Monika Küspert Hannes Gangl
  Monika Küspert                                                          Hannes Gangl

Der Eingangsbereich

Die Suite "Gold"

Kunst und Design im 4 ****s Wellnesshotel Krallerhof in Leogang

Wundervolles internationales Design, außergewöhnliche Lichtinstallationen, alt neben neu – das ist das Farb- und Designkonzept im komplett durchdesignten Wellness Hotel Der Krallerhof in Leogang.

 

Das erste Highlight sieht man bereits, wenn man am Krallerhof ankommt.                                           Bewegte Bilder zeigen sich auf der modernen Fassade des Hauses mit einer großen Lichtinstallation. Die Vorfahrt wurde edel überdacht. Der Eingangsbereich, die Rezeption und die anschließende Bar wurden völlig neu designt.

Schönes und Außergewöhnliches haben die Besitzer, Familie Altenberger, persönlich aus der ganzen Welt zusammengetragen: Samtstühle aus Dänemark und Spanien, Metallgewebe aus Belgien, Couchsessel und Sofas aus Senegal, eine Straußenfederlampe aus England, Glaslüster aus Syrien und ein riesengroßer Teppich aus Indien, der für das extravagante Interior des Krallerhofs angefertigt wurde, und noch viele zeitgenössische Kunstwerke mehr. Das Ganzjahreshotel ist vor allem im Sommer Genuss pur.

 

Auf der großen Restaurant-Terrasse können die Gäste auf 5 Sterne Niveau draussen frühstücken und auch das Abendmenü auf der Terrasse geniessen, bevor man in der Design-Bar bei Live Musik weiterfeiern kann.

 

Die Farb- und Design-Suiten

Ein weiteres Highlight sind die großen, teilweise zweistöckigen Design-Suiten, die von Ty Waltinger gestaltet wurden. Der Wiener Künstler Ty Waltinger und der Krallerhof haben eine gemeinsame Schaffensgeschichte. Die exklusiven Farbsuiten des Hauses wurden in monatelanger Arbeit von dem Pigmentkünstler gestaltet. Seine Arbeiten prägen viele Bereiche des Hauses.

 

Zum Beispiel die Suite „Silber“:

Hier gibt es Wandmalereien mit den Pigmenten Indigo, Indischgelb und Echtgoldgelb, die den Räumen eine einzigartige Atmosphäre geben. Echte Rosenholzböden, eine Holzdecke aus 1739, ein „Jogltisch“ aus dem Jahr 1842, eine Schiebetür mit antiker Schnitzarbeit und versilberte Wände lassen die Suite Silber zu einem außergewöhnlichen Refugium werden.

Oder die Suite „Purpur“:

Jahrhunderte alte Holztüren aus Indien, Böden aus Merbau-Holz, antike Ziegelböden, edle Stoffe und viel Liebe zum Detail verleihen den Räumen eine ganz besondere Note. Echte Purpur-, Karmin- und Cochenille-Pigmente inszenieren in den Suiten orientalisches Ambiente. 

Beeindruckend auch die Suite „Ultramarin“:

Ultramarin-, Himmel- und Olivenholztöne - Farben, die sich an Seegras, Indigo- und Coelinblau, Seesterne und Kiesel anlehnen. Die luftige Atmosphäre symbolisiert die direkte Verbindung zur umgebenden Wasserlandschaft.

Und als Highlight die Suite „Gold“:

Wandmalereien mit altem Indischgelb, Krapprot, Terra di Pozzuoli von ca. 1910 und die Wände, die mit 24-karätigem Gold überzogen sind – größte Suite des Hauses inszeniert stilvollen Luxus über 2 Geschoße.

 

Es gibt aber auch edle Doppel- und Einzelzimmer, teilweise mit Zirbenholz und ebenfalls Design-Interior.

 

Seit Jahrzehnten bietet das Hotel Urlaub auf höchstem Niveau. Als Mitglied der Best Alpine Wellness Hotels bürgt das familiengeführte Haus in den Salzburger Bergen für Innovation und Topqualität. Die Anfänge des Krallerhofs liegen gut 300 Jahre zurück. Heute zählt das Vier-Sterne-Superior-Hotel zu den besten Wellnessadressen des Landes. Und noch viel mehr: Familie Altenberger hat den Krallerhof zu einem einzigartigen Genusshotel mit einer ganz persönlichen Handschrift gemacht.

 

Was schön ist, hat im Krallerhof auch seinen Sinn. Seit dem aufwändigen Umbau ist der Eingang barrierefrei und der Rezeptionsbereich wurde mit Licht durchflutet. Mehr Büroräumlichkeiten und ein ebenerdiges WC verbessern die Infrastruktur. Der älteste Teil des traditionsreichen Hotels glänzt im neuen optischen Erscheinungsbild.

 

Nach einer umfangreichen Neugestaltung präsentiert sich die Küche „State of the Art“, aus technischer wie auch ästhetischer Sicht. Die Konditorei verfügt über eine eigene Schokolaterie. Der künstlerisch gestaltete Buffetbereich lädt mit seiner harmonischen Farbgebung zum Genuss. Front-Cooking, ein eigener Raum für frisch gepresste Säfte aus Obst und Gemüse und die erweiterte Vinothek lassen einfach keine Wünsche offen und sei es auch nur für ein Genusswochenende.

www.krallerhof.com

                                                  Fotos: Peter Podpera (Krallerhof), Edward Groeger art in action (Krallerhof), Response (Krallerhof), lifestyle-luxury.de

Neueröffnung der achten L’OSTERIA MÜNCHEN BAUHAUSPLATZ im Münchner Norden und der neunten Filiale L'OSTERIA BRUNNTHAL im Münchner Süden                             

München macht seinem Ruf als „nördlichste Stadt Italiens“ mal wieder alle Ehre, denn jetzt ist die Metropole an der Isar um eine L’Osteria und jede Menge Dolce Vita reicher.

Mit dem Restaurant am Bauhausplatz 6 betreibt L'Osteria bereits acht Standorte in München – so viele wie in keiner anderen Stadt. Um das Tagesgeschäft und einen reibungslosen Ablauf vor Ort kümmert sich General Manager Hristo Filipov. Der 41-Jährige ist bereits seit 2003 Teil der L’Osteria Famiglia und unterstützte auch die Teams in der Leopoldstraße sowie der Schwanthalerstraße. Diese Neueröffnung mit einberechnet ist L’Osteria aktuell an 107 Standorten in sieben Ländern vertreten.

 

L’OSTERIA UND MÜNCHEN - un grande amore.

Dass München und die L’Osteria ein „perfect Match“ sind, hat sich bereits nach der Eröffnung des ersten Restaurants in der Leopoldstraße 2006 abgezeichnet. Der Hunger der Münchner auf die beste beste Pizza & Pasta d’amore scheint noch immer nicht gestillt zu sein.

Mit dem neuen Lokal am Bauhausplatz gibt es für alle L’Osteria Fans jetzt noch einen weiteren Hotspot im Schwabinger Norden.

„Typisch L’Osteria können sich die Münchner auch bei uns auf riesige Pizzen, frische Pasta und viele weitere Klassiker der italienischen Küche sowie auf ein besonderes Restaurantambiente freuen“, sagt Hristo Filipov.

"Diese Kombination können im Innenraum rund 154 Gäste genießen. Auf der sonnigen Terrasse gibt es etwa 170 weitere Plätze. Alle Gerichte werden frisch und mit viel amore in der offenen Küche – oder wie wir sagen, der „CUCINA“ – zubereitet."

Für alle, die sich nur für die Mittagspause im Büro etwas holen möchten oder ihr Essen lieber in den eigenen vier Wänden genießen, gibt es alle Gerichte auf Wunsch natürlich auch zum Mitnehmen. Geöffnet ist die L'Osteria am Bauhausplatz Montag bis Samstag von 11 bis 24 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen von 12 bis 24 Uhr.

 

In der L’Osteria geht die Türe auf und schon fühlt man sich wie in der typisch italienischen Osteria aus Frederico Fellinis Film „Roma“. Hier kommen Freunde, Familien, Pärchen, Jung und Alt zusammen, um gut zu essen.

Es ist ein bisschen laut, lebhaft und über allem schwebt der verführerische Duft der echten italienischen Küche.

 

Kurz gesagt: L’Osteria ist ein Ort, der zum Verweilen einlädt, an dem jeder willkommen ist und Gastfreundschaft großgeschrieben wird.

Bekannt ist L’Osteria für die beste beste Pizza und Pasta d´amore. Die Pizza reicht weit über den Tellerrand hinaus und wird oft für zwei Personen mit unterschiedlich belegten Hälften bestellt. Die frische Pasta stellt L'Osteria in der eigenen Pastamanufaktur her.

Daneben gibt es noch zahlreiche weitere Klassiker der italienischen Küche wie Antipasti, Salate, himmlische Dolci sowie das monatliche wechselnde „Menu della Casa“ mit saisonalen Köstlichkeiten.

 

Alles wird frisch in der einsehbaren Küche „à la mamma“ zubereitet. Die Zutaten kommen dabei sogar zum größten Teil direkt aus Italien.

Übrigens: Bei L'Osteria werden grundsätzlich ordentliche Portionen zu fairen Preisen angeboten. Neben gutem Essen erwartet die Gäste in jeder L’Osteria italienisches Lebensgefühl, eine fröhlichquirlige Umgebung und die Liebe zum Detail – ob es um die Speisen und Getränke, den Service oder die Inneneinrichtung geht.

„Bei der L'Osteria wird ein offenes und herzliches Miteinander gelebt – egal ob mit dem Gast, Geschäftspartnern oder innerhalb der Mitarbeiter. Teamwork wird bei uns großgeschrieben. Auch wenn es manchmal stressig sein kann, zusammen meistern wir jede Herausforderung. Nicht nur deswegen hat mich das Konzept L’Osteria von Anfang an überzeugt, es ist die Kombination aus allen Faktoren: das intern gelebte LA FAMIGLIA-Gefühl, die Qualität des Essens, das gute Preis-Leistungs-Verhältnis für den Gast sowie die tolle Atmosphäre im Restaurant“, erklärt Hristo Filipov.

 

„Gemeinsam Gutes tun“ – unter diesem Motto zeigte die L’Osteria München Bauhausplatz bei der Eröffnungsfeier soziales Engagement. Statt über Blumen oder Geschenken freuten sie sich über Spenden, die dann gesammelt an den "Münchner Tafel e.V." übergeben werden. Der Verein versorgt seit über 20 Jahren bedürftige Menschen in München mit Lebensmitteln. Unterstützt wird der Verein dabei von zahlreichen Spendern und Sponsoren, der Stadt München sowie der Großmarkthalle. Die Tafel gibt Lebensmittelspenden kostenlos an ihre Tafelgäste weiter. Mit gespendetem Geld werden Engpässe in der Versorgung geschlossen.

Mehr Infos unter www.muenchner-tafel.de

Spendenkontakt unter dem Stichwort: „L’Osteria München Bauhausplatz“ | Hypovereinsbank München

Kto. Nr.: 6850193310 | IBAN Nr.: DE 3770 0202 7068 5019 3310 | BIC: HYVEDEMMXXX | BLZ: 700 202 70

www.losteria.net

                                                                     Fotos: L'Osteria / lifestyle-luxury.de

L'Osteria Bauhausplatz

L'Osteria Brunnthal

v.li:Johannes Mock O´Hara (CEO)

Meike Árnason (General Managerin)

Funda Vanroy (Moderatorin)

CAVALLUNA PARK                                                                                                                                           Der Pferde-Erlebnispark startete mit vielen Neuheiten in die Saison 2019                   

Mitten im Leben von Showreitern und Pferden

 

Neben den geplanten Highlights mit mehr als 100 Pferden und Reitern, elf Themenpavillons wie einem Pferdemuseum, einem Pferde SPA und einem Kinder Quiz sind es vor allem die vielen überraschenden, persönlichen Aufeinandertreffen und die inspirierenden Geschichten über Pferde und Reiter, die einen Besuch im CAVALLUNA PARK für die ganze Familie interessant machen. „Mit dem CAVALLUNA PARK haben wir ganz bewusst ein Live-Freizeiterlebnis geschaffen, das unserer komplett digitalisierten Welt entgegensteht – und offensichtlich gut tut. Wer hier einen Tag verbringt, hat ein Ausflugsziel erlebt, das Spaß macht, bereichert und ganz nebenbei ein bisschen schlauer macht“, erklärte Meike Árnason.

 

Saisonale Highlights starten mit farbenprächtiger Osterwelt

Zu Ostern erwartet die Besucher gleich das erste große saisonale Highlight: Wenn Freiheitsdressurkünstlerin Sylvie Willms mit ihren 13 anmutigen Pferden zu Gast ist, ist Gänsehaut garantiert. Außerdem: die farbenprächtige Osterparade mit Reitern, Pferden und Artisten sowie eine spannungsgeladene Rallye durch den Park, der als fantasievolle Osterlandschaft inszeniert wird. Mit Pferdetrainerin Kenzie Dysli und ihren Vierbeinern James und Atila, bekannt durch den Kinoerfolg „Ostwind“, ist im Juli ein weiterer Star-Gast live im CAVALLUNA PARK zu erleben. Nach vielen weiteren Highlights verwandelt sich der CAVALLUNA PARK zum Jahresausklang wieder in einen märchenhaften Wintertraum – ein ganz besonderer Adventsmarkt, der zum gemeinschaftlichen Weihnachtssingen einlädt und schon 2018 großen Anklang fand.

 

Beliebtes Ausflugsziel mit Bestnoten

Seit der Eröffnung vor einem halben Jahr haben mehr als 70.000 Besucher in den Herbst- und Wintermonaten die Abenteuerreise in die Welt der Pferde unternommen und durchschnittlich mehr als vier Stunden im CAVALLUNA PARK verbracht. Zu den beliebtesten Attraktionen zählen nahezu gleichauf der Pavillon Pferde der Welt, die Kinder-Uni, der Pferde-Spa und das Trojanische Pferd, mit zehn Metern Höhe eines der größten Spielplatzpferde der Welt. An den besucherstärksten Wochenenden kamen mehr als 3.500 Gäste: überwiegend Familien, Mädchen wie Jungen, Schulen und Vereine, bei weitem nicht nur Pferdefans. Und die geben der neuen Freizeitattraktion Bestnoten: „Wir sind mit dem großen Zuspruch unserer Besucher sehr glücklich. Drei von vier Besuchern finden es hier ‚richtig gut‘ und empfehlen uns gerne weiter. Das bestärkt uns in unserem täglichen Engagement, den Park mit viel Detailliebe das ganze Jahr über als attraktives Ausflugsziel zu gestalten“, so Meike Árnason.

 

Dreiklang: Pferde – Erlebnis – Park

Anders als jede herkömmliche Freizeitwelt bietet der CAVALLUNA PARK ein naturnahes Live-Erlebnis zum Eintauchen in die Welt der Pferde. Mitten im Leben von Showreitern und Pferden treffen Familien und Kinder auf dem mehrere Kilometer langen Abenteuerpfad durch den Park immer wieder auf Reiter, Pferde und freundliche Mitarbeiter. Sie erzählen wissenswerte Geschichten über die anmutigen Tiere und berichten aus dem Leben der Equipen. Dazu können Besucher den lebendigen Show- und Stallalltag der rund 100 Pferde und Reiter, die im CAVALLUNA PARK ihr festes Zuhause gefunden haben, hautnah erleben – bei Ausritten durch den Park bis hin zum spektakulären Training auf dem Paradeplatz. Schließlich bieten fantasievoll angelegte Attraktionen natürlichen Freiraum zum Spielen und Lernen in einem geschützten Umfeld. Hier können kleine und große Besucher entdecken, mitmachen und staunen. Und kein Besuch im CAVALLUNA PARK verläuft gleich: Vom lustigen Esel über süße Ponys bis hin zu beeindruckenden Kaltblütern prägen Charaktere und Geschichten der anmutigen Bewohner jeden Tag anders. So ist der Park auch für Mehrfachbesucher attraktiv und bietet immer wieder abwechslungsreiche Erlebnisse.

 

Lebendiger Park, der sich weiterentwickelt

Ganz bewusst setzt der CAVALLUNA PARK auf ein lebendiges Konzept, bei dem Besucherpavillons und Attraktionen um zusätzliche Neuheiten bereichert werden. So beherbergt das Pferde-Museum ab Sommer einen Kostümfundus mit einem interaktiven Fotopoint und Reitsimulatoren, auf denen die Besucher ihr reiterliches Geschick unter Beweis stellen können. Im Herbst ist außerdem eine vielseitige Ausstellung über die erfolgreiche Ostwind-Filmproduktion geplant. Und bis Ende des Jahres komplettiert ein großzügiger Gastronomie- und Eventbereich für bis zu 900 Gäste den CAVALLUNA PARK.

 

Neuer Name für eine visionäre Idee

Zur Saisoneröffnung 2019 präsentiert sich Deutschlands familienfreundlichste Freizeitattraktion unter dem neuen Namen CAVALLUNA PARK und unterstreicht damit die Zugehörigkeit zur Marke CAVALLUNA – Passion for Horses. Zu den leidenschaftlichen Engagements zählen die Europa-Tournee, die Ensuite-Produktion im SHOWPALAST MÜNCHEN sowie der CAVALLUNA PARK. „Alles ist aus der Idee geboren, Nähe zwischen Mensch und Pferd zu ermöglichen. Mit einem eigens für unsere Bedürfnisse geschaffenen Theaterhaus und einem Freizeitpark, der unserem Verständnis von der tiefen Freundschaft zwischen Mensch und Pferd gerecht wird, haben wir neben unserer erfolgreichen Europa-Tournee unser Engagement erweitert. Da ist es nur folgerichtig, alle Produktionen unter einem Markendach zu vereinen. CAVALLUNA PARK macht unsere Idee im wahrsten Sinne des Wortes anfassbar“, erklärt Johannes Mock-O’Hara.

 

Saison-Highlights 2019 im Überblick

13. – 28. April Bunter Osterspaß mit Freiheitsdressur SYLVIE WILLMS

1. Mai Bayerischer Tag

4. – 5. Mai Feuerwehrtage

11. – 12. Mai Voltigier Tage

30. Mai – 2. Juni Westerntage

an Pfingsten Bunter Ferienspaß

15. – 16. Juni Springreiten

22. Juni Präsentation Atelier Escapade mit MARIE BÄUMER

im Juli Ostwind-Star KENZIE DYSLI mit James & Atila

10. – 11. August Westerntage

24. August – 1. September Rittertage

28.– 29. September Bayerische Tage zur Wiesn

28.–31. Oktober Halloween

1. – 3. November Einhorn Tage

29. Nov – 6. Jan Wintertraum

 

Über CAVALLUNA PARK

Der CAVALLUNA PARK komplettiert nach der Premiere des Show-Spektakels EQUILA im November 2017 die weltweit einzigartige Freizeitattraktion. Binnen zwei Jahren wurde in München-Fröttmaning für rund 55 Millionen Euro und ohne Steuergelder, Subventionen oder sonstigen Unterstützungen ein weltweit einzigartiges Freizeitprojekt erbaut und ausschließlich privat finanziert. CAVALLUNA PARK ist eine Marke von CAVALLUNA – Passion for Horses. Zu den leidenschaftlichen Engagements zählen die Europa-Tour, die Showproduktion EQUILA, die im eigens gebauten SHOWPALAST MÜNCHEN zu sehen ist, sowie der ihn umgebende Pferde-Erlebnis-Park.

www.cavalluna-park.com

                                                                                Fotos: lifestyle-luxury.de

Ali Bey Restaurant: Fine Turkish Dining in München Schwabing

Wirklich feine, authentische und gute türkische Küche ist in München wenig bekannt, meint nicht nur der Wirt des Ali Bey Restaurant Hr. Dogan, sondern auch seine Gäste.

 

Gute türkische Küche hat viel raffiniertes und unbekanntes zu bieten.

Die türkische Küche ist eine “frische Küche”.

All dies und ein modernes, gemütliches, türkisch-seldschukisches Interieur mit der typischen türkischen Gastfreundschaft findet man mitten in Schwabing, in der Georgenstraße.

Aber beginnen wir erstmal mit einem besonderen Cocktail, dem „Istanbul Mule“. Er ist ähnlich wie der Moskau Mule mit Ginger Beer, nur in diesem Fall mit Raki.

Ein besonders frischer Drink für den Frühling und Sommer.

 

Aber auch die Küche hat einiges zu bieten:

Die hochwertige türkische Küche beinhaltet die Meze-Kultur, viel Gemüse - auch gefüllt,

gegrilltes Fleisch (Lamm, Kalb), Huhn, gegrillten Fisch, Meeresfrüchte, Teigtaschen, Suppen und ausgesuchte Nachspeisen. Alle verwendeten Produkte sind ausgesuchte Naturprodukte.

Alle Speisen, Teige, Füllungen, Saucen und Beilagen werden frisch im Ali Bey zubereitet und die Lavas und Pide (Fladenbrote) im Steinbackofen gebacken.

Besonders die kalten und warmen Meze (Vorspeisen) werden hier kultiviert und in grosser Auswahl auch vegetarisch angeboten.

Das Ali Bey legt viel Wert auf ein saisonales Speisenangebot.

Sonst gibt es natürlich immer Meze, Gemüse, Huhn, Fisch- und Fleischgerichte von der Standartkarte.

Das Essensangebot spiegelt die ganze Türkei wieder und ist entsprechend fein und vielfältig.

 

Somit kommen wir gleich zur Wochen-und Standartkarte, z.B.: Mantı, Teigtaschen mit getrockneten Tomaten,- und Schafskäsefüllung auf Parmesanschaum 14,90

 

Köfteli Islim Kebabı, Köfte im Auberginenmantel mit Bulgur und Joghurt 17,90

 

Elbasan Tava, Geschmortes Lamm gratiniert im Tontopf mit Salat 19,90

 

Dessert: Ayva Tatlısı, Karamellisierte Quitten mit Mascarpone 5,90

Standartkarte, z.B.: Kuzu Pirzola,

Lammkoteletts (4 Stück) vom Grill mit Meersalz und Kräutern dazu Auberginenpüree und Pommes frites 21,50

Yoğurtlu Kuzu Şiş,

Lammspieß vom Grill auf geschnittenem Brot mit würziger Tomatensoße und Sahnejoghurt 20,50

 

Lokum İskender (ca. 200 Gr.),Kalbsfiletscheiben auf geschnittenem Fladenbrot, würziger Tomatensoße, Sahnejoghurt 23,90

 

Izgara Köfte, Köfte vom Lammfleisch, auf geschnittenem Brot mit würziger Tomatensoße und Sahnejoghurt 17,90

 

Zeytinyağlı Biber Dolma,

gefüllte Paprikaschoten mit Zimt-Reis, Rosinen, Pinienkernen, Kräutern in Olivenöl-Zitronensauce, dazu Joghurt 12,50

 

Dessert z.B.: Künefe,

Engelshaare, türkischer Käse, Pistazien und Limettensorbet heiß aus dem Ofen 7,50

Dazu einen guten Wein aus den Weinregionen der Türkei, z.B.: KAV Doluca,

Cuvée aus Bogazkere-, und Öküzgözü Trauben aus Südostanatolien, erfrischendes

Aroma, zwölf Monate im Eichenfass gereift. 26,90

 

TUĞRA Doluca,

100% Öküzgözü-Traube aus der Region Denizli, zwölf Monate im Eichenfass gereift.

Die Traube wird Anfang Oktober geerntet und hinterlässt im Mund einen runden Geschmack. 35,50

 

KARMA Doluca,

Cuvée aus den Rebsorten Shiraz und Bogazkere. Vollmundig, stark mit einem verbleibendem Geschmack von Vanille, Kaffee, gerösteten Haselnusskernen, trockenen Pflaumen und Schokolade. 35,80

 

KARMA Doluca,

Cuvée aus Chardonnay und Narince Trauben. Zwölf Monate in Eichenfässern aus Frankreich und Amerika gereift. 35,80

 

Isabey Sauvignon Blanc,

Eine einzelne Rebsorte und ein einziger Weinberg Isabey produzieren im Rahmen des Konzepts eine limitierte Anzahl des Sauvignon Blanc. 27,80

Natürlich sind auch europäische Weine und gängige Spirituosen auf der Karte.

Und wer dann noch was für das Dessert frei hat, dem empfehlen wir: z.B.Fırın Sütlaç

(überbackener Milchreispudding mit Vanille Eis).

 

Darauf trinkt man dann noch einen echten türkischen Yeni Rakı Ala und zum Abschluss einen türkischen Mokka und der Abend ist fast in der Türkei verbracht.

 

Im Sommer können die Gäste, auf der Wegterrasse um das Lokal, einen Istanbul Mule

des Hauses oder einen Spritz genießen, speisen oder ein kühles Bier von Spaten-Löwenbräu trinken.

Afiyet Olsun ! (guten Appetit und Prost)

www.alibey-restaurant.de                                                                                                                   Fotos: Gastro-PR

                                                                                                         

Angesagter Street-Food Trend aus Rom im EATALY München                                                           Einweihung der Genussecke „Alla pala - Pizza & Enoteca“ mit EATALY‘s Mehl- und Pizza-Experten Fulvio Marino

Unumstritten eines der beliebtesten Gerichte weltweit ist und bleibt die Pizza.                                                          Das EATALY München widmet dem italienischen Lieblingsgericht jetzt eine spezielle Abteilung in seinem Store. Mit geladenen Gästen und einer italienischen Band wurde der Bereich „Alla pala - Pizza & Enoteca“ mit EATALY-Testimonial Fulvio Marino und den verschiedenen Pizzasorten eingeweiht. Die Gäste kosteten hier nicht nur die Spezialität aus Rom, sondern genossen dazu auch ein Glas oder eine Flasche Wein aus der EATALY Enoteca in entspannter Atmosphäre. Die Enoteca bietet mehr als 10.000 Weinsorten von überall auf der Welt.

 

Ob Focaccia alla Genovese im Norden Liguriens oder Pizza alla Napoletana im Süden Kampaniens – Pizza gibt es in den unterschiedlichsten Ausführen je nach Region. Die Pizza alla Pala kommt aus Rom und ist eine der beliebtesten Street-Food-Spezialitäten Italiens. Sie besteht aus einem dichten, natürlich aufsteigenden Teig, den die römischen Pizzaioli, zu Deutsch Pizzabäcker, längs ausdehnen. Im Gegensatz zu der holzbefeuerten neapolitanischen Sorte wird der Teig dann in einem elektrischen Ofen gebacken, der zwischen zehn und zwölf Minuten auf 580 Grad erhitzt wird. Nach dem Backen wird die Pizza auf ein Holzbrett geschoben und nach Belieben mit frischen Zutaten belegt. Pizza alla Pala zeichnet sich durch eine dicke Kruste mit einem knusprigen Äußeren und einem weichen Inneren aus. In Italien wird sie normalerweise in Stücke geschnitten und mit einer Gruppe von Freunden geteilt.

Die spezielle Abteilung „Alla pala - Pizza & Enoteca“ gibt es bereits in den EATALY Stores in den USA und ist auch in Mailand erfolgreich.

 

Über Fulvio Marino

Fulvio Marino, stammt aus einer echten Müller-Generation und wuchs im Herzen des Piemontes zwischen Säcken frisch gemahlenen Mehls auf. In der bekannten Mühle „Mulino Marino“, deren Name später zu einer angesehenen Mehlmarke wurde, führten sein Vater und Onkel Fulvio behutsam an den Beruf des Müllers heran. Heute gehört Fulvio zu den bekanntesten Bäckern in Italien und der Welt. Seit der Eröffnung des ersten EATALY Stores in Turin in 2007 hat er mit dem Bäckerteam im EATALY zusammengearbeitet. Heute verwaltet er die EATALY Bäckereien in Italien, den USA und darüber hinaus. Wenn er nicht gerade mit den Bäckern ein Brainstorming durchführt, arbeitet Fulvio weiterhin mit seiner Familie zusammen und produziert mit dem historischen Mühlstein biologische Vollkornprodukte. „Ich lerne täglich neue Dinge in unserer Mühle, die es seit über 50 Jahren gibt", sagte Fulvio. „Ich habe großen Respekt vor unseren Traditionen, bei welchen Qualität und Technik über Zusatzstoffe und Schnelligkeit geht."

 

Über EATALY München

Die italienische Gastronomie-Kette EATALY wurde im Jahr 2007 vom Turiner Geschäftsmann Oscar Farinetti gegründet. Weltweit ist das Unternehmen derzeit mit 39 Standorten in den USA, Brasilien, Dubai, Japan, Südkorea, der Türkei und Italien vertreten und ist somit in insgesamt elf Ländern notiert. EATALY München ist die erste deutsche Niederlassung und öffnete im Herbst 2015 in der Münchener Schrannenhalle direkt am Viktualienmarkt seine Pforten. „Besser essen, besser leben“ – das ist die Philosophie von EATALY, mit der Menschen für bewusstes Essen und italienische Spitzenprodukte begeistert werden. Das italienische Gastronomiekonzept wurde in enger Zusammenarbeit mit Slow- Food entworfen und folgt dessen Richtlinien über den Einsatz hochwertiger und regionaler Lebensmittel. Bis zum Äußersten kürzte EATALY seine Handelskette, sodass ein direkter Kontakt zwischen Produzent und Endverkäufer besteht. Oscar Farinettis Konzept reicht zudem weit über den eigentlichen Verkauf hinaus. Bei verschiedenen Kochkursen, mit großartigen Gastköchen in den verschiedenen Restaurants, bei Verkostungen direkt mit den Produzenten oder Expertenbeiträgen werden Kunden auf besondere Weise an das Produkt herangeführt.

www.eataly.net

                                                                                                                                               Fotos: lifestyle-luxury.de / Eataly

Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski München eröffnet Royal Wing                                                          

Im 160sten Jahr seines Bestehens und zehn Jahre nach dem Bau Münchens aufsehenerregendster Suite – der Ludwig Suite – hat das Vier Jahreszeiten einen royalen Flügel geschaffen, mit dem sich das Grand Hotel auf viele Jahre hinweg seine gehobene Stellung im Luxusmarkt sichert.

Im Mittelpunkt steht die dritte Präsidentensuite – die Maximilian Suite – in die der Stararchitekt Colin Finnegan ultimativen Luxus und höchste Handwerkskunst eingebracht hat.

 

Magisch ist die Terrasse der Maximilian Suite: Von einem der höchstgelegenen Orte in der Münchner Altstadt haben die Gäste Ausblick auf sieben Münchner Prachtbauten.

 

Logenplatz – Maximilian Suite

Die Maximilian Suite wurde auf der obersten Etage des Hotels mit bestem Blick auf sieben der schönsten historischen Sehenswürdigkeiten Münchens gebaut:

 

Vom Westen reicht der Blick von der Kirche „Alter Peter“, über das Alte und Neue Rathaus, die Frauenkirche, das Nationaltheater, die Theatinerkirche bis hin zur Bayerischen Staatskanzlei.

An diesem „Logenplatz“ hat der Architekt Colin Finnegan einen Ort geschaffen, der in Erinnerung bleibt. Individuell gefertige Meisterstücke alter Handwerkskunst und moderne Einrichtungsgegenstände sollen die Gäste zum Entdecken anregen.

 

Im Wohnzimmer ist eine deckenhohe Vier Jahreszeiten-Stickerei ein Anziehungspunkt:

Die berühmte Glaskuppel der Lobby, die Blüten aller vier Jahreszeiten zeigt, diente als Vorbild für die Stickerei.

In 1.700 Arbeitsstunden entstand das Kunstwerk aus Baumwolle, Bast und Perlen.

 

Kein besserer Logenplatz“

 

Wenn an schönen Tagen die Luft ganz klar und in Richtung Südwesten auch noch die Alpenkette zu erahnen war, dann konnte nichts die Pracht und die Herrlichkeit der bayerischen Hauptstadt überbieten.

Und den damals seltenen Anflug von Flugzeugen oder gar eines Zeppelins zu beobachten – immer wieder ein großes Faszinosum für uns Kinder –, man hätte sich keinen besseren Logenplatz als unsere Terrasse wünschen können.“

So erinnert sich Otto Walterspiel an seine Kindheit im Vier Jahreszeiten in seinem Buch „Ein offenes Haus. Meine Kindheit im Hotel Vier Jahreszeiten“ (Bastei Lübbe, Köln 2012).

 

Als Sohn der Hotelbesitzerfamilie „Otto Walterspiel“ erblickte er 1927 im Vier Jahreszeiten das Licht der Welt. Zusammen mit seinen Eltern und Geschwistern wohnte Otto im obersten Stock des Hotels, wo sich heute die Maximilian Suite befindet.

 

Eine Suite zum Verweilen

 

Ein Ort des Kunsthandwerks, aber voller Intimität: Das hat Finnegan bei der Umsetzung des Maximilian Schlafzimmers erreicht. Säulen aus Walnussholz säumen den achteckigen Raum.

Die Decke ist ein zentrales Element des Design-Konzeptes.

In Form von Sonnenstrahlen wurde sie mit Stuck verziert. Die Lichtquelle ist eine Murano-Glas-Lampe mit 24-Karat-Gold-Lackierung. Inspirationsquelle des Innenarchitekten ist die goldfarbene Deckenmalerei der Münchner Residenz, dem Wohn- und Regierungssitz der bayerischen Kurfürsten, Herzöge und Könige von 1508 bis 1918.

 

MEISTERSTÜCK DER WEBKUNST

Über dem Bett der Maximilian Suite trohnt ein Wandteppich aus feinsten weißen Lederbändern.

 

VIER JAHRESZEITEN-KUNSTWERK

Im luxuriösen Badezimmer setzt der Designer für die Gäste das Key Visual des

Hotels in Szene: In Anlehnung an Mosaiken des Römischen Reiches umhüllen Lorbeer-Kränze die Vier Jahreszeiten-Blüten Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter.

 

Der Vier Jahreszeiten Royal Wing

560 QUADRATMETER FLÄCHE PRIVATSPHÄRE

 

Die sieben Teilbereiche des Royal Wing befinden sich auf der obersten Etage des Hotels. Wird dieser Flügel komplett als privater Bereich gemietet, genießen die Gäste eine Fläche von 560 Quadratmetern.

 

DER ROYAL WING ALS GESAMTEINHEIT UMFASST:

 

Sieben Schlafzimmer

Drei Suiten verfügen über ein separates Wohnzimmer

Maximilian Terrasse mit 40 Quadratmetern

Terrasse der Deluxe Junior Suite

Butler Küche

 

Die zwei Luxus Suiten des Royal Wing

 

MAXIMILIAN SUITE: 188 QUADRATMETER

 

Wohn- und Esszimmer: 75 Quadratmeter

Master-Schlafzimmer mit zwei Ankleidezimmern und Bad: 55 Quadratmeter

Terrasse: 40 Quadratmeter

Foyer mit separater Toilette: 10 Quadratmeter

Butler Küche: 8 Quadratmeter

 

DELUXE JUNIOR SUITE: 68 QUADRATMETER

 

Wohn- und Schlafbereich: 48 Quadratmeter

Bad: 12 Quadratmeter

Terrasse: 8 Quadratmeter

 

HOTEL VIER JAHRESZEITEN

KEMPINSKI MÜNCHEN

 

Das Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski München gehört zu den ältesten Grand Hotels Europas. Maximilian II. von Bayern ließ das Hotel errichten, um auf seinem Prachtboulevard – der Maximilianstraße – Gäste aus aller Welt adäquat begrüßen zu können.

 

Sein „nobelstes Hotel der Stadt“ wurde im Laufe der Geschichte zum Anlaufort für Staatsmänner, Schauspieler und Künstler aus aller Welt. Seit 1970 gehört das Vier Jahreszeiten zu der Luxushotelgruppe Kempinski.

 

KEMPINSKI

Europas traditionsreichste Luxushotelgruppe

www.kempinski.com

 

HOTEL VIER JAHRESZEITEN

KEMPINSKI MÜNCHEN

305 Zimmer und Suiten, darunter drei Präsidentensuiten

 

Preise

 

DER GESAMTE ROYAL WING INKLUSIVE MAXIMILIAN SUITE, DELUXE JUNIOR SUITE, EXECUTIVE SUITE UND VIER WEITERE ZIMMER:

EUR 29.000 pro Nacht

 

MAXIMILIAN SUITE:

EUR 19.000 pro Nacht

 

MAXIMILIAN SUITE MIT ANGRENZENDER DELUXE JUNIOR SUITE:

EUR 22.000 pro Nacht

 

LAGE

Das Vier Jahreszeiten Kempinski liegt in der Altstadt auf der geschichtsträchtigen Maximilianstraße. Fußläufig sind die schönsten Ecken und Sehenswürdigkeiten der bayerischen Hauptstadt erkundbar.

                                                                                                                    Fotos: Kempinski

Das Weitblick – spektakulär gelegen im Allgäuer Marktoberdorf                                                                Winterwellness im 4 Sterne Hotel

Das Weitblick Allgäu“ ist schon ein besonderes Hotel. Es trägt seinen Namen völlig zu Recht, denn von überall, ob vom Zimmer, vom Restaurant oder sogar vom Pool hat man einen legendären Weitblick in die schöne Allgäuer Landschaft.

Am Stadtrand von Maktoberdorf hat die Hoteliersfamilie Lerch ein nagelneues 4 Sterne Hotel auf 760 Metern Höhe mitten in die Landschaft gebaut, das im August 2018 eröffnet wurde. Seitdem ist es fast immer ausgebucht und sehr beliebt in der Umgebung.

Spektakulär ist der 2.000 m² SPA Bereich. Hier rücken Kontinente und Länder zusammen. Denn nach ihnen sind die Dampf-, Bio-, Panorama-, Blockhaus und Salz-Biosauna benannt. Regelmäßige Hand-Aufgüsse geniessen auch die Day-SPA Gäste.

Im Freien kann man auch in der Kälte und bei schönstem Alpenblick in der Tiroler Schwitzstube mit Tauchbecken saunieren und im beheizten Außenpool mit Massagedüsen schwimmen, den man von außen und innen betreten kann.

Die 98 Zimmer sind in alpinem Design gestaltet, alle mit Balkon, komfortablen Bädern, großen TVs und kostenfreiem WLAN.

Kulinarisch um die Welt

Die gute Allgäuluft, Wellness, Wandern und andere Aktivitäten machen hungrig. Deshalb sind im Das Weitblick Allgäu aller guten Dinge drei: 

  • das Restaurant Weitblick mit Terrasse. Freitags gibt es einen Mottoabend mit Feinschmeckerbuffet, sonntags einen hochwertigen wie reichhaltigen Brunch und sonst eine vielseitige Speisekarte zum À-la-carte-Essen.

  • die Fräulein Lecker World Hier regiert die Liebe zu Wein und passenden Leckereien. Nichts von der Stange, sondern Ausgesuchtes mit Charakter. Es geht um Gutes, Geschmack und Genuss

  • sowie die Sky Bar im dritten Obergeschoss samt Dachterrasse und gigantischem Alpenpanorama mit Cocktails und Snacks.

 

Eventstadl

Besonders stolz ist das Hotel auf das angebaute Eventstadl, entworfen um jede Feier individuell zu gestalten.

Bodentiefe Fenster bieten eine atemberaubende Aussicht in die Ferne. Die Türen lassen sich komplett öffnen, es entsteht ein Raum im Einklang mit der Natur.

Außerdem gibt es eine Showküche und einen Verbindungsgang zum Haupthaus.

Vom Sektempfang auf der Terrasse über kulinarische Extraklasse bis hin zur Musik und Tanz – man kann hier alles buchen.

 

Winter-Wandern

Das Allgäu ist ein Paradies für alle Wanderfreunde. Das Hotel bietet auch geführte Schneeschuhwanderungen rund um Marktoberdorf an.

Ob große Wandertouren, steile Klettersteige oder gemütliche Wanderungen um den See - im Allgäu gibt es vielen Möglichkeiten.

 

Wem Kultur wichtig ist: Im Allgäu kann man auch wunderschöne Märchenschlösser und viele Burgruinen besuchen.

Schloß Neuschwanstein ist nur 30 km entfernt, Schloß Hohenschwangau und die Ruine Falkenstein ebenfalls. Es lohnt sich auch ein Ausflug zur berühmten Wieskirche oder in Ludwigs Festspielhaus Füssen.

Fendt Forum in Marktoberdorf ... das Tor zur Fendt Welt

Entdecken kann man in Marktoberdorf die Geschichte des Landtechnikherstellers Fendt. Es lohnt sich ein Besuch in der Ausstellung der Fendt Traktoren, Feldhäcksler, Futtertechnik und Mähdrescher.

Auf knapp 5.000 m² präsentiert Fendt seine neuesten Innovationen in einer ständig wechselnden Ausstellung.

Man kann sich über alle Themen rund um die Marke Fendt informieren. Außerdem ist ein Spielbereich für Kinder eingerichtet. 

Familienunternehmen Lerch

Eine gute Portion Mut mit einer Prise Pioniergeist für den Start – Standfestigkeit und unternehmerisches Geschick für den Weg – das braucht man für eine Entwicklung, wie sie Thomas Lerch aufs Parkett gelegt hat. Vom kleinen Restaurantbetrieb zum Familienunternehmen in Hotellerie und Gastronomie war es ein langer und hier und da sicher auch steiniger Weg, der auch durch den engen Familienzusammenhalt eine Erfolgsgeschichte wurde.

Nachdem sich die Lerch GmbH längst als Betreiber des Parkhotels Jordanbad etabliert hat, folgte vor 6 Jahren das neu erbaute Panoramahotel Oberjoch mitden 2017 eröffneten Alpin Chalets, das von Tochter Julia als eine der jüngsten Hotelchefinnen Deutschlands geleitet wird. 2015 eröffnete mit Lerch Wein & Co. der von Tochter Isabell geführte Weinhandel – die logische Konsequenz aus Weinbegeisterung und großer gastronomischer Erfahrung der Familie. Im Mai 2016 übernahm die Familie noch die Gastronomie Genuss & Events im Seein Ludwigs Festspielhaus in Füssen.

Man darf gespannt sein, welche Aufgabe Maximilian Lerch nach abgeschlossener Ausbildung und Studium im Familienunternehmen übernehmen wird.

Mit Unternehmergeist führen Angela und Thomas Lerch ihre Kinder hin zu einer

verantwortungsvollen Geschäftsführung mit hohem Anspruch an Qualität, sowie sozialer und ökologischer Verträglichkeit. Dabei schöpfen sie aus einem reichen Erfahrungsschatz und können wichtige Impulse geben.

Nach 30 Jahren Selbstständigkeit, 24 Jahren Kantinenbetrieb, 15 Jahren Parkhotel Jordanbad und 6 Jahren Panoramahotel Oberjoch können Thomas und Angela Lerch mit ihren Kindern auf ereignisreiche und arbeitsintensive Jahre zurückblicken. Doch die Arbeit hat sich gelohnt: Familie Lerch hat in allen Betrieben heute circa 430 Mitarbeiter und einen Umsatz von über 20 Millionen.

www.weitblick-allgaeu.de

www.lerch-genuss.de

                                                                                                  Fotos: Lerch Genussunternehmen/lifestyle-luxury.de

Sonnbühel

 

 

Ivan Marzola (Sonnbühel, Chizzo)

 

 

Hotel Kitzhof Mountain Design Resort

Kitzbühel

Saison Opening in Kitzbühel                                                                                                                         Party im Sonnbühel und Wohnen im Hotel Kitzhof Mountain Design Resort

Die Skisaison in Münchens österreischem „Vorort“ Kitzbühel hat wieder begonnen und das feierte der ebenso berühmte Berggasthot Sonnbühel mit einer GRAND OPENING Party.

Nach einer Bergfahrt in der Dunkelheit auf den Hahnenkamm, die einen wundervollen Ausblick auf Kitzbühel bei Nacht offenbarte, ging es auf einem von Fackeln gesäumten Weg entlang zur Schneebar des mitten auf der Piste gelegenenSonnbühel auf 1650 m Höhe. Bei Glühwein und vorweihnachtlichem Hüttenzauber trafen sich Kitzbühler und Münchner Gäste.

 

Die Münchner Designerin Ophelia Blaimer kam mit einem Designerdirndl aus ihrer Kollektion. Stylist Oliver Rauh präsentierte die neuesten Colmar Jacken. Friederike Müller (be change Conceptstore) kam extra aus Starnberg und Journalistin Andrea Vodermayr interessierte sich für die Kitzbüheler VIPs.

 

Die vermutlich ältesteund bekannteste Skihütte der Welt, das „Sonnbühel“, ist seit 1924 am Kitzbüheler Hahnenkamm ein Ski Hot-Spot. Dr. Christian Harisch startete 2016 gemeinsam mit dem Südtiroler Ivan Marzola eine neue Ära im Sonnbühel mit dem Ziel, Alpen-Gastronomie neu zu erfinden.

Dolce far niente“ war schon in den „goldenen“ Zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts am Sonnbühel angesagt. Als sich Großindustrielle und Mitglieder des elitären Berliner Golfclubs dort in den Sonne räkelten, sich ganz dem exquisiten Natur- und Skivergnügen hingaben und sogar über einen Golfplatz dort oben nachdachten. Der Ruf des Sonnbühel wuchs, als er – nach dem Krieg als Berggasthof geführt – zum Treffpunkt der immer zahlreicher werdenden Skifahrer und Bergwanderer wurde.

 

Ivan Marzola und seine Küchenchefs hatten zur Saison Eröffnung ein raffiniertes italienisches Sechs-Gänge-Gourmet-Menü aus Beef Tartar, Garnelen, Jacobsmuscheln, Raviolo, Steinbutt und Panna Cotta zusammengestellt. Dazu gab es Live-Musik und die Hütte bebte....

Leider wurde der lustige Abend durch ein drohendes Unwetter bereits um 22 Uhr beendet und alle mussten fluchtartig die letzte Talfahrt erreichen.

Aber nicht schlimm, im Chizzo ging die Party einfach weiter, bevor die meisten Gäste in das fußläufig erreichbare Hotel Kitzhof aufbrachen.

 

Hotel Kitzhof Mountain Design Resort

 

Im Hotel Kitzhof fühlt man sich schon beim Betreten pudelwohl. Hier trifft stylisches Design auf traditionelles Ambiente. In der großen gemütlichen Lobby und an der Bar kann man wunderbar entspannen oder feiern.

Viel Glas und Tageslicht gehören zum gestalterischen Konzept und verbinden das Innere des Hauses mit der alpinen Umgebung. Durch die Wahl von natürlichen Materialien bleibt trotz moderner Geradlinigkeit die Tradition immer präsent. Fußböden aus Gebirgs-lärchenholz, Vertäfelungen aus Altholz, moderne Möbel mit grauem oder rotem Loden sowie warme Farbtöne bestimmen das Erscheinungsbild des Kitzhofs.

Offene Kamine, Hirschgeweihe und Designerlampen definieren im Designhotel die Tiroler Gemütlichkeit neu.

 

Direkt am Stadtpark, mit Blick auf das Kitzbüheler Horn und den Hahnenkamm, liegt das Hotel Kitzhof Mountain Design Resort nur wenige Gehminuten vom malerischen Zentrum des Tiroler Ferienortes Kitzbühel entfernt.

Vier Golfanlagen sind in wenigen Minuten mit dem Auto erreichbar. In Laufdistanz befinden sich ebenfalls die Bergbahnen, die zudem bequem per Hotelshuttle angesteuert werden können.

 

Auf 700 Quadratmetern steht den Gästen im KITZ SPA ein großer Indoor-Pool, eine neue Saunalandschaft, ein Fitnessbereich sowie fünf stilvoll ausgestattete Behandlungsräume für Treatments mit Produkten der Pflegelinien Ericson Laboratoire Paris und Susanne KaufmannTM zur Verfügung.

 

Für den kulinarischen Genuss gibt es mehrere Resturants

 

Weißer Hirsch (max. 100 Sitzplätze)

Kaminstube (max. 65 Sitzplätze)

Kitz Alm (max. 50 Sitzplätze)

Hornstube (max. 30 Sitzplätze)

Vinothek (max. 16 Sitzplätze)

Jagdstube (max. 15 Sitzplätze)

Kitz Lounge (Bar)

 

Alle 168 Zimmer sind Nichtraucherzimmer und mit W-LAN Zugang, Telefon, Flatscreen-Fernseher, Minibar mit kostenlosen Softdrinks, Safe, Haarfön und Raindance Dusche ausgestattet.

 

Das Wochenende war ein gelungener Saison Auftakt mit vielen Parties und anschließendem Entspannen im Wellness Hotel Kitzhof.

 

www.hotel-kitzhof.com

www.sonnbuehel.at

                                                                                                               Fotos: © Hotel Kitzhof /Sonnbühel /lifestyle-luxury.de

GAULT MILLAU ehrt ALPENHOF MURNAU mit GM CHRISTIAN BÄR und Küchenchef CLAUS GROMOTKA mit 2 HAUBEN und 15 Punkten

Lange glänzte der ALPENHOF MURNAU vor allem durch Beständigkeit.

 

Doch seit einiger Zeit vollbringt CHRISTIAN BÄR als ebenso versierter, wie dynamischer Direktor hier wahre Wunder. Im Sommer eröffnete er nicht nur einen neu erbauten Flügel mit 25 Zimmern und Suiten, auch das Restaurant wurde komplett umgestaltet, erweitert und bekam sogar eine zusätzliche Terrasse spendiert, so dass der Blick ins grüne Werdenfelser Land nun im Sommer noch mehr Gästen offen steht…

Schwärmt der GAULT MILLAU…

Und weiter: … „Auch CLAUS GROMOTKA und sein Team scheinen wie neu beflügelt… ausgesprochen regional ausgerichtet…“ und „…ein Loblied auf die Region…“

Eines änderte sich gottlob nicht: die phänomenale, auch international ausgezeichnete Weinkarte mit rund 950 Positionen und ihr seit vielen Jahren unübertroffener Botschafter, Maître-Sommelier, GUARINO TUGNOLI, wären schon für sich genommen den Besuch wert…“

So im GAULT MILLAU nachzulesen. Grosse Freude dementsprechend bei Pächter und Direktor CHRISTIAN BÄR, Küchenchef CLAUS GROMOTKA, Maître und Sommelier GUARINO TUGNOLI und dem ganzem ALPENHOF-Team, für die die Bestätigung und Motivation "auf dem richtigen Weg“ zu sein, nicht schöner sein könnte.

www.alpenhof.murnau.de                                                                                     Fotos: Alpenhof Murnau

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Monika Küspert , Hannes Gangl