Monika Küspert Hannes Gangl
  Monika Küspert                                                          Hannes Gangl

Bayerischer Filmpreis 2021:                                                                                                              Ministerpräsident Söder und Digitalministerin Gerlach überreichten Auszeichnungen  

Endlich wieder roter Teppich und persönliche Begegnungen – im Rahmen einer feierlichen Gala im Münchner Prinzregententheater wurde der Bayerische Filmpreis 2021 verliehen.

Der Bayerische Ministerpräsident Dr. Markus Söder überreichte den Ehrenpreis an Filmemacher Sönke Wortmann.

Bayerns Film- und Digitalministerin Judith Gerlach übergab den Produzentenpreis an Fritjof Hohagen für den Film „Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie“.

 

Das Bayerische Staatsministerium für Digitales ist für die Ausrichtung des Filmpreises zuständig und unterstützt maßgeblich die bayerische Filmförderung durch den FilmFernsehFonds Bayern. Die Preise für die beste Darstellerin und den besten Darsteller gingen an Johanna Wokalek und Albrecht Schuch. Den Preis für die beste Regie erhielt Dominik Graf für seinen Film „Fabian oder der Gang vor die Hunde“.

 

Staatsministerin Gerlach erklärte: „Gerade in diesen schwierigen Zeiten ist es wichtig, dass wir uns nicht unsere Lebensfreude nehmen lassen und auch positive Signale senden. Mit der feierlichen Verleihung des Bayerischen Filmpreises wollen wir die großartige deutsche und bayerische Filmwirtschaft würdigen. Sie hat es in diesem Jahr geschafft, höchst kritische Themen wie Antisemitismus oder die DDR-Vergangenheit unterhaltsam und doch tiefgreifend zu vermitteln. Das ist ganz großes Kino!“

 

Im letzten Jahr konnte der Bayerische Filmpreises aufgrund der Pandemie nur im Rahmen einer Sendung des BR-Fernsehens überreicht werden. Der Preis wird in 12 Kategorien vergeben und ist mit insgesamt 300.000 Euro dotiert. Die Preisträger wurden von einer zehn-köpfigen Fachjury ausgewählt. Außerdem verliehen werden der Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten sowie der Publikumspreis.

 

Begründung zum Ehrenpreis des Ministerpräsidenten an Sönke Wortmann

Er hat mit „Das Wunder von Bern“ (2003) und „Deutschland. Ein Sommermärchen“ (2006) spektakulär den Fußball ins Kino gebracht und Kult-Komödien wie „Der bewegte Mann“ (1994), „Das Superweib“ (1997) oder „Contra“ (2019) geschaffen – Sönke Wortmann ist ein Regisseur, der sein Handwerk meisterhaft beherrscht und seine Mitwirkenden immer wieder zu mitreißender Spiellaune inspiriert.

Aufgewachsen ist er im Ruhrgebiet, wo er nach dem Abitur einige Jahre als Profi-Fußballer aktiv war. Seine Anfänge als Künstler machte er in München, wo er an der HFF Regie studierte, als Schauspieler vor der Kamera stand und Bernd Eichinger begegnete, der ihm ein Freund und Förderer wurde. Zu den Stars in Sönke Wortmanns Filmen zählen Hollywood-Größen wie Burt Reynolds oder John Goodman und deutsche Stars wie Katja Riemann, Veronika Ferres, Johanna Wokalek, Til Schweiger, Heiner Lauterbach und Christoph Maria Herbst.

Auch als Film-Produzent und Roman-Autor ist Sönke Wortmann höchst erfolgreich. Und er zeigt sich sozial stark engagiert, unter anderem als Unterstützer der SOS-Kinderdörfer. So macht die Summe seiner Talente und Leistungen Sönke Wortmann zum hochverdienten Ehrenpreisträger.“

 

Nachfolgend die Namen der weiteren Preisträgerinnen und Preisträger und die Begründungen der Jury:

                                      

Der Produzentenpreis geht mit jeweils 100.000 Euro an Fritjof Hohagen mit seiner enigma film GmbH für die Produktion des Films „Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie“ sowie an UFA und Constantin für die Produktion des Films „Stasikomödie“.

 

Begründung der Jury für den Film „Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie“ (Arbeitstitel „No Name Restaurant“):

Auf einmal sind sie allein in der Wüste unterwegs, der Beduine Adel und der orthodoxe Jude Ben, aufeinander angewiesen. Alles was sie anfangs trennt, die Religion, ihre unterschiedlichen Missionen, spielen bald nur noch eine Nebenrolle. Sie können nur hoffen und miteinander auskommen. Den Filmemachern und Autoren Peter Keller und Stefan Sarazin ist mit ´Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie´ eine so amüsante wie nachdenkliche Culture-Clash-Komödie gelungen. Es ist dabei vor allem der Vision und der Ausdauer des Produzenten Fritjof Hohagen und seiner Enigma Film zu verdanken, dass dieser Film nun das Licht der Leinwand erblickt. Denn über die Handreichung dreier Religionen zu erzählen, von Juden, Moslems und Christen, dabei zu zeigen, dass sie am Ende gar nicht so viel trennt, bedeutete für ihn und die Produktion unzählige Hürden zu überwinden, mitunter wie Diplomaten zu arbeiten. Gedreht in Jordanien im Wadi Rum, in Jerusalem, im Kloster Gerassimos am Toten Meer wurden die Dreharbeiten zu einem echten Abenteuer. Der Genius Loci, der Geist dieser schicksalsträchtigen Stätten durchdingt ´Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie´ und macht es zu einem Erlebnis, in dem fundamentale Botschaften wie Humor, Menschlichkeit und Frieden in die Welt getragen werden. So ein Kino made in Germany kennt keine Grenzen.“

 

Begründung der Jury für den Film „Leander Haußmanns Stasikomödie“:

Das muss man erst einmal schaffen: einen Spielfilm zu drehen, in dem Erich Mielke vorkommt, damals Minister für Staatssicherheit der DDR, und parallel auch Allen Ginsberg, Kultfigur der Beat-Generation. Wenn das einer schafft, dann Theater- und Filmemacher Leander Haußmann, der dem wiedervereinigten Deutschland so großartige Kinofilme wie ´Sonnenallee´ oder ´Herr Lehmann´ geschenkt hat.

Sein aktueller, wie immer exzellent besetzter Coup mit dem alles erklärenden und doch auch wieder völlig in die Irre führenden Titel STASIKOMÖDIE entstand unter den Fittichen von Sebastian Werninger (UFA Fiction) und Herman Weigel sowie der Münchner Constantin Film (Christoph Müller). Die überbordende Energie und die sorgfältige, bis ins kleinste Detail präzise Arbeit dieses aufwändigen Projekts, das zugleich bezaubernd leichtfüßig daherkommt, spürt man in jeder Minute. Die darunter verborgene Wahrheit erst ein bisschen später, wenn die einstigen Gruselgestalten der Staatssicherheit zu lächerlichen Kasperlefiguren eingedampft sind und Schwarz oder Weiß nur noch Farbnuancen eines neuen, frischen Deutschlandbildes darstellen. Denn Satire darf nicht nur alles. Sie kann auch alles.“

 

Der Preis für die beste Regie geht mit 10.000 Euro an Dominik Graf für seinen Film „Fabian oder der Gang vor die Hunde“:

Begründung der Jury:

Manchmal passiert es noch. Man sitzt im Kino und weiß bereits wenige Minuten nach Filmbeginn, dass hier gerade etwas noch nie Dagewesenes über die Leinwand flackert. Dass man dabei ist, eine filmische Erfahrung zu machen, die völlig andersartig ist und seinesgleichen vergeblich sucht. Kann Kino noch neu erfunden werden? Ja, sagt Dominik Graf und legt ´Fabian oder der Gang vor die Hunde´ vor. Noch nie hat sich ein historischer Film so greifbar, so haptisch, so authentisch und gleichzeitig gegenwärtig angefühlt. Wenn der Regiepreis einer für die beste und visionärste Umsetzung ist, dann hat diese fulminante Literaturverfilmung ihn definitiv verdient: Kameraführung, Montage, Szenenbild, Schauspiel-Inszenierung - das ist alles derart dynamisch, gekonnt und originell, dass es zu einer eindringlichen, beinah schwindelerregenden Vermischung von Vergangenheit und Gegenwart führt. Mit seinem Meisterwerk ´Fabian´ hat Dominik Graf all sein filmisches Können in eine Waagschale geworfen und ein für alle Mal bewiesen, dass er einer der virtuosesten, mutigsten und, in diesem Fall gibt es kaum ein passenderes Wort, ´coolsten´ Filmemacher unserer Zeit ist - und das über die Grenzen Deutschlands hinaus."

 

Der Nachwuchsregiepreis (dotiert mit 10.000 Euro) geht an York-Fabian Raabe für den Film „Borga“:

Begründung der Jury:

Die von Leid und Entbehrungen geprüften Menschen auf der Flucht nach Europa sind einem mittlerweile auf beschämende Weise vertraut. In zahllosen Nachrichtenbeiträgen, Reportagen und Dokumentationen hat man sie schon gesehen, die hoffnungsvollen Gesichter, die verzweifelten, traumatisierten und resignierten. York Fabian Raabe hat diese millionenfachen Tragödien kondensiert zu einem beklemmenden, aber auch extrem spannend anzusehenden Spielfilm, der in jeder Minute absolut authentisch wirkt und dennoch ein hohes Stilbewusstsein zeigt und auch große Emotionen nicht scheut. Mit dem schillernden Kojo (großartig gespielt von Eugene Boateng) hat Raabe eine facettenreiche Figur gestaltet, die zum Dreh- und Angelpunkt dieses überaus wahrhaftigen Films avanciert. In eindringlichen Bildern umreißt er Kojos bewegte Reise von Ghana nach Mannheim und wieder zurück. Es wird eine so erlesen wie liebevoll bebilderte Lebensreise werden, und Kojos Träume werden anschließend nie mehr dieselben sein. All dieses Weltbewegende, was sich in ´Borga´ häufig hinter einer Fassade abspielt, umreißt York-Fabian Raabe dramaturgisch virtuos, immer politisch relevant und mit einem untrüglichen Gespür, auch für kleinste Details.“

 

Den Preis als bester Darsteller (dotiert mit 10.000 Euro) erhält Albrecht Schuch für seine Rollen in „Lieber Thomas“.

Begründung der Jury:

Er schaut uns an, dieser Poet und Filmemacher Thomas Brasch, den Albrecht Schuch unvergleichlich vital, kämpferisch, neugierig, verführerisch und ungebremst zeigt. Und wir, die Zuschauer, schauen in ihn rein, wie er das Leben in sich aufsaugt, zunächst in der DDR als Störenfried und dann im Westen als gefeierter Literat und Filmschaffender. ´Lieber Thomas´ ist ein aufwühlender Film, in dem Leben und Werk von Thomas Brasch zum Klingen kommen. Und es ist der Leistung und den Möglichkeiten des Ausnahmeschauspielers Albrecht Schuch zu verdanken, dass wir ein Gefühl für die Bedeutung dieses Mannes und Künstlers bekommen, in all seiner Widersprüchlichkeit. Schuchs Brasch ist ein moderner Satyr, liebeshungrig und fordernd, dessen Herzschlag man in jedem Moment spürt. Er ist aber auch einer der verzweifelt, an der Familie, Herkunft und den Aussichten. Albrecht Schuch verausgabt sich in dieser Darstellung bis an die Grenzen, in dem das Innen und Außen miteinander verschmelzen. Es ist eine sensationelle Performance, großes Kino, das dieses Leben vor dem Vergessen bewahrt und die Poesie erlebbar macht, Dank Albrecht Schuch.“

 

Der Preis als beste Darstellerin (dotiert mit 10.000 Euro) wird verliehen an Johanna Wokalek für ihre Rolle in „Beckenrand Sheriff“.

Begründung der Jury:

Im fiktiven bayerischen Ort Grubberg bemüht sich auf bewundernswerte Weise Trainerin Silke Wilhelm das Wasserball Team endlich zum Erfolg zu führen.

Silke ist ernst und hat eigentlich wenig zu lachen in dieser heiter, leichten und dabei doch auch tiefsinnigen Tragekomödie, die vom Schwimmmeister Karl Kruse, dem Überleben eines Freibades und vor allem der Integration des Flüchtlings Sali Amadi, der nicht schwimmen kann, erzählt. Warum gerade in Markus H. Rosenmüllers Film diese Figur, die so eigenwillig und konzentriert wirkt, uns alle bezaubert und vor allem fesselt, hat einen einfachen Grund: Silke Wilhelm wird von der großartigen Schauspielerin Johanna Wokalek verkörpert. In jedem Augenblick bleibt sie geheimnisvoll, öffnet nur sparsam für uns ihre Gedanken und ihre Gefühle. Die Akkuratheit und Konzentration, mit der Silke Wilhelm als Trainerin agiert, packt uns in jeder Szene. Ob mit der Trillerpfeife am Beckenrand oder beim Kochen bei einem ersten privaten Moment mit Beckenrand Sheriff Karl Kruse. Ihre Kontrolle entwickelt sich zum Magneten – man muss dieser Frau einfach zuschauen! Wenn diese Silke Wilhelm Puzzle spielt - wo sie doch eigentlich flirten sollte - dann ist das einfach nur einzigartig und umwerfend! Hat das deutsche Kino jemals einen erotischeren sinnlicheren Puzzle Einsatz im Film gesehen? Die Jury findet nein und sagt danke und herzlichen Glückwunsch zum Bayerischen Filmpreis!“

 

Der Preis für den besten Nachwuchsdarsteller (dotiert mit insgesamt 5.000 Euro) wird verliehen an Emil von Schönfels und Mekyas Mulugeta für ihre Rollen in „Räuberhände“.

Begründung der Jury:

Das Abitur ist überstanden. Jetzt geht es endlich los, das wahre Leben! Vor den besten Freunden Janik (Emil von Schönfels) und Samuel (Mekyas Mulugeta) liegt eine Zukunft voller Verheißungen und Partys. Glauben sie. Aber tatsächlich wird alles dann doch ganz anders. Der Berliner Regisseur Ilker Catak (´Es gilt das gesprochene Wort´) hat mit ´Räuberhände´ aus dem gleichnamigen Roman von Finn-Ole Heinrich einen dichten, atmosphärisch mitreißenden Spielfilm geschaffen. Kamerafrau Judith Kaufmann liefert die wunderbar stimmigen, hypnotischen Bilder dazu.

Dass diese Adaption von ´Räuberhände´ aber so meilenweit aus dem Meer vergleichbarer Coming-of-Age-Filme herausragt und bis zu ihrem Ende einen regelrechten Sog entwickelt, liegt auch an den beiden so präzise wie unprätentiös agierenden jungen Schauspielern. Emil von Schönfels kennt man bereits aus ´Babylon Berlin´. Mekyas Mulugeta gibt in ´Räuberhände´ sein beachtliches Debüt. Ihr Zusammenspiel als beste Freunde, die mal zusammen träumen und mal erbittert streiten, hat vom ersten Auftritt an etwas herrlich Selbstverständliches und Ungekünsteltes. Scheinbar mühelos machen sie diese fragile Zeit des Erwachsenwerdens mit all den dazugehörigen Bruchlinien und Irritationen erlebbar.“

 

Den Preis für die beste Nachwuchsdarstellerin (dotiert mit 5.000 Euro) wird verliehen an Sara Fazilat für „Nico“.

Begründung der Jury:

Im Zentrum des rundherum gelungenen Spielfilmdebüts ´Nico´ von Eline Gehring steht eine junge deutsch-persische Frau, die von Sara Fazilat mitreißend und absolut authentisch verkörpert wird. Die selbstbewusste, allseits beliebte Krankenpflegerin Nico genießt den Sommer in der Stadt, als ein brutaler, fremdenfeindlicher Übergriff sie jäh aus ihrem Alltag reißt. Die Geschichte, die ´Nico´ in präzisen Schlaglichtern erzählt, wirkt mitten aus dem Leben gegriffen. Das kann jeder passieren, jeden Tag, überall. Eline Gehring erzählt stimmig, extrem realitätsnah und weiß die cineastischen Mittel geschickt und überzeugend einzusetzen. Dass uns ´Nico´ aber derart ungebremst voll ins Herz trifft, liegt in erster Linie an der schauspielerischen Tour de Force von Sara Fazilat, Ihrer enormen Wucht und Ausdruckskraft, ihrer ungekünstelten Natürlichkeit und wunderbaren emotionalen Wandlungsfähigkeit. Dank des klug verdichtenden Drehbuchs (an dem Fazilat zudem als Co-Autorin mitwirkte) und der bestechenden Umsetzung packt uns diese Figur und lässt uns bis zum Schluss des Films nicht mehr los, nicht mehr in Ruhe. Ganz egal ob es um Karate oder um ihre Freundschaft zu Rosa oder Ronny geht: Sara Fazilat verkörpert ein unprätentiöses, zeitgemäßes Frauenbild, das man sich viel häufiger auf die Leinwand wünscht.“

 

Den Drehbuchpreis (dotiert mit insgesamt 10.000 Euro) erhalten Maria Schrader und Jan Schomburg für den Film „Ich bin dein Mensch“.

Begründung der Jury:

Ein Mensch stellt seine Liebe bedingungslos in den Dienst der Glücksempfindung seiner Partnerin: ICH BIN DEIN MENSCH - ein Traum oder eher ein Albtraum?

Für die Wissenschaftlerin Alma erscheint dieser neue Mann, der ihr jeden Wunsch erfüllen möchte, definitiv als dunkler Fleck in ihrem Leben. Erstens sucht sie keinen Mann und zweitens ist Tom, so heißt der neue Mensch, ein Roboter. Sie soll also Probandin spielen, in einem Selbstversuch, bei dem sie ein Gutachten erstellen muss. Dass sie sich auf dieses Wagnis schließlich einlässt, geschieht nicht selbstlos, sondern aus purer Berechnung für eigene Forschungsmittel. Maria Schrader und Jan Schomburg starten ihr Drehbuch ohne Schnörkel und Umwege, sie vertrauen vollkommen ihrer Prämisse und ihrem Können. Dabei begeben sich die beiden in einen Bereich, der in der deutschen Filmlandschaft eher gemieden wird: das Genre Science-Fiction. Und als ob das nicht schon genug an Schreibabenteuer und Neuland bedeuten würde, setzen sie noch eins drauf und flirten leicht und spielerisch mit der Komödie. Dass dieser Mix so fantastisch funktioniert, liegt an einem klugen, auf das Wesentliche fokussierten Plot, aber vor allem an den intelligenten Dialogen, die uns mit Wortwitz und Originalität überraschen. Hier werden große Menschheitsfragen vielstimmig verhandelt und nicht selten vergessen wir beim Zuschauen und vor allem Zuhören, dass einer der beiden Liebenden seine Sprache einem Algorithmus verdankt. ICH BIN DEIN MENSCH ist große sprachliche Filmkunst die uns auf virtuose Weise und dank der großartigen Umsetzung sowie dem fantastischen Cast bewegt, berührt, unterhält und vor allem lange nachhallt. Danke und herzlichen Glückwunsch für ein in jeder Hinsicht bemerkenswertes Drehbuch an Maria Schrader und Jan Schomburg.“

 

Den Preis für die beste Bildgestaltung (dotiert mit 10.000 Euro) bekommt Hanno Lentz für den Film „Fabian oder der Gang vor die Hunde“.

Begründung der Jury:

Was davon ist gestern, wieviel heute? Bereits die erste Einstellung führt elegant und unmerklich von der Jetztzeit in den Beginn der 1930er Jahre - die Frische, die Skizzenhaftigkeit der Bildsprache widersetzt sich dem monströsen Gewicht der Historie und langt immer wieder nach der Gegenwart. Hanno Lentz erfindet dafür ein im Wortsinne ungewöhnliches Repertoire an visuellen Vokabeln, scheinbar mühelos zusammengefügt (in meisterlicher Montage von Claudia Wolscht) zu einer selten gesehenen Poesie der Flüchtigkeit und Vielschichtigkeit, und gibt so der fast hundert Jahre alten Vorlage ganz aktuellen emotionalen und gesellschaftspolitischen Resonanzraum.“

 

Den Preis für den besten Kinder- und Jugendfilm (dotiert mit 10.000 Euro) erhält Lars Montag für „Träume sind wie wilder Tiger“

Begründung der Jury:

Ja, gibt’s denn so was? Der 12jährige Inder Ranji will nicht – wie seine Eltern – nach Deutschland. Er träumt davon mit dem Bollywood-Star Amir vor der Kamera zu stehen.

Auf Germany hat er gar keine Lust und es gibt gute Gründe, denn in Berlin mag es Geld geben, aber wenig Freude, Tanz und Musik. Lars Montag unternimmt ein gewagtes Spiel, indem er in seiner Culture-Clash-Komödie mit deutschen wie indischen Stereotypen arbeitet. In den großartigen Showeinlagen seines Ensembles, gelingt es ihm aber, alles sehr gekonnt abzufedern und unterhaltsam aufzunehmen. TRÄUME SIND WIE WILDE TIGER ist ein in jeder Hinsicht feurig überbordender, lustiger, farbenfroher und ungewöhnlicher Kinderfilm. Es ist der Versuch, aus einer indischen Perspektive Deutschland zu erleben. Dass dieser deutschen Produktion um Lars Montag so viel Bollywood gelungen ist, hat die Jury kaum stillhalten lassen.“

 

Der Dokumentarfilmpreis (dotiert mit 10.000 Euro) geht an Michael Kranz für den Film „Was tun?“.

Begründung der Jury:

Eine Szene aus Michael Glawoggers Film WHORES‘ GLORY von 2011 konnte Regisseur Michael Kranz nie vergessen. Jetzt will der weiße Filmstudent ein bengalisches Mädchen aus der Prostitution retten. Was zunächst nach einer White-Saviour-Narration klingt, wird zur Dissektion genau dessen, mit dokumentarischen Mitteln. WAS TUN durchspielt eine ethisch komplexe Frage in der Praxis. „Aus guten Gründen nichts getan hab ich schon oft genug“, sinniert Michael Kranz in seinem selbstreflektierenden Dokumentarfilm und begibt sich auf die Suche nach dem Mädchen und nach Antworten auf Fragen, die ihn und das Publikum nicht mehr loslassen werden. Seine Reise erfordert Ergebnisoffenheit und den Mut zum Scheitern, was Michael Kranz zu einem wahren Reisenden macht. Aber er reist nicht nur in ein fernes Land, sondern auch in einen filmischen Raum, in die Leinwand von Glawoggers Film, und führt dessen Geschichte fort. Er schafft es, eine sonst unüberwindbare Grenze zu durchqueren: die Grenze zwischen Publikum und Kinoleinwand. Durch die direkte Erzählweise und lebendige Kameraführung, entzieht Michael Kranz dem Zuschauer jede Möglichkeit sich durch Intellektualisierung Distanz zu schaffen. So endet dieses essayistisch-investigative Zeitdokument mit Fragen an uns, ans Leben, und an den Dokumentarfilm selbst.“

 

Der Preis für den besten Schnitt (dotiert mit 10.000 Euro) erhält Maria Speth für den Film „Herr Bachmann und seine Klasse“.

Begründung der Jury:

Maria Speth lässt uns in die Klassengemeinschaft einer Gesamtschule in Hessen eintauchen, einer völlig heterogenen Gruppe mit der drängenden Frage im Gepäck, wie es nach der Sechsten schulisch weitergeht. Und wir dürfen den Lehrer Bachmann kennenlernen, der mit seinen außergewöhnlichen Methoden uns alle zum Träumen von einer besseren (Schul-)Welt bringt.

Etwa 200 Stunden Material hat Maria Speth durch ihre geduldigen, genauen Beobachtungen zusammengetragen. Daraus entstanden ist in drei langen Jahren Schneideraum ein so gar nicht lang anmutender dreieinhalbstündiger Dokumentarfilm, der liebevoll die Entwicklung seiner Heldinnen und Helden herausarbeitet, klaren dramaturgischen Linien folgt und gekonnt auch komische Szenen und kleine Running Gags einstreut. Man kann nur ahnen, welch unglaubliches erzählerisches Können, Durchhaltevermögen und welch Hingabe dafür nötig waren.

Diese Leistung von Maria Speth im Schneideraum macht aus ´Herr Bachmann und seine Klasse´ ein ganz großes Kinoerlebnis.“

 

Der Publikumspreis geht an den Film "Catweazle" von Regisseur Sven Unterwaldt mit Otto Waalkes in der Hauptrolle.

Vom 4. bis zum 30. April 2022 konnten Kinofans aus den fünf zuschauerstärksten deutschen Filmen des Jahres ihren Lieblingsfilm auswählen. Die Zuschauerinnen und Zuschauer von kinokino, dem Filmmagazin des Bayerischen Rundfunks, und die Hörerinnen und Hörer von BAYERN 1 haben den Film "Catweazle" von Regisseur Sven Unterwaldt mit Otto Waalkes in der Hauptrolle zu ihrem Favoriten gewählt.

 

Die Mitglieder der Jury zum Bayerischen Filmpreis 2021 sind: Dagmar Biller, Daniel Curio (Vorsitz), Dorothee Erpenstein, Tim Fehlbaum, Matthias Fleischer, Ulrike Frick, Alireza Golafshan, Carlos Gerstenhauer, Rudolf Huber und Bettina Reitz

www.bayern.de

                                                            Fotos: Bayer. Staatsministerium für Digitales / lifestyle-luxury.de

Die Gründer Julian Hallet und Robin Drummond

Genuss mit Impact – ohne Kompromisse                                                                                                   Happy Ocean Foods revolutioniert den Markt mit rein pflanzlichen Garnelen

Garnelen können auch rein pflanzlich sein.

Mit den „Shrymps“ lassen sich Seafood-Gerichte jetzt noch unbeschwerter genießen.

Das Münchner Start-Up Happy Ocean Foods möchte mit seiner pflanzlichen Alternative zu Garnelen zu einer bewussteren Ernährung inspirieren, die gleichzeitig gut für Mensch & Natur ist – ganz ohne Kompromisse.

Mit schlagkräftigen Investoren-Deals im Gepäck startet Happy Ocean Foods jetzt am nationalen Markt durch.

100% pflanzenbasiert und 100% lecker – Garnelen rein pflanzlich.

Dieses Konzept stellte das Gründerduo bei einem Happy Ocean Foods Even tin München vor.

Und tatsächlich, die täuschend echt aussehenden Schrymps sind von echten Schrimps kaum zu unterscheiden.

Mit den „Shrymps“ lassen sich Seafood-Gerichte nun noch unbeschwerter genießen.

 

Die Nachhaltigkeitsvision des Unternehmens beginnt bereits bei der lokalen Produktion, die ausschließlich in der DACH-Region erfolgt.

Mit schlagkräftigen Investoren-Deals im Gepäck startet Happy Ocean Foods jetzt am nationalen Markt durch.

 

Geschmack, Gesundheit und Nachhaltigkeit in einem Produkt

Der Unterschied zum echten Pendant ist signifikant: Der „Shrymp“ verursacht weder Tierleid noch Umweltschäden. Überfischung oder Beifang lassen sich mit der Produktinnovation komplett ausschließen.

Die rein pflanzliche Protein-Bombe von Happy Ocean Foods kommt mit wenigen, aber dafür kalorienarmen und rein natürlichen Inhaltsstoffen aus: Algen und Soja, Meersalz, pflanzliche Öle und Agavendicksaft sorgen für den einzigarten Meeresfrüchte-Genuss für alle, die ihre Ernährung mit tierischen Produkten reduzieren oder ganz aufgeben möchten.

Die Zubereitung der pflanzenbasierten Garnelen ist unkompliziert: Einfach von jeder Seite ca. 30 – 40 Sekunden anbraten.

 

Investoren an der Angel

Probieren konnte man die „Shrymps“ bereits seit November 2021 in ausgewählten lokalen Gastronomie-Betrieben wie L’Osteria und Oh Julia.

Die Ferdings Bar und das Poseidon am Viktualienmarkt kochen ebenfalls bereits mit den Plant-Based Garnelen – seit Mai sind die Shrymps auch wieder beim Gastronomiepartner L´Osteria in allen Filialen deutschlandweit mit eigens kreierten Gerichten verfügbar.

Dazu John Schlüter, Vice President Marekting & Communications FR L’Osteria SE: “Das Thema vegane Ernährung ist längst in der Mitte der Gesellschaft angekommen und genießt selbstverständlich auch bei L’Osteria einen immer größeren Stellenwert. Wir freuen uns, mit neuen und innovativen pflanzlichen Alternativen unser angebotenes Speisen-Portfolio sukzessive ausbauen zu können. Das Feedback unserer Gäste zeigt uns, dass wir damit auf dem richtigen Weg sind.

So auch bei den 'Shrymps' von Happy Ocean Foods, die für uns ein besonderes Highlight darstellen, da pflanzliche Alternativen zu Garnelen noch relativ neu am Markt sind."

 

Auch Investoren sind auf den Geschmack von Happy Ocean Foods gekommen:

Beim VOX-Format „Die Höhle der Löwen“ präsentierten die Gründer in einer Ausstrahlung ihre Idee fünf erfolgreichen Unternehmern, darunter Dagmar Wöhrl und Nico Rosberg.

Die Beiden erkannten das große Potenzial, das speziell der Bereich Fischalternativen mit sich bringt, und schlugen direkt mit einem Deal zu: „Angesichts der Probleme, die mit Überfischung und Fischzucht einhergehen, ist es ein großer Gewinn, mit Happy Ocean Foods eine nachhaltige Lösung für Fischliebhaber am Markt zu haben.

Das Produkt überzeugt und ist wirklich eine schmackhafte Alternative zu echten Garnelen“, sagt Nico Rosberg.

Auch Dagmar Wöhrl ist von den „Shrymps“ überzeugt: „Wir alle wissen um die katastrophalen Zustände unserer Meere. Plastik, Öl, aber auch Überfischung führen zu einem massiven Artensterben in den Ozeanen.

Dass Happy Ocean hier eine Alternative zum Fischfang anbietet, hat mich sofort begeistert. Entscheidend für mich aber war, dass mich der Geschmack der "Shrymps" positiv überrascht hat. Hätte ich es nicht gewusst, wäre ich von ganz normalen Shrimps ausgegangen, die uns serviert wurden. Das war für mich das 'Go' für ein Invest. “

Der Schweizer Impact-Investor Blue Horizon prägt bereits seit 2016 das Wachstum des Marktes für alternative Proteine und Food Tech und sieht in den „Shrymps" eine Chance, in die Entwicklung des globalen Nahrungsmittel-Ökosystems zu investieren:

Seafood ist die nächste Kategorie, die in den kommenden Jahren einen enormen Wandel durchlaufen wird. Viele Produkte eignen sich hervorragend, um mit pflanzenbasierten Alternativen ersetzt zu werden. Happy Ocean Foods ist zur richtigen Zeit am richtigen Ort und wir bei Blue Horizon freuen uns sehr, das Team tatkräftig zu unterstützen, um zukunftsträchtige neue Produkte auf den Markt zu bringen“, sagt Björn Witte, CEO bei Blue Horizon.

 

Weitreichende Pläne

Nach den bereits erreichten Erfolgen und mit der Unterstützung signifikanter Investoren ist Happy Ocean Foods bereit für die nächsten Steps: „Zum einen wollen wir die Zusammenarbeit mit der Gastronomie forcieren, zum anderen ist die breite Verfügbarkeit der Shrymps auf nationaler Ebene ein wichtiger Meilenstein“, so Julian Hallet, Co-Founder von Happy Ocean Foods.

Seit Ende April können die „Shrymps“ auch über den eigenen Online-Shop erworben werden.

Begleitet wird die Neueinführung am Markt durch eine weitreichende Kampagne über Audio, Print- und Digitalkanäle. Gelistet ist Happy Ocean Foods bereits bei Chef´s Culinar, einem der bundesweit führenden Zustellgroßhändler und Dienstleister für Gastronomiebetriebe.

Endkunden können die „Shrymps“ auch beispielsweise über den Lebensmittellieferanten Knuspr bestellen. Kooperationen mit weiteren Foodservice Partnern und dem Lebensmitteleinzelhandel sind in fortgeschrittener Planung. Auch an der Entwicklung von neuen Äquivalenten zu Fisch und Meeresfrüchten arbeitet das Start-Up aktiv.

Die konstante Weiterentwicklung unserer Produktrange ist uns extrem wichtig, um möglichst viele tierische Lebensmittel mit pflanzlichen Alternativen zu besetzen und somit aktiv Teil der Transformation der Lebensmittelbranche zu sein“, sagt Co-Founder Robin Drummond.

 

Über Happy Oceans Foods

Happy Ocean Foods wurde 2020 von Julian Hallet und Robin Drummond gegründet.

Als leidenschaftliche Surfer, denen das ökologische Gleichgewicht der Meere am Herzen liegt, konzentrieren sich die Gründer mit ihrem Unternehmen auf die Entwicklung und Herstellung von pflanzenbasierten Alternativen zu Fisch und Meeresfrüchten.

Die Vision: Leckere, bewusste und nachhaltigere Alternativen für alle – ein Gewinn für die Verbraucher und die Ozeane. Mit den Happy Oceans Shrymps launchte das Unternehmen im November 2021 sein erstes Produkt exklusiv in ausgewählten Restaurants in München; mittlerweile sind die Shrymps deutschlandweit und für B2C und B2B Kunden verfügbar.

Unterstützt wird das innovative Food-Tech Startup von namhaften Investoren – unter anderem Nico Rosberg, Dagmar Wöhrl und dem Investor Blue Horizon.

www.happyoceanfoods.org

                                                        Fotos: happy ocean foods / livestyle-luxury.de                                                         

Die Fassade des Mercedes-Benz Centers an der Münchner Arnulfstraße bietet mit einem Interaktiven Kunstwerk zahlreiche kreative Fotointeraktionen für Passantinnen und Passanten

Die Installation einer großen Kunst- bzw. Bildfläche am Mercedes-Benz Center an der Arnulfstraße lässt einen neuen Ort der interaktiven, öffentlichen Kreativität entstehen.

Das 231 m² umfassende Kunstwerk erstreckt sich über 68 m der Westfassade in Richtung Donnersberger Brücke und teilt sich in vier übergehende Themenwelten auf.

Das Kunstwerk ist allen Passantinnen und Passanten die täglich an dem Gebäude entlanggehen, Bewohnerinnen und Bewohner der Stadt München sowie den Besucherinnen und Besuchern des Mercedes-Benz Centers gewidmet.

Inspiriert vom aktuellen NFT-Trend, schafft Mercedes-Benz München hier einen Ort für interaktive Kunst.

 

Was ist ein NFT?

Ein NFT (engl. non-fungible token) ist ein Zertifikat, das auf der Blockchain – eine Art digitales Kassenregister – hinterlegt wird und den Käufer als Besitzer respektive Eigentümer eines digitalen Objekts ausweist, und vor illegalen Vervielfältigungen schützt.

 

In den Bildwelten möchte Mercedes-Benz München Passantinnen und Passanten einladen, durch Ihre Kreativität Teil des Kunstwerkes zu werden und sich vor den Motiven fotografieren zu lassen. Oft geben wir unserer Neugierde und Kreativität zu wenig Raum im Alltag, jedoch zählen diese zu unseren wichtigsten menschlichen Eigenschaften. Daher sind die Interaktionsmöglichkeiten von Tag eins ein wichtiger Bestandteil des Projekts. Mercedes-Benz ist auf zahlreiche Social-Media-Fotos mit dem Hashtag #mbmunich sehr gespannt“, so Florian Frey, Leiter Marketing und Kommunikation der Mercedes-Benz Niederlassung München.

 

Inspiriert durch die zahlreichen am Computer animierten und mittels NFT-verschlüsselten Kunstwerke, ist das Gesamtkunstwerk in enger Zusammenarbeit mit dem Kreativdesignstudio Moby Digg entstanden.

Alle vier Motive spiegeln das Engagement von Mercedes-Benz München im Bereich Nachhaltigkeit und dem bewussten Umgang mit Ressourcen wieder und vereint dieses mit dem „Modern Luxury“ der Marke Mercedes-Benz.

Zukunft gestalten heißt auch für Moby Digg einen nachhaltigen und ressourcenschonenden Umgang mit unserer Umwelt zu garantieren.

Deswegen basieren die von den Designern verwendeten NFT´s ausschließlich auf Blockchains die „Proof of Stake“ verifiziert sind. Das Zertifikat steht für einen Prozess, der nur einen Bruchteil der Rechenleistung von handelsüblichen Blockchains benötigt – und somit einen verantwortungsbewussten Stromverbrauch garantiert.

 

Über das kreative Designstudio

Das Moby Digg Design Team arbeitet seit jeher an der Schnittstelle von Technologie und Design. Die Designer Marco Kawan und Benny Taschner gestalten dafür interaktive Kunstwerke, die Geschichten erzählen – mit Liebe fürs Detail und Freiraum für eigene Interpretationen.

 

Über die Mercedes-Benz Niederlassung München

Die Standorte der Mercedes-Benz Niederlassung München sind ein öffentlicher Raum der Begegnung mit höchsten Ansprüchen im Dienste der Besucherinnen und Besucher: Das kundenorientierte 5-Sterne-Denken wird von engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verkörpert und unterstreicht den Anspruch nach Offenheit und Transparenz. Großzügige Flächen schaffen Raum für außergewöhnliche Begegnungen und Seite 2 Veranstaltungen. Die Mercedes-Benz Niederlassung München repräsentiert so in besonderer Weise die Marke Mercedes-Benz und sieht sich dem Anspruch verpflichtet, allen Besucherinnen und Besuchern mit höchster Serviceorientierung zu begegnen. Die Niederlassung bietet im Mercedes-Benz Center an der Donnersberger Brücke das gesamte Produkt-Portfolio an einem Standort an: Mercedes-Benz, Mercedes-AMG, MercedesMaybach, Mercedes-EQ, smart sowie Vans.

http://www.mercedes-benz.com

https://media.mercedes-benz.com

                                                                          Fotos: Mercedes-Benz München

The Essence Gala im Anantara Villa Padierna Palace Benahavís Marbella Resort                                           Auszeichnungen 2022

Am 29. März wurden die 18 Gewinner der Serandipian Awards bei der Meta Gala bekannt gegeben. Bei einer grandiosen Gala wurden die Nominierten in jeder Kategorie sowie die glücklichen Gewinner bekanntgegeben


Maßgeschneidertes Reisedesign
Frau Celine Saffray – Miteigentümerin und Direktorin – Suite DNA – Vereinigtes Königreich Frau Paola Kramis – Partner Operations Director – Viajes Helvetia – Mexiko Herr Isao Numano – CEO – Regency Group – Japan Herr Thierry Szpilman – Geschäftsführer – World-Concierge – Belgien Frau Monica Cremonesi – Co -Gründer und Geschäftsführer – Viaggi Moleskine – ItalienHerr Eduardo Santoy – Betriebsleiter – Andrea Lomeli Travel Experiences – Mexiko
...und der Gewinner ist :
Frau Paola Kramis - Partner Operations Director - Viajes Helvetica - Mexiko

Kundenwissen
Frau Carla Xavier – Mitinhaberin – Lounge Luxury Travel – Portugal Frau Monica Cremonesi – Mitgründerin & Geschäftsführerin – Viaggi Moleskine – Italien Frau Michaela Kügler – Head of Product Management – ​​Design Reisen – Deutschland Iskit – Managing Partner – Far'n Away Travel – TürkeiMs Minette Scheffers – Inhaberin und persönliche Reisedesignerin – Chic Voyage – Niederlande
...und der Gewinner ist :
Frau Minette Scheffers - Inhaberin & Personal Travel Designer -

Chic Voyage - Niederlande Supplier Knowledge
Herr Joshua Dhur – COO – Day One – LuxemburgDr. Adriana Sladovnikova – Geschäftsführer – Faveo Concierge – SlowakeiHerr Jonas Rask – Gründungsdirektor – Rask Travel – Vereinigtes Königreich Gründer – Onirikos – ItalienHerr William Kiburz – Vizepräsident – ​​Coronet Travel – USA
...und der Gewinner ist :
Dr. Adriana Sladovnikova – Geschäftsführerin – Faveo Concierge – Slowakei

Hotels
Mr. Farid Rouibi – Director, Luxury Sales – Accor – InternationalMr. Adam Morriss – Divisional Director of Sales UK, Northern Europe, Middle-East & Africa – Belmond – InternationalMrs. Anne-Emmanuelle Le Bail – Director of Luxury Sales, Europe – Hilton – InternationalMr. Sebastien Styger – Director of Sales & Marketing EMEA, North & South America – Six Senses – InternationalMr Hugues Miranda – Vice President Sales Europe, Russia, CIS & Asia Pacific – Oetker Collection – InternationalMs Elle Reinink – UK & Europe Sales Manager – Singita – InternationalMs Katja Nothofer – Director of Global Leisure Sales Northern Europe – Kempinski – InternationalHerr Laurent Vannier – Head of Sales Europe, Middle East & Africa – Aman Resorts – International
...und der Gewinner ist :
Herr Sebastien Styger – Director of Sales & Marketing EMEA, Nord- und Südamerika – Six Senses – International

Destinationswissen
Herr Ico Inanc – Managing Director – Il Viaggio – Italien Herr Sanjay Arya – CEO – KFT Corporation – Indien Frau Monica Cremonesi – Mitbegründerin und Geschäftsführerin – Viaggi Moleskine – Italien Coronet Travel – USAMs Natalia Ordóñez Durand – Direktorin – Be Part of the Journey – Peru
...und der Gewinner ist :
Herr Ico Inanc - Geschäftsführer - Il Viaggio - Italien
Lieferantenwissen
Herr Joshua Dhur – COO – Day One – LuxemburgDr. Adriana Sladovnikova – Geschäftsführer – Faveo Concierge – SlowakeiHerr Jonas Rask – Gründungsdirektor – Rask Travel – Vereinigtes Königreich Gründer – Onirikos – ItalienHerr William Kiburz – Vizepräsident – ​​Coronet Travel – USA
...und der Gewinner ist :
Dr. Adriana Sladovnikova – Geschäftsführerin – Faveo Concierge – Slowakei

Krisenmanagement
Frau Laura Szleper – Gründerin & Direktorin – Ask Laura – Vereinigtes Königreich - CEO - Regency Group - JapanHerr Todd Cooper - Eigentümer - Hermes Travel - Brasilien
...und der Gewinner ist :
Ms Laura Szleper – Gründerin und Direktorin – Ask Laura – Vereinigtes Königreich


Private Plätze

Herr Christos Gkekas – Gründer und Eigentümer – BlueVillas Luxury Concept – Griechenland Geschäftsführende Gesellschafterin – Insider Mallorca – Spanien Frau Stéphanie Lancien – Verkaufsleiterin – Maisons Pariente – Frankreich

...und der Gewinner ist :
Herr Olivier Heuchenne – Geschäftsführender Gesellschafter – Insider Mallorca – Spanien

Bevorzugte Reiseziele

Monaco, Andalucia, Japan, Peru, Australia, New Zealand
...und der Gewinner ist : Peru                                                            Fotos: lifestyle-luxury.de

 

 

 

Ausgewählte Roseweine zur Vorab Verkostung

Vinitaly – Internationale Messe für Wein und Spirituosen                                                                             Mehr als 4.000 Aussteller 130.000 Besucher aus 140 Ländern                                                                Verona, 10-13 April 2022

Digitale Vorab Verkostung ausgewählter Roseweine

 

Vom 10. bis 13. April 2022 findet zum 54. Mal die international anerkannte Messe
für Weine und Spirituosen, Vinitaly in Verona statt.
Als Auslandsvertretung der Messe Verona in Deutschland hatte die Italienische Handelskammer München-Stuttgart e.V.
zu einer digitalen Präsentation der Vinitaly 2022 einladen.

 

Nach einer Präsentation der Highlights der diesjährigen Vinitaly durch den CEO von Veronafiere, Giovanni Mantovani, hat der bekannte Journalist und Weinspezialist Jens Priewe durch die Veranstaltung geführt.

 

Bei dieser Weinverkostung erlebten die online Gäste ausgewählte italienische Roséweine, die vorab nach Hause geschickt wurden.
 

Folgende Weine wurden präsentiert:
Valtènesi Chiaretto Bio
Cerasuolo d’Abruzzo Bio
Cirò Rosato Bio
Prosecco Rosé
Chiaretto di Bardolino Spumante

 

Das Programm an den vier Tagen auf der Vinitaly in Verona: Geführte Verkostungen, Walk-around-Tastings, prestigereiche vertikale Verkostungen, Seminare und Educational Tastings.

 

VINITALY AND THE CITY

Während der Vinitaly werden die Plätze der Altstadt von Verona mit Vinitaly and The City belebt, dem Begleitprogramm der Vinitaly für alle Wine Lovers.

www.vinitaly.com

                                   Fotos: Italienische Handelskammer München-Stuttgart e.V./ lifestyle-luxury.de

CAVALLUNA – „CELEBRATION!"                                                                                                                    Die beliebte Pferdeshow tourt duch Europa und machte Station in der Münchner Olympiahalle

Ein wildes Spektakel in der Münchner Olympiahalle.

Wie immer begeistert CAVALLUNA mit unvergleichlicher Reitkunst und Vielfältigkeit. Die großen Stars der Shows wie Bartolo Messina, Sylvie Willms, die Teams um Luis Valença und Sebastián Fernández aber auch die Trickreiter der Equipe Hasta Luego, die vielseitige Familie Giona und viele andere zeigen dem Publikum ein unglaubliches Spektakel.

Vom imposanten Friesen über elegante Araber bis hin zum niedlichen Mini-Pony – es ist für jeden etwas dabei!

 

Die Zwangspause durch die weltweite Pandemie brachte die Showmacher dazu, die Rückkehr des europaweit gefeierten Formats auf ganz besondere Weise zu begehen: Die Shows aus der Feder des Emmy-nominierten Kreativdirektors Klaus Hillebrecht verzauberten die Zuschauer in den letzten Jahren. Jetzt werden die der schönsten szenischen und reiterlichen Highlights der vergangenen Programme in der neuen Show gezeigt.

Mit „CELEBRATION!“ bekommen die Zuschauer die Möglichkeit, die beliebtesten Equipen und Reitweisen wieder hautnah zu erleben.

Von magischer Freiheitsdressur über actionreiches Trickreiten bis hin zu harmonischer Dressur, fröhlicher Comedy und atemberaubenden LED-Nummern: CAVALLUNA feiert die Show „CELEBRATION!“ die Rückkehr in die größten Arenen des Landes, um endlich wieder zum Träumen einzuladen!
 

Bedingt durch Corona ist unser Showbetrieb zum ersten Mal in seinem fast 20-jährigen Bestehen gut anderthalb Jahre zum Stillstand gekommen – eine schwere Zeit, sowohl für unser Unternehmen, unsere Darsteller und natürlich auch unser Publikum. Um den Neubeginn und das Ende dieser düsteren Zeit angemessen zu feiern, tourte die Show von Oktober 2021 bis März 2022 durch Deutschland: ‚CELEBRATION!‘“, erklärt Johannes Mock-O’Hara, Geschäftsführer der Apassionata World GmbH.

Das CAVALLUNA-Team war und ist durch diverse Verschiebungen seiner Shows vor große Herausforderungen gestellt worden. Der logistische und planerische Aufwand, der hinter den pompösen Programmen steckt und vor allem auch die lange Vorplanungszeit machten es den Showmachern nicht leicht, sich den ständig variierenden Bedingungen der letzten Monate anzupassen.


Wie immer begeistert CAVALLUNA mit unvergleichlicher Reitkunst und Vielfältigkeit. Die großen Stars der Shows wie Bartolo Messina, Sylvie Willms, die Teams um Luis Valença und Sebastián Fernández aber auch die Trickreiter der Equipe Hasta Luego, die vielseitige Familie Giona und viele andere zeigen dem Publikum ein unglaubliches Spektakel.

Vom imposanten Friesen über elegante Araber bis hin zum niedlichen Mini-Pony – es ist für jeden etwas dabei!

 

Equipe Bartolo Messina
Wenn Bartolo Messina und seine vierbeinigen Gefährten die Arenabetreten, wird es plötzlich still. Ganz selbstverständlich und voller Vertrauen folgen ihm seine Tiere auf Schritt und Tritt. In der aktuellen Show präsentiert sich der Italiener mit zwei seiner schönen Freiheitspferde, Lusitano „Gorgorito“ und KWPN „Keino“, und schafft mit ihnen unvergessliche sowie emotionale Momente.

Auch die kleinen Stars kommen bei „CELEBRATION!“ ganz groß raus: Das Publikum darf sich auf die putzigen Darbietungen von sechs Mini-Shetlandponys freuen, die ihren beiden großen Kollegen in nichts nachstehen!
 

Equipe Luis Valença
Wunderschöne Lusitanos und Dressurkunst auf höchstem Niveau – das verspricht die Equipe um Luis Valença aus Portugal! Die vom Altmeister der Hohen Schule höchstselbst ausgebildeten Pferde präsentieren anspruchsvollste Lektionen in Perfektion und sind somit ein Garant für traumhafte Szenerien der barocken Reitweise.

So verzaubert diese Equipe in „CELEBRATION!“ nicht nur mit ihren schönen, anmutigen Tieren, sondern auch mit ausgeklügelten Quadrillen das Publikum. Ob Pirouetten, Piaffe oder die eindrucksvolle Kapriole: Kein anderes Team beherrscht klassische Dressurlektionen in solch unnachahmlicher Präzision!
 

Equipe Giona
Die Equipe Giona steht für Vielseitigkeit und reiterliche Qualität! Die italienische Familie begeistert bereits seit Jahren das Publikum und wird in „CELEBRATION!“ mit atemberaubenden Shownummern verzücken: Ob mit den harmonisch präsentierten Dressureinlagen von Giulia und ihren drei majestätischen Friesen, die eine der vier Amazonen der Elemente verkörpert, oder dem Geschick ihres Bruders Diego in der Ungarischen Post – die Italiener verstehen es, ihre Leidenschaft für Pferde in Szene zu setzen. Ob waghalsige Galopp-Manöver, imposante Sprünge oder das Pas de Deux – die Equipe Giona ist ein absolutes Highlight und Publikumsmagnet!

 

Sylvie Willms
In den weiten Steppen Afrikas begeistert eine Derwisch-Tänzerin gemeinsam mit ihrer freilaufenden Pferdeherde alle Zuschauer! Freiheitskünstlerin Sylvie Willms wurde die Leidenschaft für Pferde schon in die Wiege gelegt, denn ihre Familie widmet sich seit mehr als 300 Jahren den edlen Vierbeinern. Dass sie bereits auf einem Pferd saß, bevor sie überhaupt laufen konnte, liegt nahe. Ihr Herz verlor Sylvie bereits im Kindesalter an die Freiheitsdressur. Dabei hat sie gern besonders viele Tiere um sich und so lässt sie auch bei CAVALLUNA – „CELEBRATION!“ insgesamt 10 Pferde verschiedenster Rassen unglaubliche Lektionen vollführen, allein gelenkt durch ihre Stimme sowie Körpersprache.
 

Hasta Luego Academy
Die Trickreiter der Hasta Luego Academy gehören seit vielen Jahren als fester Bestandteil zum CAVALLUNA-Team und überzeugen mit einmaligen Stunts und temporeicher Action! Mit ihren spektakulären Darbietungen versetzen sie die Zuschauer in Staunen und lassen ihnen mit rasanten Manövern den Atem stocken.

Auch in der aktuellen Show CELEBRATION!“ erwarten das Publikum wieder neue, grandiose Tricks auf, neben und unter dem Pferd. In der Show zeigen die besten Trickreiter Europas, wie viel Mut und Energie sie aufbringen, um Groß und Klein völlig zu begeistern, sowohl als wilde Indianer als auch mutige Kämpfer im Urwald!
 

Equipe Sebastián Fernández
Die talentierte Familie um die Equipe Sebastián Fernández brilliert seit jeher in der imposanten Reitweise der Doma Vaquera. Mit einer etwadrei Meter langen Holzstange, der sogenannten „Garrocha“, drehen und wenden sich die talentierten Reiter mit viel Geschick in hohem Tempoum Hindernisse oder die eigene Achse!

In „CELEBRATION!“ präsentiert die Equipe die temperamentvolle Reitweise aus Südeuropa auf einmalige Weise, indem die feurigen Reiter die tiefdunkle Arena mit leuchtenden  Kostümen betreten. Ein Moment, der unvergessen bleibt und die Herzen aller Zuschauer höherschlagen lässt! Auch bei ihrer feurig-temperamentvollen Flamenco-Nummer stellt die aus Andalusien stammende Equipe die Vielfältigkeit der spanischen Tradition bravourös zur Schau.

 

Equipe Filipe Fernandes
Seit mehr als zehn Jahren bereichert der Portugiese Filipe Fernandes das Team von Europas beliebtester Pferdeshow.

Bei „CELEBRATION!“ präsentiert Filipe sich nun schon das dritte Mal mit seiner eigenen
Equipe. Ausgebildet auf dem Hof des Altmeisters der Hohen Schule Luis Valença, spezialisierte er sich auf die klassische Dressur. Auch dieses Mal erobern er und sein Team zusammen mit fünf wunderschönen Friesen,
die mit wallenden Mähnen und kraftvollen Gängen daherkommen, die Herzen der Zuschauer im Sturm! In der neuen Show fasziniert die Equipe mit schwierigen Lektionen der klassischen Dressur sowie wunderschönen
Quadrillen in völliger Harmonie und auf höchstem Niveau.

 

Laury Tisseur
Mit seiner spektakulären Ungarischen Post lässt Laury Tisseur dem Publikum bei CAVALLUNA immer wieder den Atem stocken: Auf zwei Pferden stehend und weitere Vierbeiner davor am langen Zügel dirigierend, vollzieht das Ausnahmetalent tollkühne Manöver, überwindet Hindernisse und absolviert anspruchsvolle Parcours.

Bei „CELEBRATION!“ erleben Groß und Klein den ehrgeizigen Franzosen, der in diesem Jahr das erste Mal mit seiner eigenen Equipe dabei ist, nicht nur in actionreichen Showeinlagen, sondern auch bei einer gefühlvollen Inszenierung aus spielerischer Dressur gepaart mit wunderschönen Freiheitselementen. Die Leistungen des CAVALLUNA-Stars sind unvergesslich!
 

Dajana Pfeifer
Sie sind seit vielen Jahren ein unschlagbares Dream-Team: Showreiterin Dajana Pfeifer und ihr P.R.E „Lenny“. Bei „CELEBRATION!“ präsentieren sie dem Publikum von CAVALLUNA erneut ihr Können: In völliger Harmonie schweben Dajana als Amazone des Wassers und ihr Wallach über einriesiges Meer aus Tüchern und versetzen so die Zuschauer in Staunen.
Das Wichtigste bei der Arbeit mit den edlen Tieren ist der erfahrenenShowreiterin stets ein auf Vertrauen basierender, respektvoller Umgang miteinander und die eigenständige Ausbildung ihrer Pferde. Auch„Lenny“ hat sie komplett selbst trainiert und ausgebildet. In der Arena begeistern sie daher nicht nur mit anspruchsvollen Dressurlektionen, sondern auch mit ihrer tiefen Bindung zueinander.

 

Equipe Sofia Bacioia
Die Italienerin Sofia Bacioia präsentiert bei „CELEBRATION!“ die relativ junge und hochanspruchsvolle Reitdisziplin der Working Equitation, welche traditionelle Ursprünge hat: Abgeleitet aus der spanischen Reitweise der Hirten, wird diese dynamische und konzentrationsfordernde Arbeit mit dem Pferd immer beliebter und darf natürlich auch bei
Europas beliebtester Pferdeshow nicht fehlen!

Als Amazone des Feuers begeistert die talentierte Sofia mit schnellen Manövern durch einen Hindernisparcours: Ob enge Wendungen, Zick-Zack oder Sprünge – die Virtuosin der Working Equitation meistert alle Lektionen mit Leichtigkeit und ist eines der Highlights der Show „CELEBRATION!“.
 

Equipe Amalia Ruscone
Die Italienerin Amalia Ruscone entdeckte schon in jungen Jahren ihre Leidenschaft für das Reiten im Damensattel. Als Amazone des Elements Erde präsentiert sie in der aktuellen Show „CELEBRATION!“ diese fast in Vergessenheit geratene, traditionelle Reitweise gemeinsam mit ihrer Stute „Atrevida“, die sie eigens ausgebildet hat. Selbst bei ihrer
anspruchsvollen Darbietung der klassischen Dressur wirken die talentierte Reiterin und ihre Tres Sangres-Stute beschwingt sowie leicht und faszinieren mit einer unglaublichen Präsenz auf der Bühne. Die Besucher dürfen sich bei „CELEBRATION!“ auf berührende Momente gepaart mit purer Eleganz und Harmonie freuen!

www.cavalluna.com                                                                  Copyright: CAVALLUNA / lifestyle-luxury.de

Haupteingang Ingolstadt Village

Nina und Julia Meise nach dem Shopping

Shoppingstraße Ingolstadt Village

Frühjahrs-Shopping unter freiem Himmel in Ingolstadt Village                                                                     Fresh Air, Fresh Fashion - Die New Arrivals kündigen einen vielversprechenden Frühling an

Ingolstadt Village feiert Fresh Air, Fresh Fashion.

 

Die Tage werden länger und wir freuen uns auf prickelnde Marken-Neuheiten, auf das erste Lunch im Freien, und einfach auf das schöne Gefühl, dass alles wieder möglich ist.

Spring New Arrivals​ sind frisch in den über 100 Boutiquen eingetroffen​ - farbenfrohe New Arrivals für den Frühling. Zum gemeinsamen shoppen trafen sich Nina und Julia Meise, die bei Jimmy Choo und Stuart Weitzmann Schuhen fündig geworden sind.

 

Nach dem Shopping ist Pause angesagt, vielleicht mit Ruinart Champagner im neuen Taglierè Kiosk mitten auf der Shoppingstraße.

Aus der Idee von Simone Ferrari und Dario Donelli ist der Taglierè Kiosk entstanden. Eine elegante und feine Ausstattung verleiht dem exquisiten gastronomischen Angebot den Rahmen: Culatello und Champagner. Culatello di Zibello ist ein italienischer Schinken aus Zibello in der Nähe der Stadt Parma in der Emilia-Romagna und Champagner Ruinart das älteste noch aktive Champagnerhaus aus Reims.

 

Wer exzellent asiatisch speisen möchte, sollte unbedingt ins Indochine in Ingolstadt Village

Das Indochine bietet das Beste aus Südostasien – Ein Besuch lohnt sich um frische, authentische Küche zu genießen.
Die gastronomische Geschichte begann vor 40 Jahren mit der Ankunft in Deutschland. Durch das Essen fanden die asiatischen Gastronomen die Verbindung zu ihrem neuen Zuhause, ebenso hielten sie ihre vietnamesischen Wurzeln durch Speisen und Getränke aufrecht - bestimmte Gerüche, Geschmacksnoten, Kräuter und Gewürze wecken Erinnerungen an die Heimat.

Über Ingolstadt Village

Ingolstadt Village ist ein Teil der The Bicester Village Shopping Collection® von Value Retail und bietet attraktive Reduzierungen der weltweit begehrtesten Marken.

Über 100 Luxus- und Designermarken bieten das ganze Jahr über attraktive Angebote, Reduzierungen und Preisvorteile auf dessen Sortiment. Zudem gibt es ein breites Angebot an Essensmöglichkeiten, Restaurants und Food-Pop-Ups.

www.tbvsc.com/ingolstadt-village/de                                                       Fotos: lifestyle-luxury.de

EIN NEUER STERN AM MÜNCHNER KULINARIK-HIMMEL                                                                        Die Münchner Innenstadt ist ab sofort um einen echten Genuss-Hotspot reicher. Organic Garden eröffnet seine neue Eatery im Studio Odeonsplatz by Mercedes-Benz.

Das zukunftsweisende “Wir denken Ernährung neu.”-Food-Konzept mit neuen Soulfood-Kreationen aus dem Culinary Team rund um Sternekoch Holger Stromberg, steht auch bei diesem Standort im Mittelpunkt.

 

CEO Martin Wild und CCO Holger Stromberg freuen sich über ihren jüngsten Neuzugang. Mitten in der Stadt, neben der Theatinerkirche, mit einer feinen Regional-Saisonal Karte, entspannten Sitzinseln und Co-Working Plätzen am Fenster, so dass man auch drinnen Teil des Stadtlebens ist.

 

Das Beste, das Ernährung zu bieten hat.

Vom getoasteten Müsli und Chia-Pudding über die jüngsten Kreationen aus dem Organic Garden Food Lab Bowl in a Roll (ein Gemüsewrap aus Karotten- und Rote-Beete-Trester) und Farmer’s Toast mit pflanzlichem BBQ-”Chicken” bis hin zu den neuesten Eigenprodukten, die rein pflanzliche Herzhafte Bratensauce, der pestizidfreie Clean Coffee oder das BioIngwergetränk Juicy Ginger: die Menükarte der neuen Organic Garden Eatery ist so lecker wie abwechslungsreich.

 

Sämtliche Speisen werden, gemäß dem unternehmenseigenen Werte- und Leitlinien-Kompass, aus hochwertigen, überwiegend biologischen, regionalen und saisonalen Produkten so zusammengestellt, dass sie voller gesunder Nährstoffe stecken, geschmacklich auf ganzer Linie überzeugen und Foodwaste bestmöglich vermieden wird. Denn schon von Stunde Eins an lautet einer der Grundsätze von Organic Garden “From leaf to root” – vom Blatt bis zur Wurzel und es wird besonderer Wert darauf gelegt, dass eine ganzheitliche Verwertung der Lebensmittel stattfindet.

 

Wir möchten Menschen mit unserer Vision von einer Ernährung der Zukunft begeistern, am liebsten auch umbegeistern. Für uns heißt das, dass im Optimalfall 85% plantbased und 15% konventionelle Ernährung auf den Teller kommt.

In unserer neuen Eatery kann man genau das schmecken und erleben. Ob auf ein energiereiches Frühstück, zum Brunch mit Freunden oder zum Co-Working in entspannter Atmosphäre“, so Holger Stromberg, CCO von Organic Garden (Chief Culinary Officer), aus dessen kulinarischer Feder sämtliche neuen SpeisenIdeen stammen. „Überzeugung geht am besten durch den Magen. Und Genuss und Umweltverträglichkeit schließen sich nicht aus. Ganz im Gegenteil. Im besten Fall ergänzen sie sich perfekt. Das möchten wir gerne allen Besuchern und Kunden zeigen“.

 

Ein Ort der Kulinarik, der Begegnung und des Austauschs. So ist es nur konsequent, dass die Eatery vielmehr als ein Tagescafé sein soll. Gemeinsam mit dem Standort-Partner Mercedes-Benz sind bereits unterschiedlichste Veranstaltungen zu Themen wie Nachhaltigkeit, Ernährung und Kultur geplant. Ein kulinarisch geprägter Event-Space sozusagen.

 

Das erste gemeinsame Event findet bereits am 29. Januar 2022 von 13 bis 15 Uhr statt. Ein Juicy Ginger Drinks-Tasting, bei dem die regional produzierten Organic Garden Ingwer-Getränke verkostet werden können. Von Virgin Mimosa bis hin zum Organic Garden Mule – es wird kreativ, alkoholfrei und scharf.

 

Mobilität und Ernährung haben viel gemeinsam. In beiden Branchen findet derzeit eine massive Veränderung statt”, erklärt CEO Martin Wild. ”Wenn wir tatsächlich etwas in dieser Welt verändern wollen, müssen wir mutig sein und uns miteinander partnerschaftlich vernetzen. Im Studio Odeonsplatz by Mercedes-Benz haben wir die idealen Partner und Voraussetzungen gefunden, um in direkten Austausch mit vielen Menschen zu kommen. Dort leisten wir unseren gemeinsamen Beitrag zu einer gesunden und transparenten Ernährung der Zukunft.“

 

PS: Organic Garden kann man zusätzlich in der Eatery am Viktualienmarkt, im Tagescafé in Hergolding bei Vaterstetten oder im Organic Garden Food Trailer, der mit grünen Speisen durch Bayern fährt, schmecken und erleben.

 

Lust auf mehr Organic Garden News? Die nachhaltige Produktwelt von Organic Garden gibt es hier zu entdecken: https://shop.organicgarden.de/collections/organic-garden-products *

Es gilt die 2G-Regel. Anmeldung per Mail an info@organicgarden.de mit dem Stichwort Juicy Ginger Drinks-Tasting.

Die Teilnehmerzahl ist auf 8 Personen begrenzt.

 

Montag bis Donnerstag von 9 bis 19 Uhr und Freitag und Samstag von 11 bis 19 Uhr in der Brienner Str. 1

www.organicgarden.de

                                             Fotos: Organic Garden / lifestyle-luxury.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Monika Küspert , Hannes Gangl