Monika Küspert Hannes Gangl
  Monika Küspert                                                          Hannes Gangl

Gastgeber Sebastian Caputo, Wolfgang Wagner, Peter Janoske und Mario Virgolini,

                 Söhne Mannheims

Eröffnungsparty im neuen Highlight der Dinner- und Clubszene                                                                        Die Cutlerei im Areal der Macherei im Münchner Osten

Mit einer Eröffnungsparty bei bestem Sommerwetter feierten Sebastian Caputo, Wolfgang Wagner, die Geschäftsführer ihr neues Restaurant DIE CUTLEREI in Berg am Laim in München.

Auch die Mitinvestoren Peter Janoske, Küchenchef, und Mario Virgolini präsentierten ihr neues stylishes Ambiente für Fine Dining, Lounge, Bar und Kulturbühne.

Nach nur einem Jahr Planung und Bauzeit konnten die Gäste im neuen Areal der MACHEREI, die Küche und die Bar der Culterei feiern, wo früher mal eine Ziegelei stand.
 

Jetzt gibt es dort die Outdoorbühne mit Blick auf beeindruckende Architektur der MACHEREI, mit Musik von DJs, Live Bands und klassischer Musik.

Heute spielen dort The Makemakes und Claus Eisenmann der zehnköpfigen Band Söhne Mannheims ihre besten Songs. Das legendäre Musikerkollektiv SÖHNE MANNHEIMS übersteht seit 27 Jahren jeden Sturm - und hat gerade (10.6.) die neue Single „MUT“ veröffentlicht.

 

Im Loungebereich ist eine stylishe Bar eingerichtet.

Im Dinnerclub der neuen Mulitlocation kann man eigenes Bier vom Fass, bezahlbare Gerichte, happy Austern aus eigener Zucht und von Lieferanten aus Bayern geniessen.

Die Ziegelsteinwand als Hommage an die alte Ziegelei, macht die hohen Räume behaglich und stammt aus dem Konzept von Derenko Design, Wien. Große Glaselemente und Kontraste aus Holz unterstützen den industrial Style.

 

HIGHLIGHT ist die 14 m lange gigantische Bar, an der Roger Heiser seine Mixkünste präsentiert und teils in schwindelerregender Höhe von 7 m auf Leitern die Spirituosen dazu holt.

Er empfiehlt seinen Thyme Crime, eine Mixtur aus Gin, frischem Thymian, Bio-Rhabarbernektar und Zimt.

Zum Fine Dining dekantiert der Service erlesene Weine und Champagner.

Das DJ-Pult sorgt im Zentrum der facettenreichen Location für Stimmung.

 

Das Küchenteam um Chef Peter Janoske lockt Liebhaber für feine internationale Küche an.

Französisch-mediterran mit asiatisch-bayrischem Einfluss beschreibt er seine Kreationen. Erfahrung bringt er aus Sternen- und Haubenküchen mit, die sogar der Champions League in London schmeckte.


Benno Niederwieser, leitet mit seiner internationalen Erfahrung, teils aus Sterne-Restaurants, die neue Cluberlebniswelt, die in bester Reichweite von Ostbahnhof und Messe liegt.

 

Sebastian Caputo: „Wir geben den Münchnern ein kulinarisches und kulturelles Erlebnis mit sehr hoher Qualität und einem Preisgefüge, das bodenständig und somit für alle leistbar sein soll.
Der neue place to be für Kulturleben, Fine Dining und Barszene kann für Events mit bis zu 200 Personen gebucht werden. Ein hoch auf die kreativen Macher des neuen Restaurants mit Clubcharakter.

 

FACTS
Sitzplätze Restaurant:
110
Lounge/Bar: 40
Sitzplätze außen: 120 plus Stehtische und Outdoor-Bar für ca. 40 Personen
Gesamtfläche innen: 460 qm
Gastraum: 320 qm
Bar: 14 Meter lang - 7 Meter hoch
Innenarchitektur: Derenko Design aus Wien
Gesamtinvestition: 2 Millionen Euro
Team: Küche 8 Bar: 3 Service/Empfang 10
Geschäftsführung: Sebastian Caputo (Operativ) und Wolfgang Wagner
(Finanzen)

Küchenchef: Peter Janoske
Betriebsleiter: Benno Niederwieser
 

ANSCHRIFT: Die Cutlerei GmbH, Berg am Laim Str. 103 , 81671 München
 

ÖFFNUNGSZEITEN: montags bis freitags von 12.00 Uhr bis 20.00 Uhr und
samstags von 10.00 Uhr – 18.00 Uhr – aktuell im Internet vergleichen!
www.diecutlerei.de

                                   Fotos: Stephan Rescher / lifestyle-luxury.de

Nina Eichinger, Simone Blum, Sonja Zietlow

„Welcome-Abend“ bei der 39. „Pferd International München“ am 26. Mai 2022 auf dem Gelände der Olympia-Reitanlage in München Riem

(Endlich wieder) Promi-Aufgalopp in München-Riem

Sonja Zietlow, Nina Eichinger und Co.: VIPs feiern das Opening der „Pferd International München“ 

 

Prominente Pferde-Fans waren am Donnerstag in München-Riem an der richtigen Adresse. Dort fand im Rahmen der diesjährigen „Pferd International München“ (26. bis 29. Mai 2022) der glanzvolle „Welcome Abend“ statt. Dresscode: Tracht! Und auch zahlreiche prominente Pferde-Liebhaber waren auf das Gelände der Olympia- Reitanlage zum großen Auftakt gekommen.

Zu den Gästen zählten u.a. die Moderatorinnen Sonja Zietlow und Nina Eichinger, Schauspielerin Lisa Loch, Schauspieler Adrian Can, Regisseurin Sharon von Wietersheim, Moderatorin Uschi Dämmrich von Luttitz, Sport-Moderatorin Julia Scharf, Unternehmer Dr. Christian Hirmer mit Frau Christiane sowie aus dem Pferdesport Springweltmeisterin Simone Blum

 

Die Gäste konnten an diesem Abend endlich wieder Reitsport-Luft schnuppern – nachdem die Veranstaltung in den beiden Vorjahren Pandemie-bedingt ausfallen musste – und sich an diesem Abend schon einmal auf Pferdesport der Extraklasse einzustimmen. Vier Tage lang können die Besucher der „Pferd International München“ großartigen Reitsport erleben –  vom Springreiten und Dressur über Voltigieren bis hin zum Polo –  und sich auch auf zahlreiche Größen im Sattel freuen. Unter anderem auf Lisa Müller: Die deutsche Dressurreiterin wird beim „Nürnberger Burg-Pokal“ selbst an den Start gehen. Sie und ihr Mann, Star-Fußballer Thomas Müller, sind auch Namensgeber der neuen Dressurarena in München Riem, die in „Gut Wettlkam Dressurarena“ umbenannt wurde und nun also den Namen des Gestüts des Paares trägt. Und auch die thailändische Prinzessin Sirivannavari Nariatana Rajakanya, die Tochter des amtierenden Königs von Thailand, wird bei der Dressur teilnehmen.

 

Wie heißt es doch so schön: „Das größte Glück auf Erden, liegt auf dem Rücken der Pferde“. Und dies wurde an diesem Abend deutlich. Moderatorin Nina Eichinger schwärmte: „Ich komme aus einer Reit-Familie – Oma, Papa und ich. Ich reite seit meinem fünften Lebensjahr. Früher bin ich auch selbst gesprungen, jetzt bin ich Freizeit-Reiterin. Ich besitze vier Pferde, von denen drei aber quasi im Ruhestand sind. Mein jetziges Reitpferd ist eine Mustang-Stute, die aus einer amerikanischen Auffangstation gerettet wurde. Von Freiarbeit bis Trickreiten – ich liebe alles rund ums Pferd! Und ich hoffe, dass ich meinen fünfjährigen Sohn auch noch zum Reitsport animieren kann“, meinte sie schmunzelnd. Vom Opening zeigte sie sich begeistert: „Ich freue mich so sehr, heute mit dabei zu sein, zumal viele Leute hier sind, die ich sonst im Reitstall treffe.“

 

Beim Auftakt kamen die Gäste auch in den Genuss von einigen Highlights aus dem diesjährigen Schauprogramm der „Pferd International München“: Mit einer Vielfalt an Pferderassen, vom Shetlandpony über prachtvolle spanische Pferde und die edlen blonden Haflingerhengste von Claus Luber bis hin zu imposanten Wiesn-Kaltblütern, einer Freiheitsdressur und den kühnen Stunts bei der „Ungarischen Post auf französische Art“ von und mit „Cavalluna“-Star Laury Tisseur.  

 

Ich bin schockverliebt in die Pferde hier“, so Moderatorin Sonja Zietlow nach der Show. „Einfach ein Traum.“ Sie ist ein seltener Gast auf dem Society-Parkett, den „Welcome-Abend“ ließ sie sich nicht entgehen: „Pferde sind so wunderbare Geschöpfe und deshalb bin ich hier. Ich reite seit fünf Jahren begeistert selbst, ich mache Westernreiten. Entstanden ist es dadurch, dass ich im Fernsehen die Serie „Heartland“ gesehen habe. Da wusste ich, dass auch ich Cowboyreiten will. Ich nehme auch an Turnieren teil.“ Wie gut sind ihre Reitkünste mittlerweile? „Gar nicht so schlecht…“, meinte sie lachend. Sie hatte die Ehre, gemeinsam mit Gastgeber Jürgen Blum, dessen Tochter, Springweltmeisterin Simone Blum und Nina Eichinger zum Ende der Show eine Runde über den Parcours in der Kutsche zu drehen – unter großem Applaus der Gäste.

 

Ein wunderbarer Auftakt für die diesjährige Pferd International München“, freute sich Gastgeber Jürgen Blum, „nachdem aufgrund der Pandemie im Jahr 2020 eine Absage kam und 2021 keine Show stattfinden durfte und auch kein Publikum zugelassen war. Man spürt heute sehr deutlich die Freundlichkeit der Reitergemeinde. Es ist wichtig, dass das Pferd auch weiterhin in unserer Gesellschaft fest verankert ist.“

 

Seine Tochter Simone Blum sitzt auch dieses Jahr bei der Pferd International München im Sattel: „Nach Corona ist das hier der erste große Pferdesport-Event. Wir haben ein großartiges Publikum und traumhaftes Wetter, besser könnte es nicht sein. Ich liebe die Vielseitigkeit der Pferd International München: Dressur, Voltigieren, Show – hier wird so viel geboten.“ 

 

Dr. Christian Hirmer und seine Frau Christiane durften nicht fehlen, denn sie sind Sponsoren des Reitsport-Festivals. Wie kam es dazu? „Unsere Tochter Laeticia – sie ist 14 Jahre alt – ist Springreiterin und nimmt auch dieses Mal an den Wettbewerben teil. Sie ist dem Pferdesport seit ihrer Kindheit zugewandt, was ich großartig finde. Es ist ein wunderbarer Sport für Jugendliche“, so Christiane Hirmer.

 

Bei mir kommen heute viele Erinnerungen hoch“, so Sport-Moderatorin Julia Scharf. „Ich bin früher, bis 1999/20, hier selbst aktiv mit dabei gewesen, beim Voltigieren, und es war immer an diesem Donnerstag im Mai. Aber alles hat seine Zeit. Mittlerweile genieße ich das Zuschauen.“

 

Regisseurin Sharon von Wietersheim hat derzeit auch beruflich viel mit Pferden zu tun: Ihre „Immenhof“-Neuverfilmung startete am gleichen Tag in den Kinos, unter anderem mit Heiner Lauterbach und Max von Thun in den Hauptrollen. „Wir haben die Neuverfilmung an die Probleme und Bedürfnisse der Jugend von heute angepasst. Pferde haben mich schon immer begeistert. Und irgendwann dachte ich mir: ‚Diesen Film mache ich jetzt…! 

 

Die meisten der Gäste kamen in Tracht. Auch Moderatorin Uschi Dämmrich von Luttitz: „Es ist großartig, dass wir so eine wunderbare Veranstaltung vor den Toren Münchens haben. Und heute noch dazu bei weiß-blauem Himmel…“

 

Die Pferd International zählt in der Reiterszene zu den renommiertesten Veranstaltungen. Rund 70.000 Besucher von Jung bis Alt werden in den vier Tagen bei der „Pferd International“  – übrigens Süddeutschlands größter Pferdeevent –  erwartet. Rund 200 Aussteller präsentieren auf dem Gelände alles rund um das Thema Pferdesport und Lifestyle, für die Kids wird ein spezielles Kinderprogramm angeboten.

 

Außerdem unter den prominenten Zweibeinern: Schauspielerin Silke Popp („Dahoam is dahoam“), 

Prof. Dr. Bernhart Schwenk (Sammlungsleiter Gegenwartskunst Pinakothek der Moderne), Ex-BMW-Chef Berlin Hans-Reiner Schröder, Designerin Natascha Grün mit ihrem Lebensgefährten Param Multani,

PR-Lady Uschi Ackermann, Gastronom Peter Schmuck, Juwelier Thomas JirgensHans-Reiner Schröder(ehemaliger Chef BWM Berlin), Gastronom Malte Wiedemeyer, „RTL -Superhändler“ und Autor Thomas Käfer, uvm.

Andrea Vodermayr

www.pferdinternational.de

                                   Fotos: Michael Tinnefeld / livestyle-luxury.de

Hoteldirektor Frank C.Heller, Jeannette Graf, Sir Rocco Forte (Rocco Forte Hotels), Florian Steinmaier

Magdalena Brzeska, Florian Steinmaier,

Simone Ballack

Melanie Fischer, Alessandra Geissel,

Darya Birnstiel, Tiger Kirchharz, Jeannette Graf

„We say ‘Goodbye’ to Frank Heller” im „The Charles Hotel” in München am 17. Mai 2022

Glanzvolle Abschieds-Party im „The Charles Hotel“ in München
Sir Rocco Forte, Simone Ballack, Liliana Nova, Magdalena Brzeska, die Meise-Twins, Peyman Amin: Prominente verabschieden Hotel-Direktor Frank C. Heller – und die VIPs plauderten aus dem Hotel-Nähkästchen

 

Das „The Charles Hotel“ in München zählt zu den Lieblingshotels der Stars. Und am Dienstag herrschte in dem 5-Sterne-Haus mal wieder hohe Promi-Dichte. VIPs wie Simone Ballack, die ehemalige rhythmische Sportgymnastin Magdalena Brzeska, Influencerin und Neu-Mama Liliana Nova (ehemals Matthäus), die Meise-Zwillinge Nina und Julia Meise und zahlreiche weitere VIPs waren für einen ganz besonderen Abend in das Luxus-Hotel gekommen: „We say ‚Goodbye‘ to Frank Heller“, so lautete das Motto der glanzvollen Veranstaltung.

Nach 15 Jahren verlässt General Manager Frank C. Heller, der das Hotel seit 2007 leitet, die Rocco Forte Hotels Germany. Und dieser Abschied wurde gebührend und – freilich auch mit etwas Wehmut bei allen Beteiligten – gefeiert.

 

Selbst Sir Rocco Forte war an die Isar gereist, um seinen geschätzten Mitarbeiter persönlich zu verabschieden, ebenso wie zahlreiche weitere Freunde und Fans des Hauses. Sie konnten gleichzeitig auch Frank C. Hellers Nachfolger, Florian Steinmaier, der zuvor im Rocco Forte Hotel in Frankfurt am Main, der „Villa Kennedy“ und im Münchner„Roomers“ tätig war, will-kommen heißen.
 

Und so übergab Sir Rocco Forte als einer der Höhepunkte des Abends symbolisch einen goldenen Schlüssel von Frank C. Heller an Florian Steinmaier. Im Jahr 1996 gründete er mit seiner Schwester, Olga Polizzi, die Hotelgruppe, die mittlerweile aus 15 Hotels und Resorts besteht. München liegt Sir Rocco Forte besonders am Herzen: „München hatte schon immer eine besondere Bedeutung für mich und mit der Eröffnung des The Charles Hotel im Jahr 2007 ging ein langersehnter Wunsch in Erfüllung“, erzählte er.

Für seine Rede auf Frank C. Heller bekam er donnernden Applaus: „Es kommt nicht oft vor, dass es eine Party gibt, wenn jemand uns verlässt. Aber Frank C. Heller ist eine besondere Person. Und er war 15 Jahre lang in unserem Unternehmen, das seit 25 Jahren existiert, tätig – eine lange Zeit. Allerdings nicht so lange, wie ich verheiratet bin, nämlich 36 Jahre“, meinte er schmunzelnd.
 

Frank C. Heller zeigte sich sichtlich gerührt von diesem Abend: „Ich bin sehr glücklich und stolz, dass wir dem Team und natürlich unseren Gästen mit Florian Steinmaier einen starken Nachfolger präsentieren können.

Florian hat mich von Beginn an überzeugt und ich war auf Anhieb angetan von seinem Engagement, seiner Kreativität und operativen Erfahrung. Dies macht es auch für mich einfacher, den Blick nach vorne zu richten, wohlwissend das The Charles Hotel in gute Hände zu übergeben“.

Er war viel mehr als „nur“ der Hotel-Direktor des Münchner The Charles Hotels: so managte Frank C. Heller u.a. das Opening des Assila Hotels in Jeddah in Saudi-Arabien und 2017 wurde er offiziell Gesicht und Kopf der „Rocco Forte Hotels Germany“. Zudem zeigte er für das Renommee der beiden weiteren deutschen Rocco Forte Hotels, der „Villa Kennedy“ in Frankfurt und dem „Hotel de Rome“ in Berlin verantwortlich.

 

Für viele Prominente ist das Hotel eine Art zweites Wohnzimmer und viele sind Stammgäste im „The Charles“. Influencerin und Neu-Mama Liliana Nova zum Beispiel: „Ich kenne Frank Heller gut und liebe das Hotel hier. Ich habe schon öfter hier übernachtet.“ Erst vor circa drei Monaten ist sie erstmals Mutter geworden. Wo war ihr Töchterchen Virginia, auch Gigi genannt, an diesem Abend? „Bei meiner Mama und meinem Papa, also nur 15 Minuten entfernt.
Ich bin aber nie lange weg. Es ist schon eine Weile her, dass ich zuletzt ausgegangen bin, und ich weiß schon gar nicht mehr, wann das war“, meinte sie lachend.“ Insofern ist dieser Abend für mich ein absolutes Highlight.“ Sie ist bald in „Bella Italia“ zu Hause: „Wir ziehen demnächst nach Mailand“, erzählte sie.

 

Simone Ballack kam vom Starnberger See: „Ich kenne das Hotel hier von mehreren Events und habe hier schon einige schöne Abende erlebt, vor allem draußen im Garten.“ Corona- bedingt waren die meisten in den letzten Monaten überwiegend zu Hause und nicht im Hotel.
Hat sie das Hotelleben vermisst? „Auf jeden Fall. Wenn man Kinder hat, dann ist man immer ‚Hotel Mama‘“, meinte sie. „Dann ist ein Hotelbesuch immer etwas sehr Schönes.“

 

Sie freute sich über das Treffen mit ihrer Freundin Magdalena Brzeska, die eigens für den Abend aus Ulm kam: „Normalerweise übernachte ich, wenn ich in München bin, immer bei Simone, denn sie ist die perfekte Gastgeberin. Heute zum ersten Mal hier im Hotel“, erzählte Magdalena Brzeska, „und das The Charles ist, gleich nach Simones Zuhause, mein Favorit in München“, meinte sie schmunzelnd. „Es ist immer schön, in einem Hotel verwöhnt zu werden.“ Auch ihren Geburtstag wenige Tage zuvor hatte sie im Hotel verbracht: „Ich war mit meinem Freund übers Wochenende auf Mallorca und wir haben uns ein paar Tage Erholung gegönnt, inklusive Massage. Derzeit ist Wettkampfzeit und ich habe erst einmal keine Zeit für einen Urlaub. Umso mehr habe ich das Wochenende auf Mallorca genossen – und auch diesen Abend hier.“


Die Meise-Twins Nina und Julia Meise kamen ausnahmsweise nicht im Partner-Look: „Heute waren wir uns was das Outfit angeht ausnahmsweise mal nicht einig. Was das The Charles angeht liegen wir aber auf einer Wellenlänge: Wir lieben den entspannten und relaxten Luxus hier.“
 

Natürlich war es auch ein Abend der Erinnerungen und Vollbluthotelier Frank C. Heller gab auch so manche Anekdote aus seinem Hotelier-Leben zum Besten: „Damals, 2007 durfte ich mich als Hoteldirektor zum Pre-Opening Team zählen. Das Hotel war noch eine Baustelle. Und während Tag für Tag das The Charles Hotel zum Leben erweckt wurde, hatte ich meinen Arbeitsplatz in der angrenzenden Kirche, Sankt Bonifaz... Eine spannende und unvergessliche Zeit“, erinnerte sich Frank C. Heller.

Auch viele der Gäste sorgten bei ihm für bleibende Erinnerungen: „Ein junger Gast, der gerne die Präsidentensuite buchte, kam einmal ganz unerwartet eines frühen Abends und wollte gerne ein Zimmer haben. Doch an diesem Abend war das Hotel komplett ausgebucht. Der Gast setzte sich in die Lobby, bestellte eine 3-Liter Flasche Champagner und sagte: ‚Gut, dann bleibe ich heute Nacht eben hier in der Lobby sitzen.‘
Zu mir gewandt sagte er: „Herr Heller, für mich gibt es nur ein Hotel in München. Es ist mir egal, wo ich hier schlafe. Aber ich werde hier im The Charles Hotel bleiben.“ Er machte ernst. Und wir auch. Spontan und mit vereinten Kräften verwandelten wir mein Büro in eine zweite Präsidentensuite mit eigener Beschriftung an der Tür. Der Gast ließ es sich nicht nehmen, den einen obligatorischen Euro zu bezahlen. Als ich am nächsten Morgen ins Hotel kam, ging der Gast gerade erst zu Bett – und ich durfte den ganzen Tag in der Lobby arbeiten.“

 

Florian Steinmaier freut sich auf seine neue Aufgabe und auf seine Rückkehr in die bayerische Landeshauptstadt. Er blickt mit einer Mischung aus Ehrfurcht und Tatendrang in die Zukunft: „Die Fußstapfen, in die ich trete, sind groß und ich bin unendlich dankbar für das Vertrauen, welches Frank Heller als auch Rocco Forte Hotels mir entgegenbringen“, so der gebürtige Hesse. „Jetzt kann ich es kaum erwarten, voll durchzustarten und gemeinsam mit meinem neuen und motivierten Team dafür einzustehen, das The Charles Hotel zukunftsfähig aufzustellen und seine Position lokal, national sowie international zu festigen.“
 

Ich bin heute mit einem lachenden und einem weinenden Auge hier“, so Bloggerin und Fashion-Expertin Jeannette Graf, „denn ich kannte Frank C. Heller gut und habe hier im Hotel schon einige Mode-Shootings gehabt. Aber auch sein Nachfolger, den ich heute kennenngelernt habe, ist sehr sympathisch.“
 

Zum Abschieds-Dinner servierte das Team des Hotels italienische Klassiker wie Vitello Tonnato, Tomate-Mozzarella, Pulposalat, „Affettato misto“ mit italienischen Spezialitäten wie Parmaschinken, Culatello und Mailänder Salami, Risotto aus dem Parmesanlaib, Tramezzinis vom Grill, gegrillte Lammspieße und zum süssen Abschluss Zitronensorbet mit Himbeeren, eines der Lieblings-Desserts von Sir Rocco Forte.


Außerdem unter den Gästen: Model-Agent Peyman Amin („Als ich noch in Paris gelebt habe, habe ich hier in München immer hier im „The Charles“ übernachtet“) mit Freundin Sandra Apfelbeck, Schauspielerin Darya Birnstiel, Tänzerin Tiger Kirchharz, Model Alessandra Geissel, Moderatorin Eva Grünbauer, Moderator Michael Sporer, Galeristin Sarah Kronsbein, Star-Fotograf Mayk Azzato mit Frau Francesca, die eigens aus Frankfurt kamen, Gastronom und Wasenwirt Michael Wilhelmer mit Frau Daniela, die aus Stuttgart anreisten („Unser Sohn Joshua macht hier im Hotel gerade eine Lehre und ich war mit Frank C. Heller damals zusammen auf der Hotelfachschule“, so Michael Wilhelmer), Hotelier Korbinian Kohler (Spa & Resort Bachmair Weisach), der vom Tegernsee anreiste, Mediziner Dr. Dominik Pförringer, Manager Robert Salzl, uvm.
Andrea Vodermayr

                                     Fotos: Sabine Brauer Photos

Ilse Aigner CSU, Alexander Repp

v.li: Alexander Repp, André Maeder, René Benko, Stefano Della Valle, Alexandra Bagehorn, Dieter Berninghaus

René Benko (Signa Holding)

Grand Opening der neu designten Fashion Floors im Oberpollinger am 11. Mai 2022 in München

„Grand Opening“ im Oberpollinger: August Wittgenstein, Franziska Knuppe, Monika Gruber, Simone Ballack, Giulia Siegel mit ihren Kindern Mia und Nathan, Christine Theiss, Peyman Aminund Co. feierten den neuen Fashion Floor und verrieten ihre Fashion-Trends für den Sommer.

 

Dieser Event war bei den VIPs ganz groß in Mode!

Im Luxuswarenhaus „Oberpollinger“ in München wurde am Mittwochabend das „Grand Opening“ der neu designten „Fashion Floors“ mit Livemusik von Ätna und dem DJane-Duo Alyssa & Gia, Open Bars sowie kulinarischen Highlights von Star Köchin Dalad Kambhu gefeiert.

Und auch zahlreiche Prominente waren in die Shopping-Destination gekommen und der Einladung von André Maeder und Alexander Repp gefolgt, um sich in den neuen Designer Abteilungen für Women und Men auf zwei Etagen genauer umzusehen und Inspiration für den Modesommer zu sammeln.

 

Zu den Gästen zählten VIPs wie Schauspieler August Wittgenstein, Top-Model Franziska Knuppe, Kabarettistin Monika Gruber, Unternehmerin Simone Mecky-Ballack,
Model-Agent Peyman Amin, DJane Giulia Siegel mit ihren Kindern Mia und Nathan, Claudia Effenberg-Tochter Lucia Strunz sowie, aus der Politik, der bayerische Innenminister Joachim Herrmann und Wiesn-Chef Clemens Baumgärtner.

Und alle zeigten sich begeistert vom frischen Wind, der durch das traditionsreiche Kaufhaus in der Neuhauser Straße am Karlstor weht.
 

Einmal im Jahr gehe ich mit meiner Mama shoppen – und dann geht es auch zu Oberpollinger.

Sie liebt das und es ist unser München-Ritual“, erzählte Kabarettistin Monika Gruber. Sie kam in leuchtendem Blau: „Ich bin hier, da ich Mode liebe. Ich wollte mal schauen, was sich in dieser Hinsicht in München getan hat und was es Neues gibt. Ich bin keine klassische Online-Käuferin, außer bei Schuhen und bei Taschen. Ich möchte die Sachen sehen – und bin der Traum eines jeden Verkäufers, denn ich bin schnell entschlossen. Zum Leidwesen meines Shopping-Kumpels kaufe ich oft, auch ohne die Sache anzuprobieren. Wenn es dann nicht passt, schenke ich es eben einer Freundin.“
 

Auch die Männer waren zahlreich vertreten. Schauspieler August Wittgenstein war für das Opening eigens von Berlin nach München gekommen: „Der Oberpollinger ist der perfekte Ort, um den gesamten Kleidungskauf auf einmal zu erledigen. Ich habe hier das Label Sandro entdeckt, das ich sehr gerne mag, bin aber auch ein Fan der skandinavischen Modemarken. Ich gehe gerne shoppen, bin leider nicht
sehr gut im Sparen“, erzählte er schmunzelnd. „Mein Mode-Stil ist eher klassisch, aber ich versuche, ein bisschen mutiger zu sein.“

Wie oft stehen Shopping-Tage bei ihm an?

„Gerne wenn ich drehfrei habe, denn dann habe ich dafür die Zeit.“

 

Es war zu lesen, dass er bald heiraten will. Hat er schon einen Hochzeitsanzug?

„Den Anzug ja, allerdings fehlt mir noch das richtige Hemd dazu. Mal sehen, vielleicht
werde ich hier fündig.“

Wann wird geheiratet?

„Standesamtlich noch diesen Sommer – in Berlin.“
 

Der Frühling ist da, der Sommer naht und noch nie war die Lust auf neue Mode, Styles und Farben größer als jetzt – nachdem bei vielen in den letzten beiden Jahren vorwiegend Leisurewear wie Jogginghose und Sweater zum Einsatz kamen.

Dies wurde an diesem Abend besonders deutlich und Fashion wurde in allen Facetten gefeiert. Endlich wieder ausgehen, und endlich raus aus dem Gemütlich-Outfit....
 

Top-Model Franziska Knuppe stand in einem blauen Traumkleid von „Talbot Runhof“ im Blitzlichtgewitter: „Ich habe mit Oberpollinger schon oft gearbeitet.

Ich bin dreimal im Monat beruflich in München. München ist auf jeden Fall eine Modestadt. Es ist schön, sich endlich einmal wieder etwas auffälliger und farbenfroher anzuziehen. Die Mode ist in dieser Saison bunter und lebendiger. Allerdings war ich überrascht von den sommerlichen Temperaturen hier: Ich bin noch mit Jeans und dicker Strickjacke in München angekommen. Ich habe heute ehrlich gesagt richtig Lust auf Shopping bekommen.

Vielleicht komme ich noch einmal mit meiner Tochter hierher, denn sie ist meine beste Modeberaterin.“
 

Für Simone Mecky-Ballack war es ein Mädelsabend. Sie kam mit einigen Freundinnen – und im Dress in knalligem Orange. „Unglaublich, wer heute alles hier ist“, meinte sie. „Viele Menschen, die ich lange nicht gesehen habe. Es ist heute ein Zeichen, dass es jetzt mit Events wieder losgeht.“

 

Warum war sie gerne mit dabei?

„Ich kenne den Oberpollinger schon lang und es ist ein bisschen „Little London“ für mich. In London gibt es zahlreiche Department Stores, in München ist das der Einzige.“
 

DJane Giulia Siegel hatte ihre Kinder, die Zwillinge Mia und Nathan Wehrmann zum Opening mitgebracht. Sie kam im Fast-Partnerlook mit ihrer Tochter – schwarze Leggings und Boots:

„Die beiden sind gestern 20 Jahre alt geworden und feiern später noch ihren Geburtstag nach.

Ich komme direkt aus dem Flieger – ich war auf Mallorca – deswegen trage ich heute nichts Buntes. Aber generell sind Farben jetzt sehr angesagt. Wie man heute sieht, bin ich vor allem ein großer Leggings- und Stiefel-Fan – wie auch meine Tochter.“
 

Model-Agent Peyman Amin (kam mit seiner Freundin Sandra Apfelbeck) zeigte sich begeistert: „Ich freue mich, dass es endlich wieder Fashion Highlights in München gibt – und das bei einer der besten Shopping-Adressen Münchens.

Der Oberpollinger ist schon lange bekannt für seine große Auswahl an Marken und Kollektionen. Ich werde hier mit meiner Freundin gleich einmal nach farbenfrohen Sommer- Klamotten Ausschau halten. Farbe ist in dieser Saison ein Muss. Und dann sind wir auch gleich perfekt für unseren Sommerurlaub an der Amalfiküste vorbereitet.“
 

Eine solch große Mode-Party hatte es in München schon lange nicht mehr gegeben.

Promi-Stau bereits auf der Rolltreppe.... „Ich freue mich riesig, dass es mit den Veranstaltungen wieder richtig losgeht und vor allem darüber, dass man sich endlich wieder richtig aufbrezeln kann“, so Mode-Designerin Sonja Kiefer, die mit ihrem Verlobten Cedric Schwarz kam.

„Das Wetter spielt heute ebenfalls mit, der Sommer naht, und damit steigt auch die Laune. Ich habe das Gefühl, dass die Menschen endlich weg vom Schlabber-Look wollen.

 

Bei den Damen liegen Kleider sehr im Trend, vor allem in bunten und fröhlichen Farben. Es darf knallig sein, Hauptsache nicht langweilig. Ich denke, 2022 wird der absolute Feier-Sommer, und da darf natürlich ein schickes Outfit nicht fehlen. Umso mehr freue ich mich, dass der Oberpollinger mit den neuen Fashion Floors nun noch einmal ein Upgrade bekommen hat.“
 

Diese Veranstaltung heute fühlt sich ungewohnt normal an“, meinte Ex-Kickboxerin Christine Theiss. „Alle zehn Meter trifft man Bekannte – und das tut gut. Allerdings bin ich heute mit meinen High Heels gleich einmal stecken geblieben. Nach zwei Jahren ohne hohe Schuhe bin ich das nicht mehr gewöhnt“, erzählte sie lachend.
 

In den neuen Designer Departments finden die Kund:innen eine große Markenvielfalt und alles Angesagte, was das Mode-Herz begehrt: von High Fashion von Balmain, Versace, Rick Owens und Dries van Noten über junge Labels wie Wandler, Danse Lente oder Kat Maconie und Aeyde bis hin zu Contemporary Brands wie Maje, Sandro und COS oder auch skandinavische Labels wie Ganni, Stand und Baum und Pferdgarten. Und natürlich Schuhe, Taschen und Accessoires von bekannten Marken wie Miu Miu, Off-White oder Jimmy Choo.
 

Gastgeber Alexander Repp, General Manager vom Oberpollinger – das Haus gehört zur KaDeWe Group –, zeigte sich sichtlich stolz auf die neuen Designer Bereiche: „Fashion bildet das Herzstück im Oberpollinger und mit dem Grand Opening zelebrieren wir Mode und Lifestyle der Extraklasse!

Der Facettenreichtum unserer beiden neu designten Fashion Floors spiegelt sich in einer absolut stimmigen Symbiose wider: die State of the Art-Innenarchitektur trifft auf inspirierende Newcomer- und etablierte Fashion-Brands und es entsteht ein unvergessliches Erlebnis. Der heutige Abend ist wie der neue Oberpollinger selbst: einzigartig!"
 

André Maeder, der CEO der KaDeWe Group, zeigte sich ebenfalls begeistert: „Es erfüllt mich mit Stolz und großer Freude, wie sich der Oberpollinger zur festen, international ausgerichteten Fashion Destination entwickelt hat!

Dank der großen Investments unserer Gesellschafter und Markenpartner, der wegweisenden Raumgestaltung unserer ausführenden Architekten und Designer und nicht zuletzt dem Engagement unserer Teams und Mitarbeiter:innen bestätigt der Oberpollinger seine Position als wegweisendes Luxuswarenhaus mit seiner 117 Jahre starken Tradition in München.“
 

Seit 2016 verwandelte sich der Oberpollinger kontinuierlich von einem Traditionshaus in einen offen gestalteten, modernen Department Store, bei dem Architektur und Markenvielfalt symbiotisch zusammenspielen. Dennoch bleiben die bayrischen Wurzeln und die starke lokale Identität des Hauses stets erhalten. Auch Architektur-Fans sind an der richtigen Adresse:

 

Der britische Architekt John Pawson zeichnete für den Masterplan des mehrjährig andauernden Umbaus verantwortlich.

Der Architekt Vincent van Duysen hat die Mens Designer und Contemporary Flächen in Szene gesetzt, die sich in jedem Bereich durch ungewöhnliche Kontraste in den Materialien auszeichnet. Besonderes Highlight ist der neue Shoe Pavillon.

Für das neue Women’s Department in der 2. Etage zeichnet der italienische Designer Andrea Tognon verantwortlich, der wie kaum ein anderer für Aufgeräumtheit und ein besonderes Gespür für Atmosphäre steht. Er verwandelte die neue Etage in eine Bühne für Womens Designer, Schuhe und Contemporary Brands.

Gestaltet ist sie avantgardistisch und als ein offenes Raumkonzept mit Loft-Charakter, bei dem alle Augen auf den zentralen Designer Boulevard gerichtet sind: in soften Candy-Colors, mit roséfarbenen Sitzgruppen und blauen Regalen, während Fashion, Shoes und Accessoires cool auf Messing-Warenträgern in Szene gesetzt werden.

 

Und auch Genießer sind an der richtigen Adresse:

Ein weiteres Highlight des Departments Store ist die Tagesbar „Ivy“, in der man nach oder während des Shoppings kulinarische Köstlichkeiten bei einem unvergleichlichen Panoramablick über den Lenbachplatz genießen kann.
 

Außerdem beim Opening dabei: Bloggerin Nina Schwichtenberg (Fashiioncarpet) mit Patrick Kahlo, Ex-GNTM-Teilnehmerin und Bloggerin Darya Strelnikova, Galerist Hubertus Reygers mit Frau Isabel,
Moderator Sebastian Hoeffner, Model Alessandra Geissel, Fashion-Expertin Jeannette Graf, Blogger Dennis Mitch, Galeristin Sarah Kronsbein mit Sohn Dorian, Immobilien-Freiherr Detlev von Wangenheim, Nightlife-Experte und DJ Nikias Hofmann mit Frau Jelena, Trachten-Designerin Sandra Abt, Musical-Darsteller Florian Hüttner, Unternehmerin Saina Bayatpour (kam ohne ihren
Lebensgefährten, Schauspieler Manuel Cortez: „Er dreht in Berlin“), Schauspielerin Tamara Barth, Caterer Uli Dahlmann, Hotelier Korbinian Kohler (Spa & Resort Bachmair Weissach am Tegernsee), Blond-Expertin Ayse Auth, Gastronom Rudi Kull, Anwalt Stavros Konstantinidis mit Frau Saskia
Greipl-Konstantinidis, Schmuck-Designerin Saskia Dietz, Männermodel Papis Loveday, uvm.

Andrea Vodermayr

www.oberpollinger.de

                                                                        Fotos: Franzika Krug, Isa Foltin: Getty Images

!v.l.n.r. Simone Mecky-Ballack, Ralph Siegel, Laura Siegel, Uschi Glas, Melanie Fischer, Birgit Fischer-Höper, Julia Fleschenberg

v.l.n.r. Ralph Siegel, Dr. Antje-Kathrin Kühnemann

v.l.n.r. Simone Mecky-Ballack, Ugo Crocamo, Melanie Crocamo

H‘ugo‘s Charity Ladies-Lunch zugunsten des Vereins „brotZeit e.V.“ von Uschi Glas

Zum ersten Mal fand in Grünwald im Restaurant „H’ugo‘s ein Charity-Lunch zugunsten der brotZeit e.V. statt.

 

Rund 60 prominente Persönlichkeiten und Journalisten kamen zum Charity-Event, das von der kürzlich gegründeten Management & PR-Agentur SIEGELRING von PR-Unternehmerin Birgit Fischer-Höper, Komponist Ralph Siegel, dessen Ehefrau und Bookerin Laura Siegel sowie Melanie Crocamo vom H’ugo‘s veranstaltet wurde.

Insgesamt konnten Spenden in Höhe von 40.000 Euro gesammelt werden – zugunsten der brotZeit e.V. für Kinder gegen Hunger.

Uschi Glas gründete 2009, nachdem sie von der erschreckenden Tatsache erfahren hatte, dass viele Kinder in Deutschland hungrig zur Schule gehen, den Verein brotZeit e.V. nach dem Motto „Lernen kostet Kraft“, die viele Kinder nicht in die Schule mitbringen, weil sie zuhause aus den unterschiedlichsten Gründen nicht frühstücken.

brotZeit e.V. fördert ein ausgewogenes Frühstück und damit eine faire Chance auf Bildung erhalten.

Uschi Glas, Gründerin und Aufsichtsratsvorsitzende der brotZeit e.V. betonte, wie wichtig es sei, die Nöte und Sorgen der Kinder im Blick zu behalten: " - umso mehr freut es mich, dass so viele die Arbeit unseres Vereins mit Spenden unterstützen. Diese Kinder brauchen unsere Aufmerksamkeit und Unterstützung."

Die Veranstalter konnten bei dem Ladies Lunch ein Zeichen setzen: Gemeinsam Gutes tun.
Dies ist unsere erste Charity-Veranstaltung in diesem Jahr. Normalerweise gibt es mehrere Charity-Events übers Jahr verteilt, doch durch die Pandemie konnte kaum gesammelt werden.
Das letzte Jahr war für alle schwer, auch Hilfsorganisationen, die auf Spenden angewiesen sind, stehen vor großen Herausforderungen. Es ist uns wichtig, einen Beitrag zu leisten und spendensammelnde Organisationen in ihrer Arbeit zu unterstützen. Deswegen freuen wir uns sehr, dass wir - den Charity-
Lunch zugunsten der brotZeit e.V. veranstalten konnten und diese erfreuliche Spendensumme zusammengekommen ist." Gerührt sind wir auch von der Hilfsbereitschaft unserer Gäste.“

Auch diesmal wurde die Veranstaltung in Kooperation durch den EAGLES Charity Golf Club e.V., vertreten durch Dr. Patricia Cronemeyer – Vorstandmitglied, unterstützt.
Der beliebte Filmregiesseur Otto Retzer, der eigens vom Wörthersee angereist war, führte charmant durch das Programm, um die gute Sache zu unterstützen.

Neben dem leckeren 3-Gänge-Menü, sorgten Angelika Erlacher (Mitglied der Gruppe Dschinghis Khan) mit „Halleluja“ und die Violinistin Beatrix Löw Beer/MABEA für die musikalische Untermalung.

Mariella Ahrens: „Dass wir Damen in einem so kleinen Kreis eine so gewaltige Summe sammeln konnten, um Kindern einen besseren Start in ihr Leben zu ermöglichen macht mich heute unglaublich glücklich.“

Mit einer Tombola mit z.B. Energieketten von Gabriele Iazzetta oder dem Hauptreis, einer 2 wöchigen Behandlung a la Lanserhof von Dr. Schwarzl , einer stillen Versteigerung mit u. a. einem Dirndl-Set von Designerin Astrid Söll und einer lauten Versteigerung – die von Simone Mecky-Ballack moderiert wurde, bei der u. a. Preise wie eine Chopard Tasche vom Juwelier Mühlbacher, ein Bild „Marilyn
Monroe“ vom Künstler Sharyar Azhdari, Tickets zur Premiere des Musicals Zeppelin am 19.05.2022 – das Musical findet vom 19.Mai.- 24. Juli 2022 im Festspielhaus Füssen statt -, konnten bereits viele Gelder generiert werden.

 

Als besonderes Highlight wurde „die goldene Schallplatte“ für „Ein bisschen Frieden“ (feiert gerade das 40. Jubiläum) von Ralph Siegel versteigert, bei deren Auktion sich die Damen mehrfach übertrafen.

Mit dabei waren unter anderem Claudia Jung, Dr. Antje-Kathrin Kühnemann, Dr. Sabine Piller, Natascha Gruen, und weitere.

 

Copyright Text: Birgit Fischer-Höper - Siegelring
Copyright Bilder: Michael Tinnefeld für Siegelring / lifestyle-luxury.de

Elisa Chen, Max-Josef Meier (beide _Finn_) vor dem Aiways U5

Model Pauline Schüller, Rennfahrerin Laura-Marie Geissler vor dem Aiways U6ion

Rennfahrerin Laura-Marie Geissler

Deutschlandpremiere des vollelektrischen Aiways U6ion Konzeptcars in den Burda Studios in München

Stylish, sportlich und nachhaltig

 

Rennfahrerin Laura-Marie Geissler und weitere VIPs bei der Premiere des neuen Aiways U6ion in München: Die ‚new generation‘ fährt auf elektrisch ab! 

 

Elektrisch fahren liegt im Trend. Vor allem auch bei der ‚new generation‘. Dies wurde am Donnerstag in den „Burda Studios“ in München deutlich. Dort feierte der „Aiways U6ion“ seine Deutschlandpremiere. Zahlreiche VIPs und Influencer, darunter Rennfahrerin Laura-Marie Geissler und You-Tube-Star Car Maniac, waren gekommen, um sich das neueste Konzept- Modell des Elektro-Autoherstellers „Aiways“ aus Shanghai genauer anzusehen. 

 

Im Blitzlicht: Die Starnberger Rennfahrerin Laura Marie-Geissler, die schon als einzige Frau beim Porsche-Cup mitfuhr und die am Handgelenk ein Tattoo in Form einer Gangschaltung trägt. Sie zeigte sich vom elektrischen Star auf vier Rädern begeistert: „Elektrisch fahren ist die Zukunft und Aiways finde ich klasse, da sie elektrische SUVs zu vernünftigen Preisen bauen.“ Sie fährt auch gerne SUV: „Ich habe einen Hund und da ist Geräumigkeit bei einem Auto eine wunderbare Sache. Ich freue mich darauf, den Wagen bald einmal selbst zu fahren.“

 

Begeistert zeigte sich auch Car-Fluencerin Nina Weizenecker alias Nina Carmaria (ca. 68.000 Follower bei Instagram). Wie kam sie zu ihrem Job? „Die Liebe zu Autos wurde mir in die Wiege gelegt“, erzählte sie. „Meine Familie hatte ein Online-Car-Magazin. Ich bin quasi hinten im Auto im Maxi Cosi quasi groß geworden. Und diese Leidenschaft für Autos habe ich dann zu meinem Beruf gemacht.“ Für Influencer wie sie ist der Wagen der perfekte Arbeitsplatz – nicht nur dank des Stauraums für die Drohne: „Sehr stark“, lobte sie. „Ich freue mich, wenn der U6 endlich auf die Straße rollt. Mir gefällt vor allem das Design – und der Preis stimmt ebenfalls. Ein super Gesamtpaket.“

 

Erstmals wurde das SUV-Coupé Anfang März im belgischen Antwerpen präsentiert, nun machte das E-Car Station an der Isar. Vom Band rollt die Serienversion U6 SUV-Coupé noch in diesem Jahr, doch die Gäste bekamen schon an diesem Abend einen Einblick in die Vorzüge des Großraum-Coupés: Aerodynamisch, geräumig, sportlich mit einem Dach im Fastback-Stil mit kuppelförmiger Glasoberfläche, gut ausgestattetes Interieur mit vielen technischen Features, auffällige Farben und als Hingucker die 21 Zoll großen, zweifarbigen Sportfelgen. Und – interessant vor allem für die junge Generation, die Instagram und Co. nutzt – der U6ion bietet spezielle Stauräume für Drohnen und Fernbedienungen und im Kofferraum sogar ein verstecktes Fach für einen Elektroroller. Selbst für schlechtes Wetter wurden vorgesorgt –  und in den Türen für alle Fälle Kapselregenschirme integriert.

 

Aiways-Geschäftsführer Dr. Alexander Klose gab den Startschuss für den elektrischen Star des Abends per Live-Videoschalte„Endlich ist der der U6ion jetzt auch in Deutschland angekommen. Er kombiniert modernes Design mit der Technologie der Zukunft. Somit machen wir das Segment der Elektro-SUVs auch für die junge Zielgruppe interessant“, so Aiways-Geschäftsführer Dr. Alexander Klose. „Wir freuen uns, den U6ion heute in München, wo auch unsere Europa-Zentrale beheimatet ist, gemeinsam mit Finn Auto präsentieren zu können.“ 

 

Eingeladen zum Event hatte der Auto-Abo-Anbieter „Finn Auto“, der das erste Modell von Aiways, den U5 SUV, bereits im Programm hat. Außer dem Tanken ist bei dem Münchner Unternehmen alles inklusive – und dies dank Aiways klimaneutral. Max-Josef Meier, der Gründer und CEO von „Finn“ begrüßte mit Elisa Chen (VP OEM Partnerships Finn) die Gäste: „Wir freuen uns sehr, den U6ion heute vorstellen zu dürfen. Er ist noch sportlicher als der Vorgänger, der U5, und bietet unheimlich viele Features. Unsere Kerngruppe bei Finn sind junge Familien im Alter von 30 bis 45 Jahren, und die passen da perfekt hinein – aber auch alle anderen Altersgruppen.“

 

Noch ein paar Facts zum Star auf vier Rädern: Technik-Fans sind beim U6ion an der richtigen Adresse. Hinter dem rechteckigen Multifunktions-Sportlenkrad findet sich eine freischwebende 7-Zoll-Instrumententafel, die wichtige Fahr- und Systeminformationen für den Fahrer bereithält. Der ausgefallene „Grip Shift“ unten an der Fahrerseite zur Auswahl des Antriebsmodus wurde von den Gashebeln in Motoryachten inspiriert. Zur Änderung der Fahrzeugeinstellungen und zur Steuerung des Multimediasystems hat der U6ion einen freischwebenden 14,6-Zoll-Touchscreen, der zentral auf dem Armaturenbrett montiert ist. Oben auf dem Armaturenbrett ist ein „kleiner Roboter“ angebracht – eine Mensch-Maschine-Schnittstelle mit moderner Spracherkennung, die mit den Insassen sprechen und ihnen zuhören kann. Damit können zahlreiche Fahrzeug- und Unterhaltungsfunktionen gesteuert werden. Und auch Sportsfreunde sind gut aufgehoben: unter anderem dank den vier integrierten Sportsitzen und den Türgriffen im Racing-Stil. 

Bei Drinks von Bar-Experte Cihan Anadologlu, Fingerfood und elektrischer Musik von DJ Zoom.Like außerdem dabei: Model Pauline Schüller, uvm. 

Andrea Vodermayr  

                                                                                                        Fotos Credit: „Aiways/Enes Kucevic”

Roter Teppich zur WELTPREMIERE von JGA: JASMIN. GINA. ANNA. im Münchner Mathäser Filmpalast    Der Film startet am 24. März 2022 im Verleih von LEONINE Studios in den Kinos

Immer noch unter strengen Hygienmassnahmen präsentierten sich die Darsteller Luise Heyer, Taneshia Abt, Teresa Rizos, Dimitrij Schaad, Trystan Pütter, Axel Stein, Arnel Tači, Julia Hartmann, des Regisseurs und Drehbuchautors Alireza Golafshan sowie der Produzent*innen Justyna Muesch, Quirin Berg und Max Wiedemann im Mathäser Filmpalast mal wieder auf dem Roten Teppich

 

JGA: Jasmin. Gina. Anna. erzählt intelligent, voller Humor und mit Dialogwitz von Freundschaft und dem Abschied vom Single-Dasein. Es geht um das Akzeptieren und Annehmen von Veränderungen – doch was, wenn um einen herum alle heiraten und in die neue Lebensphase abtauchen, man selbst aber nur vom Spielfeldrand aus zuschauen darf?

Der authentisch-frische Cast lädt mit JGA: Jasmin. Gina. Anna. zu einer lustigen Kinokomödie ein, die sich eher an das junge Publikum wendet.

Das Schauspiel-Ensemble setzt sich zusammen aus: Luise Heyer („Der Junge muss an die frische Luft“), Taneshia Abt („Nightlife“), Teresa Rizos („Servus Baby“), Dimitrij Schaad („Die Känguru-Chroniken“), Trystan Pütter („Kudamm 56“), Axel Stein („Die Goldfische“), Arnel Tači („Türkisch für Anfänger“) und Julia Hartmann („Hilfe, ich hab meine Eltern geschrumpft“).

 

Jasmin, Gina und Anna hatten sich auf den geplanten Ibiza-Trip gefreut. Mal wieder ein Junggesellinnenabschied, wieder eine Freundin, die sich ins Familienleben verabschiedet. Doch diesmal sagen nicht nur die meisten Freundinnen wegen verschnupfter Kids ab, sondern sogar die Braut selbst, denn auch sie ist jetzt schwanger. Die drei übrig gebliebenen Singles geben sich jedoch nicht geschlagen: sie halten am JGA-Plan fest – auch ohne Braut. Aber das vermeintlich sorgenfreie Ibiza, wird für Jasmin zum Problem, denn dort läuft sie ausgerechnet in die Arme von ihrem nie vergessenen Ex-Freund, der mit seiner Entourage ebenfalls JGA feiert. Um sich nicht die Blöße zu geben, spielt sie von da an die zukünftige Braut. So nehmen die Wirrungen ihren Lauf und Jasmins Reise zu sich selbst beginnt.

 

Nach ihrer ersten Zusammenarbeit mit „Die Goldfische“ im Jahr 2019 kommt 2022 mit JGA: Jasmin. Gina. Anna. das neue Kino-Highlight von Regisseur Alireza Golafshan und den Erfolgsproduzenten Wiedemann & Berg in die Kinos. Für die Produktion verantwortlich zeichnen Justyna Muesch, Quirin Berg und Max Wiedemann (Wiedemann & Berg Film) in Koproduktion mit der SevenPictures Film GmbH (Koproduzent: Stefan Gärtner). Producerin ist Isabel Haug. Die Kamera führt Matthias Fleischer. Gefördert wurde das Projekt durch den FilmFernsehFonds Bayern, das Medienboard Berlin-Brandenburg sowie die FFA.

 

Regie führte Alireza Golafshan (Bayerischer Filmpreis Beste Nachwuchsregie, BUNTE New Faces Award als Bester Debütfilm für „Die Goldfische“), der auch das Drehbuch schrieb. Für das Casting war Casting Direktorin Daniela Tolkien („Das perfekte Geheimnis“, „Willkommen bei den Hartmanns“) verantwortlich.

Die Dreharbeiten fanden zwischen Oktober 2020 und Mai 2021 in München und Umgebung sowie auf Ibiza statt.

Regie und Drehbuch: Alireza Golafshan

Produktion: Wiedemann & Berg Film in Koproduktion mit SevenPictures Film

                                                                                                Fotos: FRANDLY PR-SevenPictures Film

Martin Lacey jr.

Truppe Mustafa Danguir (Marokko)

Circuslust statt Coronafrust – Das neue Star-Programm „New Memories“                                                     Am 17. Februar 2022 startete die neue Wintersaison des Circus Krone mit circensischen Highlights aus aller Welt

VIERFACHES RIESENRAD, DER KÖNIG DER BAUCHREDNER UND DIE BESTE UND SCHÖNSTE RAUBTIERNUMMER DER WELT

 

Nach einem Jahr und 11 Monaten weht endlich wieder Circusluft im Münchner Kronebau.

Zum 102. Mal eröffnete heuer der Circus Krone eine Wintersaison im Münchner Stammhaus.
Vom 17. Februar bis zum 3. April 2022 kann man im Münchner Heimatcircus ein neues internationales Manegen-Programm erleben.

Bei der Premiere amüsierten sich Heino Ferch, Cornelia Corba und Uschi Ackermann köstlich über akrobatische Highlights und Comedy Auftritte. Allein der Auf- und Abbau der Käfige und Bühnen ist beeindruckend und eigentlcih auch schon eine eigene Bühnennummer.

 

Alles natürlich mit aufwändigem Hygiene-Konzept, technischen Umbauten, neuer Belüftungsanlage und reduzierter Zuschauerzahl.
Wahrlich, Corona und die Politik machen es dem Kulturgenuss derzeit nicht leicht.

 

New Memories“, schöner könnte dieses Programm nicht heißen.

Bis Anfang April wird eine komplett neue Circusshow mit Star-Attraktionen von Weltformat präsentiert.  

Action pur versprechen vier Teufelskerle am Vierfachen Riesenrad mit tollkühnen Eskapaden auf, über und in den rotierenden Rädern.

Dazu einen Weltrekord: Den Doppelten Salto Mortale auf der Außenseite des dahinsausenden Todesrades. Das gab es noch nie! Total spannend ist auch die größte Hochseil-Truppe der Welt mit ihrer legendären 7-Personen-Pyramide in 12 Metern Höhe – dem Mount Everest des Circus.
 

Für echte Circusluft sorgen auch die bildschönen Pferde des Circus Krone in einer stilvollen Manegen-Phantasie und eine elegante Hohe Schule, dargeboten von der Direktorin des Hauses Jana Mandana Lacey-Krone und Hans Ludwig Suppmeier.

 

Neben einem eleganten Pas-de-Deux zu Pferde – natürlich - die preisgekrönten Löwen von Raubtierlegende Martin Lacey jr.
 

Circus at its best- versprechen zudem sprunggewaltige Akteure des Teams Non Stop auf dem haushohen Trampolin mit rasanten Stürzen, Salti und Kaskaden.
 

Doch was wäre ein Circus ohne Clowns? Lustig wird es mit Italiens Superclown Mister Lorenz, sowie dem König der Bauchredner Willer Nicolodi und seinem rotzfrechen Viecherl Joselito – zwei Meister der 1.000 Lacher und 1.000 Späße. Schräg, schrill und schadenfroh.
 

Die einzelnen Programmpunkte der neuen Krone-Wintershow „New Memories“:
 

Circusdirektorin JANA MANDANA LACEY-KRONE und HANS LUDWIG SUPPMEIER präsentieren den ganzen Stolz des Circus Krone: Seine wunderschönen Pferde. Gezeigt wird die Hohe Kunst der Pferdedressur in wunderbarer Harmonie zwischen Mensch und Tier. Eine Zeitreise in die Goldene Zeit des Circus mit eleganten Lauffiguren und variantenreichen Steigern.
Hier werden Manegenträume wahr und Memories geweckt. Völlig zu Recht gehören edle Pferde zu den Glanzlichtern eines jeden Circus-Programmes.

 

Circusdirektorin JANA MANDANA LACEY-KRONE und HANS LUDWIG SUPPMEIER

Originalität und hohes reiterliches Können zeichnet auch die erlesene Hohe Schule aus. Auf dem edlen Lipizzanerhengst MAJESTOSO und dem mächtigen Andalusier LEGENDARIO präsentieren Sie eine ideenreiche Dressurfolge im klassischen Stil. In anspruchsvollen Schrittfolgen werden alle Gänge und Touren der Hohen Schule wie Piaffe, Passage, Pirouette und Galoppwechsel kunstvoll ins Sägemehl gezaubert.
Eine Augenweide für jeden und zum Träumen schön.

 

MARTIN LACEY JR. (Großbritannien) glänzt in dem wohl schönsten Comeback des Jahres.

Wie ein Künstler von einem anderen Stern präsentiert er seine gold-prämierten Raubkatzen als große Stars und lässt sie höchst effektvoll fauchen und schmusen. Mit viel Herzblut und einzigartigem Charisma bringt er die raubtierische Kraft seiner Animal Partners wunderbar zur Geltung in einem spannenden Wechselspiel von Sprüngen, Scheinangriffen und dem Austausch von Zärtlichkeiten. Er sieht seinen Schützlingen ins Herz und sucht bewusst ihre Nähe.
Daher weiß er auch genau: Seine Tiere lieben den Applaus und haben ihn lange Zeit vermisst.

Manege frei für einen Raubtier-Titan und seine preisgekrönte Crew.
 

Ausgezeichnet mit dem Silbernen und zwei (!) Goldenen Clowns auf dem Internationalen Circus-Festival von Monte Carlo, sowie dem Publikumspreis und fünf weiteren Spezialpreisen. Ferner mit dem Cristal d'Or auf dem Tierlehrer-Festival von Massy und zwei Goldenen Preisen in Grenoble und Valencia – und als Showman of the Year. Live-Entertainment at its best! Hello again Mister Raubtier-Champion.
 

WILLER NICOLODI (Italien) ist der ungekrönte „König der Bauchredner“. Oft kopiert – nie erreicht. Er beherrscht diese Kunst wie kein Zweiter und sorgt mit seiner originellen Bühnenshow für gute Laune pur. Gekonnt lässt er sein Innerstes sprechen und hat dabei seinen Kumpel JOSELITO immer gut im Griff. Ein rotzfreches Viecherl mit Späßen zum Kaputtlachen, schräg, schrill und schadenfroh. Eine perfekte Illusion, erschaffen allein von der Stimme seines Meisters.

Er jongliert mit Sätzen und Noten und schlägt einen Salto Wortale nach dem anderen.

Phantasiemaus JOSELITO lässt er zur Freude des Publikums sogar singen, husten und pupsen und nicht verschwiegen sei, dass er drei Krone-Besuchern das Bauchreden gar persönlich beibringen will – natürlich coronakonform. Applaus für einen ganz großen Entertainer und seinen gesprächigen Bauch, ausgezeichnet mit dem Bronzenen Clown auf dem Internationalen Circus- Festival von Monte Carlo 2004. Ein Bauchredner aus Leidenschaft.
 

TRUPPE MUSTAFA DANGUIR (Marokko) kommt mit einer echten Sensation nach München: Dem vierfachen Riesenrad! Eine neuartige Konstruktion mit zwei ineinander verzahnten Todesrädern erlaubt dramatische Action und Spannung pur.
Ohne Netz und Sicherheitslonge entfesseln vier Teufelskerle einen Rausch der Geschwindigkeit und präsentieren synchron und alternierend haushohe Sprünge, Salti und Seilhüpfer auf den rasant rotierenden Rädern. Die extravagante Verdoppelung sorgt für zusätzliche Dynamik und Action en masse. Höhepunkt der Show ist ein riskantes Zwei-Mann-Hoch und ein Weltrekord: Der doppelte Salto Mortale auf der Außenseite des dahinsausenden Rades. Das gab es noch nie! Immer höher, schneller, weiter. Neben absolutem Gleichgewichtssinn, Mut und Präzision ist sicher auch eine große Portion Verrücktheit mit im Spiel. Die Global Gladiators lieben turbulente Power und Action ohne Limit. Ganzkörper-Gänsehaut garantiert.

 

DAS CIRCUS-THEATER BINGO (Ukraine) steht für up-to-date Circus in seiner schönsten Form.

Jung, wild und modern präsentiert sich eine junge Artisten-Generation aus der weltberühmten Circusschule in Kiew und führt klassische Variete-Darbietungen in völlig neue Dimensionen. Gekonnt kombiniert sie die tollsten Disziplinen der Luft- und Bodenakrobatik mit Jonglage und Tanzphantasien zu einem fulminanten Gesamtkunstwerk. Die sieben Ausnahme-Artisten gefallen in einer wilden Mischung aus Teamleistung und Einzeldisziplin und werden das Circusprogramm mit ihren „Happy-Welcome-Grüßen“ eröffnen und beschließen, inklusive Schlappseil mit Khristina Lomakina und Handstand mit Mykyta Postnikov. Ein Hit an Körperbeherrschung, Kraft und Eleganz sind auch ihre Flugkünste im Kreise der Bingos und ihre bunten Tanzeinlagen im Dauerflirt mit dem Publikum. Mit ihren aufregenden Körperbildern und glitzernden Posen beweisen sie ihr Ausnahmetalent täglich aufs Neue.

Ausgezeichnet mit dem Bronzenen Clown auf dem Internationalen Circus-Festival von Monte Carlo. Enjoy it like 2019!
 

DIE MUSTAFA DANGUIR-HOCHSEILTRUPPE (Marokko, Russland, Kolumbien,
Neuseeland)
bietet in 10 Meter Höhe Thrill ohne Ende. Was diese sieben Artisten ohne Nerven auf dem Hochseil zeigen (Dreier-Fahrrad-Pyramide, Überspringen der Partner, Stuhltrick) lässt im Nu den Atem stocken und Schweißperlen rinnen. Niemand läuft schneller und waghalsiger über das dünne Drahtseil als sie. Spektakulär und siche nicht ungefährlich bieten sie riskante und rasante Aktion in schwindelnder Höhe. Die Hochseil-Heroes gehen aufs Ganze und wagen einen Flirt mit dem Abgrund.
Grandioser Höhepunkt der Show aber ist die legendäre Sieben-Personen-Pyramide. Wahnsinnig schwierig und super gefährlich. Denn Fehler verzeiht das Hochseil nicht.

„Lüfte frei für den Mount Everest der Circuskunst“.
 

Truppenchef Mustafa Danguir alias Mustafa Danger ist in Tanger/Marokko geboren und auf dem Hochseil zuhause. Ein Sensations-Artist mit nur einem Credo: Mehr ist Mehr. Überwältigend schön und spektakulär zugleich setzt er mit seiner Truppe den großen Schlußakkord in unserem Winterprogramm. Eingeladen auf das diesjährigeInternationale Circus-Festival in Monte Carlo, wo sie bestimmt den einen oder anderen Preis gewonnen hätten, vielleicht sogar den höchsten: Einen goldenen Clown für ihr Lebenswerk. Wenn nicht eine Pandemie im Endspurt für die ganz große Absage gesorgt hätte.
 

DUO STIPKA (Tschechien/Italien) feiert mit ihrer Parade-Disziplin „Pas-de-Deux zu Pferde“ den klassischen Circus in seiner ganzen Schönheit und Vielfalt. Eliane und Daniel Stipka beleben alte Manegenkunst neu – mit einem circensischen Evergreen. Sie gestalten aus den Elementen Tanz und Akrobatik ein wahres Kunstwerk auf zwei Pferderücken. In vollendeter Eleganz zelebrieren sie Posen des klassischen Balletts, die absolute Harmonie und Körperbeherrschung voraussetzen. Mutige Hebefiguren wechseln ab mit Stemmen, Werfen und Fangen auf zwei schwankenden Friesenhengsten. Gekonnt treiben sie es tänzerisch auf die Spitze und beenden ihr Pas-de-Deux mit dem freien Stand von Eliane auf dem Kopf ihres Partners. Ein purer Genuss – nicht nur für Reiterfreunde, getreu dem Motto „Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde“. Ausgezeichnet mit Bronze auf dem Internationalen Circus- Festival von Monte Carlo 2012.
 

MISTER LORENZ (Italien) erfreut mit Gags zum Genießen und neuen Späßen in der Circusarena. Der Super-Clown Lorenzo Carnevale aus Verona entführt mit frischen Ideen und originellen Szenen in die Welt des Lachens und des Frohsinns.

Mit einer Riesenpackung Lebensfreude und toller Mimik verwandelt er die Manege in einen Ort für Jonglagen, Leiterbalancen, Glocken und starke Männer.

Unentwegt kämpft er mit der Tücke des Objekts und treibt Schabernack mit dem Publikum.

Allerdings aus der Ferne, denn aufgrund der Corona-Auflagen ist eine direkte Interaktion mit dem Publikum derzeit leider nicht möglich. Seit vielen Jahren begeistert der Circusspross aus Passion kleine, große und ganz große Circusfans. Doch eine Frage bleibt offen: Warum trägt er statt einer roten Nase einen Clark-Gable-Bart? Er wolle ein Clown für jede Altersgruppe sein und wähle so die Rolle eines „Old Gentleman“. Auch privat sei er funny und ein bisschen schräg und für sein Make-Up benötigt er nicht einmal zehn Minuten. Es gib sie also noch – die echten Clowns. Publikums-Lieblinge mit Lachgarantie.
 

TEAM NON STOP (Ukraine) fasziniert mit einer Wirbelwind-Show an der meterhohen Häuserwand. Drei wilde Kerle in lässigem Outfit und ein nicht minder wildes Girl gehen buchstäblich die Wände hoch und kombinieren ihre Künste mit einem gewagten Pirouetten-Spektakel. Hart am Herzschlag stürzen sie sich aus sechs Meter Höhe in die Tiefe und liefern sich halsbrecherische Verfolgungsjagden mit wüsten Sprüngen, Salti und Kaskaden auf, über und an der gläsernen Häuserwand zwischen zwei Trampolinen. Im freien Fall bieten sie ein Stakkato wirbelnder Körper, gepaart mit cooler Action. Perfektes Timing, rotierende Überschläge und tollkühne Eskapaden sind voll ihr Ding. Die Flying Jumpers brauchen nur ein paar Sekunden, um das Publikum zu ihren Fans zu machen. Erfreuen Sie sich an diesen Rivalen der Manege und ihrer Power-Performance im High-Speed-Tempo unserer Zeit.
 

CIRCUS-THEATER BINGO (Ukraine) offeriert ein tolles Erlebnis aus Kunst und Design in einem Luftschauspiel der Extraklasse. In einem lebenden Schauspiel präsentieren die Bingos mit Alina, Lena & Sven Artistik in allen Höhenlagen und wirbeln durch Zeit und Raum. Mit spielerisch verpackter Raffinesse erfüllen sie die Luft mit Leben und begeistern mit raumgreifenden Flügen durch die Circuskuppel. Ihre Höhenflüge sind eine Mischung aus Schönheit, Eleganz und artistischen „Höchst“-Leistungen, kombiniert mit einem faszinierenden Crossover circensischer Künste zwischen Himmel und Erde.
 

CIRCUS-THEATER BINGO (Ukraine) zeigt ferner ein Power-Couple mit Handstand-Künste in Perfektion. Es begeistert mit Engelsflügeln und einem Schuss Verrücktheit. In einer Show voll akrobatischer Schönheit und circensischer Perfektion bietet es beeindruckende Muskel- und Gleichgewichtskünste. Mit kraftvoller Eleganz glänzen die beiden mit anmutiger Hebe- und Balance-Technik und entführen in eine Welt ohne Schwerkraft. Mit vollendeter Körperbeherrschung meistern sie auch schwierige Adagio-Übergänge von Skulptur zu Skulptur und machen dabei immer eine gute Figur. Die beiden Ukrainer bezirzen ihr Publikum mit Power und Passion. Gehobene Artistik und getanzte Lebensfreude gehen Hand in Hand. Anastasia und Mykailo haben das akrobatische Gen in sich. Der Körper als Kunstwerk!


NIKOLAI TOVARICH (Großbritanien) übernimmt wie im vergangenen Winter die Rolle des Sprechstallmeisters und ist für die Regie verantwortlich. Das große Krone-Orchester steht unter der Leitung von OLEKSANDR KRASYUN (Ukraine).
 

Vorstellungszeiten und Eintrittspreise
Montag und Dienstag keine Vorstellung
Mittwoch, Freitag und Samstag 15.00 und 19.30 Uhr Donnerstag 18.30 Uhr
Sonn-und Feiertag 14.30 und 18.30 Uhr

 

In der Faschings-Ferienwoche (28.2.2022-06.03.2022) gibt es täglich zwei
Vorstellungen:
Mo, Di, Mi, Fr und Sa: 15.00 und 19.30 Uhr / Do 15.00 und 18.30 Uhr /

So 14.30 und 18.30 Uhr
 

Eintrittspreise: Euro 17.- bis Euro 48.-
 

ACHTUNG: Der Kartenvorverkauf findet in dieser Wintersaison ausschließlich über München Ticket statt.
 

Telefonische Reservierungen sind möglich bei München Ticket oder online unter
www.muenchenticket.de

 

Kassenöffnung bei Circus Krone immer 1 ½ Stunden vor Vorstellungsbeginn.

www.circuskrone.de
                                                    Fotos: Circus Krone / lifestyle-luxury.de

Aimy Restaurant

Kochkünstler Viet Hai Pham

Thai-Genuss mit einer Prise Vietnam...                                                                                                          Das „Aimy“ – Münchens neuer, edler Hotspot für Feinkost-Fans

Wunderschön hat Viet Hai Pham sein neues Restaurant "Aimy" in der Münchner Briennerstraße mit asiatischen Designerlampen und -möbeln dekoriert und man fühlt sich ein bißchen in eine andere Welt entführt.

 

Im kleinen Kreis konnte eine Handvoll geladener Gäste die asiatischen Köstlichkeiten des vietnamesischen Chefs genießen - und es lohnt sich wirklich...

Denn die Münchner sind bekanntlich Liebhaber asiatischer Gaumengenüsse. Gegensätze ziehen sich an. Doch wie bei Weißwurst und Schweinsbraten gibt es auch hier erhebliche Unterschiede.

Das Geheimnis der richtigen Würze und Zutaten... Kochkünstler Viet Hai Pham und seine Frau My eröffneten nach ihrem Erfolgsrestaurant ‚Shimai‘ in der Maxvorstadt nun auch eine „Asia-Oase“ in der
Innenstadt: „Aimy“ am Wittelsbacher Platz ist die neue Adresse für hochwertige Thai-Kost – eine Gaumen-Oase in Edel-Ambiente.

 

Aimy‘ (die „Geliebte“...) setzt unter den vielen Asia-Restaurants Münchens eine besondere Geschmacksnote der südostasiatischen Kost. Das Restaurant mit 70 Plätzen in edlem, gemütlichen Ambiente bietet Fein-Kost pur: Nach seinem eigenen Motto „Ein guter Koch muss vor allem gut schmecken können“, zelebriert Viet Hai Pham seine hohe Koch-Kunst nach Familienrezepten mit Feingefühl – eine Genuss-Reise durch vielfältige Aromen und Gewürze mit besonderen kulinarischen Komponenten.

Thai-Tradition trifft innovative Fusionsküche.

Der gebürtige Vietnamese: „Nahrung nur für den Körper ist mir nicht genug, auch die Seele muss mitschmecken. Wir verfeinern die traditionelle Thai-Küche mit vietnamesischen Elementen auf europäischem Niveau.“

 

In der interessanten Fusionsküche ‚Asian Fine Dining‘ werden nur erstklassige Zutaten verwendet und auf Nachhaltigkeit geachtet. Vor allem die südost-asiatische Küche, insbesondere die Thai-Küche mit ihren eindringlichen Gewürzen und Kräutern, ihrer Chili-Schärfe und dem Duftreis, macht das Aimy aus.

 

Ob Fisch oder Fleisch, Suppen oder Vegetarisches – schon alleine die Speisekarte verspricht lauter „Zungenküsse“ – von den Tapas, den Salaten oder Dumplings bis zu Rinderfilets, knuspriger Ente, sautiertem Hirsch, Seeteufel oder dem einmaligen „Black Cod“ in Tomaten-Madras-Curry-Sauce.

Auch die Liste der vielfältigen Drinks und Weine ist nahezu endlos – Viet Hai Pham und My haben sich spezialisiert auf Spitzen-Weine.

Eine absolute Empfehlung ist der Weißburgunder „Aimy“. Aber auch französische, italienische und deutsche Spitzen-Weine veredeln die Aimy-Kost. Und nicht zu vergessen: Die köstlichen asiatischen Cocktails von der großen und gut gefüllten Bar. Eine gute Alternative zu den immer noch nicht geöffneten Clubs und Bars in der Stadt.

 

Info@aimy-restaurant.de Briennerstr.10, München, Tel: 089-45212755 (11.30 bis 15 Uhr, 18 – 23 Uhr)
www.aimy-restaurant.de

https://aimy-restaurant.de/wp-content/uploads/2021/11/Speisekarte_web.pdf                                   

                                             Fotos: © Julia Hildebrand, Ingolf Hatz, augustundjuli.de, lifestyle-luxury.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Monika Küspert , Hannes Gangl