichenfässern gereift sind. Großzügige Nuancen von Pflaumen und Feigenmarmelade werden abgerundet mit intensiven Eichennoten von Toffee und getoastetem Brot. Geschmacklich trifft die Reife von Butterscotch auf gebackene Gewürze mit Anklängen von dunkler Schokolade.

 

Whisky Cocktails des Bruichladdich Classic Laddie:
„Manhattan“ und „Mint Julep“ zeigen seit Jahrzehnten, dass Whisky in Cocktails auch Newbies begeistern kann. Ein Scotch, der das meisterhaft fortführt und mit seiner Fruchtigkeit und Mixability punktet, ist der „Classic Laddie“ von Bruichladdich. Ungetorft, zugänglich und so vielseitig! „Horse’s Neck“, „White Laddie Boulevardier“ und der „Laddie Cosmo“ sind die Cocktails der Stunde für alle, die Whisky (neu) in
Cocktails entdecken wollen.                                                                                                         Foto:
Rémy Martin

The Chedi Muscat, die ideale Winterdestination im Oman

Das Hotelresort erstreckt sich vor der Kulisse des eindrucksvollen Hadschar Gebirges und verfügt über einen privaten Strand, einen 8,4 Hektar großen Garten sowie sechs Restaurants, einen Spa, einen Health Club und drei Swimming Pools. Das Design des Resorts, das dieses Jahr seinen 10. Geburtstag feiert, kombiniert zeitgenössischen, asiatischen Stil mit subtilen omanischen Nuancen. Die 162 Zimmer und Suiten wurden von Jean-Michel Gathy, Stararchitekt bei Denniston Architects, entworfen und offenbaren einen wunderbaren Blick auf den Golf von Oman, die Berge und die symmetrischen Zen-Gärten des Hotels. Das Fine Dining Menü des mehrfach ausgezeichneten The Restaurant ist nur eines der zahlreichen Highlights in den insgesamt sechs Restaurants des The Chedi Muscat. Von Oktober bis April genießen Feinschmecker Meeresfrüchte im The Beach Restaurant, während im The Arabian Courtyard arabische Vorspeisen Mezze, Shwarma und Kebabs zum Klang von sanfter omanischer Musik serviert werden. The Shisha Lounge mit ihren farbenfrohen Diwanen und Laternen macht das Erlebnis komplett. Im The Long Pool Cabana genießen die Gäste japanische und malaysische Speisen, sowie leichte mediterrane Gerichte im The Serai Pool Cabana und The Chedi Pool Cabana. Mit insgesamt 800 Quadratmetern und seinen 13 lichtgefüllten Spa-Suiten mit Poolblick ist das The Spa des The Chedi Muscat das größte in Maskat.

www.chedi-muscat.de                                                                                                                Foto Chedi Muscat

Das Tollwood Winterfestival lädt vom 24. November bis 31. Dezember in München zu dem etwas anderen, dem außergewöhnlichen Weihnachtsmarkt.

Das Motto in diesem Winter: „Tatort Zukunft“. Denn jetzt heißt es handeln, um die Welt in eine lebenswerte Zukunft zu führen. Im Grand Chapiteau auf der Theresienwiese richtet die kanadische Compagnie „Machine de Cirque“ ihr Programm mit artistischer Akrobatik, einer Prise Poesie und einer guten Portion Humor an. Dazu wird ein außergewöhnliches Vier-Gänge-Menü serviert – kreiert von Holger Stromberg. Ihm ist es als Koch der Nationalelf gelungen, die Kicker auch für fleischarme Küche zu begeistern. In den vergangenen Jahren hat er seine Ernährungsphilosophie weiterentwickelt – er setzt verstärkt auf pflanzenbasierte Küche. Auf dem Tollwood Winterfestival zeigt sich das auf den Tellern der Gäste im Grand Chapiteau. Gemeinsam mit Norbert Keßler, Leiter Gastronomie Tollwood, hat er das exquisite Vier-Gänge-Menü vorgestellt, köstlich und schmackhaft, gleichzeitig gesund und gut fürs Klima. Kreiert hat diese nachhaltige Genuss-Komposition Holger Stromberg exklusiv für Tollwood. Abend für Abend werden die Artisten von Machine de Cirque mit der gleichnamigen Show (von 24. November bis 11. Dezember) und der Deutschland-premiere von „La Galerie“ (von 13. bis 31. Dezember) das Publikum in ihren Bann ziehen. 

www.tollwood.de                                                                                                                                                Foto: lifestyle-luxury.de

Mit qmd Sélene gegen lästige Fettpolster - Kryolipolyse ohne Blaue Flecken

qmd® Sélene ist ein sehr innovatives Behandlungsgerät, das verschiedenste Anwendungsmöglichkeiten in der Ästhetik bietet. Das Gerät eignet sich sowohl für Frauen, als auch für Männer jeden Alters und kann für die Behandlung sämtlicher Körper-bereiche eingesetzt werden. Die Vielseitigkeit äußert sich in Anti-Aging und Lifting im Gesicht, über Fettreduktion und Straffung an den bekannten Problemzonen am Bauch, bis hin zur Bekämpfung von Cellulite und Schwangerschaftsstreifen.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Verfahren der Kryolipolyse, die in vielen Fällen zu starken Rötungen und blauen Flecken führen, ist dieses Verfahren absolut schmerzfrei und hinterlässt keine unangenehmen Spuren. Sélene beruht auf einer nicht-invasiven und strahlenfreien Technik, es handelt sich um eine reine Kälte- und Wärmeanwendung. Mittels eines Behandlungs-handstücks wird die Kälte bzw. Wärme, je nach Behandlungszweck und Körperzone, für bestimmte Zeit auf das menschliche Gewebe übertragen. Die Wärmeanwendung reicht von +30 °C bis +42 °C und führt zu einer verstärkten Durchblutung, sowie Anregung des Stoffwechsels und der Sauerstoffversorgung des Gewebes. Die Anwendung der Kälte ist von -10 °C bis +15 °C möglich und bewirkt eine sofortige Gefäßverengung und anschließenden Straffungs-effekt. Erfolgt die Kältebehandlung ausreichend lange, wird eine nicht-invasive und schmerzfreie Reduktion von Fettzellen, erreicht. Die alternierende Anwendung von Wärme und Kälte bewirkt ähnlich dem Konzept der Kneipp-Therapie, eine Drainage des Gewebes, einen vitalisierenden Effekt, sowie eine wohltuende Entspannung.
www.qmd-medicaldevice.com/asthetik-produkte
   
                                                                 Foto: qmd

Der norwegische Outdoor-Spezialist Norrøna eröffnete seinen ersten deutschen Flagship-Store in München.

Es ist ein Treffpunkt für alle, die sich für Outdoor- und Bergsport interessieren und dabei Wert auf nachhaltige, innovative und hochqualitative Produkte legen. Auf 400qm können Kunden in die Markenwelt eintauchen, auf einer „History Wall“ die Unternehmensgeschichte erleben und bei Veranstaltungen Teil der Norrøna Community werden. Neben einer skandinavischen Kaffeebar und einem Eventraum befindet sich in den Räumlichkeiten auch ein Reparaturzentrum. Bereits seit der Unternehmensgründung im Jahr 1929 bieten die Norweger ihren Kunden einen Reparaturservice, um eine möglichst lange Nutzung ihrer Produkte zu unterstützen. Ganz im Sinne eines verantwortungsvollen, ressourcenschonenden Umgangs mit der Natur. Director of Norrøna Retail, Bård Kvamme:„Nachhaltigkeit spielt natürlich auch bei unseren Retail Konzepten eine entscheidende Rolle. Während wir die Norrøna Markenwelt und unsere Community weiter ausbauen, möchten wir unseren Fußabdruck so gering wie möglich halten. Jede Entscheidung wird vor diesem Hintergrund getroffen – von der Stromversorgung bis hin zu den recycelten Warenträgern.“

www.norrona.com                                                                                                               Foto: Hannes Rohrer

Das Hilton Lake Como

Reisetipp für den Herbst - das Hilton Lake Como am Comer See mit seiner sensationellen Dachterrasse.

Es liegt in einem Wohngebiet auf halbem Weg zwischen der Schweizer Grenze und dem Comer Stadtzentrum in Laufdistanz zur Seepromenade, der Villa Olmo sowie mehreren ausgedehnten Parkanlagen. Bis zur Innenstadt Comos sind es nur etwa 10 Minuten zu Fuß. Von dort aus erreichen Gäste via Fähre all die berühmten Städte rund um den Comer See.

Das Hilton Lake Como liegt ruhig am See. Trotzdem sind es nur 30 Minuten bis Lugano und 50 Minuten bis Mailand. Vom Hotel aus lässt sich die berühmte Promenade Richtung Villa Olmo überblicken, einem wichtigen kulturhistorischen Wahrzeichen der Provinz. Folgt man dem Weg in die entgegengesetzte Richtung, erreicht man zu Fuß in nur 10 Minuten das Stadtzentrum Comos.

Hoch über dem Comer See bietet eine Rooftop Bar einen besonderen Ort zum Träumen, Nachdenken und Entwickeln von neuen Ideen: die Terrazza 241. Hier kann man sich wunderbar unter die Leute mischen oder entspannt den Abend ausklingen lassen.                                                                                                                        www.hiltonhotels.it/italia/hilton-lake-como                                                                                                           Foto: Hilton Hotel

Druckversion | Sitemap
© Monika Küspert , Hannes Gangl