Monika Küspert Hannes Gangl
  Monika Küspert                                                          Hannes Gangl

Rudolf Hirz, Apostelbräu, Hauzenberg

Alle Preistäger der Goldenen BierIdee 2024 mit BBB-Präsident Georg Schneider, BHG-Präsidentin Angela Inselkammer, BBB-HGF Dr. Lothar Ebbertz

Der Bayerische Brauerbund e.V. und der Bayerische Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Bayern e.V. (BHG) haben im feierlichen Rahmen der Brauer-Gala im Löwenbräukeller in München die “Goldene BierIdee 2024” verliehen und die neue bayerische Biekönigin gewählt

Linnea Klee aus Jetzendorf ist die neue Bayerische Bierkönigin!

 

Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung des Bayerischen Brauerbundes e.V. wählten Bayerns Brauer und zahlreiche Gäste im Löwenbräukeller München die Brauerin Linnea Klee aus Jetzendorf in Oberbayern zur neuen Regentin über das Bierland Bayern und erste Repräsentantin für das Bayerische Bier.

Aus insgesamt 52 Bewerbungen, die beim Spitzenverband der bayerischen Brauwirtschaft eingingen, wählte die hochkarätig besetzte Jury im Vorfeld der Wahl sechs Kandidatinnen aus, die in einer öffentlichen Internetabstimmung um die vier Plätze im Finale kämpften. Beim Finale im Löwenbräukeller zählten dann die Stimmen der Jury und der Gäste im Saal je zur Hälfte. Alle vier Finalistinnen glänzten mit fundiertem Fachwissen um das bayerische Volksgetränk und beantworteten die Fragen der Jury mit Spontanität und sicherer Bühnenpräsenz. Linnea Klee konnte in der Summe am Ende überraschend deutlich mehr Stimmen als ihre 3 Mitfinalistinnen auf sich ziehen! Die Brauerin aus Jetzendorf spricht mehrere Sprachen, spielt Fußball und ist sehr traditionsverbunden. Schon seit ihrem 16. Lebensjahr wollte sie das Bayerische Bier als Bayerische Bierkönigin vertreten, nun tritt sie dieses Amt für ein Jahr mit viel Engagement und Begeisterung an.

 

Brauerpräsident Georg Schneider beglückwünschte die frisch gekrönte Bierkönigin und wünschte ihr eine erlebnisreiche Amtszeit. Bei der scheidenden Bierkönigin Mona Sommer aus dem Allgäu, bedankte er sich für die vielen Auftritte sowie für ihr großartiges Engagement als Repräsentantin des Bayerischen Bieres in Bayern, Europa und der ganzen Welt. Als aktive Brauerin war Mona Sommer eine authentische und charmante Wissensvermittlerin, so Präsident Schneider.

Zur Bier-Gala des Bayerischen Brauerbundes versammelten sich neben Bayerns Brauerfamilien zahlreiche Ehrengäste aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik. Im Rahmen des Festabends wurden auch die Preisträger der „Goldene BierIdee 2024“ geehrt, die der Bayerische Brauerbund zusammen mit dem Bayerischen Hotel- und Gaststättenverband seit 25 Jahren in drei Kategorien verleiht.

 

Die Goldene BierIdee 2024

Die Auszeichnung würdigt Personen oder Initiativen, die sich in besonderer Weise um die Präsentation bayerischer Bierspezialitäten verdient machen und den Mythos des Bierlandes Bayern sowie der bayerischen Bierkultur weitertragen. Der Präsident des Bayerischen Brauerbundes, Georg Schneider, nahm zusammen mit der Präsidentin des BHG, Angela Inselkammer, und dem Hauptgeschäftsführer des Bayerischen Brauerbundes, Dr. Lothar Ebbertz, die Auszeichnung der diesjährigen Preisträger vor. Ausgezeichnet wurden:

 

In der Kategorie „Bierkultur und Tourismus“:

Die Klosterbrauerei Andechs zusammen mit der TIMERIDE GmbH für „TIMERIDE GO! Kloster Andechs“In der Kategorie „Bayerische Brauwirtschaft“:

 

Verein zur Förderung der Fränkischen Bierkultur e.V.  für das „Engagement zum Erhalt der fränkischen Bierkultur“

In der Kategorie „Hotellerie und Gastronomie“: Herr Rudolf Hirz für das Gesamtkonzept „Brauliebe Hirz“

Präsident Georg Schneider unterstrich das große Engagement der Ausgezeichneten für den Erhalt und die Weitergabe gelebter bayerischer Bierkultur. Ebenso lobte er die Kreativität und Weitsicht der Preisträger bei der Wissensvermittlung, aber auch in Bezug auf die Erschließung neuer Zielgruppen für bayerische Bierspezialitäten.

www.bayerisches-bier.de

                                               Fotos: Bayerischer Brauerbund

Anja Gräfin von Keyserlingk

Anja und Konstantin Graf von Keyserlingk

„Ambiente, Art & Wine“ – Ausstellung von Anja Gräfin von Keyserlingk im Hotel „Opéra“ in München

Kunstausstellung trotz Hochzeitstrubel

Anja Gräfin von Keyserlingk lud zur Vernissage ins Hotel Opéra und konnte auch zahlreiche VIP-Gäste wie Julia Meise, Mike Kraus und Sarah Kronsbein begrüßen!

 

Kunst und Wein in elegantem Ambiente genießen – in diesen Genuss kamen VIPs am Freitagabend in München. Anja Gräfin von Keyserlingk hatte gemeinsam mit Hoteldirektor Malte Wiedemeyer zur Vernissage ins Hotel „Opéra“ in der St. Anna-Straße im Herzen der Münchner City geladen und zeigte den Gästen ihre Kunstwerke.

Sie ist nicht nur als Moderatorin, Sprecherin und Dirndl-Designerin erfolgreich, sondern sie ist zudem eine begabte Künstlerin. Davon konnten sich die Gäste, darunter auch zahlreiche prominente Gäste wie Moderatorin und Model Julia Meise, Musiker und Fotograf Mike Kraus (Sohn von Peter Kraus), Galeristin Sarah Kronsbein sowie Anja’s Ehemann Konstantin Graf von Keyserlingk nun überzeugen.

 

Das Motto des Abends lautete „Ambiente, Art  Wine“ – und zur Kunst wurden köstliche Weine aus der Pfalz von Weingut Simon Graßmück sowie kulinarische Köstlichkeiten aus dem benachbarten Restaurant „Gandl“, das ebenfalls Malte Wiedemeyer führt, serviert. Ein Cheers auf die Kunst!

 

Es ist meine allererste Solo-Ausstellung“, erzählte die Künstlerin. „Schon als ich klein war, liebte ich es zu malen und zeichnen. Kunst ist für mich eine wundervolle Art, Stimmungen und Gefühle auszudrücken und macht das Leben bunter“, so Anja Gräfin von Keyserlingk.

„Als Künstlerin ist es mir ein Herzensanliegen, durch meine Kunst eine Atmosphäre der Leichtigkeit und Freude zu erschaffen. Meine Werke sind Ausdruck meiner positiven Lebensphilosophie und sollen den Betrachter dazu inspirieren, die schönen Seiten des Lebens zu erkennen und zu schätzen. In einer Welt, die oft von Negativität und Herausforderungen geprägt ist, sehe ich meine Kunst als wunderbare Möglichkeit, Freude und Leichtigkeit zu verbreiten Ein Hotel wie das Opéra steht ebenfalls für die schönen Dinge des Lebens und deshalb freue ich mich, dass meine Bilder nun noch mehr Farbe hier ins Hotel bringen. Mit meinen Bildern möchte ich Menschen dazu inspirieren, das Leben zu genießen, die Schönheit der Welt zu entdecken und die Liebe und Freude in ihrem Herzen zu bewahren.“

Sie präsentierte den Gästen ihre Serien „Dessert“ und  „La Dolce Vita“: „Erste versinnbildlicht die kleinen Freuden des Lebens – mit kräftigen Farben und verspielten Motiven wie im Werk „Strawberry Cheesecake“.

Mit „La Dolce Vita“ möchte ich, wie es der Name schon sagt, den Geist der Betrachter auf die süßen Seiten des Lebens lenken und den Frühling einfangen, der ja nun endlich Einzug hält.“

 

Sie stellte die Vernissage innerhalb von nur zehn Tagen auf die Beine – trotz randvollem Terminkalender und anstehender großer Hochzeitsfeier: „Konstantin und ich heiraten im Mai über Pfingsten in Südtirol. Nach unserer standesamtlichen Trauung am Tegernsee folgt also nun die große Hochzeitsfeier mit Freuden und Verwandten. Dafür gibt es noch viel zu tun, aber das Brautkleid habe ich schon – zum Glück.“

 

Die Gäste zeigten sich von den Werken begeistert. „Es ist toll zu sehen, wie vielseitig Anja ist“, lobte Julia Meise. „Und es ist schön, dass sie uns heute ihre kreative Seite zeigt.“

„Nach den vergangenen kalten Tagen sehnen wir uns alle nach bunten Farben. Und Anja läutet mit ihren Werken heute den Frühling ein“, lobte Mike Kraus.

Ebenfalls dabei war Kitty von Hassel, die Frau von Fotokünstler Michael von Hassel. Sie freute sich über die Kunst – und freut sich auf das zweite Kind: „Anfang September ist es soweit“, erzähle sie.

 

Good Vibes war das Motto des Abends: „Die Bilder sorgen auf Anhieb für gute Laune“, schwärmte Dunja Siegel. „Ich würde sie überall bei mir zu Hause aufhängen, von der Küche bis zum Wohnzimmer.“

„Die Werke hier vermitteln eine unglaubliche Lebensfreude“, lobte auch Networkerin Michaela Aschberger („Belladonna“). „Gerade in meinem Zuhause oder auch im Office möchte ich mich mit positiven Vibes umgeben. Und genau das gelingt ihr mit ihren Kunstwerke. Deswegen freue ich mich sehr, dass Anja in diesem Jahr ein Werk für die Tombola unserer Belladonna Charity Wiesn geben wird und somit mit der Kunst auch Gutes getan wird.“

 

Auch Hausherr Malte Wiedemeyer freute sich über die bunten Werke in seinem Hotel: „Ambiente, Kunst und Wein können eine harmonische Verbindung schaffen, indem sie die Sinne ansprechen und eine inspirierende Atmosphäre schaffen. Genau das möchten wir heute mit dieser wunderschönen Ausstellung in diesem besonderen Rahmen im Hotel Opéra heute Abend erreichen. Die tollen Gäste und der leckere Wein tragen ihr Übriges dazu bei. Ein inspirierender und spannender Abend.“

Außerdem dabei: Moderatorin Daniela Vukovic, Fashion-Experte Oliver Rauh,  Dunja Siegel, PR-Lady Annette Zierer, Schauspielerin und Synchronsprecherin Stefanie Dischinger, uvm.

Andrea Vodermayr

                                                                                                               Fotos: Jörg Mette/ Mette Photgrafie

Kunstgenuss am Tegernsee – Christian und Tanja Ehrmann, Sarah Kronsbein und Anton Halbmayr luden zur Vernissage „Three of a Kind“ in die Egerner Höfe

Nina und Julia Meise, Sonja Kiefer, Lola Paltinger, Antje-Katrin Kühnemann, Mike Kraus und weitere VIPs bewundern Werke von Diango Hernández, Richard Wurm und HERMANN

 

Die Wellen des Atlantischen Ozeans hielten am Donnerstag Einzug im „Parkhotel Egerner Höfe“ am Tegernsee, ebenso wie großformatige und farbintensive Werke im Stil des „Crumbismus“ sowie als Highlight ein mehr als drei Meter hoher Olivenbaum aus Messing, der nun die Lobby des Boutique-Hotels schmückt.

 

Die Hotel-Inhaber Christian und Tanja Ehrmann luden gemeinsam mit Sarah Kronsbein, der Inhaberin der Münchner „Kronsbein Galerie“, und Hotel-Direktor Anton Halbmayr zur Eröffnung der Vernissage „Three of a Kind“. Gezeigt werden, und das noch bis Ende Mai, die Werke dreier außergewöhnlicher und höchst unterschiedlicher Künstler: Des gebürtigen Kubaners Diango Hernández, des Erfinders des „Crumbismus“ Richard Wurm aus Dachau und des Bildhauers Hermann Nachbaur alias HERMANN vom österreichischen Bodensee.

 

Die Kunst, die hier gezeigt wird, ist unglaublich erfrischend und wunderschön“, lobte Tanja Ehrmann (sie ist zudem Inhaberin der „Bo Redley“-Boutique in den „Egerner Höfen“. „Ich bin schockverliebt in die Tomate HERMANNs. Alle drei Künstler sind großartig und vor allem haben alle drei eine wunderbare Geschichte.“

 

Zum großen Opening konnten die Gastgeber und Künstler auch zahlreiche Prominente begrüßen. Darunter unter anderem Designerin Sonja Kiefer, die Moderatorinnen und Models Nina und Julia Meise,  PR-Expertin Andrea Schoeller mit ihrer Tochter Helena, Fashion-Ikone Annette Weber, Unternehmerin Judith Epstein, TV-Ärztin Dr. Antje-Kathrin Kühneman, Anna von Bismarck, Trachten-Pionierin Lola Paltinger, Musiker und Fotograf Mike Kraus (Sohn von Peter Kraus), Anwalt Wolfgang Seybold und Unternehmer Victor Erdmann.

 

Die Gäste kamen  an diesem Abend in den Genuss von mehr als 20 Werken der drei Künstler: „Drei Künstler, die unterschiedlicher nicht sein könnten, auch was die Stilrichtung angeht, die sich dramaturgisch aber hervorragend ergänzen und sich perfekt in die Architektur hier einfügen“, so Sarah Kronsbein. „Kunst möchte gelebt und erlebt werden“, so die Galeristin weiter. „Und Kunst möchte vor allem gesehen werden. Deswegen ist ein kosmopolitischer Ort wie das „Parkhotel Egerner Höfe“ perfekt für diese Ausstellung.

Die Gäste haben in dieser herrlichen Umgebung die Zeit und Muße, sich intensiver mit den Werken auseinanderzusetzen und mit der Kunst zu verweilen. Sowohl Kunst als auch die Spitzen-Hotellerie fördern Begegnung, wecken Emotionen und kreieren viele Themen zum Austausch – und durchaus auch zum Diskurs. Ich freue mich besonders, einen international anerkannten Künstler wie Diango Hernández, der schon in zahlreichen Museen und Ausstellungen weltweit wie dem Museum of Modern Art in New York, der Hayward Gallery in London, Tate Liverpool, dem Pérez Kunst Museum in Miami und dem Münchner Haus der Kunst ausstellte, hier dem Publikum zugänglich zu machen.“

Und Hotel-Direktor Anton Halbmayr ergänzte: „Mit „Three of a Kind“ führen wir unsere Tradition regelmäßiger Kunst-Ausstellungen fort – zweimal im Jahr wird eine Auswahl eigens kuratierter Werke gezeigt. Auch die enge Zusammenarbeit mit Sarah Kronsbein ist fester Bestandteil und wird mit weiteren Ausstellungen fortgesetzt.

Mit vielen eigenen Kunstwerken im Haus möchten wir uns weiter als Kunsthotel etablieren, das regelmäßig mit neuen Kunstwerken überrascht.“

 

Die Gäste zeigten sich begeistert. Die Meise-Twins kamen eigens aus München: „Wir haben HERMANN schon bei der Vernissage bei Sarah Kronsbein erlebt und waren so begeistert, dass wir nun auch die beiden anderen Künstler kennen lernen wollten.“ 

 

Toll, dass in digitalen Zeiten und in Zeiten der Videoinstallationen auch noch die klassischen Künstler existieren“, lobte Fashion-Expertin Annette Weber.

 

Antje-Katrin Kühnemann ist dem Haus eng verbunden: „Hier war lange Zeit mein Vitalzentrum beheimat“, erzählte sie. „Deshalb freue mich sehr, heute mit dabei zu sein. Der goldene Olivenbaum passt perfekt in dieses wunderbare Hotel.“

Sie ist sehr kunstinteressiert, wie sie erzählte: „Ich wollte ursprünglich Kunst studieren, habe mich aber dann doch für die Medizin entschieden. Aber die Liebe zur Kunst existiert bis heute.“

 

Wir Künstler unterstützen und gegenseitig. Und deswegen bin ich heute gerne mit dabei. Die Werke passen wunderbar hier in dieses Haus“, lobte Musiker und Fotgraf Mike Kraus.

 

Designerin Sonja Kiefer hatte sich in eine Tomaten-Skulptur von HERMANN verliebt: „Diese hätte ich unheimlich gerne für meinen Eingangsbereich.“

 

Sarah Kronsbein, die die Ausstellung auch kurartiert hatte, gab den Gästen dann einen Einblick in die Arbeit der drei Künstler: „Die Werke von Diango Hernández haben in visueller Hinsicht auf den ersten Blick etwas sehr Lebensbejahendes und Positives, jedoch greifen sie inhaltlich die bewegende Historie seiner Heimat Kuba auf: Ein Land, welches aufgrund seiner jahrzehntelangen politischen Isolation nur spärliche und einseitige Einblicke erlaubte.  Mit seiner Kunst, insbesondere mit seinen „Drop“-Paintings, durchbricht er diese Isolation und greift die politische und gesellschaftliche Situation der dortigen Menschen, die ihren Daseinskampf täglich mit wenigen zur Verfügung stehenden Mitteln bestreiten, auf. Seine „Waves“, die Wellen, stellen seine Sprache des Ozeans dar – eine Sprache, die auch für die Malerei genutzt werden kann, um Bilder für eine Welt zu kreieren, die immer im Fluss und in Bewegung bleibt.  Die abstrakten und farbintensiven Werke Richard Wurms lassen dem Betrachter viel Raum zur eigenen Interpretation und spiegeln zugleich die herrlichen Farben und das Frühlingserwachen der wunderbaren Natur, die am Tegernsee so allgegenwärtig ist, wider.  HERMANN, der sich selbst als ‚Schüler der Natur‘ bezeichnet und der jahrzehntelang als Gemüsebauer in seiner österreichischen Heimat tätig war, präsentiert im Rahmen von „Three of a Kind“ erstmals seinen „Olive Tree Pompeji“ – der Olivenbaum als Symbol für die Wurzeln unserer Geschichte: Je tiefer und weiter diese Wurzeln zurückreichen, umso besser. Der Baum verdeutlicht, welche entscheidende Rolle die Zeit für das Leben der Menschen und für die Natur spielt. Er ist ein Spiegelbild der Geschehnisse der letzten Jahrhunderte, der Ereignisse der Gegenwart und ein wunderbares Zeichen für Wachstum und somit für die Zukunft.“

 

In unzähligen Hammerschlägen wurden für den Baum robuste Messingplatten in Form gebracht, ziseliert, geschliffen und von Hand feinpoliert. Das Ergebnis: Ein drei Meter hohes Monument, das in jeder akribisch genau nachgebildeten Rille, Vertiefung und Verknorpelung eine gut 500-jährige Geschichte widerspiegelt. „Es ist die Geschichte eines Baumes, der über all die Jahrhunderte am selben Ort verwurzelt war, sich selbst niemals in den Mittelpunkt gestellt hat und dennoch genau dort gestanden ist“, erklärte HERMANN. „Durch eine spezielle Wachs-Poliertechnik glänzt der aus Messing-Bronze geformte Olivenbaum wie Gold und symbolisiert so die unendliche Fülle der Natur – ist doch der Acker dem Gemüsebauer sein Gold. Damit nicht genug, veranschaulicht der Olivenbaum die Wurzeln der Geschichte – je tiefer und weiter diese zurückreichen, umso besser. Erst dadurch wird klar, welch entscheidende Rolle die Zeit für das Leben der Menschen und für die Natur spielt“, so HERMANN, der seine Werke zuvor in der renommierten „Galerie Budja“ während der Salzburger Osterfestspiele und davor in den privaten Räumlichkeiten Sarah Kronsbeins im Rahmen der Ausstellung „Alice im Wunderland“ zeigte.

 

Richard Wurm ist der Erfinder des „Crumbismus“. Der gebürtige Dachauer setzte sich bereits zu Schulzeiten intensiv mit dem Fach Kunst auseinander: Auch während seines Studiums an der TU München und seiner anschließenden Karriere als Bauingenieur verlor er die Kunst niemals ganz aus den Augen. Ab 2012 widmete er sich dann professionell und hauptberuflich der Malerei. Sein Gesamtwerk umfasst seit Beginn seiner Schaffenszeit mehrere 100 Werke. Seine malerische Entwicklung startete er mit figürlichen Arbeiten durch das Auftragen und Abschleifen von Wachs, Acryl und Dispersionsfarbe. Um die enorme gesundheitsschädliche Staubentwicklung zu vermeiden, rief er im Jahr 2013 eine neue Technik ins Leben, den sogenannten „Crumbismus“. „Mit Hilfe eines Hochdruckwasserstrahls werden die verschiedenen und vorab auf die Leinwand aufgetragenen Farbschichten aufgebrochen und die unterschiedlichen Schichten dadurch punktuell sichtbar“, erklärte er.

 

Außerdem unter den Gästen: Dermatologe Dr. Daniel Müller, mit dem Tanja Ehrmann in circa vier Wochen in den „Egerner Höfen“ eine Klinik mit den Bereichen Dermatologie, Longevity und Ästhetik eröffnen wird, Gabi Strassburger (Ingolstadt Village), Susanne Gräfin von Moltke („Gut Steinbach“ in Reit am Winkl), Erika Frey (LodenFrey), Unternehmerin Karin Holler, Felix Raslag, Birgit Weber („Juwelier Weber“ am Tegernsee), PR-Lady Anke Schaffelhuber, uvm.

Andrea Vodermayr

                                                     Fotos: sabinebrauerphotos/lifestye-luxury.de

Djamila Celina mit Joana Danciu in der Mitte und Freundinnen

Designerin Joana Danciu in Ihrer Boutique "Be Glamorous"

Christine Theiss

Glamour-Fashion Party am Münchner Stachus                                                                             Designerin Joana Danciu feierte ihren neuen Store und den Mode-Frühling mit prominenten Gästen wie Simone Ballack, Christine Theiss, Sandra Abt, Tiger Kirchharz, Julia Haupt und Co.  –  und startet bald auch im TV durch!

Ein stylisher Wind weht neuerdings durch die Müncher Stachus Passagen.

Im Untergeschoss im ehemaligen Hallhuber-Store eröffnete Designerin Joana Danciu im November letzten Jahres ihren neuen Store: „Be Glamorous by Joana“. Und dieser wurde am Montagabend groß gefeiert.

 

Mit einer glitzernden Fashion-Party mit Red Carpet, Champagner, Fingerfood und zahlreichen Kundinnen und auch einigen prominenten Freunden. Beim Opening konnte sie in dem neuen 450 qm großen Shoppingjuwel auch zahlreiche VIPs wie Simone Ballack, Moderatorin und Ex-Kickboxerin Christine Theiss, Trachten-Designerin Sandra Abt (kam mit ihrem neuen Freund Roger Rankel), Tänzerin und Choreografin Tiger Kirchharz und Influencerin Julia Haupt begrüßen.

Die Damen hatten sich schick in Schale geworfen und die meisten trugen wie die Gastgeberin Paillette – und somit brachten sie einen Hauch von Hollywood an den Münchner Stachus.

 

Simone Ballack durfte nicht fehlen, denn sie trägt die Mode von Joana schon seit vielen Jahren.

Auch an diesem Abend: Sie kam im Pailletten-Dress in Silber und zeigte sich von der Mode und der neuen Location begeistert: „Für Red Carpet Events passen Joana‘s Kleider perfekt, es ist aber auch für schlichtere Events etwas dabei. Der neue Store liegt perfekt, denn ich wohne direkt um die Ecke“, erzählte sie. „Auf dem Weg zum Supermarkt komme ich jeden Tag an ihrem Store vorbei.“

Simone Ballack wohnt in Starnberg, verbringt aber die meiste Zeit im Zuhause ihres Partners Heiko Grote, der in München lebt, wie sie erzählte: „In Starnberg bin ich nur noch ab und zu. Die Kinder sind ja aus dem Haus und wenn sie da sind, freuen sie sich, auch einmal in München zu sein, da hier mehr los ist.“

 

Christine Theiss kam in Abendrobe von Joana Danciu. Sie durfte an diesem Abend nicht fehlen: „Joana ist eine gute Freundin von mir und deshalb bin ich gerne dabei, um sie zu unterstützen. Ich liebe ihre Mode – und nicht nur die großen Roben wie heute. Sie macht auch für weniger elegantere Anlässe perfekte Mode, die immer besonders, aber trotzdem lässig ist. Ich muss auf alle Fälle noch einmal vorbei kommen und mich mit neuen Sachen eindecken. Ich war zuletzt im August letzten Jahres shoppen – im Urlaub. Ich habe ein typisch männliches Kaufverhalten: Ich gehe gezielt los und weiß genau, was ich brauche. Und nach fünf Minuten bin ich dann aus dem Geschäft auch wieder raus. Hier könnte es allerdings etwas länger dauern…“

Trachten-Designerin Sandra Abt („Alpenherz“) kam ebenfalls vorbei, um der Designerin zum neuen Store zu gratulieren: „Joana macht Abendmode und insofern sind wir keine Konkurrenz“, meinte sie schmunzelnd. „Wir kennen und schon lange und sie auch schon einen Pop-Up-Store in meinem Geschäft.“ Was sagt sie zur Lage am Stachus?

„Auf den ersten Blick ungewohnt. Aber ich bin sehr angetan. Ein sehr schöner Store.“

 

Joana Danciu freute sich über die gelungene Opening-Party: „Als ich das Angebot bekam, den Store hier zu übernehmen, musste ich nicht lange überlegen. Die Lage hier ist sehr frequentiert und neben meinen Stammkundinnen kommen auch immer wieder neue Leute vorbei: Frauen, die auf dem Weg zur oder von der Arbeit oder Uni sind und noch schnell auf einen Sprung hier vorbeischauen und etwas shoppen.“

 

An diesem Abend waren neben Fotografen auch zahlreiche TV-Kamers vor Ort. Die Designerin startet bald auch als TV-Star durch: „Ich darf noch nichts verraten, nur soviel: Es ist ein Reality TV-Format, das in den USA schon sehr erfolgreich ist und nun weltweit etabliert wird. Es geht um mein Leben und meine Geschichte und es wird auch heute Abend beim Opening gedreht und auch die anderen Teilnehmerinnen sind hier. Das ist glaube ich auch der Grund, weshalb sich meine Freundinnen und Kundinnen heute noch mehr aufgebrezelt haben, um Hollywood Glamour nach München zu bringen“, meinte sie lachend.

Auch privat läuft es bei ihr bestens: Sie kam mit ihrem Partner Michael Ryl  zum Event: „Wir sind seit anderthalb Jahren zusammen und er unterstützt mich, wo er kann.“ Sie präsentierte den Gästen dann auch ihre neue Kollektion: „Passend zu meinem TV-Format darf es im Frühjahr/Sommer sehr glamourös sein. Es ist aber für jeden Anlass das Passende dabei, nicht nur für den Red Carpet, und für Frauen jeden Alters. Mein Ziel ist es, jede Frau zum Hollywood-Star zu machen.“

 

Für Hollywood-Glamour sorgte Djamila Celina (die DJane mit den pinkfarbenen Haaren hat eine Mio. Fans bei TikTok), die eine der Protagonistinnen in der Reality TV-Show „The real Housewives of Amsterdam” ist. Sie kam eigens nach München und feierte in einem Dress von Joana Danciu mit.

 

Außerdem dabei: Model Nico Schwanz, Eva Mayr, Event-Manager Gregor Leutgeb, Marion Popp (Frau von Wolfgang Niersbach), Moderatorin Barbara Osthoff, uvm.

Andrea Vodermayr                                                                                                                           Credit: Brauer Photos/G. Nitschke

George Prime Steak & Raw Bar,

Ivan Propper und George Beták und Hassa Kohestani

George Prime Steak & Raw Bar

Yannick Erkenbrecher, Carolin Henseler, Nik Mosch, Stephanie und Gregor Teicher

4-Jahres-Feier des Restaurants „George Prime Steak & Raw Bar“ in München                        Coole Geburtstagsparty im Top-Restaurant: VIPs wie Annemarie und Wayne Carpendale, Jens Lehmann, Karen Webb, Mike Kraus und Charlotte von Oeynhausen genießen Nikkei Style Seafood und Steaks vom Feinsten

Nikkei-Style Seafood & beste amerikanische Steaks – eine unschlagbare Kombination und das Erfolgsgeheimnis des Top-Restaurants „George Prime Steak & Raw Bar”.

 

Das Gastro-Juwel am Münchner Maximiliansplatz mitten im Herzen der City, das zu Deutschlands besten Steak-Restaurants zählt, feiert in diesem Jahr sein vierjähriges Bestehen.

Zur großen Geburtstagsparty am Donnerstag wurde der Red Carpet ausgerollt.

 

Die Gastgeber, die beiden Geschäftsführer Ivan Propper und George Beták sowie General Manager Hassa Kohestani, hatten zur 4 Jahres-Jubiläumsfeier in die angesagte Gastro-Location geladen.

Sie konnten neben vielen Stammgästen auch zahlreiche VIPs aus Showbiz, Society und Wirtschaft in den Räumlichkeiten begrüßen: u.a. das Moderatoren-Paar Wayne und Annemarie Carpendale, Ex-Nationaltorwart Jens Lehmann, Musiker und Footgraf Mike Kraus mit Frau Constanze, Adelsexpertin Charlotte Gräfin von Oeynhausen mit ihrem Lebensgefährten Alexander Freiherr von Cramm,

Moderatorin Karen Webb, Moderatorin Carolin Henseler mit Mann Yannick Erkenbrecher, Moderator Gregor Teicher mit Frau Stephanie, Stephanie Freifrau von Luttitz mit Freund Konstantin von Randow sowie Seraphim Habsburg- Lothringen, der als „schönster Wiesn-Mitarbeiter“ Schlagzeilen machte und die

Herzen der Fans bei TikTok und Instagram eroberte, mit Freundin Celine Hagenbusch.

 

Das George Prime Steak & Raw Bar“ wurde von „101 Best Restaurants“ zum besten Steak-Restaurants Deutschlands gekürt und auf Platz 30 weltweit. Und die Fan-Gemeinde wird immer größer.

Zu dieser zählen auch schon Annemarie und Wayne Carpendale: „Eines der schönsten Restaurants der Stadt“, lobte er. „Ich bin kein Vegetarier und Steak esse ich nur in einem Steakhaus. Und hier ist das Steak richtig gut.“

 

Charlotte Gräfin von Oeynhausen kam mit ihrem Lebensgefährten Alexander Freiherr von Cramm: „Mir gefällt vor allem Aspekt, dass das Georges Prime Wert auf beste Qualität legt. Ich selbst ernähre mich meist vegetarisch, aber wenn ich mal Fleisch essen, dann achte ich genau darauf, wo es herkommt.“

 

Ich war schon zur Eröffnung hier und bin auch heute gerne wieder mit dabei“, erzählte Musiker Mike Kraus. „Ab und zu habe ich durchaus Lust auf ein Steak.“

 

Auch Model Alessandra Geissel ist schon länger auf den Geschmack gekommen:Ich liebe das „George Prime“ auch privat für Familienfeiern. Zuletzt hat sich unser Sohn zu seiner Abi-Zulassung einen Besuch dort gewünscht. Es gibt dort nicht nur die besten Steaks der Stadt, sondern auch die besten Beilagen, vor allem der Caesar Salad ist der Location. Auch die Location ist „outstanding“ mit dem superluxuriösen Weinschrank aus Glas. Ich behaupte, es ist Münchens luxuriösestes Steakhaus.

Superchic, edel und elegant – I love it. Und die Raw Bar ist perfekt für einen Mädelsabend, denn dort kann man wunderbar ein Glas Champagner und Meeresfrüchte genießen.“

 

Ich war bisher einmal hier bei einem Mode-Shooting und die Location hat mich auf Anhieb begeistert“, erzählte Jeannette Graf. „Zum Essen war ich dort bisher noch nie, da ich Vegetarierin bin und angenommen habe, dass es hier nur Steaks gibt. Umso schöner ist es, dass ich nun festgestellt habe, dass es hier auch Fisch und Meeresfrüchte gibt und insofern freue ich mich über meinen ersten richtigen Besuch hier.“

 

Organisiert wurde das Jubiläumsevent von Niklas Mosch und Thorleif Griess-Nega und deren Event-Agentur „OBVS Studios“: „Hassa Kohestani und ich kennen uns schon seit einigen Jahren sehr gut. Da ich ihn bereits oft als tollen Gastgeber erleben durfte, freue ich mich umso mehr auf die kommende Zukunft im George Prime Steak mit ihm und gratuliere dem gesamten Team zum vierjährigen Jubiläum. Ich bin gespannt, wo die Reise die nächsten Jahre noch hinführen wird…“

In unserem Restaurant „George Prime Steak & Raw Bar” kombinieren wir die Küchen zweier Kontinente par excellence und bieten unseren Gästen ausschliesslich das Beste aus beiden Welten“, so General Manager Hassa Kohestani. „Zum einen raffinierte im Nikkei-Style inspirierte Seafood Gerichte, welche die feine und komplexe Küche Japans mit den kräftigen und farbenfrohen Aromen Perus vereinen.

Andererseits sind wir das einzige Steakhaus in ganz München, welches ausschließlich USDA-Prime Beef in ausgesuchter Qualität anbietet. Jeder Gast entscheidet, wohin die kulinarische Reise geht – und wir sorgen dafür, dass diese Reise garantiert einzigartig wird!“

 

Was genau bedeutet USDA-Prime Beef?

Hassa Kohestani: „Die Klassifizierung „Prime“ erreichen höchstens zwei bis drei Prozent aller Rinder der USA und dies spiegelt somit die Einzigartigkeit wider. Die Qualität des Fleisches steht bei uns an erster Stelle. Wir wählen die Cuts des ‚Gold Standard Black Angus` USDA Prime-Beefs sehr individuell aus. Unser Fleisch stammt von ausgewählten Farmen im Mittleren Westen des USA. Hier werden die Rinder artgerecht gehalten, erhalten eine maisbasierte Fütterung und werden frei von Hormonen und anderen Medikamenten aufgezogen. Dies sorgt für das reichhaltige, saftige und marmorierte Fleisch, welches nach der Verarbeitung in drei Klassifizierungen eingestuft wird: Prime, Choice und Select.“

 

An der „Raw-Bar“ werden vor allem Fans von Seafood und Kaviar glücklich. Und da Fisch bekanntlich schwimmen muss, ist auch für die passenden Getränke bestens gesorgt: „Dazu bieten wir eine Vielzahl an kalifornischen Weißweinen sowie mehr als 30 verschiedene Champagner- und Schaumwein-Sorten“, so die Gastgeber. „Wir verfügen über die umfangreichste Auswahl an kalifornischen Weinen in der EU, die mit hervorragenden Weinen aus der Alten Welt und luxuriösen Champagnern ergänzt wird. Unsere Top-Sommeliers haben eine Sammlung außergewöhnlicher Labels, Kultweine und seltenen Errungenschaften von Caymus, Screaming Eagle über Opus One, Chateau Montelena und George's Boutique Pinot Noirs zusammengestellt - um hier nur einige zu nennen.“

 

Die Kombi begeisterte auch Moderatorin Karen Webb: „Es hat sich schon lange herumgesprochen, dass es hier in diesem Lokal Steaks vom Feinsten gibt. Ich liebe aber auch die japanische Küche, insofern werde ich heute beides kosten!“

 

Der ehemalige Bachelorette-Teilnehmer Daniel Lott kam mit seiner Verlobten Eva Zeller. Die beiden freuen sich auf Nachwuchs: „Ein Wunschkind“, erzählten sie. „Vor der Geburt werden wir noch standesamtlich heiraten.“

 

Außerdem dabei: Nightlife-Experte Max Braunmiller, Influencerin Julia Pohl („Gluecksmuetter“), Tänzerin und Choreografin Tiger Kirchharz, Star-Friseur Stefan M. Pauli, uvm.

Andrea Vodermayr

                                                                                              Fotos: Murat Kaydirma / lifestyle-luxury.de

Claudia Effenberg mit Freundin, Sänger Alessandro Morgan, Christine Zierl

Hans-Reiner Schröder, Patrick Lindner, Dimitrios Gkoulovagkas, Birgit Fischer-Höper, Peter Schäfer

Birgit Fischer-Höper, Dimitrios Gkoulovagkas

KYMATA – Die moderne Taverna für unvergessliche Feiern

Am 15.02.2024 öffnete die moderne griechische Taverna „KYMATA“ erfolgreich ihre Pforten nach dem Umzug aus der Innenstadt.

 

Zum Opening luden Birgit Fischer-Höper und Hans-Reiner Schröder gemeinsam mit Wirt Dimitrios Gkoulovagkas ein und stellten seine neuen Räumlichkeiten erfolgreich vor.

 

Das glanzvolle Opening in der Margarethe-Danzi-Straße zog nicht nur Feinschmecker an, sondern auch zahlreiche bekannte Persönlichkeiten.

Die festliche Atmosphäre, begleitet von der exquisiten Küche und dem professionellen Service des KYMATA-Teams, trug dazu bei, dass das Opening Event zu einem unvergesslichen Abend wurde.

 

Die Gäste genossen nicht nur die kulinarischen Köstlichkeiten, sondern auch die einzigartige Stimmung, die durch die harmonische Gestaltung der Räumlichkeiten entstand.

Der gelungene Abend unterstreicht die Fähigkeit von Kymata, Events auf höchstem Niveau zu inszenieren, und positioniert die Taverna als neue Anlaufstelle für anspruchsvolle Feierlichkeiten.

 

Zu diesem besonderen Anlass feierte Eventmanagerin Birgit Fischer-Höper gemeinsam mit ihrer Freundin Simone Ballack zudem ihren Geburtstag.

 

Unter den Gästen durfte Gastgeber Dimitrios Gkoulovagkas auch bekannte Gesichter wie Claudia Effenberg, Jeanette Graf, Renata Kochta, Alessandro Morgan, Laura Siegel, Anna Maria Kaufmann mit Eckhard Alt, Dr. Sabine Piller mit Ralph Piller, Stefan Blöcher mit Anna Bosch, Norbert Dobeleit, Sonja Kiefer, Dave Kaufmann, Patrick Lindner, Christine Zierl und Jennifer Siemann begrüßen.

 

Der deutsch-italienische Schlagersänger Alessandro Morgan www.alessandromorgan.com bringt übrigens am 8. März seine neue Single unter dem Mangament von www.siegelring.eu mit dem Produzenten Ralph Siegel auf den Markt - das war an dem Abend auch ein Grund zum Feiern.

 

Adresse:

KYMATA Modern – Restaurant München

Margarethe-Danzi-Straße 25

80639 München                                                                                 Fotos: Michael Tinnefeld für Siefgelring

Druckversion | Sitemap
© Monika Küspert , Hannes Gangl