Monika Küspert Hannes Gangl
  Monika Küspert                                                          Hannes Gangl

Marcel Reif und Dr.Marion Kiechle

Erol Sander , Simone Blum

„Welcome Abend“ bei der „Pferd International München“ am 30. Mai 2019 auf dem Gelände der Olympia Reitanlage in München Riem  

Promi-Aufgalopp in München-Riem

Erol Sander, Gottschalk-Schwester Raphaela Ackermann, Marcel Reif und Marion Kiechle, Joseph Vilsmaier, Bela Anda und Co.: VIPs feiern Opening der „Pferd International München“ für den guten Zweck

Erol Sander versteigert Pferde-Kunstwerk von Bernhard Prinz zugunsten „patientenhilfe darmkrebs“

Bei dieser Veranstaltung stehen die vierbeinigen Stars im Rampenlicht! Am Donnerstag wurde die diesjährige „Pferd International München“ (bis 2. Juni) auf dem Gelände der Olympia Reitanlage in München-Riem eröffnet. Vier Tage lang können die Besucher Pferdesport der Extraklasse erleben, vom Springreiten und Dressur über Voltigieren bis hin zum Polo. Auftakt und zugleich erstes Highlight war der glanzvolle „Welcome Abend“ am Donnerstagabend. Und zu diesem kamen auch zahlreiche VIPS "angetrabt".... 

Zu den prominenten Zweibeinern zählten zahlreiche Pferdefans wie Schauspieler Erol Sander, Moderatorin und Gottschalk-Schwester Raphaela Ackermann, Sport-Kommentator Marcel Reif mit Prof. Dr. Marion Kiechle, Regisseur Joseph Vilsmaier, der ehemalige Regierungssprecher Bela Anda, Nadja zu Schaumburg-Lippe und Musiker und Fotograf Mike Kraus. Denn wie heißt es doch so schön: „Das größte Glück auf Erden, liegt auf dem Rücken der Pferde“. 

Das gilt auch für Schauspieler Erol Sander. Er ist ein großer Pferde-Fan und saß schon für viele seiner Rollen im Sattel. So spielte er von 2007 bis 2012 den Winnetou bei den Karl-May-Festspielen in Bad Segeberg: „Angefangen hat es mit meiner Rolle in dem Kinofilm „Alexander“ von Oliver Stone im Jahr 2004, wo ich mit Pferden vor der Kamera stand“, erzählte er. „Und dann kamen sechs Jahre mit den Pferden in Bad Segeberg. Das mit dem Reiten war bei mir „learning by doing‘. Ich traue mich heute auf jedes Pferd und bin begeisterter Hobbyreiter. Nur leider fehlt mir die Zeit dazu. Ich drehe demnächst einen neuen Film und plane gerade eine Theatertour.“ 

Erol Sander war aber nicht nur der Liebe zu den Pferden wegen, sondern vor allem auch für die gute Sache da. Er ist der diesjährige Charity-Botschafter der „Pferd International“ und gab den Startschuss für die diesjährige Benefiz-Aktion: er versteigerte vor Ort ein farbenfrohes und großformatiges Pferde-Kunstwerk des bekannten Karikatur-Künstlers Bernhard Prinz. Titel: „Rosi International“. Der Erlös,  3700 Euro, geht an die „patientenhilfe darmkrebs“: eine Initiative der „Felix Burda Stiftung“, dem „Netzwerk gegen Darmkrebs und der Stiftung „Lebensblicke“, die sich das Ziel gesetzt hat Spenden zu generieren, um in Not geratene Darmkrebs-Patienten zu unterstützen. 

Für Erol Sander eine wichtige Sache: „Es gefällt mir, dass bei der Pferd International  Vergnügen und Pferdesport mit einem wichtigen Thema wie der Darmkrebsvorsorge verbunden werden. Ich unterstütze die Felix Burda Stiftung schon seit Anfang an und bin auch dieses Mal gerne für die gute Sache hier. Denn Aufklärung ist wichtig! Jedes Jahr erkranken rund 60.000 Menschen an Darmkrebs. Jeder von uns sollte zur Vorsorge und zur Darmspiegelung gehen.“ 

Dr. Christa Maar, die Gründerin der Felix Burda Stiftung, freute sich über die Unterstützung: „Der Erlös der Versteigerung geht 1:1 an Darmkrebspatienten. Viele Betroffene können aufgrund der Erkrankung nicht mehr ihrer Arbeit nachgehen und somit nicht mehr für ihren Lebensunterhalt aufkommen. Bei uns bekommen sie Hilfe. Es ist wunderbar, dass das Kunstwerk zugunsten von „patientenhilfe darmkrebs“ versteigert wird. Aber es ist uns auch wichtig, auf das Thema Vorsorge aufmerksam zu machen.“ Wie Pferde-affin ist sie? „Ich habe sonst nichts mit Pferden zu tun, aber es sind wunderbare Tiere. Beim Wandern traue ich mich manchmal näher an eines heran“, erzählte sie schmunzelnd.  

Die Gastgeber, Jürgen Blum (Vater der amtierenden Springweltmeisterin Simone Blum) und das Veranstalterteam der Hippo GmbH, konnten auch Moderatorin und Thomas Gottschalk-Schwester Raphaela Ackermann beim Auftakt-Event begrüßen: „Ich selbst bin keine Pferde-Expertin, habe aber eine Freundin mitgebracht, die sich gut mit Pferden auskennt. Ich bin nie geritten, auch nicht als Kind", so Raphaela Ackermann. "Ich hatte nur ein Schaukelpferd und durfte nicht einmal die „Wendy“ lesen. Aber diese Veranstaltung gefällt mir. Vor allem das Pferdekunstwerk. Das würde auch ich gerne mit nach Hause nehmen.“ 

Joseph Vilsmaier kam mit seiner Lebensgefährtin Birgit Muth. Bei den beiden ist sie die Expertin in Sachen Pferde: „Ich bin begeisterte Reiterin und habe selbst ein Pferd, einen Vollblut-Araber. Ich komme aus einer Reiterfamilie“, erzählte sie. Und wie sieht es mit den Reitkünsten von Joseph Vilsmaier aus? Sie schmunzelnd: „Joseph steht zwar eher auf mehrere Pferdestärken. Aber er teilt meine Leidenschaft für den Pferdesport und ist heute gerne mit dabei.“ 

Ich bin nur als Student geritten“, so Sport-Kommentator Marcel Reif. „Wir mussten um fünf Uhr morgens den Stall ausmisten und erst dann durften wir aufs Pferd. Den Stall-Geruch habe ich heute noch in der Nase…. Mittlerweile sind mir die Tiere zu hoch und zu groß. Aber das hier schaue ich mir gerne an.“

Eine großartige Veranstaltung“, lobte Nadja zu Schaumburg-Lippe. „Ich bin früher viel geritten und habe jetzt nach einer langen Pause wieder damit angefangen. Wegen meinen beiden Töchtern, die große Pferdefans sind. Vielleicht kommen wir die Tage alle noch einmal zusammen hierher.“

Rund 70.000 Besucher von Jung bis Alt werden in den vier Tagen bei der „Pferd International“, übrigens Süddeutschlands größter Pferdeevent, erwartet. Rund 200 Aussteller präsentieren auf dem Gelände alles rund um das Thema Pferdesport und Lifestyle und für die Kids gibt es ein spezielles Kinderprogramm u.a. mit Ponyreiten und einer Playmobillandschaft. 

Beim Auftakt erlebten die Gäste ein atemberaubendes Schauprogramm mit diversen Pferderassen - vom Shetlandpony über edle Friesen und Haflingerhengste vor der Quadriga bis hin zu beeindruckenden Kaltblütern - und als Highlight den  französischen Trickreiter und Künstler der Freiheitsdressur Samuel Hafrad

Das gefiel auch Musiker und Fotograf Mike Kraus, dem Sohn von Peter Kraus: „Ich habe gerade eine Foto-Ausstellung mit Pferden mit dem Titel „Vénération“ im Münchner Showpalast. Das Opening war ein großer Erfolg. „Vénération“ bedeutet „Verehrung“, und ich hatte immer schon eine Begeisterung für Tier und Natur. Selbst geritten bin ich aber nie. Ich war immer schon eher auf dem Surfbrett anzutreffen. Aber ich mag Pferde sehr gerne, auch den Stallgeruch, und deshalb gerne dabei.“

Der Dresscode lautete „Tracht“. Schauspielerin Anna Lena Claas kam im feschen Dirndl und erzählte: „Ich bin ein absoluter Pferde-Fan - wie meine Tochter Greta, die zur Reitschule geht.“

Bela Anda ist mit Pferden quasi aufgewachsen, wie er erzählte: „In Niedersachsen gehört der Pferdesport ja fast dazu. Als Kind bin ich viel geritten. Heute komme ich leider kaum mehr dazu. Ich saß rund zwei Jahre nicht mehr auf dem Pferd.“ 

Beim Opening außerdem dabei: Schauspieler Adrian Can („Ich saß zuletzt vor über 40 Jahren auf einem Pferd: als Kind auf dem Oktoberfest beim Ponyreiten im Kreis“), Georg von Waldenfels mit Frau Verena, PR-Beraterin Phoebe Rocchi, die den Event mitorganisiert hatte, Filmproduzent Philip Schulz-Deyle („Zum ersten Mal saß ich mit sieben Jahren auf einem Pferd und war früher begeisterter Westernreiter“) mit Frau Michelle, Juwelier Thomas Jirgens, der Sponsor war („Eine der Gewinnerinnen des Reit-Events bekommt von mir einen Sieger-Ring“), PR-Lady Uschi AckermannRita Serra-Roll mit Tochter Laura, Simone und Margarethe Werle (Dallmayr Familie), Prof. Dr. Bernhardt Schwenk (Pinakothek der Moderne) mit  Miro KrämerClemens Baumgärtner (Wirtschaftsreferent Landeshauptstadt München), uvm.

 

Andrea Vodermayr

                              Fotos : "Sabine Brauer für Pferd International München" / lifestyle-luxury.de

 

Charlotte von Oeynhausen, Mike Kraus

v.l: Mike Kraus, Funda Vanroy, Peter Kraus, DJ John Minich

v.li: Mike, Coco, Ingrid und Peter Kraus

Ein Abend ganz im Zeichen der Schönheit des Pferdes                                                                                Mike Kraus und der SHOWPALAST MÜNCHEN hatten zur Vernissage VÉNÉRATION ins KUNSTFOYER eingeladen

Ganz im Zeichen der Schönheit des Pferdes feierten über 400 Gäste, darunter viel Prominenz aus der Münchner Gesellschaft, die Vernissage VÉNÉRATION von Künstler Mike Kraus, präsentiert vom Kunstprojekt KUNSTFOYER im SHOWPALAST MÜNCHEN.

 

Dieser Abend war die feierliche Krönung einer durchgehend stimmigen Kooperation eines Fotoprojektes zu Ehren der Schönheit des Pferdes! Ich hätte mir meinen Auftakt als Künstler kaum schöner ausmalen können.“ schwärmte der Münchner Künstler Mike Kraus.

 

Ein Abend voller schöner Momente: Die Bilder um VÉNÉRATION, die Mike Kraus wie Autos in aufwendiger Studio-Ästhetik fotografiert hatte, zeigten im Foyer des SHOWPALAST MÜNCHEN die ganze Pracht, der so aufwendig inszenierten Showpferde.

„Ich bin sehr stolz auf meinen Sohn! Er hat erfolgreich wieder etwas Neues ausprobiert und sich weiterentwickelt. Das ist das Wichtigste, sich immer wieder neu zu erfinden!“ lobte stolz Peter Kraus seinen Sohn Mike nach der Präsentation der Bilder.

VÉNÉRATION ist der gelungene Beginn für Mike, als Künstler und die perfekte Symbiose dieser Zusammenarbeit!“ betonte Kuratorin und Kunsthistorikerin Florentine Rosemeyer.

General Managerin Meike Árnason zeigte sich glücklich mit dem Resultat dieser Kooperation: „Wir stellen immer wieder fest, welche besonderen Emotionen Pferde bei uns Menschen auslösen können. Die Zusammenarbeit mit Mike war auch für uns etwas ganz Besonderes. Die Bilder, die hier vor Ort mit unseren Pferden entstanden sind, jetzt im SHOWPALAST präsentieren zu dürfen, macht uns natürlich sehr stolz.“

 

Und genau um die drehte es sich bei diesem gemeinsamen Fotoprojekt zwischen dem Künstler und dem Live-Entertainment Theater. Die drei vierbeinigen Protagonisten in schwarz, braun und weiß kamen auch direkt nach der Präsentation der Bilder bei einem Show-Act aus der Show EQUILA, die noch bis 26. Mai im SHOWPALAST MÜNCHEN zu sehen ist, zum Einsatz.

Das begeisterte auch den einen oder anderen prominenten Gast, der direkt zum Fan wurde, inklusive Foto auf der Bühne.

Die Bilder sind einfach der Hammer! Ich bin sicher, dass diese Aufnahmen ihre Freunde finden werden. Und der SHOWPALAST ist echt fantastisch! Als Münchner bin ich echt stolz auf so ein Theater!“ schwärmte Sänger Patrick Lindner über den gelungenen Abend.

Als Pferdemädchen bin ich natürlich begeistert! Das sind grandiose Bilder geworden!“ fasste Schauspielerin Vanessa Eckert passend zusammen.

Seit 17. Mai 2019 sind die Bilder für die Besucher des CAVALLUNA PARKs bis auf weiteres im Foyer des SHOWPALAST MÜNCHEN zu sehen und zu erleben. Die Bilder zum Verkauf findet man unter www.mikekraus.art.

 

Mit dem Künstler feierten:

Galerist Andreas Baumgartl, Schauspielerin Cornelia Corba, Schauspielerin Carolin Fink, Schauspieler Marcus Grüsser, DJ John Jürgens, ehem. Profi Tennisspielerin Renata Kochta, Schauspielerin Anja Kruse, Sänger und Schauspieler Peter Kraus mit Gattin Ingrid, Stylistin Sylvie Lindenbauer, Sänger Patrick Lindner, Moderator Wolfgang Leikermoser, Gastronom und Unternehmer Günther Steinberg, Unternehmerin Dunja Siegel, Sänger Günther Sigl, Schauspieler Max von Thun sowie Moderatorin Funda Vanroy.

Gereicht wurden herzhafte Canapés sowie Rosé Crémant.

 

Über VÉNÉRATION

Seit der Premiere der Ensuite-Produktion EQUILA im SHOWPALAST MÜNCHEN im November 2017, besteht ein freundschaftlicher Kontakt und Austausch, welcher in dem gemeinsamen Wunsch mündete, ein Fotoprojekt zu realisieren, in dem das Pferd auf eine bisher gänzlich neue Art mit der Kamera eingefangen wird. Denn was liegt naheliegender, als die vierbeinigen Stars der Show von einem sehr erfahrenen und renommierten Fotografen ablichten zu lassen. Doch dem nicht genug - Ziel war es, ein fotografisches Werk entstehen zu lassen, welches es so zuvor noch nie gab. Die Showpferde wurden in einer aufwendig gewählten Studio-Ästhetik dargestellt, die von Anfang an im Fokus des Künstlers Mike Kraus stand. Die Schlichtheit der Inszenierung zeigt die ganze pure Schönheit des reiterlosen Pferdes. Anmutig und elegant wirkt dabei das faszinierende Spiel von Licht und Schatten, welches über die austrainierten Muskeln und die modelierte Felloberfläche gleitet. Diese sichtbar gemachte Grazie drückt sich im Titel VÉNÉRATION aus. Es entsteht ein sinnliches und eindringliches Bild.

Seit der Premiere der Ensuite-Produktion EQUILA im SHOWPALAST MÜNCHEN im November 2017, besteht ein freundschaftlicher Kontakt und Austausch, welcher in dem gemeinsamen Wunsch mündete, ein Fotoprojekt zu realisieren, in dem das Pferd auf eine bisher gänzlich neue Art mit der Kamera eingefangen wird. Denn was ist naheliegender, als die vierbeinigen Stars der Show von einem sehr erfahrenen und renommierten Fotografen ablichten zu lassen. Doch dem nicht genug - Ziel war es, ein fotografisches Werk entstehen zu lassen, welches es so zuvor noch nie gab. Die Showpferde wurden in einer aufwendig gewählten Studio-Ästhetik dargestellt, die von Anfang an im Fokus des Künstlers Mike Kraus stand. Die Schlichtheit der Inszenierung zeigt die ganze pure Schönheit des reiterlosen Pferdes. Anmutig und elegant wirkt dabei das faszinierende Spiel von Licht und Schatten, welches über die austrainierten Muskeln und die modellierte Felloberfläche gleitet. Diese sichtbar gemachte Grazie drückt sich im Titel VÉNÉRATION aus. Es entsteht ein sinnliches und eindringliches Bild. Ab dem 16. Mai sind die Werke von Mike Kraus dauerhaft im Foyer des SHOWPALAST MÜNCHEN zu sehen und zu erleben.

 

Künstler Mike Kraus

Mike Kraus künstlerisches Schaffen ist visuell und auditiv breit gefächert. Aus dieser Erfahrung heraus manifestiert sich sein hoher, künstlerischer Anspruch. 1973 in Wien geboren, zog es Mike Kraus nach dem Abitur im Jahre 1991 nach Italien. Dort studierte er Fotografie und Filmgeschichte an der Saci. Anschließend setzte er sein Studium an der Columbia in Amerika fort und absolvierte 1996 seinen Bachelor of Arts mit dem Schwerpunkt Regie und Kamera. Nach seinem Studium folgte ein Praktikum in der Postproduktion bei Arri in München. Seitdem war seine Vita nicht linear – doch sein künstlerisches, vielseitig kreatives Schaffen blieb beständig. Er arbeitete erfolgreich als Dokumentarfilmer, Kameramann, Musiker, Regisseur und Fotograf. Über 500 Konzerte spielte er deutschlandweit mit seinen Kompositionen, über 100 TV-Spots realisierte er als Werberegisseur und zahlreiche Stars standen vor seiner Kamera. So ist es verständlich, dass seine Fotokunst VÉNÉRATION sich durch eine perfektionierte Ästhetik auszeichnet, die er beim Film und in der Werbung von der Pike und auf höchstem Niveau gelernt hat. Die Hinwendung zur Kunst-Fotografie wird getrieben von seiner Sehnsucht sich im Bildnerischen frei ausdrücken zu können und so Neues zu schaffen. Mike Kraus lebt mit seiner Familie in München.

Informationen unter: www.mikekraus.art

 

Über KUNSTFOYER im SHOWPALAST MÜNCHEN

KUNSTFOYER ist ein junges Kunstprojekt, das in regelmäßigen Abständen im Foyer des SHOWPALAST MÜNCHEN stattfindet. In Kooperation mit immer neuen Künstlern wird hier Raum für erlebbare Kunst mit dem Pferd als Mittelpunkt geschaffen, getreu dem CAVALLUNA Slogan: Passion für Pferde. Die Kooperationspartner dieser Kunstprojekt-Reihe wechseln nicht nur regelmäßig, sie kommen auch aus den verschiedensten künstlerischen Milieus. Vom Kunststudenten, über jungen Künstler die ihre Karriere gerade begonnen haben, bis hin zum Münchner Starfotografen reicht das Spektrum der Teilnehmer, die ihre eigens aus der Kooperation entstandenen Exponate im Foyer des SHOWPALAST MÜNCHEN ausstellen und somit für die Besucher der Ensuite-Show sowie des CAVALLUNA PARK frei zugänglich machen. Ob Malerei oder Fotografie, eingeleitet wird eine jede Ausstellung natürlich gebührend mit einer Vernissage, die gleichzeitig auch Treffpunkt für Kunst und Kultur Interessierte, wie auch für Münchens Gesellschaft ist. Eine Win-Win-Situation nicht nur für die teilnehmenden Künstler. Mit diesem Kunstprojekt wird der Leitspruch des CAVALLUNA PARK, „mit Liebe gemacht und voller persönlicher Aufeinandertreffen“ auch hier wieder lebendig und erlebbar.

 

                                                         Fotos: Vernissasge VÉNÉRATION Mike Kraus SHOWPALAST MÜNCHEN

Leonardo Royal Fashion Charity Dinner

Viele neue Highlights beim siebten „Fashion Charity Dinner“.

 

Nachdem das glamouröse Gala-Dinner „Fashion Charity Dinner“ 2 Jahre im Hotel Kempinski Vier Jahreszeiten stattfand, präsentierte sich die Veranstaltung in diesem Jahr in einer neuen Location, dem Münchner „Leonardo Royal“. Der Royal Ballsaal war der ideale Hotspot für das „Fashion Charity Dinner“.                                                 

 

Die Gastgeber Birgit Fischer-Höper und Pedro da Silva in Kooperation mit Dr. Sabine Piller begrüßten auch dieses Jahr bekannte Schirmherrinnen und Schirmherren, um Spenden für deren Wohltätigkeits-Organisationen zu sammeln. Als ganz besonderes Highlight wurde erstmalig der „Best of.. Award“ in neun Kategorien vergeben.

 

Schönes um Gutes zu tun oder „Fashion für Charity“

 

Der Abend begann für die exklusiven Gäste aus Medien, Wirtschaft, Showbiz, Sport und natürlich Mode mit einer  Modenschau von den Instyle Models und der unverwechselbaren Mode von Eva Lutz (Minx).

Die Minx-Gründerin Eva Lutz zeigte einen Querschnitt ihres Schaffens aus 10 Jahren.

 

Auch in diesem Jahr präsentierten die Modelabel Charmite und die Berlinerin Lana Müller ihre stilvolle Kollektion aus dem Bereich „Couture“. Außerdem gab es die aktuelle Kollektion von Astrid Söll zu sehen.

 

Für Unterhaltung sorgte der 16-jährige preisgekrönte Pianist Shaun Agostine mit seinem Ausnahme-Talent. Seine Leidenschaft für Klavier begann im Alter von drei Jahren.


Eines der Highlights des Abends war Stimmenimitator und Parodist Jörg Hammerschmidt.

 

Am Ende des Abends gab es einen Überraschungs-Auftritt von Preisträger Ralph Siegel.

Dschinghis Khan, Corinna May, Daniel Kuvac, Angela Wiedl, Ireen Sheer, Peggy McLean und Nicole traten gemeinsam auf um Ralph Siegel mit dem „Best Of“ Lebenswerk Award zu ehren.

 

Hochkarätig war auch das Moderatoren-Trio des Abends: TV Moderatorin Nina Eichinger führte mit Comedian Matze Knop unterhaltsam durch den Abend.

Die „Best of Awards“ wurden von der ehemaligen „Leute Heute“-Moderatorin Nina Ruge präsentiert.

 

In den letzten 7 Jahren wurde beim „Fashion Charity Dinner“ eine Spendensumme in Höhe von mehr als 500.000 Euro erzielt – der Erlös kam mehreren gemeinnützigen Organisationen zu gute.

Dieses Jahr konnten die Veranstalter die stolze Summe von 60.000 Euro erreichen.

 

Die Unterstützer des Abends:

 

Der EAGLES Charity Golf Club e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der im Jahr 1993 in München gegründet wurde. Berühmte Sportler, Schauspieler, Entertainer und Journalisten stellen sich, verbunden mit Spaß am Golfspielen, in den Dienst der guten Sache und Unterstützen diejenigen, dieauf der Schattenseite des Lebens stehen. Ein großer Dank gilt dem Vorstand und Präsidenten des Vereins Frank Fleschenberg für die Unterstützung beim diesjährigen „Fashion Charity Dinner“.


Ab Mitternacht stand die Star-DJane Gitta Saxx auch dieses Jahr wieder hinter den Turn Tables bei der After-Show-Party.

 

Der „Best of.. Award“ ist ein Preis, der von den Machern des „Charity Fashion Dinners“ Birgit Fischer-Höper und Pedro da Silva in Kooperation mit Dr. Sabine Piller ins Leben gerufen und im Rahmen des exklusiven Gala-Abends verliehen wurde.

 

Die Preisträger sind u.a. bekannte Persönlichkeiten, die sich für eine wohltätige Organisation engagieren oder im Leben viel geleistet haben und von einer Fach-Jury sorgfältig ausgewählt wurden. Die Geehrten werden mit einem monetären Betrag für ihr Engagement unterstützt.

 

Best of.. Award“ – Die Preisträger und Laudatoren:

 

Preisträgerin Kategorie Charity: Patricia Riekel

Die ehemalige BUNTE Chefredakteurin Patricia Riekel nahm den Award in der Kategorie Charity für ihr „Tribute to Bambi“-Engagement entgegen.

Laudator (in) Kategorie Charity: Moderator Alexander Mazza, der kurzfristig für Schauspieler Hardy Krüger Jr. eingesprungen ist, da er leider mit einer Lebensmittelvergiftung im Bett lag.

 

 

Preisträgerin Kategorie Musik: Sängerin Vicky Leandros

Die Show-Legende Vicky Leandros feierte ihr sagenhaftes 50-jähriges Bühnenjubiläum! Sie zählt unangefochten zu den international gefragtesten Live-Künstlerinnen.

Laudator (in) Kategorie Musik: Politiker Wolfgang Kubicki

 

Preisträgerin Kategorie Health:

Dr. Cordula Niedermaier-May für die Entwicklung der Kaskadenfermentation-Methode

Die Kaskadenfermentation wird als „Königsweg" in der Fermentationstechnologie bezeichnet. In jahrzehntelanger Forschungsarbeit entwickelte der Apotheker Dr. Hans Niedermaier ein dreistufiges Fermentationsverfahren, das weltweit einzigartig ist und 2004 patentiert wurde.

Laudator (in) Kategorie Health: TV Dr. Antje-Katrin Kühnemann

 

Preisträgerin Kategorie Fashion: Eva Lutz

Modedesignerin Eva Lutz, die 36 Jahre lang die Premiummarke Minx prägte, verkaufte zum Jahresanfang die Firma.

Laudatorin Kategorie Mode: Auma Obama

 

Preisträger Kategorie Politik: Wolfgang Bosbach

Wolfgang Bosbach ist Rechtsanwalt, ehemaliger Politiker und Autor. Wolfgang Bosbach hat etwas zu sagen – notfalls auch gegen die Linie der eigenen Partei.

Laudator Kategorie Politik: Robert Salzl

 

Preisträger Kategorie Sport: Gerhard Delling

Gerhard Delling ist einer der erfolgreichsten Sportmoderatoren Deutschlands.

Laudator Kategorie Sport: Dr. Christine Theiss

 

 

Preisträger Kategorie Wirtschaft: Matthias Müller

Der deutsche Diplom-Informatiker, Manager und ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG

Laudatio Kategorie Wirtschaft: Frank Fleschenberg

 

2 Preisträger Kategorie Lebenswerk:

Die Preisträger haben erst an den Abend von dem Award erfahren

 

Frank Fleschenberg – Präsident der EAGLES Golf Charity e.V.

Laudator: Roland Rauschmayer

 

Ralph Siegel – Komponist

Laudatorin - Nicole

 

 

Jury:

Marianne & Michael Hartl (Musiker / Moderatoren)

Victoria Jancke (Model / Schauspielerin)

Anna-Maria Kaufmann (Sängerin)

Joachim Llambi (Moderator / Let’s Dance Juror)

                                                                                                     Fotos: Schneider Press /lifestyle-luxury.de

v.li: Rudi Kull, Albert Weinzierl

Aus dem Sushi-Restaurant EMIKO wurde der Fleischtempel THE LOUIS GRILLROOM am Viktualienmarkt in München

2009 eröffnete die Gastronomen Rudi Kull und Albert Weinzierl mit dem LOUIS Hotel am Viktualienmarkt in München eines der ersten Designhotels der Stadt. Das dazugehörige Sushi-Restaurant EMIKO bescherte den Münchnern Japanese Cuisine á la Tokyo und schrieb 10 Jahre lang Erfolgsgeschichten. 2019 hat sich die Gastro-Szene verändert. Viele Läden bieten nun asian Streetfoods, vegan Bowls oder halal Burger. Rudi Kull und Albert Weinzierl aber machen weiterhin das, was sie am besten können: Sie folgen ihrem Instinkt und schaffen etwas Neues - für die nächsten 10 Jahre. Dem EMIKO folgt: The LOUIS Grillroom.

 

Das Konzept: Fleischraritäten

Der Hype um vegane Küche hat hierzulande ein neues Bewusstsein für Fleisch hervorgebracht. Da dreht sich statt dem Dönerspieß alles um Edelfleisch aus der Region, Metzger Prime-Cuts und Nachhaltigkeit gemäß Hendersons ‚From Nose to Tail‘. Im LOUIS Grillroom verschreiben sich Kull und Weinzierl ganz dem Thema avantgardistischer

Fleischtrends mit Fokus auf Raritäten statt bekannter Schnitte.

„In Deutschland bewegen wir uns heute in Punkto Fleisch auf einem sehr hohen Niveau. Da gibt es ein inspirierendes Angebot auf diesem Markt,“ findet Rudi Kull. „Im LOUIS Grillroom bieten wir den Gästen die Möglichkeit, besonders seltenes, außergewöhnliches Fleisch zu genießen. Kulinarisch gehen wir richtig in die Tiefe.“

In Bayern und Österreich ausgebildete Fleisch-Sommeliers begleiten die Gäste und erklären auf Wunsch alles über Ursprung, Herstellung und Zubereitung. Als Saison-Highlight kommen einmal im Quartal Fleischveredler in den LOUIS Grillroom und bringen exklusive Stücke in limitierter Menge mit.

Übrigens: Auch Veganer oder Pescetarier kommen im LOUIS Grillroom auf ihre Kosten. Das T-Bone Steak gibt es hier auch vom Blumenkohl.

 

Die Inspiration: Der Weltreisende

Die Restaurantleiterin des LOUIS Grillroom, Nicole Harrer und ihr Team verstehen sich als „Scouts“, suchen, finden und servieren „Rare Cuts“, veredelt von talentierten „Fleisch- Nerds“ aus Deutschland und aller Welt. „Wir liegen perfekt, zwischen Rindermarkt und Münchner Metzgerzeile. Trotzdem finden wir auch den kleinen, ambitionierten Landwirt in Slowenien, mit nur 24 Rindern. Und garantiert auch den Veredler aus Irland, der mit speziellen Schimmelpilzen arbeitet,“ lacht Harrer.

Für Rudi Kull bedeutet das auch ein Besinnen auf die ursprüngliche Idee des Hotels LOUIS: „LOUIS ist angelehnt an die Kunstperson Ludwig, die sich dem Reisen verschrieben hat, immer auf der Suche nach dem Exotischen, Neuen.“ erklärt er. „Nach 10 wunderbaren Jahren in Japan schicken wir ihn - zusammen mit unseren Gästen - nun wieder auf

Weltreise, um immer neue kulinarische Eindrücke zu gewinnen.“

 

Die Drinks: LOUIS Sparkling Bar

Auch an der Bar geht es um das Entdecken von Neuem und außergewöhnliche Ideen:

Schaumweine aus z.B. Kalifornien, der Mosel oder Georgien im offenen Ausschank, Chaiinfused Rum oder - ganz Grillroom - ein Old Fashioned mit Kobe-Beef Fett-Infusion. Gäste sollen so zum Experimentieren ermutigt werden.

 

Das Ambiente: Classic Kull & Weinzierl

Das Interieur und die Ausstattung wirken zurückhaltend, unaufdringlich und durchdacht: vertäfelte Wände und Tische gefertigt aus helleren Naturmaterialien wie Eichenholz stehen im Kontrast zum dunkleren Boden. Das Lichtkonzept schafft elegante Stimmung und große quadratische Lampen fügen sich in eine kantige Raumgeometrie. Als Gegenpol dazu, Farbtupfer von warmen Aubergine-Tönen, weiche, runde Polsterstühle und Stoffe, in

Rosshaar-Optik an den Wänden. Shutter lenken den Blick und trennen Restaurant-, Lobbyund Barbereich.

 

Das I-Tüpfelchen: The Sky is the Limit

Auf der Dachterrasse eröffnet zeitgleich mit dem Restaurant das exklusive LOUIS Rooftop Private Dining. Hier können kleinere Events, Teammeetings oder private Essen gebucht werden. Der Ausblick auf die Türme der Marienkirche ist einmalig. Die Erweiterung auf die Terrasse im Sommer ein Muss!

 

Facts, rund um den LOUIS Grillroom

Special Menu: Early Bird Special Menu ab 17:30 Uhr

Special Guest: Veredler des Monats – Next: Jose Calante, Ribera, Spanien

Einrichtung: by Albert Weinzierl, lässig-elegant

Kapazität: 70 Pax im Restaurant

Veranstaltungen: events@kull-kg.de

Öffnungszeiten: Ohne Ruhetag, Montag bis Sonntag von 17:30 bis 23:00 Uhr.

www.louis-hotel.com                                                                Fotos: The Louis Grillroom / lifestyle-luxury.de

Mehr boxen an einem Wochenende ging nicht!                                                                                     Anlässlich des Jubiläums 70 Jahre Bund Deutscher Berufsboxer fanden am Wochenende die Events Champions Dinner & Petkos Fight Night Boxgala in München statt

70 Jahre Profiboxen in Deutschland – die Elite des Kampfsports gab sich am Wochenende in München die Ehre. Mit dabei: Arthur Abraham, Vitaliund Wladimir Klitschko, Axel Schulz, Dariusz Michalczewski,Michael Wollenberg, Alfons Schuhbeck uvm.

 

Anfang April feierte das deutsche Profiboxen großes Jubiläum, der „Bund Deutscher Berufsboxer“ wurde siebzig Jahre alt.

Aus diesem Anlass veranstaltete Promoter Alexander Petkovic eine BDB-Convention mit anschließendem hochklassigem Box-Event in München.

Der 5. und 6. April stand in München ganz unter dem Zeichen des Boxsports. Eingeläutet wurde das Wochenende der Box-Stars durch das exklusive „Champions-Dinner“ am Freitag Abend in Alfons Schubeck ́s „Südtiroler Stuben“.

Zahlreiche prominente Sportlegenden, sowie viele weitere Stargäste kamen zu einem feinen Dinner am Münchner Platzl zusammen.

Beim Menü (Cremesuppe mit Nürnberger Trüffeltagliatelli, Spargel mit Kalb und Kaiserschmarrn zum Dessert) wurde über sportliche Themen locker gefachsimpelt.

Stargast des Abends und Schwergewicht-Legende Vladimir Klitschko auf die Frage zum Comeback: „Ich habe im April vor 2 Jahren das letzte Mal geboxt und bin mit meinem aktuellen Status sehr glücklich. Noch hat sich daran nichts geändert. Falls es etwas Neues gibt, wird man es von mir persönlich erfahren.“

Axel Schulz über seinen spektakulärsten Boxkampf in der Königsklasse:

Das war ganz klar 1999 der Kampf als ich Vladimir Klitschko gewinnen lies (lacht). Ich habe mir in der ersten Runde gedacht „Ach komm Axel, der ist noch jung, der hat noch eine Zukunft vor sich.“ und hab ihn gewinnen lassen.“ ;-)

 

Boxgala

Am Samstag ging es dann im BallhausForum des Hotel „INFINITY Munich“ schlagkräftig zu Sache. Eine Vielzahl Boxer wurden in den Ring geschickt und neue nationale und internationale Champions wurden ausgeboxt.

 

BDB Präsidenten Thomas Pütz ist besonders glücklich darüber, dass die „großen Namen“ der internationalen Boxverbände der Einladung gefolgt sind. „Wir sind begeistert auf die Resonanz unserer Einladung und die Teilnahme am heutigen Abend. Deutschland hat zahlreiche Europa- und Weltmeister hervorgebracht und genießt in der Boxwelt höchste Anerkennung.“, so Pütz.

 

Ryan Ford schlägt Serge Michel K.o.

Olympiateilnehmer und Chemiepokalsieger Serge Michel boxte gegen Ryan Ford um vakanten WBC International Silver Titel im Halbschwergewicht. Für Ford bedeutet der Sieg, ein Katapult nach oben in der WBC-Rangliste. Ein Kampf um die Weltmeisterschaft rückt für den Gewinner in greifbare Nähe.

 

Tina Rupprecht verteidigt WM-Titel

Weiter stand am gestrigen Abend „Tiny Tina“ gegen Maricela Quintero auf der „Fight-Card“. Die Boxfans freuten sich über die weibliche Beteiligung im Minimumgewicht. Quintero erwies sich als zähe und unangenehme Gegnerin, die es der Augsburgerin den Sieg nicht leicht machte.

 

Tina Rupprecht, die von Alexander Petkovic stolz als „die nächste Regina Halmich“ bezeichnet wird setzte ihren 2018 gewonnenen WM-Titel gegen eine deutlich erfahrenere Gegnerin aufs Spiel und gewann.

 

Petar Milas bleibt ungeschlagen

Das kroatische Top-Talent Petar Milas siegte gegen den Russen Denis Bakthov. Es war sein 14. Sieg im 14. Profikampf. Bakthov war erst zwei Tage zuvor eingesprungen, nachdem gleich zwei Gegner kurzfristig absagten. Daher stand bei dieser Begegnung der EM-Titel der EBU nicht – wie ursprünglich geplant – auf dem Spiel.

 

Box-Fan und Gast der Gala Verena Kerth über den Kampfsport: „Boxen finde ich super, weil man nicht 90 Minuten warten muss, bis die Männer oben ohne sind“.

Text: CONNECTIONS PR / Christine Klimscha

 

                                                                                 Copyright Champions Dinner: King K Sarigiannidis /lifestyle-luxury                                                                                  Copyright Box Gala: Wolfgang Breiteneicher

Marianne Hartl, Peter Heidecker, Julia Fleschenberg, Michael Hartl

Pedro da Silva, Birgit Fischer-Höper

Römmerts Wine Tasting im „Lump, Stein & Küchenmeister – Die Weinbar im Alten Hof“ am 7. März 2019 in München

Wein und viele VIPs für den guten Zweck

„Römmerts Wine Tasting“ in München: Marianne & Michael, Thomas Stein, Susi Erdmann, Thomas Darchinger, Falk und Andrea Raudies und Co. genießen Franken-Weine - und sammeln 4500 Euro für die „Eagles“ und den Verein „Frohes Herz“

 

VIPs erzählen, wie sie es mit der Fastenzeit halten - und Marianne & Michael verraten, wie sie seinen 70. Geburtstag Mitte März feiern werden!

 

Auf ein Glas Wein mit der Prominenz… Zahlreiche VIPs, darunter das Musik-Duo Marianne & Michael, Musik-Manager Thomas M. Stein, Schauspieler Thomas Darchinger und Ex-Rodlerin Susi Erdmann, trafen sich am Donnerstagabend bei einem ganz besonders genussreichen Abend. Der in München geborene und lebende Winzer Peter Heidecker vom renommierten Weingut „Römmerts“ im fränkischen Volkach hatte zum „Römmerts Wine Tasting“ nach München geladen.

 

Rund 100 Gäste waren in das „Lump, Stein & Küchenmeister“, das neue und angesagte Wein-Restaurant mit Bar im „Alten Hof“ gekommen. Sie hatten die neuesten Tropfen des Jahrgangs 2018 von „Römmerts“ im Glas. Und das zum Beginn der Fastenzeit….Aber es ging ja um den Genuss und vor allem auch um den guten Zweck! Der Erlös der Blindverkostung ging jeweils zur Hälfte an den „Eagles Charity Golf Club e.V.“ und den Verein „Frohes Herz“ von Marianne und Michael. Also Schluck für Schluck Gutes tun.

 

Ein Event ganz nach Geschmack von Marianne & Michael: „Wein macht immer Sinn, ganz besonders heute. Unseren Verein „Frohes Herz“ gibt es seit Sommer 2016 und wir unterstützen damit bedürftige Menschen: sowohl ältere Menschen, deren Rente nicht für eine neue Matratze oder einen Kühlschrank reicht, als auch junge Menschen, denen wir zum Beispiel eine Reittherapie ermöglichen. Wir haben genügend Projekte, für die wir das heute gespendete Geld sinnvoll einsetzen werden.“ Wie stehen die beiden zum Wein? „Wir sind beide große Wein-Fans“, erzählte das Musik-Duo und er fügte hinzu: „Wir haben nur wenige Sorten Wein im Haus: einen französischen Roten, einen Grünen Veltliner aus meiner Heimat Österreich - und der Rest sind alles Römmerts-Weine, da wir den Peter vom Golfen und vom Skifahren her gut kennen. Wir lieben vor allem seinen Roséwein, den Rotling“, erzählte er. „Nach einem Glas Wein am Abend schläft es sich gleich viel besser.“ Ist nicht eigentlich Beginn der Fastenzeit? Wie hält er es da mit Wein und Co.? Michael: „Davon halte ich ehrlich gesagt nichts, das ist mir zu anstrengend“, meinte er schmunzelnd. „Ich hoffe immer nur, dass die Fastenzeit schnell vorüber geht.“ Er kann bald auf einen „Runden“ anstoßen, denn er wird, kaum zu glauben, am 18. März 70 Jahre alt. Den Geburtstag selbst verbringen die Hartls allerdings im Ausland: „Wir feiern zu zweit in der Sonne“, erzählte er. „Die große Geburtstagsfeier wird dann im Sommer stattfinden.“

 

„Ich genieße zwölf Monate lang im Jahr. Ich habe nicht so viel Disziplin, um in der Fastenzeit auf Wein ganz zu verzichten, auch wenn ich natürlich nicht jeden Tag Wein trinke“, erzählte Schauspieler Thomas Darchinger. „Meinen ersten Kontakt mit Frankenwein hatte ich 1993, als ich mit Günter Strack in den Weinbergen rund um Bamberg gedreht habe. Er hat immer seinen eigenen Wein im Bocksbeutel mitgebracht. Die Römmerts-Weine kannte ich bisher noch nicht. Aber das hier ist eine gute Gelegenheit, sie kennen zu lernen.“

 

„Ich war schon auf Peters Weingut und habe im August letzten Jahres beim Bau des neuen Weinkellers mitgeholfen – zusammen mit Lars Riedel und Sven Ottke“, erzählte Susi Erdmann. „Deshalb kenne ich auch die Weine. Heute werde ich mich beim Wein wegen der Fastenzeit zurückhalten. Denn ich verzichte in diesen Tagen neben Süßigkeiten und Weizen auch auf Alkohol.“

 

„Nippen ist heute auf jeden Fall erlaubt. Bei diesen guten Weinen muss das sein. Ansonsten bin ich bis Ostern weinabstinent. Den ersten Schluck gibt es dann erst wieder an Ostern bei unserem Charity-Golfturnier,  das erstmals in unserem Hotel „Il Pelagone“ in der Toskana stattfindet“, so Immobilien-Unternehmer Falk Raudies, der mit seiner Frau Andrea kam.

 

„Ich trinke während der Fastenzeit Wasser anstatt Wein. Aber das hier ist eine gute Gelegenheit, Peter Heidecker und viele liebe Freunde zu treffen“, erzählte Thomas M.  Stein.

 

Gastgeber Peter Heidecker hatte eine Erklärung parat, warum der Event genau zur Fastenzeit stattfand: „Das Starkbier wurde ja auch in der Fastenzeit erfunden. Das mit dem Fasten bezieht sich aufs Essen - und nicht auf den Wein. Zumal wir unsere neuen Weine am besten in der jetzigen Zeit präsentieren können, denn sie kommen bald in den Verkauf. Das ist heute ein ganz besonderer Abend für Weinliebhaber. Wir stellen unsere brandneuen Römmerts Jahrgänge 2018 vor, die noch nicht offiziell erhältlich sind. Normalerweise muss man zu einer solchen Fassprobe zu uns aufs Weingut kommen. Die Gäste dürfen aber schon heute unserer neusten Tropfen verkosten. 2018 war ein besonderer Jahrgang. Wir hatten Sonne satt in unseren fränkischen Weinbergen. Vom Geschmack können sich unsere Gäste heute in München überzeugen,“ so Peter Heidecker, der mit dem Hausherrn, Wirt Stephan Holzheu, und den PR-Experten Pedro da Silva und Birgit Fischer Höper (Connections PR) die Gäste begrüßte.

 

Er erklärte dann auch die Charity-Blindverkostung für den guten Zweck: „Zuerst müssen die Gäste die Reihenfolge der drei präsentierten Weine erraten: welcher ist der Gutswein, welcher der gehobene und welcher der große Silvaner? Dann wird ein vierter Wein verlostet – ist es eine Scheurebe, ein Weißburgunder oder ein Riesling?“ Wer zweimal richtig lag, für den spendete der Gastgeber jeweils 50 Euro. Insgesamt kamen so stolze 3500 Euro zusammen. Die Raiffeisenbank Zorneding legte spontan noch 1000 Euro drauf und so kamen insgesamt 4500 Euro für die gute Sache zusammen.

 

Die Gäste konnten verschiedene Silvaner wie den J.E, den Silvaner Kabinett aus dem Bocksbeutel sowie den Silvaner Große Lage aus dem Hause „Römmerts“ an diesem Abend genießen. Wein-Fans kamen voll auf ihre Kosten: zum Aperitif gab es einen Secco Saigneé, dann den 2018er Müller Thurgau sowie den 2018er Silvaner. Außerdem, im Holz ausgebaut, einen Weißburgunder Jahrgang 2015 sowie einen Spätburgunder 2016, die bislang gelagert wurden und demnächst in den Verkauf kommen. Und als Highlight wurde dann Rotwein aus der 1,5 Liter Magnumflasche ausgeschenkt: der „Domina“ und den NYX. Prost.

 

Für eine gute Grundlage war gesorgt. Das Team des „Lump, Stein & Küchenmeister“ servierte fränkische Köstlichkeiten wie zur Vorspeise Mettwurst mit Kapern und Gürkchen, vegetarische Pflanzerl auf Kartoffel-Gurken-Salat, geräucherte fränkische Bratwurst und Schafskäse mit grüner Paprika, als Hauptgang gab es frisch geräuchertes Forellenfilet mit Meerrettich und Lammrücken und zum Dessert Silvanercreme mit roter Grütze.

 

Für musikalische Unterhaltung sorgte die Sängerin Sarah Laux. In der rundum erneuerten Location außerdem dabei: Julia Fleschenberg (nahm den Scheck stellvertretend für ihren Vater, Eagles-Präsident Frank Fleschenberg, für den Charity-Golfclub entgegen), Peter Heideckers Ehefrau Roswitha sowie die beiden Kinder Bastian und LauraSabine Piller, die eigens den Kitzbühel-Urlaub unterbrochen hatte,  Manuela Martin (Vertriebsleitung Weingut Römmert und Sommelière) und Marion Bruckner (Sommelière vom „Lump, Stein & Küchenmeister), die die Weine präsentierten, Ex-Fußballer Manfred Schwabl, Unternehmer Robert Salzl, Susanne Platzer (Frau von Wirt Stephan Holzheu), Model Brenda Severin, uvm.

 

Andrea Vodermayr

                                                                                         Fotos: Andi Buchner

Helge Achenbach

Die auf Pop Art und Urban Art spezialisierte Münchner Galerie Kronsbein eröffnete die „spirit of freedom“ Ausstellung mit Werken von Helge Achenbach

Der frühere Kunsthändler Helge Achenbach ist jetzt unter die Künstler gegangen.

Mit viel Enthusiasmus malte er nach einer kurzen Ausbildung eigene frabenfrohe Acrylbilder in verschiedenen Formaten. Sie sollen seine Eindrücke und Emotionen verschiedener Reisen und Gegenden darstellen. Je nach Format liegen die Werke bei ca. 10.000 Euro, die zugunsten eines Benefiz-Projektes verkauft werden.

Dafür stellte Galerieinhaber Dirk Kronsbein seine Galerieräume dem Verein "spirit of freedom – Culture without boders e.V." bis 1. März zur Verfügung. Dirk Kronsbein, der schon das Bundesverdienstkreuz für sein soziales Engagement erhalten hat, betonte bei der Eröffnung, daß es ihm ein wichtiges  Anliegen ist sich für soziale und kulturelle Projekte einzusetzen.

 

Unter den rund 100 Gästen: die Galeristinnen Six Friedrich und Julia Frohwitter, Künstler Johannes Weinsheimer, Kunstsammler Michael Sturm, die Society Münchner Ladies Marion Küffer, Christina Duxa  und Gitta Burfink , Kixboxerin Georgia Guillaume mit ihren Hundbaby Anoun, PR Agentin  Birgitt Wolff, Martin Krug, Renate und Fidelius von Rehbinder, Moritz Freiherr von Crailsheim mit Isabelle Winter und viele mehr

 

Der Verein "spirit of freedom – Culture without boders e.V."  hilft politisch verfolgten Künstlern aus Kriegs- und Krisengebieten wie Afrika, Syrien oder der Türkei und fördert durch die Kunst, die als eine internationale Sprache verbindet, inspiriert, Emotionen und Gedanken weckt. Dem Verein mit Sitz auf dem Tönnishof bei Düsseldorf stehen die u.a. die Unternehmer Dirk Niebergall und Dr. Bruno Albrecht vor und zu den Unterstützern zählen u.a. Günther Wallraff. Als ehrenamtlicher Projektleiter fungiert Helge Achenbach, der auch die Werke für die Benefizausstellung geschaffen und gestiftet hat. 

Über seine Werke sagt Helge Achenbach: „Ich empfinde mich nicht als großen Künstler. Ich habe nie eine Kunstakademie besucht und mit der Malerei überhaupt erst vor vier Jahren im Gefängnis angefangen. Das Malen gab mir Hoffnung, Kraft und war ein wichtiger Baustein, um wieder eine geistige Freiheit zu erlangen. Meine Werke erzählen von der Sehnsucht zu reisen. Ich habe mich quasi wieder in die Welt hineingemalt.“

www.galeriekronsbein.com/de

                                                               Sabine Brauer Photos

v.li: Sandra Julia Reils, Florian Hüttner, Peter Untermaierhofer, Jeannette Graf, Frank Beiler (Le Méridien)

Michaela Rosien, Peter Untermaierhofer

Peter Untermaierhofer

Eröffnung der Ausstellung  „Lost Places Special Edition Vol. I“  von Fotograf Peter Untermaierhofer im Le Méridien München

Das Kunstjahr startete im Hotel „Le Méridien München“ mit „verlorenen Orten“. Genauer gesagt mit einer ganz besonderen Foto-Ausstellung: ab sofort und noch bis Ende Februar werden in dem Luxus-Hotel direkt gegenüber vom Hauptbahnhofe die Werke des Künstlers und Fotografen Peter Untermaierhofer gezeigt. Unter dem Titel „Lost Places Special Edition Vol. I“ zeigt der im niederbayerischen Eggenfelden geborene Künstler insgesamt 20 seiner gefeierten Werke. Fotografien, die alle eines gemeinsam haben, denn sie alle spiegeln die Schönheit verlassener Orte wider: stillgelegte Fabriken, verlassene Badeanstalten, Herrenhäuser, Theater und Hotels. Sogar in Tschernobyl hat sich der Künstler schon umgesehen und natürlich fotografiert.

Hotel-Direktor Frank Beiler hatte zum Opening der Ausstellung in das Luxus-Hotel in der Bayerstraße geladen. Zur Eröffnung kamen auch einige kunstbegeisterte Gäste wie zum Beispiel Bloggerin Jeannette Graf und Musical-Darsteller Florian Hüttner, die vom Künstler höchstpersönlich die Ausstellung gezeigt und erklärt bekamen. Beim gemeinsamen Rundgang sprach Untermaierhofer dann über das „fesselnde, surreale“ Gefühl, welches der Besuch der Orte bei ihm auslöst und über seine Techniken, die er anwendet, um die Momente für den Betrachter festzuhalten.

Jeannette Graf zeigte sich begeistert:„Ich habe im letzten Jahr die Kunst für mich entdeckt und möchte das auch im neuen Jahr weiterführen. Toll, dass ein Hotel wie das Le Méridien junge, talentierte Künstler unterstützt. Mein persönlicher „Lost Place“ ist gerade ganz nah: der einsame, verschneite Wald, wo man weit und breit keinen Menschen entdecken kann.“

„Mein „verlorener Ort“ ist der beschaulich schöne Geisterbahnhof im Olympiapark - er ist still, mystisch und geheimnisvoll. Als Münchner war ich schon oft dort, um selbst Fotos zu machen“, so Musical-Darsteller Florian Hüttner. „Und Kunst im Hotel ist ein richtig gutes Konzept“, lobte er.

Wer ist Peter Untermaierhofer? Bereits während seines Studiums der Medientechnik interessierte er sich für verfallene Schlösser und schon früh wurde ihm klar, dass der gewisse Zauber, der dem Verfall innewohnt, zum Sujet seines Schaffens werden würde. Mit der Fotografie begann er relativ spät, erst mit 25 Jahren. Das war im Jahr 2008. 2013 kam dann quasi sein Durchbruch: seine Bilder waren Teil der „urbEXPO“ in Bochum und er veröffentlichte seinen ersten Bildband „Vergessene Orte im Ruhrgebiet – Lost Places in the Ruhr Area“, was zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen, weitere Buchveröffentlichungen und Teilnahmen an Kunstfestivals mit sich brachte. So waren seine Werke zuvor zum Beispiel schon in München im „Lenbach Palais“ und bei der „Stroke Art Fair“ sowie im Kulturhaus Babelsberg in Potsdam zu sehen. Und nun eben im Le Méridien in München.

Zu einem seiner persönlichen Lieblingswerke zählt übrigens das Werk ‚deep in the woods‘, welches das verlassene ChâteauMirands/Noisy in Belgien zeigt. Der Künstler entdeckte das Märchen-Schloss im Jahr 2011 auf Bildern bei der Recherche zu meiner Diplomarbeit im Internet und war sofort fasziniert. Er fand heraus, dass es in Belgien liegt, damals für ihn in unerreichbarer Ferne. Doch als er zwei Jahre später mit einem Kumpel die erste Belgientour machte, war das Ziel auf einmal in greifbarer Nähe. Das Schloss 2017 vom Besitzer endgültig abgerissen, doch in den Werken von Peter Untermaierhofer lebt es weiter.

Spannende Geschichten erzählen auch die anderen Werke: ‚gone with the wind‘ entstand auf einem verlassenen Gelände einer Psychiatrie in Italien: in einem wunderschönen Saal mit Verzierungen und Gemälden, der einst für die Behandlung von Kindern genutzt wurde. Beeindruckend ist auch das Werk ‚tomb raider‘, welches die aufgebrochene Gruft einer Kapelle auf einem verlassenen italienischen Gehöft in Szene setzt. So verschieden die Werke auf den ersten Blick sein mögen, sie alle tragen die unverkennbare Handschrift des Künstlers, der die Stimmung der Szenerien für den Betrachter greifbar macht.

Zudem stellte der Künstler erstmals sein neuestes Projekt vor: „Paintographs“: „Das sind Leinwanddrucke, bei denen ich Details und Bereiche mit Ölfarbe hervorgehoben habe. Durch diese Technik entsteht optisch eine dritte Ebene und gibt dem Bild die Tiefe zurück, die durch den Leinwanddruck verloren gegangen ist“, so Peter Untermaierhofer.

Das überzeugte auch Hotel-Direktor Frank Beiler. „Verlassene Orte“ und ein lebendiges Hotel sind für ihn kein Widerspruch: „Unser Haus ist für sein progressives Kunstprogramm bekannt. Diese Ausstellung passt daher perfekt zu uns. Wir lassen unsere Gäste mit der Ausstellung an Orte „reisen“, die einerseits unwirklich und fern wirken, gleichzeitig aber lebendige Szenen heraufbeschwören.“ Präsentiert wird die Ausstellung im Rahmen des Kunstprogramms „Unlock Art“ des Le Méridien, mit dem man Kunst für die Besucher „entschlüsseln“ möchte.

Außerdem beim Opening (die Ausstellung kann übrigens kostenfrei besichtigt werden): Schauspielerin Sandra Julia Reils („SOKO München“, „Dahoam is dahoam“), Michael Sandvoss, PR-Lady Michaela Rosien (hatte die Ausstellung mitorganisiert), uvm.   www.untermaierhofer.de

Andrea Vodermayr

                                              Fotos: Michaela Rosien PR / Dirk Schiff / lifestyle-luxury.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Monika Küspert , Hannes Gangl