Monika Küspert Hannes Gangl
  Monika Küspert                                                          Hannes Gangl

Maserati mit neuem Markenschaufenster in der Münchner Innenstadt:                                                         Feierliche Eröffnung mit viel Prominenz und offiziellem Segen

Maserati und München ist schon immer eine erfolgreiche Verbindung. Jetzt ist diese um ein weiteres Highlight reicher:

Mit fast 200 geladenen Gästen wurde der neue Maserati Flagship Showroom im Herzen von München eröffnet.

 

Unter den vielen Maserati Liebhabern waren auch zahlreiche Prominente, darunter Moderatorin & Sängerin Victoria Swarovski, die Schauspieler Jessica Schwarz, Trystan Pütter und Felix Klare und TV-Koch Martin Baudrexel.

Trystan Pütter begeisterte die Gäste zusammen mit dem Fotografen William Minke als DJ Duo PortoBello.

Zuvor waren die Räumlichkeiten von Padre Vincenzo Armotti von der italienisch-katholischen Gemeinde in München offiziell geweiht worden.

Alle Gäste hatten außerdem die exklusive Möglichkeit, sich zu einer einstündigen Gran Tour durch München in einem Maserati ihrer Wahl anzumelden.

 

München ist ein bedeutender Standort für Maserati. Umso wichtiger ist es für uns, die Präsenz der Marke weiter zu erhöhen“, begrüßte Piergiorgio Cecco, General Manager von Maserati Deutschland, die Gäste: „Inmitten der Innenstadt, fast direkt in der Fußgängerzone, die Faszination von Maserati erleben zu können, ist perfekt und wird dem hohen Anspruch der Marke gerecht.“

 

Das neue Markenschaufenster befindet sich in den historischen Bazargebäuden am stark frequentierten Odeonsplatz und ist fast 200 Quadratmeter groß. Im Zuge der Neuorganisation der Vertriebsaktivitäten von Maserati in München wurde der bisherige Pop-up-Store aufgrund seines Erfolgs nach einem Umbau jetzt zur dauerhaften Einrichtung. Markenliebhaber und Interessierte können hier in die Welt von Maserati eintauchen, Produkte kennenlernen und die Faszination der über 100 Jahren alten Sportwagenmarke direkt erleben. Die Aktivitäten werden von SZD Tridente, dem Handelspartner von Maserati in München, unterstützt. Er koordiniert Probefahrten sowie den Verkaufsprozess.

www.maserati.com

Fotos: Brauer/V.Simon

Premiere des Winterprogramms des CIRCUS KRONE                                                                                        Eine moderne Präsentation mit Highlights aus aller Welt

Zum 100. Mal eröffnete heuer der Circus Krone die Wintersaison in seinem Münchner Stammhaus mit einem modernen und überwiegend artistischen Programm.

Vom 25. Dezember bis zum 31. März zeigt der Bayerische Nationalcircus drei verschiedene internationale Jubiläums-Programme im monatlichen Wechsel.

Das erste Programm begann traditionsgemäß am ersten Weihnachtstag und läuft bis zum 31. Januar. 35 Artisten, Tierlehrer und Clowns aus neun Nationen präsentierten ein modernes und abwechslungsreiches 3 stündiges Programm. Anschließend wurde das Jubiläum mit Alfons Schuhbeck und vielen Prominenten in der Manege gefeiert.

 

Highlight ist auch in diesem Jahr wieder die größte Löwennummer der Welt.

MARTIN LACEY JR. (Großbritannien) präsentierte die 26 weißen und goldfarbenen Tiger und Löwen in einer sensationellen Choreografie. Mit lautem Peitschenknallen zeigt er die Tiere gewollt „wild“ und stellt ihre immense Kraft und Geschicklichkeit vor. Routiniert unterstreicht er die Gefährlichkeit seiner Löwen und läßt sie höchst effektvoll fauchen und drohen. Andressierte Scheinangriffe wechseln ab mit weiten Sprüngen und dem Austausch von Zärtlichkeiten. Pyramide, Löwenbar und ein lebender Teppich folgen. Eine Performance der Superlative, in der Gefahr und Schönheit eine reizvolle Symbiose eingehen.

Kein Wunder, daß Martin Lacey jr. für dieses epochale Meisterwerk bereits zum fünften Mal auf das Internationale Circus-Festival von Monte Carlo eingeladen wurde. Vertreten wird er in dieser Zeit von Bruno Raffo und den goldprämierten Lacey-Löwen (10. - 27. Januar 2019). Die Gelegenheit für alle Circusfreunde, beide Shows der weltberühmten Lacey-Lions zu sehen.

Martin Lacey jr. ist unter anderem Gewinner des GOLDENEN und des SILBERNEN Clowns in Monte Carlo, Gewinner des CRISTAL D'OR auf dem Tierlehrer-Festival von Massy - und Showman of the Year. (Neue Ideen für München).

.

Circusdirektorin JANA MANDANA LACEY-KRONE führt die Tradition fort und präsentiert den ganzen Stolz des Circus Krone: Seine wunderschönen Pferde. Pastellfarbene Cremellos und edle Falben stehen ganz im Zeichen einer zeitgemäßen Tierdressur, in der die Anmut und Eleganz dieser Tiere live und – intensiv wie nie – zu sehen sind. Die schwarzen und weißen Pferde zeigen variantenreiche Trickfolgen und elegante Laufbilder in schwarz und weiß. Mit Pferden hatte vor 250 Jahren der Circus begonnen, nur ihretwegen ist die Manege rund und hat einen Durchmesser von 12.50 Meter. Was kann es Schöneres geben? (Neu arrangiert für München).

 

STEVE & JONES (Italien) bringen das ganz große Lachen nach München und machen die Manege digital. Mit Smartphones, Selfies, Klingeltönen und Dating Apps sind die beiden Spaßvögel voll auf der Höhe der Zeit und flashen mit frischen und modernen Varianten klassischer Clownerien. Steve mit der markanten „Stachelfrisur“ und Glatzkopf Jones sind Comedians der neuen Generation und gefallen mit total schräger Comedy in HD-Qualität (= herrlich doof). Sie leben den Zeitgeist völlig aus und bitchen um den coolsten Klingelton oder die härtesten Beats aus dem Smartphone. Ihr Musical-Entree ist die Version 2.0 des bekannten Klassikers „Das Musizieren ist hier verboten“. Einmal Clown – immer Clown (München-Premiere).

 

TRUPPE KHADGAA (Mongolei) zeigt eine Strongman-Kür zu mongolischem Rap. Starke Männer, schöne Frauen, folkloristische Kostüme und ein Sänger, der Kehlkopfgesang und Pferdekopfgeige beherrscht. Circus wie aus längst vergangenen Tagen. Die 12köpfige Gruppe aus Ulan Bator baut mannshohe Pyramiden, stemmt 150 kg-Gewichte mit Mädchen obendrauf und wirbelt ihre spagatgelenkigen Kolleginnen wie Daunenfedern durch die Lüfte. Star der Truppe ist der 120 kg-Koloss Batmunkh. Ausgezeichnet mit dem Bronzenen Clown in Monte Carlo. Das ist uralte Kunst der Kraftakrobatik zu Ehren Dschingis Khans (Neu choreographiert für München).

 

FAMILIE SAABEL (Deutschland, Italien) entführt mit sibirischen Huskys und schneeweißen Samojeden-Spitzhunden in eine Eislandschaft und feiert die Petersburger Schlittenfahrt. Gemeinsam mit Mutter Tiziana bringen die Schwestern Kelly und Jennifer agile Schlittenhunde in die Manege und lassen sie fröhlich herumtollen. Wie tanzende Schneeflöckchen drehen sich die wuscheligen Stars in Volten und Pirouetten und zeigen schwanzwedelnd, daß sie mehr können als Pfötchengeben und Bellen. Tierisch talentiert und mega-schön. Ein Schauspiel aus dem Hohen Norden, wie geschaffen für einen Weihnachts-Winter-Circus (Neu für München).

 

JANA MANDANA LACEY-KRONE UND JAMES PUYDEBOIS (Frankreich) präsentieren die Wappentiere des Hauses – zwei mächtige Elefanten. Die Elefanten-Ladys BARA UND BURMA zeigen sich mit viel Körperkontakt von ihrer akrobatischen Seite und bieten einen schwergewichtigen Höhepunkt des Programms. Vier ganz besondere Freunde befinden sich in der Manege, denn Jana Mandana Lacey-Krone ist mit den beiden Dickhäutern groß geworden (Neu zusammengestellt für München).

 

DUO FOMENKO (Ukraine) brilliert mit viel Komik, Magic und außergewöhnlichen Jonglagen. Die beiden Lieblinge der Schwerkraft überraschen mit großen Bällen, die paarweise durch ein Seil verbunden sind und einfallsreich durch die Lüfte gewirbelt werden. Bis zu fünf Ballpaare schicken sie auf die Reise und lassen sich von ihnen umschwärmen. Die beiden Brüder Ruslan und Andrej Fomenko geben sich talentfrei und lassen peu à peu ihr Können aufblitzen. Ohne Worte, dafür mit viel Comedy-Action, Slapstick-Elementen, verrückter Magie und Pantomime verzaubern sie ihr Publikum. Ausgezeichnet mit Gold auf dem Festival Cirque de Demain in Paris (Neue Version für München).

 

ZSOFIA (Ungarn) ist eine echte Neuentdeckung am internationalen Circushimmel. Die erst 21jährige Sophia fasziniert mit einem bezaubernden Luftschauspiel am Aerial Pole. Das Besondere an diesem Höhenballett ist, daß sich ihr Vertical Pole in einen Swinging-Pole verwandelt und als frei rotierende Stange in einem 360 Grad-Winkel durch die Luft schwebt. Aller Erdenschwere enthoben, spielt sie mit ihrer Stange „High on Air“, die sie umrundet, umtanzt und umdreht. Sophia war 16, als sie ihre Leidenschaft für Sportakrobatik entdeckte und kurz darauf 2014 Gold auf dem World Pole Championship in Prag gewann. Ausgebildet an der Circusschule in Budapest, debutierte sie mit ihrem Flying Pole im Capital Circus of Budapest. Ausgezeichnet mit Bronze auf dem New Generation-Festival in Monte Carlo und mit Silber 2018 beim Golden Trick of Kobzov (Deutschland-Premiere).

 

CIRCUS-THEATER BINGO (Ukraine) steht für up-to-date Circus. Jung, wild und modern präsentiert sich eine junge Artisten-Generation und führt klassische Variete-Darbietungen in völlig neue Dimensionen. Sie kombinieren verschiedene Disziplinen der Luft- und Bodenakrobatik mit Jonglage und Tanzphantasien und präsentieren sich in einer wilden Mischung aus Teamleistung und Einzeldisziplin. Das Weihnachts-Programm eröffenen und beschließen sie mit ihren Gratulations-Grüßen „Happy Birthday Circus Krone“. Als Hommage an das große Krone-Jubiläum spannen sie den Bogen der Historie von den Anfängen des Circus bis zum modernen Charivari. Speziell designt für das große Jubiläum „100 Jahre München“. Ebenso wie das große Luftschaubild als Avantgarde der Lüfte. (Neu für München).

 

STEVE (Italien) verwandelt sich vom Clown zum Artisten, 1.60 Meter geballte Comedy mit einem Faible fürs Jonglieren und Musizieren. Mit keckem Charme zeigt er sein Können an den Diabolos und präsentiert in München seine besten Tricks. Er wirbelt 1,2,3 Diabolos durch die Lüfte, fängt sie auf dem dünnen weißen Seil aus 10 Meter Höhe wieder ein und läßt sie kunstvoll rotieren, hüpfen und fliegen. Full Speed aber erreicht er erst mit vieren, wenn sie im Takte der Musik flirren und sirren. Zwei Weltrekorde nennt er sein eigen und als einziger Jongleur der Welt „bändigt“ er – ganz neu - auch fünf Diabolos (München-Premiere). Steve (26) und sein Bruder Jones (36) entstammen der berühmten italienischen Circus-Familie Caveagna und sind Spaßmacher, Musiker und Artisten in fünfter Generation. Geboren in Italien, aufgewachsen bei Ringling-Brothers in Amerika und nun zuhause in der ganzen Welt. Zehn Jahre ist es her, daß sie mit dem Spaß Ernst machten. Geprobt wird täglich und für die berühmte Zackenfrisur benötigt Steve volle zwei Stunden.

 

KELLY SAABEL (Italien) zeigt traumhafte Handstand-Künste vom Feinsten. Mit schwebender Leichtigkeit zelebriert sie die Kunst des mühelosen Verbiegens und Verdrehens in einem völlig neuartigen künstlerischen Stil. Ihre Spezialität sind ein-und zweiarmige Handstände mit Drehen um die eigene Achse, während sich ihr biegsamer Körper wiegt wie eine Blüte im Wind. Scheinbar schwerelos gleitet sie von einer Pose in die andere und glänzt auch mit dem abschließenden Bogenschuß auf einen Luftballon – mit den Füssen (Neu für München).

 

TRUPPE KHADGAA (Mongolei) präsentiert Seilhüpfen in der vierten Dimension. An 10 Meter langen Schnüren wirbelt sie kreuz und quer durch die Manege und und glänzt mit Salti, Pirouetten und Sprüngen en masse. Einzeln und paarweise, aufrecht und im Liegestütz, im Handstand und sogar Drei-Mann-Hoch. In kunterbunten folkloristischen Kostümen veredelt sie ein uraltes Kinderspiel zu wahrer Großraum-Artistik. (Neu einstudiert für München).

NIKOLAI TOVARICH (Großbritannien) übernimmt wie im vergangenen Winter die Rolle des Sprechstallmeisters und ist für die Regie verantwortlich. Das große Krone-Orchester steht unter der Leitung von OLEKSANDR KRASYUN (Ukraine). Die stimmungsvolle und farbenprächtige Lichtregie kreierte CELESTINO MUNOZ (Portugal).

 

1. Programm (25. Dezember 2018 bis 31. Januar 2019)

Vorstellungen bis 6. Januar: täglich Wochentags 15.00 und 20.00 Uhr Sonn- und feiertags 14.30 und 18.30 Uhr Silvester 15.00 und 19.30 Uhr

Ab 8. Januar: Montags keine Vorstellungen Dienstag und Donnerstag 20.00 Uhr Mittwoch, Freitag und Samstag 15.00 und 20.00 Uhr Sonntag 14.30 und 18.30 Uhr

Eintrittspreise: Euro 17.- bis Euro 46.- Telefonische Reservierungen sind möglich unter: 089 / 545 8000.

Der Vorverkauf für Weihnachten und die anschließenden Feiertage (bis einschl. 6. Januar) bei allen München Ticket Vorverkaufsstellen, sowie im Internet.

 

10 Jahrzehnte erhebt sich ein Circus-Gebäude in der Bayerischen Landeshauptstadt. Erbaut wurde der einzigartige Circuspalast von Carl Krone während der Unruhen der Räterepublik im Winter 1918/19, zerstört im zweiten Weltkrieg, wiederaufgebaut von Frieda Sembach-Krone und ihrem Ehemann Carl Sembach.

www.circus-krone.com

                                                                         Fotos: Circus Krone / lifestyle-luxury.de

Verleihung des 12. Audi Generation Award im Hotel Bayerischer Hof in München                                    Glanz, Glamour, Emotionen, VIPs und Nachwuchs-Stars im Rampenlicht

Verleihung des Audi Generation Award in München: Veronica Ferres, Christine Neubauer, Maria Höfl-Riesch, Detlev Buck, Erol Sander, Noah Becker, Kai Pflaume und Co. feiern die Stars von Morgen

 

Die Jung-Stars Lina Larissa Stahl, Henrik Kristoffersen und Nico Santos sind die diesjährigen Preisträger – und Til Schweiger wurde für sein soziales Engagement geehrt!

Einmal im Jahr stehen in München die Nachwuchsstars im Mittelpunkt. Nämlich dann, wenn der begehrte „Audi Generation Award“ verliehen wird: Eine Auszeichnung für vielversprechende Talente mit Vorbildfunktion. In diesem Jahr fand die Veranstaltung zum bereits 12. Mal statt. Und erneut wurden großartige junge Persönlichkeiten im Rahmen der glanzvollen Gala im Hotel „Bayerischer Hof“ geehrt: Der norwegische Skirennläufer Henrik Kristoffersen (24), der jüngste Alpin-Medaillen-Gewinner bei den Olympischen Winterspielen, der – nach Gina-Maria Schumacher im Vorjahr - den „Sport-Award“ erhielt, Chart-Stürmer Nico Santos (25), der mit seinem Song „Rooftop“ für einen Riesenhit sorgte und der mit dem Musik-Award“ geehrt wurde und Shootingstar Lina Larissa Strahl (20) die sechs Millionen Zuschauer unter anderen im Kino als „Bibi Blocksberg“ begeisterte, zudem als Musikerin erfolgreich ist und mit dem „Medien-Preis“ ausgezeichnet wurde.

 

Auch Til Schweiger durfte eine Trophäe mit nach Hause nehmen. Er ist zwar kein Nachwuchsstar mehr, setzt sich aber mit seiner „Til Schweiger Foundation“ für die Jüngsten der Gesellschaft ein. Nämlich für benachteiligte Kinder und Jugendliche. Dafür wurde er mit dem „Charity Award“ geehrt. Er kam für die Verleihung eigens nach München. Er war schon 2012 mit dabei gewesen, damals als stolzer Vater, denn in diesem Jahr wurde seine Tochter Luna mit dem Audi Generation Award geehrt. Nun kam er mit seiner Freundin Francesa Dutton zur Verleihung und bekam selbst einen Preis: „Das Erste, was ich gemacht habe als ich von diesem Preis erfahren habe, war, dass ich Luna angerufen habe. Ich habe zu ihr gesagt: ‚Jetzt bekomme ich auch einen Audi Generation Award’. Wenn auch natürlich keinen Nachwuchspreis. Es ist schön, wenn meine Arbeit für die Stiftung gewürdigt wird. Wir setzen mit der Stiftung auf Bildung, kümmern uns aber auch um Themen wie Sport und um Schulessen. Ich habe selbst vier Kinder - und Kinder sind unsere Zukunft. Aber wenn sie nicht die entsprechenden Möglichkeiten bekommen, dann verkümmern sie. Kein Kind kommt als Arschloch zur Welt“, so Schweiger und wurde mit tosendem Beifall bedacht. „Ich bin für die Verleihung extra früher aus New York zurückgekommen, wo ich geschäftliche Termine hatte“, erzählte er.

Laudatorin für Til Schweiger war Veronica Ferres, die von Lampenfieber nicht verschont war, wie sie erzählte: „Ich bin aufgeregt, weil ich heute einen ganz außergewöhnlichen und besonderen Menschen ehren darf. Einer, der eine Ausnahmefigur in unserem Land ist, da er den Mut hat, sich von seinen Emotionen leiten zu lassen. Deshalb verehre ich den Preisträger sehr. Er ist ein begnadetet Autor, Produzent, Autor und Hauptdarsteller. Und er steht für gesellschaftliche Verantwortung ein. Er will nicht gefallen, sondern er will helfen, und zwar denen die gefallen sind.“ Nicht nur wegen Til Schweiger war sie gerne da: „Ich durfte hier schon vor einigen Jahren einen Preis an Liv Lisa Fries überreichen, deren Karriere danach steil nach oben ging. Ich finde es wichtig, junge Talente zu ehren.“

 

Die Gastgeber, Philip Greffenius (Edition Sportiva) und Alexander Schuhmacher (Leiter Handelsstrategie Süd/Ost Audi AG) konnten insgesamt weitere 420 hochkarätige Gäste begrüßen, darunter u.a. die Schauspielerinnen Christine Neubauer und Stephanie Stumph, Schauspieler Erol Sander, Ex-Ski-Ass Maria Höfl-Riesch, GNTM-Gewinnerin Luisa Hartema und Ex-Gewichtheber Matthias Steiner. Und diese erlebten eine Nacht mit glücklichen Gesichtern, voller Emotionen und mit Freudentränen...

Nico Santos hat eine Karriere hingelegt, von der viele träumen. Nicht nur, dass sein Hit „Rooftop“ des gebürtigen Bremers förmlich durch die Decke ging. Er schrieb für Helene Fischer die Single „Achterbahn“, wirkte am Soundtrack zum Kino-Erfolg „Fack ju Göhte 2“ mit und arbeitete mit Superstar Robin Schulz für den Song „More than a Friend“ zusammen. Nächstes Jahr geht er mit seinem Debütalbum „Streets of Gold“ auf große Tour! Nun wurde er in München ausgezeichnet: „Ich habe mittlerweile meinen eigenen Stil gefunden“, erklärte er sein Erfolgsgeheimnis. Für ihn gab es an diesem Abend eine besondere Überraschung, denn überreicht wurde ihm der Award von Christina Stürmer (selbst ehemalige Preisträgerin) und Egon Wellenbrink. Der „Melitta Mann“ ist der Vater von Nico und zeigte sich zu Recht stolz auf seinen Sohn: „Es ist natürlich etwas Besonderes, die Laudatio auf den eigenen Sohn halten zu dürfen. Neun Monate vor seiner Geburt war ich mit seiner Mutter auf Jamaika - und schon damals war viel Musik drin, in Sachen Reggae“, so Wellenbrink. Die Überraschung für den Preisträger war gelungen: „Meine Familie ist für mich das Wichtigste“, so Nico.

 

Shooting-Star auf Skiern: Henrik Kristoffersen gewann in diesem Jahr bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang die Silbermedaille im Riesenslalom. Bereits vier Jahre davor holte er in Sotchi Bronze, womit er zum jüngsten Alpin-Medaillen-Gewinner bei Olympischen Spielen wurde. Sein erstes Rennen absolvierte er schon im Alter von fünf Jahren und hat seitdem eine einzigartige Karriere hingelegt. Doch nicht zuletzt aufgrund seines jungen Alters ist davon auszugehen, dass Kristoffersen noch nicht den Höhepunkt seiner Karriere erreicht hat. In seiner Heimat Norwegen ist er jetzt schon der erfolgreichste Slalomfahrer aller Zeiten. In München wurde er für seine Erfolge nun mit dem Audi Generation Award geehrt. Er begrüßte die Gäste mit einem lässigen „Servus“ und nahm den Award mit einem „Dankschee“, entgegen. Der Preis war für ihn etwas Besonderes: „Das ist meine erste Award-Zeremonie, Ich war Sportler des Jahres 2016 in Norwegen, konnte aber damals nicht zur Gala komme, da ich trainieren musste.“ Ausgiebig feiern konnte er auch diesen Preis nicht: „Heute Abend steht für mich noch eine fünfstündige Autofahrt auf dem Programm, da ich morgen in Italien für das nächste Rennen trainiere.“ Auf die Party verzichten – für ihn kein Problem: „Das Skifahren ist mein Leben und ich habe es mir selbst so ausgesucht.“ Sein Erfolgsgeheimnis? „Es gibt kein Geheimnis. Man muss einfach hart arbeiten. Mein Ziel ist es, der beste Skifahrer der Welt zu werden“, meinte er.

Überreicht wurde ihm der Award von Maria Höfl-Risch, die schon zweimal bei der Verleihung geehrt wurde: „Seitdem komme ich immer gerne hierher. Für mich war der Audi Generation Award eine besondere Motivation und ein Ansporn.“

 

Multitalent Lina Larissa Strahl freute sich über den „Medien-Award“. Die 20-Jährige erlangte große Bekanntheit in der Rolle der „Bibi Blocksberg“ in „Bibi & Tina – Der Film“ im Jahr 2014 und begeisterte dann auch in allen Fortsetzungen. Zudem ist sie als Singer-Songwriterin erfolgreich und brachte schon mehrere Alben auf den Markt. Gerührt nahm sie ihren Preis entgegen: „Ich freue mich ganz doll über diesen Award“, erzählte sie überglücklich. Ihr Erfolgsgeheimnis? „Einfach machen und nicht so viel darüber nachdenken. Wenn es dann mal nicht klappt, dann ist es auch nicht so schlimm. Aber jetzt hat es wieder geklappt: demnächst kommt mein drittes Album auf den Markt und nächstes Jahr gehe ich auf Tour.“ Davor stand erst einmal ihr 21. Geburtstag wenige Tage später, am 15. Dezember, auf dem Programm: „Ich feiere mit meinem Freund und Freunden ganz entspannt zu Hause“, so das Multitalent, das von ihrem Freund Tilman Pörzgen (Schauspieler) begleitet wurde.

Die Laudatio hielt Detlev Buck: „Ich kenne Lina schon seit sie 14 Jahre alt ist und habe damals sofort ihre Energie im Raum gespürt. Es ist eine große Freude mit ihr zu arbeiten, da sie sich immer wieder neu erfindet.“

 

Philip Greffenius freute sich für die Preisträger: „So unterschiedlich die Preisträger auf den ersten Blick sein mögen, so haben sie alle etwas gemeinsam: Alle haben schon in jungem Alter durch außergewöhnliche Leistungen auf sich aufmerksam gemacht. Es fällt ihnen nicht schwer, eine positive Ausstrahlung zu haben, gut und authentisch zu sein. Denn sie lieben, was sie leben, indem sie ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht haben. Sie motivieren damit auch die nachfolgenden Unterzwanzigjährigen, denn sie haben sich diesen Award zweifellos mehr als verdient.

Der „Audi Generation Award“ ist aber mehr als eine Ehrung für besondere Leistungen. Es ist ein Preis der Zukunft. Unsere Jury ist sich sicher, dass wir von allen Award-Gewinnern noch viel Gutes hören werden und sie den Höhepunkt ihrer Karriere noch vor sich haben. Das haben frühere Preisträger wie Gina-Maria Schuhmacher, Sami Khedira, Thomas Müller, Philipp Lahm, Magdalena Neuner, Maria Höfl-Riesch, Hannah Herzsprung, David Kross, Andreas Bourani und Stephanie Heinzmann eindrucksvoll bewiesen. Bei der Jury-Entscheidung zählen allerdings nicht nur die beruflichen Erfolge, die Zahl der Kino- oder Konzertbesucher oder die Zahl der Follower bei Instagram, sondern vor allem auch Attribute wie Menschlichkeit, Integrität und soziales Handeln.“

 

Kai Pflaume führte charmant durch den Abend. Er ist seit Anfang an als Moderator dabei. Auch in diesem Jahr kamen wieder zahlreiche Gäste aller Altersklassen und aus den unterschiedlichsten Bereichen der Gesellschaft in der Edel-Herberge zusammen, um die Preisträger zu feiern.

Erstmals mit dabei war Noah Becker. Der DJ und Sohn von Boris Becker sorgte an dem Turntables für Stimmung und wurde von seiner Freundin Taina Morena begleitet. „Weihnachten feiern wir in der Sonne, bei meiner Mutter in Miami“, erzählte Wahl-Berliner Noah.

Schauspielerin Christine Neubauer kam mit ihrem Lebensgefährten José aus Chile: „Wir haben dort einen chilenischen Kinofilm vorbereitet, in dem ich die Hauptrolle spielen werde – zum ersten Mal auf spanisch. José wird einer der Produzenten sein.“ Sie kam gerne nach München zur Verleihung: „Ich war schon dabei, als diese Veranstaltung noch viel kleiner war. Der Audi Generation Award hat sich zu einem großen Event entwickelt. Und die Veranstaltung ist perfekt,um die Weihnachtszeit einzuläuten.“

Ex-Gewichtheber Matthias Steiner kam mit seiner Frau Inge und hatte einen guten Tipp für alle „Youngsters“ parat. „Erfolg hat man nur dann, wenn man sich um seine Ache bemüht und bereit ist, alles dafür aufzugeben. ‚Ich würde gerne’ oder ‚ich möchte’ – das funktioniert nicht.“

Dabei: Verena Fulton-Smith, Schauspieler Erol Sander, Sport-Moderatorin Esther Sedlaczek (Schmuck von Wempe), Almas Böhm (Witwe von Karlheinz Böhm: „Ich durfte hier vor zwei Jahren eine Laudatio halten und bin gerne wieder gekommen, da es eine wunderbare Veranstaltung ist, die Vorbilder für die Jungen und soziales Engagement auszeichnet“), Musikproduzent Leslie Mandoki, die britische Moderatorin Hofit Golan (in „Elisabetta Franci“, sie trug auch wie die Freundin von Til Schweiger Schmuck von Juwelier Thomas Jirgens), ,die mit Til Schweiger und dessen Freundin zum Event kam, Moderatorin Nova Meierhenrich, Schauspielerin Susan Sideropoulos Kickbox-Expertin Christine Theiss, Ex-Ski-Ass Christa Kinshofer mit ihrem Mann, dem Sport-Arzt Dr. Erich Rembeck, Trachten-Designerin Lola Paltinger mit Freund Andi Meister, Evelyn Greffenius (Frau von Gastgeber Philip Greffenius), Model und DJane Gitta Saxx (in „Sonja Kiefer“), DJane Giulia Siegel mit Freund Ludwig Heer, Model Shermine Sharivar, Blogger Riccardo Simonetti, Marc Autmaring (GF Wempe Weinstraße), Model-Agent Peyman Amin, Musikproduzent Thomas M. Stein, Moderatorin Katja Wunderlich (Mitglied der Jury), Designerin Sonja Kiefer mit ihrem Freund Cedric Schwarz, Michael Sandvoss, Produzent Martin Krug, Ulrika und Markus Gutheinz (Hotel Jungbrunn in Tirol), Sport-Manager Peter Olsson, das Moderatoren-Duo Percy Hoven und Silvia Laubenbacher, Produzent Norbert Dobeleit, Bloggerin Jeannette Graf, Schauspielerin Saskia Vester, Ex-Tennis-Ass Charly Steeb, Immobilien-Unternehmer Falk Raudies mit Frau Andrea, Top-Model Luisa Hartema, Moderatorin Alexandra Polzin (in „Natascha Grün“), uvm.

 Andrea Vodermayr                                                                                                                                       Fotos: Edition Sportiva

Präsentieren die 24. José Carreras Gala: Co-Moderatorin Nina Eichinger, Gastgeber und Moderator José Carreras und Panel-Kapitän Matthias Killing

Mittwoch, 12. Dezember 2018 live ab 20.15 bei SAT.1 Gold                                                                    Vorhang auf für die 24. José Carreras Gala

Auf der Bühne stehen neben José Carreras: Nico Santos, Jonas Kaufmann, Regensburger Domspatzen, Christina Stürmer, Raphaela Gromes, Santiano & Sarah Jane Scott, LEA, David Garrett, Musicalstars von „Der Medicus“, Michael Schulte, Sophie Pacini und Heinz Rudolf Kunze.

 

Durch den Abend führen: José Carreras, Nina Eichinger (Co-Moderatorin), Matthias Killing (Panel-Kapitän), Marlene Lufen (Sprecherin News) und Peter Hardenacke (Außen-Moderator)

Am Spenden-Telefon sitzen neben den Künstlern: Dieter Bach, Kristina Bach, Armin Bittner, Veronica Ferres, Ronja Forcher, Martin Gruber, Dieter Hallervorden, Marianne Hartl, Michael Hartl, Alexander Hold, Ferdinand Hofer,

Mareile Höppner, Patrick Lindner, Tim Lobinger, Alexander Mazza, Christina Obergföll, Bernhard Paul, Anahita Rehbein, Lukas Rieger, Nina Ruge, Inge Steiner, Matthias Steiner, Elmar Wepper und Barbara Wussow

 

Jeder Euro hilft, Leben zu retten und Leid zu lindern. Zum 24. Mal lädt Weltstar José Carreras zur großen José Carreras Gala ein, um mit Unterstützung seiner internationalen und nationalen Künstlerfreunde Spenden für den Kampf gegen Leukämie und andere Blut- und und Knochenmarkserkrankungen zu sammeln. Mit der José Carreras Gala und vielen weiteren Benefiz-Aktionen hat die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung in über zwei Jahrzehnten bislang mehr als 220 Millionen Euro an Spenden generiert und dadurch über 1.200 Forschungs- und Sozialprojekte initiiert.

 

José Carreras: „In den vergangenen Wochen war ich wieder mehrfach in Deutschland. In den Uni-Kliniken von Frankfurt und Marburg sowie im Schwabinger Kinderkrankenhaus in München habe ich Patienten besucht. Es waren bewegende Begegnungen. Bei diesen Besuchen habe ich auch mit den behandelnden Ärzten über den medizinischen Fortschritt gesprochen. Die Erfolge im Kampf gegen Leukämie und andere Blut- und Knochenmarkserkrankungen machen Mut und geben Hoffnung. Genau das brauchen die Patienten und ihre Familien, die ich getroffen habe. Leukämie muss heilbar werden.

Immer und bei jedem.“

 

Die 24. José Carreras Gala wird am Mittwoch, 12. Dezember 2018, aus den Bavaria Studios in München live ab 20.15 Uhr bei SAT.1 Gold im frei empfangbaren Fernsehen übertragen. An der Seite von Gastgeber und Moderator José Carreras werden Nina Eichinger (Co-Moderatorin), Matthias Killing (Panel-Kapitän), Marlene Lufen (Sprecherin News) und Peter Hardenacke (Außen-Moderator) durch den Abend führen.

 

Peter Hardenacke wird außerdem ab 18.30 Uhr als Reporter für die Facebookseite der José Carreras Leukämie-Stiftung live vom Roten Teppich berichten.

Für den guten Zweck auftreten werden Nico Santos, Jonas Kaufmann, Regensburger Domspatzen, Christina Stürmer, Raphaela Gromes, Santiano & Sarah Jane Scott, LEA, David Garrett,

Musicalstars von „Der Medicus“, Michael Schulte, Sophie Pacini und Heinz Rudolf Kunze.

Und an den Spenden-Telefonen sitzen Dieter Bach, Kristina Bach, Armin Bittner, Veronica Ferres, Ronja Forcher, Martin Gruber, Dieter Hallervorden, Marianne Hartl, Michael Hartl, Alexander Hold, Ferdinand Hofer, Mareile Höppner, Patrick Lindner, Tim Lobinger, Alexander Mazza, Christina Obergföll, Bernhard Paul, Anahita Rehbein, Lukas Rieger, Nina Ruge, Inge Steiner, Matthias Steiner, Elmar Wepper und Barbara Wussow.

 

David Garrett ist einer der treuesten Unterstützer von José Carreras und tritt zum 8. Mal für den guten Zweck in der José Carreras Gala auf. „Ich bin seit vielen Jahren Botschafter der José Carreras Leukämie-Stiftung, weil ich sehe, wie wichtig das Engagement von José Carreras für die betroffenen Patienten und deren Familien ist. In den vergangenen zwei Jahrzehnten hat die José Carreras Leukämie-Stiftung allein in Deutschland über 200 Millionen Euro an Spenden generiert und damit die Forschung und zahlreiche Infrastrukturprojekte unterstützt. Dadurch konnten bereits viele Leben gerettet

und großes Leid verhindert werden.“

 

Auch Jonas Kaufmann engagiert sich als Botschafter für die José Carreras Leukämie-Stiftung: „Die José Carreras Gala im vergangenen Jahr war für mich ein Abend voller besonderer Momente. Ich verehre José Carreras als Mensch und als wahren Künstler, der nie halbe Sachen macht. Ich freue mich deshalb sehr, auch in diesem Jahr wieder meinen Teil dazu beitragen zu können, dass das große Ziel von José Carreras bald erreicht wird: Leukämie muss heilbar werden. Immer und bei jedem.“

Nico Santos: „Ich bin sehr glücklich damit, wie es gerade läuft, und dass ich Musik machen darf nicht nur für mich, sondern auch für andere. Und das mit so großen Kollegen. Ich weiß aber, dass sich das Leben bei jedem Menschen sehr schnell ändern kann. So ist niemand vor Leukämie oder einer anderen schweren Erkrankung gefeit. Ich unterstütze deshalb aus vollem Herzen das große und nachhaltige Engagement von José Carreras. Ich freue mich, bei der José Carreras Gala dabei zu sein.“

Heinz Rudolf Kunze: „Musik besitzt die Gabe, Menschen in schwierigen Lebenssituationen Mut zu machen und Trost zu spenden. Mit meinem Auftritt bei der José Carreras Gala möchte ich auch meinen kleinen Teil dazu beitragen, dass Leukämie und andere Blut- und Knochenmarkserkrankungen hoffentlich bald und bei jedem heilbar sind.“

Michael Schulte: „Ich finde es gut, wenn wir als Künstler unsere Bühne auch dazu nutzen, um wichtige Themen voranzubringen. Ich verfolge seit vielen Jahren das großartige Engagement von José Carreras gegen Leukämie und andere Blut- und Knochenmarkserkrankungen. Es ist mir deshalb eine Ehre, diesen Mann und diese Mission gemeinsam mit vielen namhaften Künstlerinnen und Künstlern

unterstützen zu dürfen. Ich freue mich auf die 24. José Carreras Gala.“

Christina Stürmer: „Ich hoffe, ich kann mit meiner Musik einen kleinen Teil dazu beitragen, dass wir gemeinsam das große Ziel von José Carreras erreichen: Leukämie muss heilbar sein. Immer und bei jedem.“

Santiano: „Wir freuen uns riesig, nach 2016 jetzt am 12. Dezember 2018 erneut José Carrerasin seinem couragierten Kampf gegen Leukämie unterstützen zu dürfen. Die Tatkraft aller ist gefragt, und wir sind gerne dabei.“ Die norddeutsche Kultband hat diesen Worten bereits Taten folgen lassen und während ihrer Tour über 5000 Euro Spenden gesammelt.

Ebenfalls ein großes Herz haben die Bühnen-Stars von Spotlight Musicals, die sich seit 2006 für die José Carreras Leukämie-Stiftung engagierten und jetzt die Spenden-Schallmauer von 500.000 Euro durchbrochen haben. Peter Scholz, Geschäftsführer von Spotlight Musicals: „Niemand ist vor Leukämie oder einer anderen schweren Krankheit gefeit. Gerade mit unseren Künstlern können wir die Aufmerksamkeit nutzen, um Menschen für dieses wichtige Thema zu sensibilisieren. Wir freuen uns deshalb sehr, wenn wir im Rahmen der 24. José Carreras Gala den nächsten Spendenscheck persönlich an José Carreras überreichen und ein Medley aus unserer aktuellen Produktion des Medicus zeigen können.“

Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung: „Dank der großartigen Unterstützung unserer Spenderinnen und Spender kann die José Carreras Leukämie-Stiftung wichtige Forschungs-, Struktur- und Sozialprojekte im Kampf gegen Krebs fördern. So ist ein derzeitiger Forschungsschwerpunkt eine Multi-Center-Studie zum Thema Graft-versus-Host-Erkrankung, an der sich zahlreiche renommierte deutsche Transplantationszentren in internationalem Verbund beteiligen. Ziel ist es, nach einer Stammzelltransplantation das Risiko von schweren und lebensbedrohenden Komplikationen zu minimieren. Wir möchten den betroffenen Patienten Lebenszeit und -qualität schenken.“

 

Rest-Karten für die 24. José Carreras Gala sind bei München Ticket (www.muenchenticket.de) und bei

der José Carreras Leukämie-Stiftung (www.carreras-stiftung.de) erhältlich.

Ticketkategorien:

Kat. I 99,00- Euro

Kat. II 59,00- Euro

Kat. III 39,00- Euro

Premium Kat. I (inklusive After-Show) 149,00 Euro

(nur erhältlich über die José Carreras Leukämie-Stiftung Tel. 089 272 904-0 oder Email jcg@carrerasstiftung.de)

 

José Carreras Leukämie-Stiftung

1987 erkrankte José Carreras an Leukämie. Aus Dankbarkeit über die eigene Heilung gründete er 1995 die gemeinnützige Deutsche José Carreras Leukämie- Stiftung e.V. und anschließend die zugehörige Stiftung. Seither wurden bereits über 220 Millionen Euro gesammelt und mehr als 1.200 Projekte finanziert, die den Bau von Forschungs- und Behandlungseinrichtungen, die Erforschung von Leukämie und ihrer Heilung sowie die Arbeit von Selbsthilfegruppen und Elterninitiativen zum Ziel haben. Die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung e.V. ist Träger des DZI Spenden-Siegels, dem Gütesiegel im

deutschen Spendenwesen.

Weitere Informationen: www.carreras-stiftung.de und

www.josecarrerasgala.de

Online-Spenden: https://spenden.carreras-stiftung.de

Spenden-Telefonhotline:

(+49) 01802 400 100

(Kosten aus dem deutschen Festnetz: 0,06 €; Kosten aus dem deutschen Mobilfunknetz: max. 0,42 €,aus dem Ausland können die Kosten abweichen)

Spendenkonto:

Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung e.V.

Commerzbank AG München

IBAN: DE96 7008 0000 0319 9666 01

BIC: DRESDEFF700                                                                                             Fotos: DJCLS /lifestyle-luxury.de

Juwelier Thomas Jirgens lud zum Adventssingen des Tölzer Knabenchors in die Heilig-Geist-Kirche in München und zum anschließenden weihnachtlichen Entenessen am 3. Dezember 2018 in München Glanzvolles Konzert mit dem Tölzer Knabenchor

Der erste Advent ist da - und Weihnachtskonzerte haben nun wieder Hochsaison. Das im wahrsten Sinne des Wortes „funkelndste“ Adventssingen fand am Montagabend in der „Heilig-Geist-Kirche“ am Münchner Viktualienmarkt statt.

VIP-Juwelier Thomas Jirgens von der „Juwelenschmiede“ hatte seine treuen Kunden und Freunde zu einem feierlichen Adventskonzert mit dem berühmten Tölzer Knabenchor geladen. Ein musikalisches Highlight, das sich auch zahlreiche Prominente aus Adel, Wirtschaft und Gesellschaft nicht entgehen ließen. Zu den Gästen zählten unter anderem Künstlerin Karin Müller-Wohlfahrt (Frau von Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt), Fidelius Graf und Renate Gräfin von Rehbinder, Bärbel Bagusat, Traudl Kustermann, Hans und Chantal Hammer und die Chemie-Unternehmer Wolfgang und Annette Schnell, die in der Kirche ein feierliches Programm erwartete. Die perfekte Einstimmung auf Weihnachten...

 

Das fand auch Karin Müller-Wohlfahrt: „Thomas Jirgens und ich kennen uns schon seit 20 Jahren. Er bietet wirklich höchste Schmuck-Qualität. Ich besitze wunderbare Turmalin-Ohrringe von ihm in Hellblau und Rosé und eine traumhafte Aquamarin-Kette, die mir bis zu den Knien reicht. Ich kann sie mehrfach um den Hals legen und sie somit sehr variantenreich einsetzen“, erzählte sie lachend. „Schmuck ist für mich eine persönliche Ausdrucksform. Und ich bin hier, da ich mich sehr viel mit dem Thema „Engel“ beschäftige. Ich hatte dazu vor einem Jahr eine Ausstellung mit Bilder und Skulpturen in Heidelberg und habe für diesen Dezember eigentlich auch eine Vernissage für Berlin geplant. Aber diese habe ich jetzt aus Zeitgründen verschoben. Eigentlich wäre ich heute im Flieger nach Berlin gesessen.“

Aber so konnte sie das wunderbare Konzert genießen, das Thomas Jirgens organisiert hatte. Später zum „weihnachtlichen Entenessen“ kam ihr Mann Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt nach. Denn auf den rund einstündigen musikalischen Genuss folgte ein kulinarischer: im Anschluss lud Thomas Jirgens ins nahe gelegene bayerische Traditionsgasthaus „Schneider Weißbräu“.

 

Der Juwelier, der sich gerne mit eleganten Damen und Models umgibt, und dieses Kirchenkonzert - wie das zusammen? Thomas Jirgens schmunzelnd: „Das passt perfekt. Es sind heute viele wunderbare Frauen hier, die wunderschöne Schmuckstücke tragen. Die Edelsteine kommen ebenfalls von Gott. Ich habe als Kind selbst in einem Kinderchor in der Kirche gesungen. Ich habe schon als Sechsjähriger beim „Großer Gott, wir loben dich“ gemerkt, dass ich eine Antwort auf meine Fragen bekommen habe. Durch diese christlichen Lieder ist meine Beziehung zu Gott gewachsen. Der Tölzer Knabenchor hat schon an meinem 45. sowie an meinem 50. Geburtstag gesungen. Es mir ein persönliches Anliegen, die hochqualifizierte musikalische Ausbildung, welche die Kinder im Tölzer Chor heute erfahren, nach Kräften zu fördern und meine Gäste für dieses wunderbare Kulturgut zu begeistern. Denn darum geht es heute“, so Jirgens, der das gesamte Konzert selbst organisiert und um Spenden für den Chor gebeten hatte: „Bitte öffnen Sie heute ihr Herz.“

Fidelius Graf und Renate Gräfin von Rehbinder zeigten sich begeistert: „Ich liebe die Tölzer Sängerknaben“, schwärmte sie.

Ich bin ein großer Fan der Tölzer Sängerknaben“, erzählte auch Unternehmerin Chantal Hammer, die mit ihrem Mann Hans gekommen war. „Mein Erstgeborener hat früher selbst dort gesungen.“

"Eine wunderbare Idee von Thomas Jirgens“, lobte Traudl Kustermann. „Denn die wunderbare Musik der Tölzer habe ich schon lange nicht mehr gehört.“

 

Nicht nur aus München, sondern sogar auch aus der Schweiz und Österreich waren die Gäste angereist. Marie-Antoinette Gräfin und Adolf Graf von Meran kamen aus Salzburg. Tochter Ludovica ist Mitglied von „Hope City“: einer katholischen Organisation, die unter der Leitung von Pater Rothärmel einmal im Monat in der Kirche einen Gottesdient veranstaltet. Sie und auch die anderen weiblichen Mitglieder von „Hope City“ trugen an diesem Abend den wunderbaren Schmuck von Thomas Jirgens und brachten die Kirche zum Strahlen.

Pater Johannes Rothärmel aus dem Kloster München-Pasing begrüßte die Gäste „von nah und fern“ und erklärte beeindruckend zu Beginn den Kern der Weihnachtsbotschaft, die dann im Anschluss vom 25köpfigen Chor besungen wurde.

Wir haben um die 30 Konzerte während der Vorweihnachtszeit, in ganz Deutschland und auch darüber hinaus“, erklärte Christian Fliegner, der musikalische Leiter des Tölzer Knabenchors. „Das Besondere ist, dass wir kein Internat sind: die Jungs kommen zum Proben und Singen zu uns. Unsere Aufgabe als Lehrer ist ähnlich der des Goldschmieds: Wir versuchen, die Stimmen zu Edelsteinen zu machen. Nicht nur die Stimmen, sondern auch den ganzen Menschen.“

Außerdem dabei: Dorothée Schlereth (Frau von Max Schlereth (Deragliving Hotels), PR-Lady Phoebe Rocchi (hatte den Event mitorganisiert). Graf Vicco von Arnim mit Frau Beatrix, Uschi Reinhardt (Schwester von Renate Tyssen-Henne), Markus und Nathalie Ziegler, Sandra Homberg (Immobilienberatung), Anja Thyssen, uvm.

Andrea Vodermayr

 

                                                                                         Fotos: Copyright: Juwelenschmiede / lifestyle-luxury.de

Model Rosana Davison und Thomas M. Stein feierten auf der „Skinnovation Night“                                           300 internationale Gäste kamen zur Eröffnung der Dermatologie am Dom von Dr. Hans-Ulrich Voigt

Dr. med. Hans-Ulrich Voigt hatte zur „ Skinnovation Night“ eingeladen und rollte für die extra angereiste internationale Prominenz den roten Teppich aus. Anlass war die feierliche Eröffnung am neuen Standort mit Champagner-Empfang und anschliessender „Dr. Voigt Skinnovation Night“ in H'ugo's Tresor Lounge.

 

Draussen war es bitter kalt, dafür drinnen in den neuen stylischen Praxisräumen von Dr. Ulrich Voigt am Münchner Promenadeplatz umso heißer. Zwei Topmodels hatte der Münchner Dermatologe eingeladen, um die neue Praxis mit vielen prominenten Gästen einzuweihen.

 

Am Anfang des Abends informierten sich Supermodels wie Elisabetta Canalis, Ex-Partnerin des US-Stars George Clooney, und Miss World Rosana Davison, Tochter des Sängers Chris de Burgh über die neuesten Trends und Treatments ewiger Schönheit. Für Beauty-Treatments ist George Clooneys Ex-Freundin sehr aufgeschlossen. Vor der Party genoss sie in der Kosmed - dem Beautyinstitut, das zur Dermatologie am Dom gehört - ein entspannendes Handtreatment. Elisabetta Canalis war begeistert - und verriet: Das beste, was sie für ihre Haut tun konnte, war, mit dem Rauchen aufzuhören.

 

Der Rahmen: festlich, mit rotem Teppich, Champagner und vielen Gästen, die sich in der neuen Praxis über Beauty Behandlungen hautnah informieren konnten

Bei der anschliessenden Party in H'ugo's Tresor Lounge sorgte für coole musikalische Begleitung Saxophonist Max Merseny.

Mit dabei: Sandra Stef, Martin Krug, Magdalena Brzeska, Thomas M. Stein, Josef Hannesschläger, Isabella Hübner, Florian Stadler, Instagram-Star Viktoria Jancke.

 

Dass wahre Schönheit nicht immer nur von innen kommt, beweist Dr. Hans-Ulrich Voigt in seinen neuen Praxisräumen - Dermatologie am Dom, Promenadeplatz 10, gleich neben dem Bayerischen Hof.

Der Spezialist für Allergologie, Lasertechnik und ästhetische Medizin zeigte, was in der ästhetischen Medizin inzwischen möglich ist – und in naher Zukunft möglich wird. Kein Wunder, dass sich unter den vielen prominenten Gästen bereits zahlreiche Kundinnen – und Kunden – befanden.

www.dermatologie-am-dom.de                                                        Fotos: Dermatologie am Dom / lifestyle-luxury.de

Dirk Schiff und DJ John Jürgens

Dirk Schiff, Jutta Speidel,

Frank Beiler (GM Le Meridien)

Ben Blaskovic

Starke Münchner Gesichter, starke Stadt: Der bekannte Fotokünstler Dirk Schiff zeigte in seiner zweiten Ausstellung im Le Méridien München eindrucksvolle „Münchner & Zuagroaste“                                             Die Vernissage lockte ca. 180 Gäste; 25 Prozent der Erlöse gingen an Horizont e.V.

Bereits vor einem Jahr bewegte der Münchner Fotokünstler Dirk Schiff die Menschen mit seiner Vernissage „We are all the same! – Wir sind alle gleich!“ – eine Porträtreihe mit Flüchtlingen, Prominenten und Menschen von nebenan. Jetzt feierte er seine zweite Ausstellung „Münchner & Zuagroaste“ im Le Méridien München mit einer ausdrucksstarken Auswahl an 80 Porträts von Münchnern, Wahl-Münchnern. Wieder traten viele Prominente für das Projekt vor seine Kamera, darunter erneut Jutta Speidel, Tiger Kirchharz, die Unternehmerin Nina Hugendubel, Superkoch Holger Stromberg, Sebastian Fischer, Marisa Burger, Dirk Kronsbein und Lothar Matthäus. Ein Viertel der Verkaufserlöse der Ausstellung kommt Horizont e.V. zugute. Für musikalische Untermalung sorgten Ben Blaskovic und Tuija Komi.

 

Moderiert von der Münchner Medienkünstlerin und Kulturmanagerin Gaby dos Santos, fand die Vernissage in den modernisierten Veranstaltungsräumen des Le Méridien München statt, das im Zuge seines Unlock Art™ Programms regelmäßig wechselnde Werke von Künstlern unterschiedlichster Stilrichtungen zeigt. Neben Dirk Schiff selbst zählten auch viele seiner „Motive“ zu den insgesamt ca. 180 Eröffnungsgästen. Unter ihnen prominente Münchner Gesichter wie Jutta Speidel, die selbst ein großer Bestandteil der Ausstellung ist, sowie DJ John Munich alias John Jürgens. Aber auch Lena Meckel und das Moderatorenehepaar Alexandra Polzin und Gerhard Leinauer, die ebenfalls auf den eindrucksvollen Fotos zu sehen waren. Der Schauspieler und Sänger Ben Blaskovic, selbst auf den Portraits zu sehen und gebürtiger Schlierseer, unterhielt in einem coolen Show-Act mit einigen Songs seines aktuellen Albums „Those who dig“. Ebenso trat Tuija Komi, bekannt aus „The Voice of Germany“, auf und gab einiger ihrer neuen Songs zum Besten.

 

Die Münchner verbindet seit jeher ein besonderes Verhältnis zu Vielfalt, zu Engagement – und vor allem auch zu ihren Neu-Münchnern. „Das haben wir in bewegender Form 2015 erlebt, als die Stadt tausende Flüchtlinge willkommen hieß“, betont der Fotokünstler Dirk Schiff. Bereits im letzten Jahr sendete er mit den 80 Porträts von Prominenten, Flüchtlingen und Menschen von nebenan im Rahmen von „We are all the same! – Wir sind alle gleich!” eine eindrucksvolle Botschaft über den Wert von Offenheit in unserer Gesellschaft. Seit dem 5. November dieses Jahres begeistert er nun mit seiner neuen Porträtausstellung "Münchner & Zuagroaste". Passend zum Namen geben die 20 Fotografien der Isarmetropole ihr charakteristisches Gesicht – mit vielen prominenten Münchnern und Wahl-Münchnern, aber auch mit zahlreichen Motiven der Stadt selbst. Zu den Prominenten gehören unter anderem die Unternehmerin Nina Hugendubel, die Barlegende Charles Schumann, die Schauspieler Sebastian Fischer, Jutta Speidel und Bruno Sauter, die Star-Choreographin Tiger Kirchharz, der TV-Koch Holger Stromberg, Lothar Matthäus, die Autorin Gunna Wendt, die Komponistin Michaela Dietl, der Galerist Dirk Kronsbein, der München-TV-Redakteur Patrick Mayr, Wolfgang Leikermoser von Antenne Bayern sowie Gerhard Leinauer, Rainer Langhans oder DJ John Munich, der Sohn von Udo Jürgens. 

 

Alle Bilder standen während der Vernissage zum Verkauf. Ein Viertel des Erlöses ging an die Organisation HORIZONT e.V., die obdachlose Mütter und ihre Kinder unterstützt. Die Gründerin und Erste Vorsitzende Jutta Speidel ist selbst großer Bestandteil von „Münchner & Zuagroaste“.

 

Eingebettet in das kunstwandlungsfreudige Flair des Le Méridien München wurde die Veranstaltung von kulinarischen Kreationen und einem begeisterten Gastgeber nebst Team begleitet. Frank Beiler, General Manager des Le Méridien München, über die Veranstaltung: „Wir sind stolz, in diesem Jahr wieder die einzigartigen Portraits von Dirk Schiff bei uns zeigen zu dürfen und freuen uns, als Münchner Kunsthotel in gewisser Weise selbst Teil zu sein. Die Ausstellung verleiht unserem beliebten Unlock Art™-Programm eine weitere charakterstarke Facette und gibt Dirk Schiffs Perspektiven, Einblicken und Botschaften eine fruchtbare Plattform.“

portraitiert.de

                                                                   Fotos: Rodrigo Daibert / lifestyle-luxury.de

Promis, (Leih-)Roben, Ballfrisuren                                                                                                 dresscoded & Salon Pauli Styling Event: Elyas M’ Barek-Ex Julia Czechner, Vanessa Birkenstock, Natascha Grün, Maria Imizcoz und Co.: Promi-Models zeigten die schönsten Kleider- und Haartrends für die Ball-Saison und die Festtage

Der Herbst ist da - und Bälle und andere Glamour-Events wie Bambi, Bundespresseball und Opern-Gala haben jetzt wieder Hoch-Saison. Bis Weihnachten und Silvester ist es ebenfalls nicht mehr all zu weit – in weniger als zwei Monaten ist Heiligabend! Die Society-Ladies beschäftigt schon jetzt die Frage: Welches Kleid trage ich nur bei diesen Anlässen? Und wie sieht die passende Frisur dazu aus?“ Antworten auf diese für Frauen durchaus essentiellen Fragen gab es beim „dresscoded & Salon Pauli“-Styling-Event im angesagten „Izakaya Asian Kitchen & Bar“ in München. Erfolgreiche Models wie Vanesa Birkenstock (Schuh-Dynastie), Maria Imizcoz, Julia Czechner (Ex-Freundin von Schauspieler Elyas M’Barek) und Lisa Sorg bekamen schon einmal wunderbare Styling-Tipps und zeigten dann beim Shooting die schönsten Looks für die nahenden Festtage.

dresscoded.com“-Inhaberin Natascha Grün hatte die Damen mit eleganten (Leih-)Roben aus ihrer ersten eigenen Kollektion „Natascha Grün“ versorgt, während Starfriseur Stefan M. Pauli vom „Salon Pauli“ in der Brienner Straße in München die passenden Frisuren gezaubert hatte. Das Ergebnis war alles andere als haarig - und sehr glamourös! Am Ende strahlten die Ladies in ihren Roben und mit kunstvollen Frisuren in die Kamera. Und ließen auch schon mal die Champagnerkorken knallen...

Vanessa Birkenstock punktete im Jumpsuit anstatt im Abendkleid. Und mit „punkig“ angehauchter Hochsteck-Glamour-Frisur: „Man muss nicht immer ein Kleid tragen und Bein zeigen. Auch ein Jumpsuit kann sehr sexy sein, wie man heute sieht. Und meine Frisur heute ist einfach perfekt dazu, denn sie hält die ganze Nacht und man kann damit bis zum Morgen einfach durchtanzen.“

Julia Czechner freute sich über ihr elegantes Pailletten-Dress: „Obwohl ich privat eher der Jumpsuit-Typ bin. Aber egal ob Kleid oder Hose, ich fühle mich in beidem wohl. Denn ich liebe Glitzer“, verriet sie. „Das Make-up und die Haare müssen dann aber etwas natürlicher sein“, so Julia, die ihr langes Haar glamourös offen und leicht gewellt trug. Bei kunstvolleren Frisuren verlässt sie sich auf die Experten: „Ich selbst trage meine Haare meist offen und bekomme selbst nur einen Pferdeschwanz hin“, meinte sie lachend. Eine Gelegenheit, das Glamour-Outfit auszuführen, hat sie schon vor Augen: „Beim Wiener Opernball im Februar. Ich bin Österreicherin und da ist dieser Ball natürlich Pflicht. Ich freue mich schon jetzt wahnsinnig darauf.“

Maria Imizcoz, die ehemalige Freundin von Star-Fußballer Javier Martinez, brezelt sich schon an Weihnachten und an Silvester auf: „Ich verbringe die Feiertage wie jedes Jahr mit meiner Familie in meiner Heimat Pamplona“, so die schöne Spanierin. „Wir ziehen uns an den Feiertagen schön an und machen uns hübsch. Deswegen bin ich für die Styling-Tipps heute sehr dankbar. Ich war gestern bei einer Gala in Wien zu Gast. Da hätte ich diese wunderbare Frisur und das tolle Kleid schon wunderbar gebrauchen können“, meinte sie lachend.

Stefan M. Pauli hatte gute Tipps und Tricks für die Damen parat. Und er zeigte, dass eine Ballfrisur nicht altbacken und zubetoniert aussehen muss: „Bei Vanessa Birkenstock haben wir genau genommen eine klassische Banane gestylt - mit einer Tolle am Oberkopf. Das sieht mondän und zugleich cool aus. In den 90er Jahren war alles sehr gelackt, und dann sahen jüngst alle Frisuren wie selbstgemacht aus. Jetzt ist quasi das Mittelding angesagt: etwas frisiert, aber nicht zu akkurat“, erklärte er. „Die Haare werden hochgesteckt, es darf aber ruhig eine Haarsträhne hervorblitzen. Wer die Haare lieber offen trägt: auf einer Seite und wellig stylen, das ist ein moderner Look. Und auch Damen mit kürzeren Haaren können übrigens perfekt eine Hochsteck-Frisur tragen, denn kürzere Haare lassen sich oft besser hochstecken als zu lange.“ Was ist das No Go zum Abendkleid? „Gar nichts machen und die Haare einfach so lassen wie sie sind! Zu einem glamourösen Anlass und einem eleganten Kleid gehört unbedingt auch eine schöne Frisur. Wenn man einmal nicht die Zeit hat, zum Friseur zu gehen: die Haare zum Pferdeschwanz binden. Aber viele Damen nehmen sich mittlerweile gerne die Zeit für einen Besuch beim Stylisten. Es wird wieder mehr auf Bälle gegangen, gerade erst hatte ich 15 Debütantinnen bei mir im Salon. Und last but not least: das Verwöhn-Programm vorab macht einfach gute Laune und ist die perfekte Einstimmung auf einen schönen Abend.“

Natascha Grün stellte die Kleidertrends: „Für einen Ball muss es glamourös sein. Ein langes Abendkleid ist da Pflicht. Hier eignen sich besonders Paillettenroben und lange Kleider mit ausgestellten Röcken und gerne auch mit kleiner Schleppe. Der Jumpsuit mit Pailletten ist perfekt für die Silvesterparty, elegantere Dinner-Einladungen, Galas und Red Carpet-Events. Und er steht vor allem großen und schlanken Frauen sehr gut.“ Bislang bot sie bei ihrem Online-Kleiderverleih ausschließlich die Kreationen bekannter Designer-Labels an. Wie kamen jetzt zu einer eigenen Kollektion? „Durch die jahrelange Erfahrung mit meinem Kleiderverleih weiß ich genau, was meine Kundinnen sich wünschen. Ich wollte eine eigene Kollektion haben, die sowohl die Bedürfnisse meiner Kundinnen als auch meine persönlichen Vorstellungen verbindet: Moderne, glamouröse Outfits, die aber trotzdem tragbar sind. Und das auch von Frauen, die nicht Size Zero haben. Couture-Mode sieht ja toll auf dem Catwalk aus, ist für den Alltag aber zu extravagant. Die lässige Eleganz meiner Kleider kommt gut an.“ Auch bei vielen Prominenten: „Ilse Aigner, Ruth Moschner, Katrin Müller-Hohenstein, die Meise-Zwillinge Julia und Nina Meise und Moderatorin Alexandra Polzin haben die Outfits aus meiner Kollektion schon getragen“, erzählte Natascha Grün stolz. Leihen liegt bei den Damen durchaus im Trend: „Viele Frauen sind Geschäftsfrauen und haben gar nicht die Zeit, nach einem Outfit und den passenden Accessoires in einem Store zu suchen. Leihen ist stressfreier und preisgünstiger.“ Dann kann die Ball-Saison ja kommen.

 

Andrea Vodermayr

                                                                   Fotos: Jessica Kassner für Salon Pauli

Julia und Frank Fleschenberg

Andrea und Falk Raudies

Franz Bulle Roth mit Partnerin Helena Sarkozy

Promis, Steckerlfisch und Hochzeitsfieber in der "Fischer-Vroni" auf der Wiesn

VIP-Auflauf in der Fischer-Vroni: Mariella Ahrens, Ireen Sheer, Claudia Jung, Werner Schulze-Erdel und Co. feierten bei der FCR Business Eagles Wiesn von Falk und Andrea Raudies

 

Auch in der zweiten Wiesn-Woche gab es keine Verschnaufpause für die VIPs! Am Donnerstag trafen sich die Prominenten, vor allem zahlreiche Mitglieder des „Eagles Charity Golf Clubs“, im Kult-Zelt „Fischer-Vroni“. Dort hatten Immobilien-Unternehmer Falk Raudies und seine Frau Andrea Raudies (in „Alpnmädel“) zum dritten Mal zur „FCR Business Eagles Wiesn“ geladen. Neben zahlreichen Kunden, Geschäftspartnern und Freunden waren auch viele prominente Golffreunde sowie Mitglieder der „Business Eagles“ mit von der Partie(y). Bierzelt anstatt Golfplatz, Steckerlfisch anstatt Hendl...

 

Und das wieder für den guten Zweck: das Paar hatte um Spenden für ihre „Andrea & Falk Charity Foundation“ gebeten, die Menschen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, unterstützt. Trotz randvollem Terminkalender hatte das Powerpaar Raudies diesen Event auf die Beine gestellt, denn eigentlich ist das Paar derzeit mit Hochzeitsvorbereitungen beschäftigt: Nur wenige Tage später sagen die beiden noch einmal „ja“! „Wir heiraten übernächstes Wochenende, Mitte Oktober, kirchlich auf Mallorca und feiern mit 130 Freunden. Ganz klassisch in Weiß. Das Brautkleid ist bereits angepast“, so das Ehepaar Raudies, das sich im Sommer bereits standesamtlich im schönen Kitzbühel das Ja-Wort gab. Trotz der nahenden Hochzeitsfeierlichkeiten - der Oktoberfest-Event liegt den beiden sehr am Herzen. „Unsere Wiesn-Veranstaltung hat mittlerweile schon Tradition, denn sie findet schon zum dritten Mal statt“, so Falk Raudies. „Für mich als Münchner gehört die Wiesn einfach dazu und sie ist perfekt, um Business und Vergnügen zu verbinden. Bei den Eagles trifft die Elite aus den Bereichen Sport, Musik, Medien und Wirtschaft zusammen. Insofern ist das eine perfekte Veranstaltung zum Networken und zum Feiern. Und liegt vor allem der gute Zweck am Herzen und wir freuen uns, dass unsere Gäste wieder Herz und Geldbeutel geöffnet haben, um Menschen in Not zu unterstützen.“

 

Unter anderem auch Schlager-Sängerin Ireen Sheer mit ihrem Ehemann Klaus-Jürgen Kahl.: „Für uns ist das erst der zweite Wiesn-Besuch in diesem Jahr und wir haben diesen Termin quasi „reingequetscht“, da wir Falk und Andrea wahnsinnig gerne mögen. Wir kennen die beiden in erster Linie vom Golfspielen und haben uns sehr darüber gefreut, erstmals mit ihnen auf der Wiesn zu feiern. Dafür sind wir extra nach München gekommen. Viel Oktoberfest haben wir dieses Mal nicht geschafft, denn wir waren gerade in England bei der Hochzeit meiner Nichte. Und ich bin in den Vorbereitungen für eine neue Tournee mit Lena Valaitis, Michael Holm und Peggy March, die am Donnerstag startet“, erzählte die Sängerin. „Zudem arbeite an einem neuen Doppelalbum, das nächstes Jahr im Februar pünktlich zu meinem runden Geburtstag erscheint. Das nächste Jahr wird für mich das Jahr der Jubiläen, denn ich feiere dann auch mein 50-jähriges Jubiläum als Sängerin.“

Schlager-Star Claudia Jung war ebenfalls noch Oktoberfest-fit: „Ich bin keine große Wiesngängerin. Ich habe beruflich viel zu tun und bin durch meinen Job schon viel unter Menschen. Aber wenn Falk ruft, dann kann man nicht „nein“ sagen“, meinte sie lachend. „Ich freue mich auf einen geselligen Abend mit lieben Freunden - und mit einer alkoholfreien Maß.“

 

Schauspielerin Mariella Ahrens kam eigens noch einmal aus Berlin: „Seit ich hier in München Theater gespielt habe, ist mir die Stadt sehr ans Herz gewachsen. Und ich liebe das Oktoberfest. Bei diesem Event bin ich allerdings zum ersten Mal. Aber da ich nun auch mit dem Golfen anfangen werde passt das ja sehr gut: Ich bin im November mit den Eagles beim Präsidenten-Cup in Griechenland und werde auf jeden Fall einen Golf-Schnupperkurs machen.“ Sie trug die Schütze links gebunden: „Ich bin ja schließlich auch Single“, meinte sie lachend. Ist sie in Flirtlaune? „Auf dem Oktoberfest kann man immer nette Leute kennen lernen...“

 

Eagles-Präsident Frank Fleschenberg kam mit Tochter Julia und trotzvollem Terminkalender: „Ich bin dieses Jahr erst zum dritten Mal auf der Wiesn - zweimal davon habe ich eine Auktion moderiert. Ich stecke auch schon mitten in den Vorbereitungen für den Eagles Präsidenten-Cup im November in Griechenland beschäftigt. Wir erwarten als Star-Gast in diesem Jahr Ronan Keating. Heute bin ich gerne hier, denn ich kenne Falk schon seit 20 Jahren. Es ist wirklich toll, wie er sich für die Eagles engagiert.“

Bei Bier und Steckerlfisch feierten außerdem: Simone Ballack (in „Astrid Söll“; „Ich habe aufgehört zuzählen, wie oft ich in diesem Jahr schon auf der Wiesn war. Hier bei Falk und Andrea bin ich gerne, denn es ist immer ein lustiger Abend mit vielen Bekannten“), Moderator Werner Schulze-Erdel, Fußballmanager Stefan Reuter, Golf-Pro Tino Schuster der ehemalige Olympiasieger im Speerwerfen Klaus Wolfermann („Ich bin Stammgast bei diesem wunderbaren Event“) mit Frau Friederike, Ralph Piller und Frau Sabine, Axel Ludwig PR-Lady Birgit Fischer-Höper, Ex-Fußball-Ass Franz „Bulle“ Roth mit Partnerin Helena Sarkozy, uvm.

Andrea Vodermayr

                                                                                            Fotos: W.Breiteneicher/Schneider Press

Friedemann Findeis Gründer& Geschäftsführer FR L’Osteria GmbH mit Gloria Gray

Thomas M. Stein und Curt Cress

Grosse Eröffnungsfeier in der L’Osteria München Schwanthalerstrasse mit rund 400 Gästen

Noch mehr Dolce Vita für München: Das italienische Restaurant-Konzept L’Osteria feierte die Eröffnung seines sechsten Lokals in München. Rund 400 Gäste kamen zur Eröffnungsfeier in die Schwanthalerstrasse 111 – darunter auch einige bekannte Gesichter wie die Moderatoren Wolfgang Leikermoser, Armand Presser und Oliver Luxenburger, Musikmanager Thomas M. Stein, Musikproduzent Curt Cress, die Haindling-Musiker Michael Braun und Reinhold Hoffmann, Unternehmerin Uschi Ackermann, Fotograf Mike A. Kraus, die Schauspieler/in Gabrielle Odinis und Markus Böker oder Entertainerin Gloria Gray. Für ausgelassene Stimmung sorgte Armando Quattrone mit Band und DJ Agatinoromero. Außerdem gab es natürlich, typisch L’Osteria, die beliebte Pizza und Pasta d’amore und vielen italienische Köstlichkeiten – alles frisch zubereitet in der offenen CUCCINA.

Die L’Osteria in der Schwanthalerstrasse ist bereits das sechste Restaurant in München – so viele wie in keiner anderen Stadt bisher. Betrieben wird das Restaurant in direkter Nachbarschaft zur Theresienwiese von der FR L’Osteria GmbH selbst. Um das Tagesgeschäft und einen reibungslosen Ablauf vor Ort kümmert sich General Manager Timo Schmitt. Mit dieser Neueröffnung ist die L’Osteria aktuell an 95 Standorten in sechs Ländern vertreten. Geöffnet ist die L'Osteria in der Schwanthalerstrasse Montag bis Samstag von 11 bis 24 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen von 12 bis 24 Uhr. Neben gutem Essen zu fairen Preisen können sich die Gäste auf ein ganz besonderes Restaurant-Erlebnis freuen: Die L’Osteria München Schwanthalerstrasse ist mit einem interessanten Mix aus Industrial Charme und dem typischen L’Osteria Style eingerichtet. Dazu kommen besondere Highlights wie vergoldete Details an den Pizzaöfen oder der eigens angefertigte Betonfussboden mit individuellem Design. Der bewusste Stilmix in Kombination mit einem angenehmen Beleuchtungskonzept sorgen für ein schönes, einladendes Ambiente und viel Gemütlichkeit.

www.losteria.de                                                                                     Fotos:  L’Osteria/Felix Markward / lifestyle-luxury.de

Der neue Bugatti

Monika Küspert, Friederike Müller (be change Conceptstore Starnberg)

Ein Event der besonderen Art - Der German Leaders Cup im Tegernseer Golf-Club e.V

Obwohl der Wettergott dieses Jahr nicht mitspielte, war der German Leaders Cup im Tegernseer Golf-Club e.V. für Golfer und Motorsportfans wieder ein Highlight. Es ist die einzigartige Verbindung von Golfcup und Sportwagenausfahrt, gepaart mit hochklassigem Entertainmentprogramm und Party bis in die frühen Morgenstunden. Am Vorabend fand am 20.07.2018 in Bad Wiessee im Freihaus Brenner ein Get together statt.

 

Tromposaund im Freihaus Brenner

Ab 17:00 Uhr begrüßten sich alle Teilnehmer bereits am Vortag auf der Terrasse des Freihaus Brenner in Bad Wiessee. Es spielte die Starnberger Kult Brass Band Tromposaund auf einer der schönsten Sonnenterrassen im Tegernseer Tal. Der beste Ort, um sich nach einer langen Arbeitswoche auf den German Leaders Cup einzustimmen.

Der kurze Regenschauer bot beim Blick von der Terrasse über das Tegernseer Tal einen seltenen Regenbogen und die Stimmung war bei Bayerischen Schmankerln und viel Musik perfekt.

 

Tromposaund – Von Blasmusik bis Brass-Musik!

Die sechs Vollblutmusiker vom Starnberger See sorgten für eine einmalige

Mischung aus Blasmusik und Brass-Musik. Mutig kombinierten Sie

traditionelle Musik mit aktuellen Hits zu einem abwechslungsreichen und

interessanten Programm. Zum Erfolgsrezept der außergewöhnliche Blasmusikformation zählt zudem eine ordentliche Portion Humor und ein

hoher Spaß- und Unterhaltungsfaktor. Getreu dem Motto: Griabig –

Schmissig – Lässig

 

German Leaders Cup 2018 Modus Automobil

Nach einem ausgiebigen Frühstück am Golfplatz starteten am nächsten Tag nicht nur die Golfer zu Ihrem 18-Loch Golfturnier sondern zeitgleich warfen auch die Sportwagen-, Oldtimer- und Harleyfahrer ihre Maschinen zu einer Ausfahrt durch die malerische Landschaft rund um das Tegernseer Tal an.

Tal anVorabendveranstaltung

Unter Anleitung des Motorsportclubs Tegernsee nahmen die Sportwagen-, Oldtimer-, und Harleyfahrer an einer geführten Ausfahrt durch die Voralpenlandschaft des Tegernseer Tals teil.

Nach einem ausgiebigen Frühstück und genügend Zeit sich mit den anderen Teilnehmern bekannt zu machen, begann die Ausfahrt mit Roadbook.

Nachdem das erste Ziel, der Schliersee erreicht war, wartete eine Brotzeit mit traumhaften Ausblick auf die Teilnehmer. Nach einem ca. 60 Minütigen Aufenthalt, ging es über die westliche Uferstraße des Tegernsees mit seinen malerischen Ortschaften zurück nach bad Wiessee

 

Unter den Sponsoren auch BE CHANGE

Im Concept Store finden Frau und Mann exklusive Mode und kostbare Entdeckungen aus Feinkost und Interieur.

 

Kleidung und Schmuck, Wohnliches und Delikates – Inhaberin Friederike Müller, die unter derselben Adresse auch ihre PR-Agentur DIE STARNBERGERIN führt, verbindet High End mit Echtheit, Anspruch mit Gemütlichkeit. „Be the change you want to see in the world“ ist ihre Inspiration: „Alles, was Sie bei BE CHANGE finden, wurde von Menschen gestaltet, die ihren Visionen treu sind“, sagt die Inhaberin.

BE CHANGE verzaubert mit wunderbaren Kreationen: edle Mode, verführerische Kleinigkeiten, Möbel und Wohnaccessoires zum Sofort- Verlieben. Zugleich ist der außergewöhnliche Concept Store ein Treffpunkt, an dem Ideen lebendig werden und neue entstehen – besonders bei einem guten Cappuccino oder einem Glas prickelndem CIPRIANI Bellini in unserem Coffee Corner.

 

BE CHANGE – das ist DER Place to be in Starnberg, nicht weit vom Starnberger See. Die Markenwelt umfasst Aigner, Bogner, handstich, closed, Luis Trenker und das sehr lebendige Label LaLa Berlin. Die Kollektionen sind geprägt durch Materialmix und auffälligen Prints.

BE CHANGE Concept Store

Tel. +49 8151/744 21 80

82319 Starnberg, Hauptstr. 19

info@be-change.de

www.be-change.de

                                                                                                                                                             Fotos: lifestyle-luxury.de

Produzentin Rita Serra-Roll, PR-Agentin Phoebe Rocchi, Veronica Ferres und Inga Pudenz beim 20. "Sommerfest der Agenturen"

Ugo Crocamo und Melanie Fischer (H’ugo’s) und die Gastgeberinnen Angelika Reuter (Agentur Reuter) und Karin Brandner, Astride Bergauer und Inga Pudenz (Agentur Scenario)

Chefredakteurin Monika Küspert freute sich über den Gewinn eines Volvo XC90 für 7 Tage zur freien Verfügung

Großes Jubiläum: 20 Jahre „Sommerfest der Agenturen“ bei H´ugo´s am Promenadenplatz

Es ist immer ein großes get together der Stars und Macher hinter den Kulissen, wenn die Agenturen für Film, Fernsehen und Theater Scenario (München) und Reuter (Hamburg) das Who-is-Who der deutschen Filmbranche anlässlich des Münchner Filmfests einladen - und das seit inzwischen 20 Jahren. Im H’ugo’s, dem absoluten Inbegriff der italienischen Lebensart in München trafen sich am Samstag Nachmittag bei hochsommerlichen Temperaturen Schauspieler, Regisseure, Redakteure, Produzenten und Autoren sowie Freunde und Geschäftspartner der Gastgeber.

 

Zwischen der berühmten Trüffelpizza, aromatischen Antipasti und diversen Cocktails traf man sich in kreativer und inspirierender Atmosphäre auf der weitläufigen Terrasse des Trendlokals und knüpfte neue Kontakte.

„Wir sind unglaublich stolz, dass unser „Klassentreffen“ zu den Highlights des Filmfest München zählt“, so Inga Pudenz (die zusammen mit Astride Bergauer und Karin Brandner die Agentur Scenario führt) „Kreativer Austausch ist eine wesentliche Voraussetzung für progressives Schaffen und das Sommerfest bildet hierfür den perfekten Rahmen – auch Dank namhafter Sponsoren die uns seit Jahren unterstützen.“

„Als wir vor zwanzig Jahren mit der Idee begannen, hätten wir niemals damit gerechnet,dass es sich zu dieser Erfolgsgeschichte entwickelt. Das Sommerfest war der Ursprung vieler spannender Projekte und Kooperationen, was in der Branche mittlerweile bekannt ist“, ergänzt Angelika Reuter (Agentur Reuter).

Adele Neuhauser griff beherzt zur Pizzaschaufel und wollte sich ihre Pizza gerne selber backen. Die "Tatort Kommissarin" war nur auf Kurzbesuch in München, denn das Filmfest und speziell die Agenutrenparty ist für sie ein Pflichttermin. Am Abend reiste sie schon wieder weiter nach Wien, wo sie gerade einen Kinofilm dreht.

Unter den Gästen waren unter anderem die Schauspielerinnen Veronica Ferres, Francis Fulton-Smith, Michaela May, Julia Dietze sowie die Schauspieler Michael Brandner und Wolfgang Fierek und Autor Tim Tremper.

 

Die Hauptsponsoren waren in diesem Jahr Volvo und das Autohaus München mit einem Gewinnspiel.

Das Fest wurde unterstützt von den Firmen Amsel, Andechser Natur, AVJS, THE CHARLES HOTEL München, Gant, H’ugo’s, Tommy Toro Beauty Institut und dem Real-Life-Entertainment Sender TLC.

www.agentur-scenario.de

www.agentur-reuter.com

                                                                                                      Fotos: www.ms-fotografie.com/lifestyle-luxury.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Monika Küspert , Hannes Gangl